Bitte um Hilfe bei Versenkregnerauswahl

O

Oberpfälzer87

Neuling
Hallo zusammen,

bin neu hier genauso wie mein Garten :)
momentan holen wir noch Angebote für die Geländemodellierung ein!
(Bild eines Enwurfes der Rasenfläche inkl angebotener Bewässerung (Händler vor Ort - Mix aus Turbinen und Viereckregner)liegt bei)
Wasser.PNG
Nun drängt sich die Frage auf welche Bewässerung wir wählen sollten.
Wir sind (leider) vorbelastet und wollten uns aus dem Gardena Sortimet bedienen.
Aufgrund der L förmigen Terasse ist es scheinbar sehr komplex da was zu machen.
Jetzt haben wir selber mal das gleiche gezeichent und im Gardena Planer rechnen lassen. Gardena bevorzugt wohl Turbinenregner (bei der fläche 30 Stück - hab leider kein Bild davon)... warum auch immer.

In wie weit gibt es Unterschiede in der Qualität der Bewässerung durch:
Turbinenversenkregner (z.B. T380)
Viereckversenkregner (z.B. OS140)
Vielflächenregner (Aquacontur)

Wir wollten eigentlich Aquacontur einsetzen da der scheinbare Verlegeaufwand gering ist und die störflächen Terasse und geplante Bauten wie Gartenhaus und Feuerstelle wohl einigermaßen einfach "ausblendbar" sind. Und um die oft beschriebenen Probleme mit der Solarzelle zu umgehen bevorzugen wir die "oberirdische Variante". Lt. Gardena Planer würden 2 Stk reichen die Jeweils an 2 Orten die gesamte Fläche bedienen könnten.(Die Position der Winkelbegrenzer wird dabei nicht verändert)

Als Rasen wäre Wolf Garten Schatten Sonne Premium-Rasen angedacht.

Freue ich mich auf eure Kritik / Empfehlung.

Viele Grüße aus Der Oberpfalz,

Matthias
 
  • A

    ah1st

    Mitglied
    Kurze Zwischenfrage für mein Verständnis:


    Was spricht denn für Gardena?


    Preis?
    Qualität?
    Langlebigkeit?
    ...?


    U.a. durch Lesen in diesem Forum und durch Preisvergleich habe ich gerade kein Gardena genommen.
     
    L

    Luck0r

    Mitglied
    Für Gardena spricht eigentlich nur die einfache Installation, alles andere spricht dagegen, auch die Vernunft.
     
    A

    ah1st

    Mitglied
    Für Gardena spricht eigentlich nur die einfache Installation, alles andere spricht dagegen, auch die Vernunft.


    Oh, oh, das ist ja starker Tobak.


    Die einfache Installation habe ich mir auch angesehen. Bei den grauen Klemm- Schraubverbindern ist es keine ganze Umdrehung, damit die Leitung dicht ist. Das ist wirklich einfach.


    Bei dem KWL Systemen (ob mit oder ohne DVGW Zulassung ist dabei egal) sind es ein paar mehr Umdrehungen - vielleicht dreieinhalb oder vier. Nunja, das verschrauben mache ich einmal beim Verlegen - wenn der anschließende Drucktest in Ordnung ist. Bei mir hatte ich ca. 50 Verbindungsstellen und davon musste ich vielleicht drei nochmal aufmachen.


    Was mir aber als wesentlicher Vorteil erschien, ist die Druckstufe: 12 oder gar 16bar beim KWL gegenüber nur 6 bei Gardena (Hoffe, dass ich mich richtig erinnere).
    Die meisten Gartenpumpen bringen so 3 bis 5 bar. Wenn durch das schlagartige Schließen von Magnetventilen, Kugelhähnen oder Schlauchbrausen Druckstöße auftreten, ist die Sicherheitsreserve bis 6 bar natürlich deutlich schneller aufgebraucht.


    Matthias, entschuldige, dass ich hier so weit aushole und Dir keine Beratung aus eigener Erfahrung zu den angefragten Regnern anbieten kann. Aber das Einzige, was ich von Gardena verwende ist das Klick - System an meinen Schlauchstücken. Dieses Klick System ist einfach zu bedienen und funktioniert recht gut. Aber bei meinen Schlauchstücken steht auch nicht Gardena drauf.


    Beispiel:
    Wassersteckdose Gardena hat einen Stecknippel mit 9mm lichter Weite. Meine Wassersteckdose kostet etwa die Hälfte und hat ein 3/4" Rohr lichte Weite (das sind ca. 16mm Durchmesser). Daran kann ich also bis zu drei solcher Stecknippel Anschlüsse anbauen und demzufolge auch drei Endgeräte gleichzeitig betreiben, ohne dass ich an der Pumpenleistung irgendetwas ändern muss.
    Mit der Gardena Dose geht das entweder nur durch höheren Druck und/oder durch Wechsel auf ein anderes Kupplungssystem, z.B. Geka oder Storz. Alle diese Varianten sind aber nur in sehr begrenztem Umfang möglich.


    Nachtrag:
    (Man soll ja nicht lügen, aber vergessen ist doch erlaubt?):D
    Also das Wichtigste habe ich vergessen, ich verwende doch drei Gardena Produkte. Drei meiner vier Pumpen sind von Gardena. Darunter die wichtigste der ganzen Anlage, eine 6000/5 Automatic Tauchdruckpumpe. Naja, wenn mans ganz genau nimmt, ist die höchstwahrscheinlich auch nur Gardena gelabelt, habe die nämlich baugleich auch von einem anderen Hersteller gesehen. Aber die funktioniert 1a, hat einen Druckschalter und einen Trockenlaufschutz.

    Die anderen beiden sind Schmutzwassertauchpumpen. Die größere steht im Brunnen und speist das Wasser in die Zisterne nach, wenn der Minimum- Stand unterschritten wird.
    Die kleinere ist zum Entleeren und Reinigen des Absetzfilterschachtes und zum Entschlammen der Zisterne gedacht und somit auch meine stille Reserve. Die hat ja auch nur 220W.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • L

    Luck0r

    Mitglied
    Naja,

    Die Frage war nach Preis, Qualität und Langlebigkeit.

    Der Preis für Gardena-Produkte ist recht hoch.
    Die Qualität und die Langlebigkeit dürfte sehr bescheiden sein.

    Ich hab in diesem Forum im Bewässerungsbereich vermutlich 200 Threads gelesen, in vielen wird erwähnt, dass bisher Gardena verwendet wurde, jetzt aber auf Hunter/Rainbird gewechselt wird wegen der mangelhaften Qualität wodurch ständig etwas kaputt wird.

    Die Bewertungen auf Amazon sind bei vielen Gardena-Produkten auch nicht berauschend, einfach Mal lesen.

    Ich hab die Gardena Regner schon in der Hand gehabt, ebenso die Hunter / Rainbird.

    Gardena verwendet billiges Plastik wie ich es bei allen Produkten meide, das ist sowas das wird schon kaputt wenn man es nur zu lange anschaut.

    Deshalb kann ich bei Gardena-Bewässerung leider auch nicht helfen.

    Bei den paar Gardena-Produkten die ich bisher hatte, habe ich bisher die selben Erfahrungen gemacht.

    An Gartenwerkzeug kommt mir nur noch eine gesunde Mischung aus Fiskars, Felco und das ein oder andere Wolf-Garten Werkzeug ins Haus bzw. in den Garten.

    Gruß, Christian
     
  • Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Um mal eine Lanze für GARDENA zu brechen!

    Aus eigener Erfahrung würde ich behaupten: Es gibt keinen Support eines Herstellers – vielleicht noch der von Miele – der so perfekt funktioniert, wie der von GARDENA. Wer einen GARDENA Regner streng nach Herstellerangaben einbaut (bspw. Kiesbett) wird staunen, wie lang so ein GARDENA Regner läuft.

    Auch wenn dieser Viereckversenkregner OS 140 nicht meine erste Wahl wäre - es ist meines Wissens der einzige versenkbare Viereck Regner der Welt – in der Trockenzone Halle gibt es einen Rasen, der mit diesen Modellen im Einsatz seit Jahren (korrekter Einbau vorausgesetzt) die Titelseiten jedes Gartenmagazins schmücken könnte.

    Der Aquacontour ist wirklich die innovativste Idee in Sachen Hausgartenbewässerung und wenn ich die Klagen der User lese, frage ich mich immer, mit welcher Tätigkeit diese Leute wohl das Geld für ein Einfamilienhaus zusammen bekommen haben.

    Es gibt auch ein 32 mm Schlauch-System, das nur nicht in jedem Baumarkt ausliegt.

    GARDENA löst nicht jedes Bewässerungsproblem und wer ohne Support durch kommt, kann sicher auch jedes andere Produkt nutzen. Alles lässt sich in gewissen Grenzen auch miteinander kombinieren.

    Alle Hersteller haben ihre Superprodukte. Ich würde nie eine Sprühdüse von Hunter anfassen und die Getrieberegner von RAIN BIRD haben bei mir Hausverbot.

    Die GARDENA Preise sind beachtlich, aber dafür bekommt man die Produkte fast in jedem Baumarkt. Wenn sie ein Problem zufriedenstellend und auf Dauer lösen, wüsste ich jetzt keinen Grund GARDENA nicht zu nutzen.

    GARDENA Gartenwerkzeug. Da habe ich wenig Erfahrung – lediglich zu Spindelmähern kann ich sagen: Das passt schon! …und in den einschlägigen Spindelmäherforen dieser Welt ist man sich einig:
    Bei den Handgeschobenen gibt es in England nur eine Marke…
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • O

    Oberpfälzer87

    Neuling
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Infos.
    Also zu Gardena sind wir gekommen... wie es schon erwähnt wurde der OS140 / Aquacontur sind in der Planung verbaut und es gibt wohl nichts vergleichbares.

    Aber ich will definitv nicht beratungsresistent sein was Marken bzw. Systeme angeht! Ich als Laie weiß es nicht besser :-( als das was man halt aus der Werbung usw kennt.

    Nachdem ich mal ein paar Threads durchgelesen habe ist Hunter wohl hoch im Kurs. hatte leider noch keinen in der Hand.

    Die zentrale Frage die sich mir nun stellt, erreicht man mit Turbinenregnern ein gleichwertiges bzw. besseres Ergebnis als mit den Viereckregnern? Denn wenn man das im - Sorry, verzeiht mir das... - Gardena Planer zeichnet scheinen einige Flächen, ebenda wo sich regner überschneiden mehr bewässert werden als andere! Stört das nicht?

    Schonmal und nochmals vielen Dank;)

    Grüße
    Matthias
     
    L

    Luck0r

    Mitglied
    Hallo Oberpfälzer, mit einem automatisch generierten Plan eines Programms wirst du mit Sicherheit nicht glücklich.

    Regner, egal welcher Art und welches Herstellers haben es an sich zwar den Anschein zu erwecken, sie würden genau den Bereich bewässern, den du vorgesehen hast, das tun sie aber nicht.

    Diese Gardena Viereckregner haben trotz ihres hohen Preises ein eher bescheidenes Sprühbild und wie auch bei der Konkurrenz wird der Nahbereich eher schlecht bewässert.

    Deshalb werden auch Gardena-Systeme, sobald du jemanden hast, der sich auskennt und viel Geld dafür haben will, mit Überlappungen geplant.

    Das machen die nicht nur, um dir viel Geld abzunehmen, sondern auch dafür, dass du am Ende zufrieden bist.

    Also entweder wirklich von jemandem professionell planen lassen, oder ein paar Wochen Zeit nehmen und dich jeden Tag ein paar Stunden hier im Forum einlesen.

    Gruß, Christian
     
    A

    ah1st

    Mitglied
    Hallo Matthias,

    ich habe vorgestern eins von drei Paketen bekommen. Darin waren 6 Hunter PGP ultra Getrieberegner. Einen habe ich prompt mal mit meinem Außenwasserhahn verbunden und hab mit Druck, Wurfweite usw. etwas rumgespielt.
    Das war auch für mich das erste mal, dass ich einen Hunter Regner in der Hand hatte.

    Eine Hunter Steuerung habe ich seit letztem Jahr. Funzt einwandfrei.

    Warum ich keinen Viereckregner haben will hat vorrangig zwei Gründe:
    1. Windanfälligkeit ist bei mir ein großes Thema.
    2. Berichte hier im Forum (deckungsgleich mit den Erfahrungen meines Nachbarn) mit den Unterflurvarianten zu deren Zuverlässigkeit

    Aber ich hatte den Gardena- Plan auch angefangen, siehe hierzu meinen Thread im Forum. Den hatte ich aber nur als Ideensammlung genutzt.
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber AH,

    so putzig, wie sich das auch anhören mag… den ersten PGP in Händen gehalten zu haben. Aber das kann ich eigentlich allen Bastlern nur wärmstens ans Herz legen.
    So ein Ding mal ausprobieren, bevor man seine Gräben schachtet…
    Ich freue mich schon auf die HUNTER Impressionen!

    Lieber Oberpfälzer,

    alle Hersteller suggerieren Ihren Kunden, dass so eine selbstgebastelte Bewässerungsanlage mit ihren Produkten eine ziemlich simple Unternehmung ist.

    Auch wenn dieses GARDENA Planungstool (das auch noch den Wasserverbrauch der Objekte berücksichtigt) sehr komfortabel erscheint und der ganze Garten mm genau bis an die Grundstücksgrenze bewässert wird… sehe ich da Schwächen, die in einer niederschlagsintensiven Gegend nicht weiter auffallen.

    Jeder Regner, gerade diese Turbinen Regner aller Hersteller hat eine spezielle Wurfcharakteristik. Will heißen: die Niederschlagsdichte ist nicht über den gesamten Radius konstant. Man muss diese Regner also in einem Verbund kombinieren, um diesen Makel zu kompensieren. Unmittelbar vor dem Regner fällt nur eine unzureichende Niederschlagsmenge. Man setzt also den nächsten Regner so, dass er den „Kopf“ dieses Regners großzügig bestreicht. Jede GARDENA Planung, die ich sehe, verletzt dieses Prinzip.

    Ich kann mir nicht erklären, warum GARDENA das nicht berücksichtigt.

    Die Düsen neuzeitlicher Turbinenregner wurden ständig in Sachen Nahfeldbewässerung verbessert, aber im Prinzip ist es immer noch so.

    Rotor.jpg

    Viel Glück
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    K Bitte um Hilfe bei unserer Terrassenböschung Gartengestaltung 5
    P Bitte um Hilfe bei der Anschaffung um eine Tiefbrunnenpumpe herum Bewässerung 9
    B Bitte Hilfe bei Rasen-Rettung bzw. Neuanlage Rasen 16
    F Bitte um Hilfe bei Kleinbeetgestaltung um Miniteich! Gartengestaltung 11
    B Bitte um Hilfe bei Raumgestaltung Renovierung / Arbeiten am Haus 10
    T Bitte um Hilfe bei Tomatenkrankheit (?) Tomaten 42
    C Bitte um hilfe bei Planung PGJ oder MP Rotator Bewässerung 3
    V Bitte um Hilfe bei Marillenbaumschnitt Obstgehölze 1
    T Habe Käfer im Haus bitte um Hilfe bei Bestimmung... Haus allgemein 9
    A Bitte um Hilfe bei Unkrautbestimmung Rasen 5
    L Bitte um Hilfe bei Gartenanlage Gartenpflege allgemein 3
    P Bitte um Hilfe bei meinen Petunien!!! Pflanzen allgemein 14
    P Unkraut im Rasen - Bitte um Hilfe bei Identifizierung Rasen 7
    E Bitte um Hilfe bei Anlage meines Gemüsebeetes!! Obst und Gemüsegarten 5
    Kraeuterfreund Messerwechsel bei Wolf Benzinmäher - Hilfe bitte... Gartenpflege allgemein 6
    M Bitte um Hilfe bei der Identifizierung Schädlinge 5
    J Bitte um Hilfe bei meiner Zitrone Zitruspflanzen 8
    E Bitte um Hilfe bei AVG laden Computerprobleme 7
    E Bitte um Hilfe bei Versandorchidee Tropische Pflanzen 26
    G Brauche bei gurken bitte hilfe!!! Obst und Gemüsegarten 5

    Ähnliche Themen

    Top Bottom