Boden tiefgründig verbessern / Mulchen

  • Ersteller des Themas Nachtmensch
  • Erstellungsdatum
N

Nachtmensch

Neuling
Hallo zusammen,

habe einen sandigen Boden den ich oberflächlich (obersten 10cm) einmalig mit 30l Kompost/m² aufgebessert habe vor der Erstbepflanzung.
Allerdings ist der Boden in der tiefe, so ab 40-50cm sehr sandig und kaum Humus.

Wie verbessere ich den Boden in der tiefe nachhaltig mit Humus? Wird Kompost auch in solcher tiefe noch von Organismen/Regenwürmern umgesetzt oder bleibt dieser Boden dort auf alle Zeiten so?

Habe auch kaum Regenwürmer (noch nie einen ausgebuddelt, trotz vieler Umgraberei) , macht es Sinn welche zu kaufen und zu verteilen?

Andere Frage bezüglich Mulchen.
Wenn ich jedes Jahr eine mehrer cm dicke Mulchschicht aufbringe, wird mein Boden dann in der Höhe wachsen sodass mein Boden Niveau in ein paar Jahren etliche cm höher liegt als jetzt? Oder wird das Material komplett angebaut? Das widerspricht irgendwie meinem Verständis weil die Biomasse ja da ist, allerdings wächst der Waldboden ja auch nicht jedes Jahr durch das ganze Laub usw. Sonst würde ja jeder Wald auf einem Hügel liegen richtig?^^
 
  • M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Guten Morgen, Dein Ersteinsatz von 30l Kompost pro m3 ist doch schon ein guter Anfang.
    In der Tiefe von 40-50cm pflanzt Du doch keine Pflanzen oder Gemüse an.
    Pflanzt Du zb. Sträucher, hebe ein großes Pflanzloch aus und bringe guten Kompost rein.
    Was ganz wichtig für Dich sein muß, ist die Eigenproduktion von Kompost. Das ist das Gold der Gärtner!!!!
    Wenn Du Deine Gartenabfälle aus dem Garten oder Rasenschnitt...kompostierst wird wunderbarer Kompost.
    Und glaub mir,bei der Produktion von Kompost sind auch viele Regenwürmer drin.
    Also ich würde keine Regenwürmer kaufen.
    Nun die Beantwortung von regelmäßigen mulchen... Das ist gut,es wird aber nicht mehr Boden da unsere Mikroorganismen die umwandeln sozusagen "auffuttern".
    Mulchen hält auch die Bodenfeuchte länger an. Also Du machst nichts falsch. Beobachte einfach Dein Stück Garten. Gruß
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Genau. Die Regenwürmer (und kleinere Tierchen) werden kommen, wenn sie Futter haben. Mulchen ist da ein sehr guter Weg.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Meinen Vorschreibern schließe ich mich an. Zusätzlich kannst du mit Hornspänen düngen und wenn du abgelagerten Mist bekommen kannst, dann nimm ihn.
    Rindenmulch würde ich nicht kaufen. Wenn du genügend Platz hast ist die Aussaat von Gründünger zu empfehlen.
     
  • Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Habe auch kaum Regenwürmer (noch nie einen ausgebuddelt, trotz vieler Umgraberei) , macht es Sinn welche zu kaufen und zu verteilen?
    Das macht durchaus Sinn. Es gibt verschiedene Arten, die verschiedene Umgebungen bevorzugen. Für Dein Vorhaben empfehle ich die "Dendrobena" oder auch Rotwürmer genannt. Im Fachhandel kann man die sich je nach QM zusammen stellen lassen, was billiger kommt.

    Gruß
     
  • N

    Nachtmensch

    Neuling
    Danke für eure antworten!

    Warum würdet ihr denn kein Rindenmulch kaufen?
    Ich hab leider nur einen sehr kleinen Garten und überhaupt keinen Platz für Gründünger, Kompost oder sonstige Experimente :(
    Von daher habe ich nur die Möglichkeit Grasschnitt zu nehmen (wobei da bei 30m² Rasen nicht viel anfällt..) oder etwas zu kaufen.
     
    AdamK

    AdamK

    Mitglied
    Weil Rindenmulch den Boden "sauer" macht.
    hö?! ernsthaft?? ich mischte das vor paar Tagen bei mir unter die Erde und teilweise auch oben drauf.. laß das es sehr gut wäre und meinen lehmigen und steinigen Boden zu verbessern.. wobei es hier sehr viele regenwürmer gibt und machte das nur da eh alles umgegraben wurde..

    muss ich nun mit Problemen rechnen? oder muss ich dem sauren entgegen wirken? duften tut es genial nach Wald :)


    20190617_164957.jpg20190617_165009.jpg20190617_164947.jpg20190617_121847.jpg
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Adam !

    Unter den Rindenmulch sollte man immer Hornspäne streuen, denn der Rindenmulch entzieht dem Boden sehr viel Stickstoff. Dann schwächeln die Pflanzen noch mehr. Also Rindenmulch weg tun, Hornspäne auf den Boden, leicht einkratzen, dann Rindenmulch wieder drauf. Mindestens 10 cm hoch, weil es durch Regen zusammensackt auf 5 cm. Dann hat man ein paar Jahre Ruhe.

    lg. elis
     
  • Top Bottom