Buchsbaum nein Danke, aber was dann?

Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Foren-Urgestein
#1
Hallo zusammen,

da ich glaube, dass wegen dem Buchsbaumzünsler doch immer viel Arbeit ansteht und ich nicht weiß, ob dies auf dauer Sinn macht, bin ich am überlegen einen Ersatz zu suchen.

Aber was ist eine schöne und zufriedenstellende Alternative?

Außer einer Eibe fällt mir momentan nichts ein, mag ich aber wegen dem Gift nicht so!
Wäre super, wenn Ihr Eure Erfahrungen hier posten könntet, danke.
 
  • R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo,

    mir wurde Ilex crenata empfohlen.

    Bis jetzt sieht mein Buchs noch ganz gut aus. Die gelbe Gefahr ist schon im Anflug!
     
    O

    Orlaya

    Mitglied
    #3
    Hallo Mr. Ditschy,

    kommt darauf an, für was du den Buchs eingeplant hattest, also so ganz niedrige Beeteinfassungen oder doch schon eine kleine Hecke oder zum Formen von Einzelpflanzen...
    Grundsätzlich wird ja auch immer wieder zu Lonicera nitida als Buchsersatz geraten. Die Heckenmyrthe läßt sich auch wirklich recht gut für eine niedrige Hecke einsetzen (viel mehr als einen Meter in der Höhe würde ich ihr aber nicht zutrauen). Eibe wächst da natürlich viel höher. Vorsicht auch bei exponiertem Standort, "zwischen Kocher und Jagst" dürfte zwar ein wenig wärmer sein als schwäbisch Sibirien, aber ich habe die Heckenmyrthe bei mir rausgenommen (und durch Buchs ersetzt :rolleyes:), weil sie mir zum wiederholten Male im Winter extrem zurückgefroren ist.

    Lieben Gruß
    Orlaya
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #4
    kommt darauf an, für was du den Buchs eingeplant hattest, also so ganz niedrige Beeteinfassungen oder doch schon eine kleine Hecke oder zum Formen von Einzelpflanzen...
    Danke, der Einsatz umfasst eigentlich alles was Du schon erwähnt hast.

    Gut geschätzt:
    - ca. 20m niedrige Beeteinfassung
    - 9 große Solitär/Einzelpflanzem bis 2m hohen Kugeln/Säulen
    - ca. 8m Hecke, 1m hoch
    - 10 mittlere Kübelkugeln 30-80cm
     
  • M

    maryrose

    Guest
    #5
    Buchsbaum nein Danke! Das werde ich angesichts meiner alten Buchsbaumkugeln und -hecken nicht sagen.
    Dafür nehm ich den Kampf auf und werde auch spritzen (das erste Mal!)

    maryrose
     

    Anhänge

  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #6
  • G

    gardener02

    Guest
    #7
    Gut geschätzt:
    - ca. 20m niedrige Beeteinfassung
    - 9 große Solitär/Einzelpflanzem bis 2m hohen Kugeln/Säulen
    - ca. 8m Hecke, 1m hoch
    - 10 mittlere Kübelkugeln 30-80cm
    [/QUOTE]

    Bei diesem hohen Einsatz wirst du doch nicht schon gleich kapitulieren? Bezüglich dem Pflegeaufwand verstehe ich dich aber bei dieser Menge schon, Buchs mit Zünsler macht viel Arbeit!
    Vermutlich hast du Buchse, an denen du besonders hängst, andere, auf die du eher verzichten kannst? Von dieser Seite her würde ich es andenken, dann wäre auch klar, wo du Ersatzpflanzen brauchst.
    Ilex crenata ist dem Buchs sehr ähnlich, mag aber nicht vollsonnig stehen. Ist zwar was ganz anderes, würde sich aber als niedrige Beeteinfassung an der Sonne eignen: Lavendel.
    Ohne oder mit weniger Buchs ändert sich ein Gartenbild. Wenn man es positiv zu sehen versucht, kann dies auch Raum geben für Veränderung. Obwohl auch etwas ganz anderes setze ich am einen oder anderen Ort jetzt auch mal ein schönes Gras; zierend und man hat auch im Winter was davon.

    LG gardener
     
    D

    DamJam

    Mitglied
    #8
    Thuja Teddy ist vllt eine Alternative. Hab im Garten ein paar davon stehen.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #9
    Vermutlich hast du Buchse, an denen du besonders hängst, andere, auf die du eher verzichten kannst?
    Ja, da hast Du recht.

    Manche kenne ich noch von meiner Kindheit, also über 40 Jahre. Manche wurden erst von mir vor 2 Jahren gepflanzt (Beeteinfassungen usw.).

    Mich nervt an der ganzen Aktion eigentlich mehr die Arbeit und das entstehende Loch und dass es erst nach Jahren wieder so ausschaut.
    Denn hab vor 13 Jahren den ganzen Garten umgekrempelt und auch zum Teil die alten Buchse versetzt, und jetzt dass! :mad:

    Möchte deshalb einfach mal alles so an Info Sammeln, aber glaub es wird bald von jeder geposteten Pflanze eine, denn die sind alle sehr schön/ähnlich und passend!
    :D
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #10
    Hier wurde Ilex Crenata erwähnt: Der braucht mehr Wasser und veträgt weniger Sonne glaube ich .. an die Bodenansprüche kann ich mich nicht mehr erinnern...
    so habs gefunden: Der ideale Boden ist sauer bis neutral und auf keinem Fall kalkhaltig.
    Buchs ist kalkliebend .. dh. dort wo der Buchs gut gewachsen ist wird sich Ilex Crenata demnach schwer tun.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #11
    Hmm, also bei mir um's Haus gibt es sicher zich verschiedene Böden, und der Buchs wächst da überall. :confused:
    Ob im Lehmboden oder guten Mutterboden, ob im Blumenkasten/Erde oder sandigem Boden, hab da also noch keine Anzeichen von Schwächen gehabt.

    Deshalb sollten die Ersatzpflanzen auch gedeihen, sonst wird durch Zugabe sicher schnell Abhilfe geschaffen.
    Wobei ich außer Humus und Mist noch nie etwas anderes an die Stauden getan habe. :d
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #12
    na ja, der kalkgehalt hat wenig mit der bodenbeschaffenheit zu tun: es gibt kalkhaltige sandböden und kalkhaltige lehmböden....
    neutrale bis saure böden hat man im normalfall eher nicht, es sei denn in besonderen gegenden.
    wobei man natürlich sagen muss, das gut angewachsene pflanzen i.d.r. auch mit nicht ganz optimalen bdeingungen zu recht kommen, pflanzen sind auch nur menschen :D
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #13
    Scheint auch nicht so winterfest zu sein wir der Buchs.. Hatte diesbezüglich mit Buchs noch nie Probleme. (gut die Hecke ist so an die 100 Jahre alt, zumindest 80 Jahre)
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #14
    Scheint auch nicht so winterfest zu sein wir der Buchs.
    Am Anfang sind mir schon einige Buchse in Kübeln erfroren, seit dem buddele ich diese immer über Winter in den Sandkasten ein (Heuer nicht mehr, da diese eh ...). Von der Wintersonne sind auch schon manche fest eingewachsene Buchse an der Südseite verbrannt (seit dem, decke ich die Seite mit einer Schilfmatte ab). Auch sterben ab und zu Zweige ab, warum? Manche wachsen/werden auch gar nicht Dicht, warum?

    Wie Du siehst, der Buchs hat bei mir auch so seine Probleme.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #15
    Meine Beetumrandungen sind Buchs und im Beet stehen Rhododendren. Beide wachsen sehr gut.

    Bodenprobe habe ich noch nicht genommen, muß ich gestehen. Da aber Rhododendren dafür bekannt sind, dass sie sauren Boden lieben, dürfte der Boden doch nicht kalkhaltig sein.

    Aber Buchs soll es ja wohl dann nicht mehr sein.

    Hier in Brandenburg haben wir den Zünsler GsD noch nicht. Aber in BaWü habe ich auch schon Buchsbäume entsorgt. Die waren ratzeputzekahl gefressen.
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    #16
    Hallo Mr. Ditschy,

    meine Erfahrungen laufen darauf hinaus, dass der Buchsbaum
    nach vielen Jahren gelbe Blätter bekommt. In jungen Jahren
    ist er meistens gesund. Dieser Rüssler hatte sich an meinen Pflanzen
    ziemlich spät gezeigt, 5-6 Jahre waren sie im Garten, bis sich
    die Krankheiten einhestellt hatten.
    Als kleine Beeteinfassung oder auch niedrige Zaunabgrenzung
    fine ich *Ilex golden King* hervorragend. Wenn du die Pflanzen
    im Wachstum einschränken möchtest, kannst du den hübschen Pflanzen
    einen passenden Schnitt verpassen. Weiße kleine Blüten trägt der Ilex,
    und im Herbst bekommt er kleine rote Beeren. Ich habe diesen Ilex selbst,8)
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #17
    Hallo und Danke für die hilfreichen Infos,

    hab hier mal alle Vorschläge zusammen gefasst und eine Meinung gebildet:
    (Dies ist natürlich nur meine Meinung, wenn jemand anderer Meinung ist bitte gerne um Äußerungen)

    Ilex crenata:
    Ist dem Buchs im Aussehen sehr ähnlich und gibt es in verschiedenen Untersorten.
    Wobei ich nach den Bildern sagen muss, dass einige von meinen befallenen auch so ausschauen. Weiter soll die Pflanze auch nicht richtig Winterhart sein, sehr Windempfindlich. Werde mir diese Pflanze mal in Gärtnereien genauer anschauen und beraten lassen (hat da jemand Erfahrungen, ob diese Pflanze wirklich den Buchsbaumzünsler fernhält und wie die sich über den Winter hält?).

    Lonicera nitida:
    Den hab ich selbst im Garten und muss leider sagen, das das Zeugs nicht sooo Winterhart und keiner Mühe wert ist. Meine geschnittenen Pflanzen erfrieren im Winter meist fast regelmäßig. Alle Arbeit des schneidens war dann um sonst, komischerweise überleben die nicht geschnittenen Pflanzen immer?

    Thuja Teddy:
    Nette alternative und evtl. eine Überlegung wert, aber halt keine Bux Ähnlichkeit. Wobei bei mir Koniferen auch so seine Probleme haben, werden ohne Kiloweise Bittersalz immer gelb und braun, oder haben Schorf.

    Ilex golden King: (ist sicher auch eine Untergruppe vom Ilex?)
    Solche Gelb-Grünen Büsche hab ich auch im Garten (nur ohne Blüten und Rote Beeren). Ist absolut Winterhart, aber auch diese Pflanze schaut von der Farbe her dem Buchs nicht ähnlich.
    Die selbe Pflanze hab ich auch noch in Weiß-Grün, ist auch absolut Winterhart und sind beide nette Farbabwechslungen zum dunkelgrünen Buchs.


    So gesehen, hab ich leider noch keinen festen geeigneten absoluten Winterharten und ähnlichen dunkelgrünen Buchsbaum-Ersatz gefunden (gut, bis Frühjahr ist ja noch Zeit).​

    Evtl. hat der eine oder andere noch weitere Ideen und Meinungen, würde mich freuen.
     
    G

    gardener02

    Guest
    #18
    So gesehen, hab ich leider noch keinen festen geeigneten absoluten Winterharten und ähnlichen dunkelgrünen Buchsbaum-Ersatz gefunden (gut, bis Frühjahr ist ja noch Zeit).​
    Ich auch nicht, Ditschy...
    Ilex crenata hatte ich versuchsweise in einem Topf, er ist mir eingegangen. Woran es lag? Wenn er nicht so gut winterhart ist, wie du sagst, wird er wohl im Topf noch empfindlicher sein...

    Eibe in Kugelform habe ich seit letztem Jahr in einem Beet. Eibe ist nicht Buchs aber halt auch für Formschnitt gut geeignet und sicher winterhart.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #19
    Eibe in Kugelform habe ich seit letztem Jahr in einem Beet. Eibe ist nicht Buchs aber halt auch für Formschnitt gut geeignet und sicher winterhart.
    Von den Eiben hab ich mittlerweile auch 2 Büsche und die sind wirklich wie Unkraut. :grins:
    Nur stört mich da der giftige Anteil der Pflanze. Gut, ich gebe das Schnittgut immer auf die Feuerstelle und trage auch dabei Handschuhe, aber eine Skepsis bleibt irgendwie immer.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #20
    Ist Eibe denn giftiger als Liguster?

    Es gibt so viele Ligusterhecken. Von Vergiftungen habe ich noch nichts gehört.

    Auch das Ausgraben der Zaunrüben, die sich in meinen Hecken angesiedelt hatten, habe ich schadlos überlebt, obwohl auch die in allen ihren Teilen giftig sind.

    Nur Kinder sollte man beim Spielen im Auge behalten, wenn man solche Pflanzen im Garten hat. Die lecker roten Früchte der Eibe verführen einfach dazu, sie als "Essen" beim Spielen zu nehmen. Daß ich das auch schadlos überlebt habe, ist den harten Kernen zu verdanken und dem Umstand, dass die Frucht selber nicht giftig ist.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #21
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #22
    10 Beeren darf man wohl essen. Ist vielleicht wie mit dem Bier? 9 Biere o.k., das 10. ist schlecht?

    :grins::grins:

    Giftstoffe, Wirkung und Symptome:
    Die Inhaltsstoffe des Ligusters, wie auch seine Giftwirkung sind nicht vollständig gesichert. Ältere Quellen beschreiben unter anderem den Giftstoffe Ligustron. Als giftige Pflanzenteile gelten Rinde, Blätter und, insbesondere für Kinder gefährlich, die Beeren. Die Menge von 10 Beeren gilt im allgemeinen als ungefährlich. Bei Aufnahme größerer Mengen erfolgt Erbrechen, Kopfschmerzen, starke Magen- und Darmbeschwerden und Durchfälle. Es wird auch von Kreislauflähmungen berichtet.
    Beim Kontakt mit der Haut kann es zu Hautentzündungen kommen. An Kinderspielplätzen sollte er nicht angepflanzt werden.
    Tiergiftig:
    Liguster wirkt giftig für Pferde, Schweine, Hund und Katze, Nager, wie Hasen, Kaninchen, Meerschweinchen und Hamster, aber auch für Vögel. Die Symptome sind Schleimhautreizungen, Erweiterung der Pupillen, Herzrasen, Anstieg der Körpertemperatur sowie Magen- und Darmbeschwerden und Durchfall.​
    http://www.botanikus.de/Botanik3/Ordnung/Liguster/liguster.html


    Giftige Pflanzenteile:
    Alle Pflanzenteile sind gering giftig.
    Giftig durch:
    In Blättern und Rinde befinden sich Bitterstoffe, Gerbstoffe und Harze. Der in den Beeren vorhandene Giftstoff ist noch nicht genauer definiert.
    Kritische Dosis:
    Nicht bekannt. Bis zu 5 Beeren werden in der Regel problemlos vertragen.
    http://www.gizbonn.de/?id=171
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    #23
    Hallihallo Mr. Ditschy,

    da fällt mir noch etwas ein, wie wäre es denn mit Spindelsträuchern
    die immergrün und winterhart sind? Auch Berberitzen eignen sich gut
    für eine Beeteinfassung. Beide Zwergsträucher kann man
    beliebig schneiden. Die Blutberberitzen finde ich wirklich richtig toll, 8).
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #24
    10 Beeren darf man wohl essen. Ist vielleicht wie mit dem Bier? 9 Biere o.k., das 10. ist schlecht?

    :grins::grins:
    Ah danke, wieder etwas gelernt.


    -----
    wie wäre es denn mit Spindelsträuchern die immergrün und winterhart sind?
    Dies sind sicher dann Spindelsträucher was ich habe, ...
    Solche Gelb-Grünen Büsche hab ich auch im Garten (nur ohne Blüten und Rote Beeren). Ist absolut Winterhart, aber auch diese Pflanze schaut von der Farbe her dem Buchs nicht ähnlich.
    Die selbe Pflanze hab ich auch noch in Weiß-Grün, ist auch absolut Winterhart und sind beide nette Farbabwechslungen zum dunkelgrünen Buchs.
    ... wusste aber nicht, dass es diese im satten Grün gibt, danke.

    Dies wäre doch deeeeer Busch. :)
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #25
    Eine Alternative könnte für Manchen Efeu sein. Wenn ein geeignetes Gerüst da ist, kann er unter Umständen eine Formhecke ersetzen. Oder diese Drahtfiguren mit Efeu bewachsen lassen;

    Eine Idee mit Fragezeichen: Vielleicht kann man die Altform des Efeus als Hecke verwenden? Die bildet ja keine Ranken.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #26
    Ja, gute Idee.

    Efeu hab ich auch zu genüge, aber meist wächst es da, wo es nicht soll. :grins:
    Weiter ist Efeu pfegeaufwendiger, man muss das Zeugs immer im Auge behalten/beobachten und immer rechtzeitig schneiden.
    Bei mir war das schon auf Bäumen und Hauswänden ... puhh, viel Arbeit dies weg zu bekommen.

    Hab da noch einen Efeu, der hat bisschen feinere Spitzen. Der wuchert nicht soo und bildet auch keine Saugtriebe oder dicke Äste, den werde ich mal versuchen.

    Danke. :cool:
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #27
    Ich habe heute im Wald einen riesige Strauch (Baum?) gesehen = ein Efeu ohne Ranken! mit runden Blättern Wäre mir nicht aufgefallen wenn nicht alles andere noch kahl wäre.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #28
    Hab nun mal nach dunkelgrünen Spindelsträucher geschaut, hab da aber nichts richtiges gefunden. Kann dies auch sein, dass die nicht mal 1m hoch werden?
    Wenn dann hab ich nur eine Griechspindel gefunden, diese könnte man an einem Gitter hochwachsen lassen. Wobei die doch etwas für Beeteinfassungen wäre.


    Glaub ich hol mir doch Eiben, ist in allem das einfachste. ;)
    Da gibt es aber auch so viel verschiedene, welche soll man sich den da holen?

    • Würde zum einen Solitärpflanzen benötigen, die sollen von 40-200cm Kugeln und Säulen werden.
    • Zum anderen kleine Beeteinfassungpflanzen, sind dann so 10-15cm hoch und breit.
    Alles sollte am besten die selbe Sorte/Farbe sein, kann da jemand weiterhelfen? :?


    P.S.: Wie macht man da eigentlich am einfachsten Ableger, so wie bei allem, abschneiden und rinn in die Erde?
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #29
    Hab gelesen, dass Eiben langsam wachsen sollen, hmm ... also selbst hab ich zwei wild aufgegangene Eiben, aber ich muss sagen, die sind nach ca. 4-5 Jahren schon Mannsgroß geworden, kennt jemand diese Sorte? Die haben auch keine roten sondern schwarze Beeren ... weiter wächst da mein Buchs weeeesentlich langsamer.

    Werde am Tage mal ein Foto knipsen.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    #30
    WArum magst Du Eiben eigentlich nicht, nur wegen des Giftes? Viele Heckenpflanzen sind irgendwie giftig, ob un Liguster oder Kirschlorbeer. Essbar ist da kaum etwas.

    Bist Du Dir sicher, daß Du keinen Wacholder hast?

    Kriechspindel Euonymus wäre ne Idee..
     
    G

    gardener02

    Guest
    #31
    [*]Würde zum einen Solitärpflanzen benötigen, die sollen von 40-200cm Kugeln und Säulen werden.
    Meine kleine Eibenkugel war angeschrieben `Taxus baccata`.
    Es gibt säulenförmig wachsende Eiben. Z.B. Taxus `Fastiegata Robusta`und `Fastiegata Aurea`(Foto). Die jungen Triebe sind bei ihr goldgelb.



    [*]Zum anderen kleine Beeteinfassungpflanzen, sind dann so 10-15cm hoch und breit.
    Das finde ich jetzt sehr niedrig. Weshalb willst du die so tief halten?
    (Denke hierfür auch `Taxus baccata`..)
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #32
    WArum magst Du Eiben eigentlich nicht, nur wegen des Giftes? Viele Heckenpflanzen sind irgendwie giftig, ob un Liguster oder Kirschlorbeer. Essbar ist da kaum etwas.
    Ja, da hast du recht, wusste nicht, das die alle Giftig sind ... :d und hab Jahre lang an der Liguster rumgeschnippelt, zzz!
    Denke aber nun schon, dass ich bei der Eibe bleibe. :)



    Bist Du Dir sicher, daß Du keinen Wacholder hast?
    Hmm, das wäre ja ... :confused:, bin aber leider heute zu spät nach Hause gekommen, war schon zu dunkel für ein Foto.



    Die hab ich als gelb/grün am Zaun, aber die wächst irgendwie nicht schön so als kleine Hecke, ist auch etwas Großblättrig und sehr labile. Natürlich benötigte ich da noch eine Grüne.



    Das finde ich jetzt sehr niedrig. Weshalb willst du die so tief halten?
    (Denke hierfür auch `Taxus baccata`..)
    Beeteinfassungen sind doch so niedrig, oder?

    Hab hier mal Fotos wo der kleine Buchs zu erkennen ist, zwar noch nicht ganz dicht, aber größer sollte dies nicht werden.


    Hier sind welche rechts neben der Gießkanne.


    Hier welche von den kleinen vorderen Laternen rechts/links weiterführend (weiter hinten auch jeweils einen Spindelbusch)



    Die Eibe was ich da habe (evtl. ist es ja auch ein Wacholder), hat zumindest schon fast so einen dicken Stamm ... :grins:, da wird das nichts! :d
     
    G

    gardener02

    Guest
    #33
    Beeteinfassungen sind doch so niedrig, oder?

    Hab hier mal Fotos wo der kleine Buchs zu erkennen ist, zwar noch nicht ganz dicht, aber größer sollte dies nicht werden.
    Also nur 10 cm hohe Beeteinfassungen habe ich noch nie gesehen...Vielleicht habt ihr das in Deutschland?:rolleyes:
    Aber ich bin beruhigt und du hast ein schlechtes Augenmass, Ditschy. Deine kleinen Buchse haben bestimmt mehr als 10-15 cm in der Höhe. Misst du mal nach?:p;) (Ich schätze 20-25 cm.)
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    #35
    Hallo Ditschy,
    ich habe vielleicht eine Lösung für dein Problem!Ich habe in meinem Garten auch eine Beeteinfassung,30cm hoch,kann immer geschnitten werden wie Buchs und ist Immergrün.
    Ich meine Lonicera,ich habe die "Maigrün",aber da gibt es verschiedenen Sorten.
    Hab mal ein Foto für dich..




    Auf diesem Bild sieht man die Lonicera-Pflanzen nach einem Jahr.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #36
    Danke für die Info.

    Diese Pflanzen hab ich schon, aber bin da nicht sooo begeistert... :d

    Lonicera nitida:
    Den hab ich selbst im Garten und muss leider sagen, das das Zeugs nicht sooo Winterhart und keiner Mühe wert ist. Meine geschnittenen Pflanzen erfrieren im Winter meist fast regelmäßig. Alle Arbeit des schneidens war dann um sonst, komischerweise überleben die nicht geschnittenen Pflanzen immer?
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    #37
    Bei mir erfriert er nicht im Winter,ich kann mir nichts besseres für meine Beetumrandung vorstellen.
    Zum Teil ist meine Lonicera-Einfassung schon 15 Jahre alt.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #38
    Nun, die Pflanze ist so wunderbar.
    Aber an manchen Wintern, wenn die Temperaturen so unter ca. -15 Grad fallen oder sehr kalte Winde wehen erfriert mir die Pflanzen an den nicht vom Schnee bedeckten stellen...
    dies ist mir nun über eine Zeit von 14 Jahren schon drei mal passiert. :d
     
    Zuletzt bearbeitet:
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    #39
    Ja das ist natürlich Ärgerlich,ich wohne eher in einer milderen Weinbaugegend,da haben wir eher selten so hohe Minus-Grade.
    Ich habe auch Buchse,aber nicht als Einfassung sondern Kugeln und andere Formschnitt-Buchse.
    Den Zünsler habe ich im Griff (hoffentlich )hatte keine Einbussen und zur Zeit sehen sie noch super aus.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #42
    Na wenn Deine Ziegen auskommen und sich über die Eiben her machen...

    können sie sterbem!
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #43
    Na wenn Deine Ziegen auskommen und sich über die Eiben her machen...

    können sie sterben!
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #44
    Das weiß ich, aber da können tausend andere Sachen im Leben auch gefährlich sein.

    Deshalb ...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #45
    Die tödliche Menge bei Eiben ist sehr gering. Wenn Du die Sache im Griff hast und sie dort nicht hingelangen passts ja. Ist bei Ziegen nicht so einfach.
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #46
    Sorry, finde es dennoch einen komischen Einwand...
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #47
    Wer bei einer Pferdekoppel Eiben pflanzt programmiert das Unglück vor.
    Ziegen vertragen Eiben auch nicht besser ..ist auch letal:

    Liguster ist im Vergleich harmlos.

    Habe eben an Deine Ziegen gedacht....
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #48
    Schön für deine Gedanken.

    Nur hat dies so nach Vorwurf geklungen...

    Denn wie kommst du darauf, dass die Ziegen aus der Koppel rauskommen würden oder die an die Eiben ran kommen? Wenn ich dies bezweifelt hätte könnte ich ja den Einwand verstehen, aber so...

    Dies wäre wie, wenn du mir mal so den Hinweis gibst, "dass die Straße neben meiner Koppel für die Ziegen das Ende wäre... kein vergleich zu einem Feldweg. Wenn die auf die Straße rennen, können die sterben"!

    Überall gibt es Gefahren, nur muss man sie beachten können. Manchmal klappt es, manchmal nicht...
    sonst gäbe es Weltweit keine Unfälle. ;)
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #49
    :)Habe nicht an Dir gezweifelt!! Bei Ziegen denke ich immer an hevoragende Kletterer ... bei uns im Dorf gabs eine Weide, da sind die immer ausgekommen und haben sich in den Weingärten und Obstplantagen gelabt!

    Und ich wußte ja nicht wie viel Freiheiten die bei Dir haben, wie Du die hältst und wie sicher die verwahrt sind.

    Also bitte net bös sein!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    #50
    Hab grad anderswo von Cotoneaster Arten gelesen die als Buchsersatz dienen könnten;

    Manche Arten dürften dem Buchs ähnlich schauen; blüht, hat Beeren und wächst viel schneller als der Buchs daher auch öfter zu schneiden.

    Liguster g´habe ich jetzt sehr kleinblättrige Büsche gesehen, die dem Buchs sehr ähnlich sind; halt nicht wirklich immergrün.
     
  • Top Bottom