Die Probleme eines Neulings!

Veren'chen

Veren'chen

Neuling
Liebe Pflanzen-Freaks,
vor bereits einigen Monaten habe ich meinen grünen Daumen entdeckt und bin eingetaucht in die fantastische Welt der Zimmerpflanzen. Ich bin immer noch hin und weg, lerne jeden Tag neues und entdecke jeden Tage neue faszinierende Sachen. Gestern habe ich leider etwas sehr unerfreuliches auf meiner Monstera entdeckt. Braune kleine Punkte/Hubbel/Knubbel machen sich auf den Blättern breit. Als ich die Monstera vor ein paar Monaten bekommen habe, hatten wir kurz danach leider ein paar Thripse, welche aber erfolgreich bekämpft wurden (davon sind die großen braunen Stellen auf Bild 2 und 3). Die kleinen braunen Knubbel sind mir allerdings neus.

Nun versuche ich seit gestern irgendwie herauszufinden was das denn nun genau ist, musste jetzt jedoch einsehen, dass die Unwissenheit eines Neulings bei mir wohl noch überwiegt! Kann mir einer von euch weiterhelfen? BITTE! 😭
 

Anhänge

  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Hi und Willkommen,

    wieder ein Monstera Fan. Schön! Lassen sich die Punkte abwischen?

    Ich ruf mal mein @Tinchenfurz‘ Tochter dazu. Die weiß ganz gut Bescheid.
     
    Veren'chen

    Veren'chen

    Neuling
    Hi Tinchenfurz,

    nein die sind bombenfest und lassen sich nicht abwischen.

    Je mehr Hilfe, desto besser 😅
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Kannst du mal etwas über den Standort, Pflege, etc. erzählen? Ehrlich gesagt, bin ich ein bisschen überfragt, hab ich so noch nie gesehen.
     
  • Veren'chen

    Veren'chen

    Neuling
    Die Monstera steht an einem hellen Platz, hat nur abends für eine Stunde direkte Sonneneinstrahlung (wobei die Sonne sich hier seit mehreren Wochen nicht hat Blicken lassen). Gegossen wird die Monstera wenn die obere Substratschicht angetrocknet ist und gedüng wird sie jetzt im Winter höchstens alle 6 Wochen. Standortwechsel gab es seit unserem Umzug im November nicht.

    Ja ich bin auch auf der Suche im Internet verzweifelt... Hatte es kurzzeitig für Rost gehalten (also einen Pilz) aber der sieht auch irgendwie nicht ganz so aus wie das.
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Kannst mal eine Nahaufnahme machen von den Punkten?
     
  • Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Hey,
    Gebohrt habt ihr nicht zufällig irgendwo über der Monstera? 😅 aber lässt sich ja nicht wegwischen...
    So an sich habe ich das auch noch nie gesehen. Ohne die kleinen Krümel hätte ich sofort thripse gesagt. Die schadstellen wären sehr typisch dafür.
    Ich muss ja gerade echt passen, lese mich später aber noch mal etwas durch, die Arbeit ruft. Muss erst los.

    Liebe Grüße
     
    Veren'chen

    Veren'chen

    Neuling
    Hey, vielen Dank schon mal! Gebohrt haben wir nicht, das wäre aber definitiv eine der lustigsten Lösungen gewesen :D ich habe die Pflanze auch mal untersucht auf Thripse oder ähnliches, aber die sind definitiv nicht mehr da (ich habe jedes einzelne Blatt angeguckt). Ich bin für jeden weiteren Hinweis dankbar!
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Ich habe mir mal eine meiner Monstera angeschaut, die auch von thripsen befallen war. Denn diese gelb/braunen Stellen auf deinem Blatt sind ziemlich eindeutig.
    Auf meinem Monster habe ich ähnliche kleinen Punkte feststellen können, jedoch noch nicht so ausgeprägt. Ich gehe stark davon aus, dass die pflanze so die Einstichstellen der Larven heilt. Quasi sowas wie eine Verholzung.
    Bisher habe ich das immer nur am Stamm beobachten können aber anders kann ich die „Krümmel“ echt nicht erklären.
     
  • Veren'chen

    Veren'chen

    Neuling
    Das ist aber auf jeden Fall schon mal eine logische Erklärung! Darauf wäre ich gar nicht gekommen. Dankeschön für den Hinweis.

    Ich hoffe nur, dass sich das nicht mehr soooo weit ausbreitet und die Thripse tatsächlich ganz weg sind 🤔
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Ich selbst nicht aber ich kenne einige, denen es geholfen hat. Allerdings gehen die ganz jungen Larven wohl nicht dran.
    Ein Versuch aber sicherlich wert!
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Immerhin etwas 🤣
    Ich denke das hängt echt damit zusammen, dass die Larven nicht so extrem auf Wanderschaft gehen, sondern sich einen geschützten Platz suchen.
     
  • Top Bottom