Eilt: Steilhang sichern

T

thomash

Foren-Urgestein
Hallo
Ich habe eine kleine sehr steile Wiese die weg muss:(

Wiese1.JPGWiese2.JPGWiesenhang.JPG

Mein Wunsch wäre ein Hang mit Cranberry.

Die Erde ist naturgewachsener Lehmboden.
Sonne: Südhang 10-14 Stunden Sonne (unsere Wüste Gobi)

Frage: Halten Cranberry den Hang vor Errusion geschützt?
Frage2: Können Cranberry auf Lehmboden gedeihen bzw. was kann ich machen, dass sich diese wohl fühlen?
Frage 3: Schadet die Bewässerung dem Hang?
Frage 4: Oben auf dem Hang sollen Heidelbeeren wachsen als zusätzliche Hangsicherung. ISt dies sinnvoll?
 
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Das ist mir natürlich bekannt. Die Frage bleibt, kann ich diese dennoch an dem Hang kultivieren. Ins Pflanzloch gebe ich 50% Rhotodendronerde und kann auch mit Reisig etc. mulchen.
     
    Highländer1

    Highländer1

    Foren-Urgestein
    Ich glaub nicht das das über lang gut geht. bei leichtem Regen gehts, ist klar. Bei Starkregen wirds dir den Hang runterschwemmen.
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Der Hang ist durch das Haus geschützt, daher können keine riesigen Wassermengen runterstürzen.

    Aber wieso meinst du das, wurzeln Cranberries nicht tief genug?

    Normalerweise sind bodendecker zur Hangsicherung doch eher gut geeignet.
     
  • Highländer1

    Highländer1

    Foren-Urgestein
    Auf den Fotos siehts so aus als hätte der Hang mal locker 45 Grad. Da werden Cranberrys alleine nicht halten.
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Gut geschätzt.

    Wie wäre es wenn man dazwischen Heidelbeeren pflanzt und die Cranberries als Bodendecker?

    Ferner soll im ersten Jahr der Hang mit Häcksel abgedeckt werden.

    Meine "Möchtegern Obstplantage" hatte ich im ersten Jahr gegen Unkraut auch mit Häcksel abgedeckt. die hatte den gleichen Neigungswinkel.
    Ein anderer Hang mit 200% Gefälle war mit Rindenmulch abgedeckt und hat gehalten.

    Hier die Bilder zu den biden anderen Hängen
    P1030921.jpgrindenmulch.JPG
     
    Highländer1

    Highländer1

    Foren-Urgestein
    Scheint sehr lehmig bei dir zu sein. Wäre anzutesten ob die Sträucher dann wachsen. Meine Heidelbeeren wollen das nicht. Zu sonnig und der falsche Boden. Gehen zwar nicht kaputt, tragen aber auch nicht. Gibt aber mitlerweile Sorten geben die mit normalem Boden gut klar kommen sollen. Mulch gefällt denen bestimmt. Machs einfach. Die anderen Hänge sehen doch gut aus.
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hi,

    200% wäre ein Überhang ;)

    Zu die Frage - generell halten solche Hanglagen bis es i'wann doch in Bewegung kommt. Auch gewachsene Böden werden durch Baumaßnahmen in mittelbare Nähe beeinflusst.

    M.E.n. eignet sich diese Hang für Felsverbau. Da stehen vieleinteressante gestalterische Möglichkeiten offen. Beerenobst in Extremlagen tut meist nicht gut (Deine Worte "unsere Wüste Gobi").

    Gruß,Mark
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Gefälle wird anderst gerechnet.

    100% = 45 Grad
    200% = ca. 66,67 Grad

    100% Gefälle bedeutet dass auf 100 M. Länge 100 Höhenmeter kommen.

    Mit dem Rest hast du jedoch möglicherweise Recht:(

    Auf jedem Fall müsste eine regelmäige Bewässerung erfolgen, was grundsätzlich an einem Hang schwieriger ist.

    2 Gärtner von Baumschulen meinten, dass es machbar wäre. Ich traue dem allerdings nicht so ganz, weil diese davon profitieren dass ich die Cranbeeries und später die Pflanzen kaufe, die die Cranberries ersetzen müssen *lach*
     
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    vielleicht hätte ich den :grins: nach dem ;) in mein obige Text setzen sollen....

    zu die Aussage vom Gärtner, vieles ist mit enorme Aufwand machtbar (in diesem Fall zumindest Pflegeaufwand). Ob Du diese Afwand betreiben möchtest kannst nur Du entscheiden.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    ICh habe mir das auch schon überlegt, aber der Hang ist schon arg steil, da müßte man sehr hoch mauern um eine kleine Zwischenterasse zu erreichen.

    Bei der Länge ist das schon sehr viel Aufwand.

    Frage:
    Wenn ich es mache, wie soll ich dann am besten vorgehen?

    Das Gras/Unkraut (Löwenzahn, Wegerich, Gras, Krichender Gänserich / Fünffingerkraut) rauszumachen oder unterzugraben kommt nicht in Frage, da dies den Hang zu sehr destabilisieren würde.

    Würdet ihr auch auf Häcksel / Rindenmulch setzen oder soll ich doch mit Unkrautvernichter arbeiten (was eigentlich nicht in Frage kommt) oder wie sonst?
     
    C

    concarne

    Neuling
    Hallo,
    das beantwortet jetzt vielleicht nicht deine Frage aber ich werd mal kurz los, was ich mit so nem Hang mit der Ausrichtung machen würde.... Unten so Gitterboxen mit Steinen um den Hang abzufangen (Da kann man auch super z.B. Kissen drauflegen um dort zu sitzen) und an den Hang würde ich mir einen Steingarten anlegen. Ist super geeignet für Südausrichtungen und wegen des geringen Wasserbedarfs der Pflanzen auch recht pflegeleicht. Vielleicht gefällt dir die Idee ja. Ich liebe Steingärten aber habe leider keinen passenden Platz, drum werde ich mir einen Mini Steingarten auf einem Stuhl anlegen :)
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Steingärten sind schön, da gebe ich Dir recht. Ich habe mir auch schon gedacht ein kleines künstliches Bächlein den Hang runterfließen zu lassen und den Hang romatisch mit Stauden und anderen zu verschönern.

    Ich bin aber leidenschaftlicher Nutzgärtner und arbeite am liebsten für alles was später auch einen "Ertrag" bringt.

    Seit ich einen Kuchen mit Cranberries versucht habe, geht mir diese Frucht nicht mehr aus dem Kopf. Meine Mutter liebt zudem den Saft aus diesen Beeren und gesund ist er auch noch. Daher wäre es ideal, wenn es eine Lösung gäbe.
     
    Highländer1

    Highländer1

    Foren-Urgestein
    Du könntest es mit Unkrautfließ versuchen. Dauert halt nur nen Jahr. Chemoterapie und anschließend Nutzpflanzen? Muß jeder selber wissen.

    Nen Bach bei dem Gefälle sieht bestimmt gut aus. Zu bedencken wäre die Verdunstung. Ist nicht grade wenig.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Die Verdunstung des Baches wäre kein Problem, da ich genügend Wasser habe sobald die 2. Zisterne im nächsten Jahr gebaut ist.

    Meine jetztige Zisterne reicht bisher schon fast den gesamten Sommer.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich könnte im Herbst Säckeweise Walnussblätter von meinem Nachbarn bekommen.

    Machen Walnussblätter den Boden sauer oder nicht?
    Vertragen die Cranberries die Gerbsäure der Blätter?
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Cranberry kommt leider als Pflanze nicht in Frage.

    2 Gärtner aus dem Internet haben gemeint es müsste gehen, aber die Gärtnerin meines Vertrauen hier aus der Region rät davon ab. Ihr hier im Forum wart auch noch eher skeptisch also dann eben nicht:(

    Vermutlich werden 2 oder 3 kleine Obsbäume in den Hang gesetzt und entgegen meiner Gewohnheit eine bodendeckende Zierpflanze an den Hang kommen.
    Vielleicht wird es sogar zum Steingarten wie hier auch vorgeschlagen, allerdings wüßte ich nicht wo ich so schöne Steine finden soll.

    Die Obstbäume sind zwar sicher nicht die idealen Hangbefestiger, aber optisch sicher reizvoll.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom