Elstern - Raben

M

maryrose

Guest
#1
Seit Tagen herrscht hier im Garten und rund drum ein lautstarker Kampf Elstern gegen Raben.
Zunächst hatten die Elstern begonnen ein Nest in der Fichte des Nachbargartens zu bauen - wurden aber durch die Raben, die ihr Nest in den Kastien des ebenfalls benachbarten Biergartens haben, vertrieben. Warum?

Auf jeden Fall bauen nun die Elstern in unserer Buche ihr neues Nest - ganz hoch oben.



Und genau darunter brüten in mehreren Kobeln Meisen und Stare.
So sind nun die schlauen Elstern dabei, sich von oben ihre späteren Jagdgründe zu sichern, im Blick haben sie sie eh schon.
Sollen wir nun zusehen, wie die Elstern sich direkt über ihrem zunkünftigen Nahrungsangebot für den Nachwuchs häuslich einrichten?
Oder würder ihr etwas gegen das Elsternnest unternehmen? Sie ein wenig stören beim Nestbau?
Oder einfach der Natur freien Lauf lassen?
Das Prinzip, dass der Stärkere den Schwächeren frisst, störte mich schon immer gewaltig.:rolleyes:

maryrose
 
  • Conya

    Conya

    Foren-Urgestein
    #2
    Moin,

    Krähen und Raben zanken sich mit Elstern gerne herum, zum einen sind sie teilweise Nahrungskonkurrenz (Eier oder Küken diverser Singvögel), zum anderen stehlen sie sich manchmal auch gegenseitig das Nistmaterial.
    Lass sie machen, Du kannst sie ohnhin nicht so weit verscheuchen dass sie ihr Jagdrevier aufgeben. Musst Du auch nicht, die Meisen und Stare werden auch so genug von ihrem Nachwuchs durchbringen, sie sind zwar kleiner, aber nicht dusselig.;)

    Das Prinzip, dass der Stärkere den Schwächeren frisst, störte mich schon immer gewaltig.
    Du machst es doch auch so und dass der Schwächere den Stärkeren frisst dürfte nur selten funktionieren.:grins:
    Abgesehen davon macht das Prinzip durchaus Sinn, aber das muss ich sicher nicht erklären oder?

    Gruß Conya
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    #3
    Hallo maryrose,

    das ist ja interessant, was du bei euch mitbekommen hast.

    Ein ähnliches Schauspiel hatte ich vor ein paar Tagen miterlebt,
    für mich eine neue Erfahrung, Elster gegen Rabe, :grins:.

    Flügelschlagend und mit riesigem Gezeter kreischte der Rabe
    der Elster hinterher. Schade, ein Foto kann ich nicht liefern,
    das wäre ein interessanter Moment gewesen, das bildlich festzuhalten.

    Der Spaß dauerte eine ganze Weile, bis die Elster einen passenden Moment
    gefunden hatte und in einem Garten in einem hohen dichten Nadel-
    gehölz landete. Der Rabe, völlig von der Rolle, flog mit einem
    mächtigen Theater an der Tanne vorbei, das wars.

    In der bevorstehenden Brutzeit kann man so einiges erleben,
    aber die kleinen Vögel lassen sich nicht einschüchtern, die behaupten
    ihren Platz mit Sicherheit.
     
    T

    Tutulla

    Guest
    #4
    Hallo,
    es ist weit verbreitet, dass die schwarzen Rabenvögel, die man überall sieht, Raben genannt werden. Es sind aber meistens Krähen.
    Raben sind sehr selten, viel größer als Krähen und leben nur paarweise, meist weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Ich habe noch nie einen Raben in einem Garten gesehen.
    Es gibt bei uns in Deutschland drei Krähenarten. Am häufigsten sieht man die Rabenkrähen, dann gibt es noch die Saatkrähen, die sich vor allem im Winter zu den Rabenkrähen gesellen können. Und im Osten trifft man die Nebelkrähen an, die sind nicht ganz schwarz, und somit können die nicht mit Raben verwechselt werden.
    Es klingt vielleicht wie Haarspalterei, wenn ich einen Unterschied zwischen Rabe und Rabenkrähe mache, aber das ist wirklich ein gewaltiger Unterschied, der so richtig auffällt, wenn man mal einen Raben gesehen hat. Die sind riesig im Vergleich zu einer Rabenkrähe.
    Grüße Tutulla :eek:
     
  • M

    maryrose

    Guest
    #5
    DAnke dir für deine Antwort, Tutulla!
    Aber ich weiß genau, wann ich von Raben, Rabenkrähen,Krähen ... etc. schreibe.
    Das sind Riesenvögel, die im benachbarten Biergarten in den Kastanien bereits ein großes Nest gebaut haben - keine Krähen. Im ersten Augenblick dachte ich sogar an Kolkraben (wäre schön gewesen;))
    Unser Förster hat uns auch darauf hingewiesen, dass die Stürme der letzten Jahre, der letzte Niklas, viele Rabenhorste außerhalb der Ortschaften zerstört haben und dass die Raben nun vermehrt in die Ortschaften kommen und versuchen andere Nester - die von Elstern z.B. - in Besitz zu nehmen.

    Wir haben im Winterhalbjahr auch noch Nebelkrähen zu Gast (hab mal Bilder davon eingestellt....)

    LG
    maryrose
     
  • T

    Tutulla

    Guest
    #6
    Hallo maryrose,
    genau den Kolkraben meine ich, das ist die einzige Rabenart, die es gibt, und der größte Singvogel der Welt. Der hat eine größere Spannweite als ein Mäusebussard.
    Die anderen großen schwarzen Vögel sind Krähen.
    Ein Kolkrabe würde eine Elster einfach verfrühstücken, könnte ich mir vorstellen.
    Grüße Tutulla :eek:
     
  • Kapuzine

    Kapuzine

    Mitglied
    #9
    Also, jetzt weiß ich wieder mehr - dass wir hier Rabenkrähen haben, keine Raben.

    Sieht schon etwas gruslig aus, wenn da einer in unserem Mini-Vogelbad badet, davor wars eine Amsel oder eine Meise.
    ;)
     
    K

    Kapha

    Guest
    #10
    Also dann bitte klärt mich mal auf , denn mit Raben und Krähen hab ich so meine Mühe beim unterscheiden .

    Wir haben hier im Garten sehr grosse schwarze Vögel mit weissen Flecken unter den Flügeln . ( keine Elstern , die kenne ich ) .
    Diese greifen sogar Raubvögel an .
    Sie sind sehr gross mit gräulichen Schnäbeln .

    Was sind das nun Krähen ( welche ? ) oder Rabenart ???
     
  • Kapuzine

    Kapuzine

    Mitglied
    #12
    Interessant hier bei uns finde ich auch, dass Wachholderdrosseln regelrechte Angriffe gegen Rabenkrähen (nein, ich sag jetzt nicht mehr Raben ;) ) fliegen, und dies mit Erfolg.

    Das war schon letztes Jahr zu beobachten, jetzt sind sie wieder da, müssen wohl Zugvögel sein.

    Ich bin dafür, die Vögel in ihren Konkurrenzkämpfen nicht zu stören :)
     
    K

    Kapha

    Guest
    #13
    Danke Chrisel .....:pa:
    Das ist noch schwierig , da mir scheint das der Schnabel heller ist , aber eben die ganze Familie hat auch weisse Flecken unter den Flügeln.
    Dem Ruf nach aber sind es Rabenkrähen.
     
    S

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #15
    Verhindern kannts du es eh nicht das sich die Raubvögel die Jungvögel holen, die brauchen nun mal auch das Futter für Ihre Jungen.
    Du könntest Nistkästen für die kleineren Arten aufhängen im Garten dann bekommen sie vielleicht in der nächsten Brutzeit mehr Junge durch da sie geschützter sind in den Kästen.
    Aber auch da fällt das eine oder andere noch den Raubvögeln zum Opfer, wenn sie flügge werden kommen sie ja auch da raus und sind noch nicht so flink wie die Eltern.

    Ich hab im Winter beobachtet wie ein Raabe eine Taube jagte weil er hunger hatte, also ganz kann man das eh nicht verhindern das einige Vögel die anderen fressen irgendwann.
    Ja ich find das auch doof, man hat so das Gefühl die kleinen Arten beschützen zu müssen aber im Grunde sind die großen Vögel doch auch schöne Tiere.

    Eichhörnchen holen sich ja auch die Eier der Vögel und da sagen wir auch alle ach was für schöne Tiere, das ist halt wirklich die Natur.
     
    myrte

    myrte

    Mitglied
    #17
    Hier bekriegen sich auch gerade Krähen und Elstern... Zum Einen machen sie dabei irre Rabbatz und zum Anderen vertreiben sie leider die kleineren Vögel. Hübsch finde ich die großen ja schon, aber mein Rotkehlchen fehlt mir... :(

    Die Elstern lauern immer gerne in der Nähe unserer Haustür, denn da legen unsere Katzen die Reste ihrer gefangenen Mäuse ab (Innereien und so *örks*). Und die Elstern holen sich das dann oder jagen den Katzen auch mal die ganze Maus ab... Die haben echt Schneid!
     
    M

    maryrose

    Guest
    #19
    Um noch einmal auf meine Eingangsfrage "Elstern - Raben" zurück zu kommen: Bei uns und auch bei den Förstern draußen im Wald heißen sie "Raben".
    "Rabenkrähen"nun korrekt - auf jeden Fall deutlich größer als die Elstern, aber nicht so viel größer als der Kolkrabe.
    WAs wir insgesamt festgestellt haben, dass in Wohngebieten in den letzten Jahren "Rabenkrähen" und Elstern deutlich zugenommen haben. Waren früher nie ein Problem. Inzwischen finden sich überall in den Nachbargärten mit etwas höheren Bäumen Nester/Horste von beiden Arten.
    Und da kommt noch einmal unser Förster zu Wort:
    In den Wäldern wurden durch die Stürme der letzten Jahre die Nester (vor allem in den Fichten) vernichtet....

    @Kapha, diese weißen Gefiedersprengsel - das "Familienwappen" kennen wir hier auch. Könnte sich - wie bei den Amseln auch - um Leuzismus handeln.

    LG
    maryrose
     
    K

    Kapha

    Guest
    #20
    Danke maryrose das ist interessant......., das könnte noch gut hinkommen.....Vor allem bemerkten wir das die Nachkommen deutlich mehr Flecken unter den Flügeln haben.


    WAs wir insgesamt festgestellt haben, dass in Wohngebieten in den letzten Jahren "Rabenkrähen" und Elstern deutlich zugenommen haben
    Hier hatten wir die letzten Jahre enorm viele Elstern , seit die Raben hier Nester bauten ging es zurück.

    Wir staunen im Garten oft darüber wie mutig ( oder verrückt ) die Raben Greifvögel angreifen um ihr Revier oder ihre Nester zu verteidigen.
     
  • Top Bottom