Farbenpracht beim Amber

P

Pinklady66

Neuling
#1
Hallo zusammen,

habe mir letztes Jahr im Sommer einen Amber im Vorgarten gepflanzt und er hat sich auch gut entwickelt. Im Herbst habe ich leider vergeblich auf das Herbstlaub gewartet- er hat nicht mal Blätter verloren, geschweige denn verfärbt. Bis zum Frost war er immer noch grün, dann sind die Blätter erfroren.

Die Baumschule meinte, er sei recht unproblematisch. Haben ihn in einem großen Planzloch mit gutem Mutterboden gepflanzt. Sonne hat er fast den ganzen Tag (wenn sie wiedermal scheint :D Bis zum Herbst hat er ja auch fleißig ausgetrieben.

Jetzt ist es wieder so weit- alles verfärbt sich in den schönsten Farben, aber mein Bäumchen- Pustekuchen. Er ist noch wunderbar grün und kein einziges Blatt hat sich verfärbt. Habe endlich mal ein Bild gemacht- in Nachbars Garten ist ein anderer Baum zu sehen, der langsam auch gelb wird.

Ich war heute mal in der Gärtnerei, in der ich meinen Amber gekauft habe und mal nachgefragt: Als erstes hieß es ich solle Kalk darunterstreuen, um die Verfärbung zu fördern. Dann meinte er jedoch ich solle dem Baum 2-3 Jahre Zeit lassen, es würde schon werden! Nicht sehr befriedigend!

Also ich ab in den Baumarkt und dort nachgefragt- der nette Verkäufer hatte anscheinend schon Ahnung und meinte der Kalk wäre ehe eine Art Dünger, somit eher Chlorophyll fördern. Auch findet er, dass es sehr ungewöhnlich ist, dass keinerlei Veränderung am Baum zu erkennen ist, der Boden wäre vielleicht sehr hochwertig.
Ist aber nicht so- wir wohnen auf einem Berg, der früher ein Steinbruch war- sehr steinig. Nach dem Bau unseres Hauses wurde mit Recyclingmaterial (zerkleinerte Steine) aufgefüllt. Dann etwas Mutterboden. Um den Amber zu setzen habe wir nur ein tiefes Loch gegraben, Mutterboden unten rein und rundherum und das war es.

Vielleicht kann mir doch noch jemand den entscheidenden Hinweis geben- bin für alle Vorschläge dankbar!

VG Gaby
 

Anhänge

  • N

    niwashi

    Guest
    #3
    Voraussetzung für eine schöne Herbstfärbung sind:
    leicht saurer Boden ... nix Kalk!!!
    vollsonnoger Standort
    warme Herbstage mit kalten Nächten ...

    niwashi, der den Mythos entzaubert ...

    Anmerkung: auch Ahorne brauchen einen sauren Boden für eine schöne Herbstfärbung!
     
  • P

    Pinklady66

    Neuling
    #6
    Danke für eure schnellen Antworten. Das mit der schlechten Herbstfärbung bei manchen Setzlingen habe ich auch schon gelesen. Dann müsste er doch aber zumindestens sein Laub verlieren? Tut er aber nicht.

    Ich muss gestehen, dass ich ein ziemlicher Laie bin- ich pflanze und hoffe einfach, dass es schön wächst :D

    Der Baum steht im Vorgarten, dort ist ab Mittag volle Sonne bis zum Abend und kalte Nächte *brrr* haben wir auch. Der Artikel in Ley Baumschulen ist recht interessant. Wie ihr seht ist mein Baum, bzw. Hochstamm, nicht unterpflanzt. Das ich Kalk meiden soll- toll, dass die Baumschule anders erzählt!?

    Wie kann ich das mit dem sauren Boden hinbekommen? Habe auch schon überlegt eine Bodenprobe einzuschicken- wird beim Baumarkt recht günstig angeboten.

    Gruß Gaby:eek:
     
  • B

    barisana

    Guest
    #8
    hallo
    der mutterboden war vielleicht zu gut für den amberbaum
    in dem zweiten link steht doch wörtlich:
    Bei zu hohem Nährstoffgehalt und zu starker Düngung fällt die Herbstfärbung oft spärlicher aus
    das mit dem leicht sauren boden habe ich auch in anderen artikeln gelesen.
    kalk ist da fehl am platz
    ob das was damit zu tun hat, dass es ein kugel-amberbaum ist :confused:
    da ist doch die krone auf den stamm veredelt. irgendwas stimmt jedenfalls nicht mit dem baum. ich würde mal in einer anderen gärtnerei fragen.
    denn die gärtnerei, wo der baum gekauft wurde, ist wohl nicht fachlich kompetent. wie können die ihren kunden so im regen stehen lassen und kalk empfehlen.
    gruss barisana
     
    P

    Pinklady66

    Neuling
    #10
    Erst mal vielen Dank für die vielen Tipps und Meinungen.

    Einen Bodentest habe ich nicht gemacht, da ich nirgends die benötigten Teststreifen gefunden habe.

    Ich habe den Tipp mit dem Kaffeesatz umgesetzt. Kurz vorher hat mein Amber ein paar gelbe Blätter bekommen, die sogar abgefallen sind :D

    Inzwischen konnte ich eine leichte Rotfärbung bei vereinzelten Blätter feststellen.

    Leider nur der erste Anfang der Herbstfärbung. Weiter ist er nicht gekommen. Habe mal ein aktuelles Bild gemacht:

    Ist schon ein Blickfang, wenn um diese Jahreszeit ein einziger laubtragender Baum steht ;)
     

    Anhänge

  • P

    Pinklady66

    Neuling
    #12
    Hallo mutts,

    ich gehe mal davon aus, dass die Blätter nur langsam erfrieren und ich sie dann abschütteln muss. Mich erstaunt er ja auch immer wieder.

    Wollte mir ja eventuell einen immergrünen Baum kaufen, war mir aber dann eindeutig zu teuer mit gut 300 Euronen. Jetzt habe ich das für ein Drittel des Preises :D

    Wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit..

    LG Pinklady66
     
  • Top Bottom