Fragen zur *Hochbeet*-Planung

M

Martin.Essen

Neuling
Hallo zusammen.

Vorab kurz ein paar Worte zu mir ;) Mein Name ist Martin, ich bin 32 Jahre alt und wohne in Essen Mitten im Ruhrgebiet.

Ich habe mich das letze Jahr schon ein wenig mit dem Gemüseanbau beschäftigt, und habe auch dieses Jahr wieder vor, das selbe zu tun, weil es mir einfach einen riesigen Spass bereitet hat.

Kommen wir vorab erst einmal zu den Gegebenheiten:

Wir sind Besitzer einer Wohnung mit 2 Balkonen in Südlage. Der eine Balkon wird von der Dame des Hauses als Sonnenbalkon und von mir als Grillplatz genutzt. Der andere Balkon war eine Zeit lang ungenutzt, steht aber seit dem letzten Jahr zur Gärtnerei zur Verfügung. Aktuell habe ich dort 3 Blumenkästen mit insgesamt 16 Einsätzen von ca. 20 Litern Volumen.

Da hat es soweit mit geklappt, Gurken, Bohnen, Möhren, Tomaten ect anzusetzen und auch zu ernten. Allerdings geht mir einfach zu viel Platz durch die Unterteilungen verloren, die ich doch viel besser für mehr Gemüse nutzen kann und auch möchte.

Nun würde ich gerne folgendes Bauvorhaben zeitnah umsetzen:

Es soll eine Art Hochbeet entstehen, allerdings nicht wie ein klassisch, sondern ich plane in Geländerhöhe eine Art Beet auf Gestell.

Der Balkon hat eine Länge auf der einen Seite neben der Tür von ca. 220 cm x 130cm. Hier würde ich gerne in L Forum an der Häuserwand entlang ein Beet anlegen, mit einer Länge von 220, einer Tiefe von 60 und an der Längsseite von 130 cm. Somit denke ich, sollte ich für unseren 2 Personen Haushalt ausreichend Fläche zur Verfügung haben. Da das Beet auf Stelzen stehen soll, dachte ich mir unterhalb des normalen Beetes zumindest auf der 220cm Seite unten ein weiteres Beet, also auf dem Boden anzulegen, um dort Salat und Kräuter anzupflanzen.


Die ganze Planung ist soweit im Kopf schon durch, nur stelle ich mir noch 2 Fragen:

1. Wie Tief sollte ein Beet für Tomaten, Gurken, Bohnen ect. sein und wie Tief das für den Salat. mir schwebte in etwa für den Salat eine Erdreichtiefe von 15cm und für das obere Abteil zwischen 30-40 cm.
2. Welches Holz sollte ich am besten nutzen, um etwas langlebiges zu haben und womit könnte ich das Holz von innen und aussen zusätzlich streichen, ohne den Pflanzen zu schaden??

Verzinkten Maschendrahtzaun und ein Pflanzenvlies habe ich bereits bestellt, um eigentlich nur noch das Holz in den passenden längen in Auftrag zu geben und das ganze dann noch zusammen zu setzen.

Vorab bedanke ich mich vielmals für jede Wortmeldung und wünsche allen nun schon einmal ein wunderschönes und hoffentlich sonniges Wochenende.

Liebe Grüße


Martin
 
  • L

    lillliane

    Mitglied
    Hallo Martin,

    erstmal herzlich willkommen hier!

    Deine Idee finde ich an sich toll, aber ich glaube, so ganz habe ich sie nicht verstanden, deshalb frage ich jetzt einfach mal:

    - wie hattest du dir den Wasserablauf (zwingend nötig) in der Holzkonstruktion vorgestellt?
    - wofür sind Maschendraht und Vlies gedacht?
    - wie tragfähig ist der Balkon? Nasse Erde in diesen Mengen hat ein erhebliches Gewicht...
    - ist der Balkon überdacht? Tomaten mögen es nicht, wenn es ihnen auf den Kopf regnet.
    - das Salat/Kräuterbeet auf dem Boden: kriegt das genug Licht? Die meisten Kräuter möchten volle Sonne.

    Ein paar Tipps schonmal: Tomaten und Gurken brauchen viel Platz für die Wurzeln. Es geht zwar auch in kleineren Gefäßen, aber dann muss man mehrmals am Tag gießen im Sommer und es wird auch schwierig mit dem Düngen das richtige Maß zu finden.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom