Fragen zur Umgestaltung unseres Gartens

P

Pulman32

Neuling
Hallo zusammen,

wir möchten den hinteren Teil unseres Gartens umgestalten. Wird langsam mal Zeit.
Wie den Bildern zu entnehmen ist, besteht dieser Teil aus drei terassenähnlichen Stufen, die "etwas in die Jahre" gekommen sind.
Gehalten werden sie durch alte Moniereisen und Bretter sowie unten von einer kleinen Mauer.
Hinter unserem Garten ist ein Brachgelände einer ehemaligen Gärtnerei, welches mit der teilweise verputzten Mauer abgegrenzt ist.

Wir wollen aus den drei Stufen zwei machen und diese mittels geeigneter Pflanzkübel oder Ähnlichem über die gesamte Breite abstützen.

Wie gehen wir denn da vor? Wie muss das Fundament beschaffen sein? Was müssen wir hinsichtlich der Statik, das sind ja schon einige Kubikmeter Erde, beachten?

Viele Grüße
Andreas und Meike
img_7863-jpeg.670268
img_7862-jpeg.670267
 
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Warum denn so viel Aufwand. Mir würde eine natürliche Böschung zur Mauer hin gut gefallen. Neue Steine oder Betonelemente wären optisch erstmal ein Fremdkörper. Die gesparten Recourcen würde ich in die Ausbesserung des Plattenbelages und eine stilistisch passende Laterne inverstieren. Am Ende spart ihr viel Geld und Arbeit. Von dem Geld kauft ihr dann viele Stauden um die Böschung aufzuhübschen.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Das hat Potential(y), bedeutet aber auch viel Arbeit.
    Marmande hat gute Ideen; ich würde allerdings ein wenig mehr Aufwand (Befestingung) in den Hang investieren: Auch keine neuen Steine, die wären Fremdkörper, aber du kannst dich ja mal umhören: Hier bei uns gibt es Abbaufirmen, die altes Material anbieten.

    Lg wilde Gärtnerin
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo Meike und Andreas.
    Ein herzliches Willkommen im HG. net!

    Zunächst ein paar grundlegende Fragen:
    Ist es euer eigener Grund?
    Wie ist der Untergrund des Terassenbeets beschaffen?
    Wie stellt ihr euch das Beet grundsätzlich vor?
    Naturnah? Eyecatcher? Aufhübscher?
    Mit welchen Materialien, zum abstützen, wollt ihr arbeiten?

    Ich sehe es ähnlich wie @wilde Gärtnerin.
    Das hat richtig geiles Potential ein Schmukstück zu werden!

    Viele Grüße
    Jenny
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo Andreas und Meike,
    eine übernommene Terrassierung des Hanges bietet sich an, zumal die ja eigentlich bereits angelegt ist. Ich würde für eine Abstützung mit niedrigen Trockenmauern plädieren. Da der Garten auch bereits älter erscheint, wäre die Empfehlung von wilde Gärtnerin, auch älteres Material zu benutzen, sehr gut. (y)
    Falls Euch sowas gefällt, könnte man seiner Phantasie freien Lauf lassen und alles, was oft so in irgentwelchen Gartenecken rumliegt "verbauen". Bruchsteine, Dachziegel, Backsteine, Tonrohre, eventuell sogar farbige Flaschen,...
    Unterschlupf für Tierchen inklusive und ein ganz individuelles Bauwerk für den AHHH-Effekt. Eine kreative anstrengende Arbeit macht vielleicht mehr Spaß als eine nur anstrengende... ;)


     
  • P

    Pulman32

    Neuling
    Hallo Meike und Andreas.
    Ein herzliches Willkommen im HG. net!

    Zunächst ein paar grundlegende Fragen:
    Ist es euer eigener Grund?
    Wie ist der Untergrund des Terassenbeets beschaffen?
    Wie stellt ihr euch das Beet grundsätzlich vor?
    Naturnah? Eyecatcher? Aufhübscher?
    Mit welchen Materialien, zum abstützen, wollt ihr arbeiten?

    Ich sehe es ähnlich wie @wilde Gärtnerin.
    Das hat richtig geiles Potential ein Schmukstück zu werden!

    Viele Grüße
    Jenny
    Hallo Jenny,

    Danke für die nette Begrüßung und die Antwort, auch an die anderen...

    Nun zu Deinen Fragen:

    Ja, das ist unser Grundstück, wir könnten also unserer Phantasie freien Lauf lassen.

    Aber da sind uns glaube ich die Grenzen schon gesetzt, denn zum einen besteht der Untergrund komplett aus Erdreich, auf oder in welchem kaum etwas bis jetzt wachsen konnte, denn es kommt recht wenig Licht dorthin.
    Das schaut in dieser Jahreszeit auf den Fotos nicht so aus, aber der Baum, dessen Stamm auf den Fotos zu sehen ist, ist der eines ca. 12 Meter hohen Wallnussbaums, der ,sobald er Blätter führt, einen Großteil des Sonnenlichts schluckt und es dort folglich zu jeder Jahreszeit feucht ist.

    Auch machen uns die Hühner bislang einen Strich durch die Rechnung, da sie alles, was dort ausgesät oder gepflanzt wurde, sich bis auf Brennesseln, sehr gerne einverleiben ;)

    Grundsätzlich sollte es naturnah werden und die Idee mit den recycelten Materialien gefällt uns gut.

    Stauden gefallen uns bislang eher nicht, vielmehr wären viele blühende Wildblumen unser ding, auch wegen der Insekten.

    Wir fragen uns aber, ob solche Trockenmauern dem Druck des Hangs standhalten, zumal es ja zwei oder auch drei Mauern wären.

    Also müsste ja wahrscheinlich weitaus mehr abgestützt werden und das "unsichtbar", denn es soll ja die Optik nicht stören, oder?

    Gruß Andreas
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Wenn das Verhältnis von Steintiefe zur geplanten Höhe der Mauer stimmt und Ihr vielleicht noch den Boden vorher etwas auskoffert und mit Schotter auffüllt, müsste das eigentlich passen. Googelt mal, gibt eine Menge Rat im Netz dazu.
    Für eine Bepflanzung sind Wildblumen eher ungeeignet. Die brauchen unbedingt Sonne. Aber es gibt ja auch Schattenpflanzen, die nicht so hoch werden. Weiß allerdings nicht, ob die Hühner die verschmähen würden...
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Gerne.

    Oh, ja!
    Das sind Ausgangssituationen die ich sehr spannend finde...

    Das Problem ist der Walnussbaum.
    Nicht nur wegen der Beschattung, sondern auch wegen seiner Ausscheidungen, die es wenigen Pflanzen "erlaubt" gut zu wachsen.
    In welchem Umfang schmeist die Walnuss denn ihre Blätter?
    (denBereich könnt ihr aussparen.)

    Gegen die Hühner könnt ihr ja einen kleinen Zaun spannen.
    Flexibel und verschiebbar.

    Es gibt viele Stauden die auch Insektenfreundlich sind und ich glaube das es eine bessere Alternative ist als Einjährige...
     
    P

    Pulman32

    Neuling
    Moinsen,

    Ja, die Frage nach dem Bereich, in welchem der Baum die Blätter schmeißt, ist leicht mit dem Foto unten zu beantworten....eigentlich ist das gesamte Areal davon betroffen...

    Gruß Andreas
    ad60c8f8-1cd9-4b65-8db0-e615e407efd8-jpeg.670392
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom