Gibt es eine "schmale" bunte Hecke

C

cybergnom

Mitglied
Hallo zusammen,

ich stehe aktuell vor der Aufgabe meinen Garten zu den Nachbarn hin zu gestalten.
Am liebsten wäre mir eine "bunte" Hecke. Sowas in dieser Richtung:
8973605175326.jpg
(Quelle: Baldur-Garten, Sommer-Hecken-Kollektion)

Das Problem: ich habe nur etwa 3,5m Abstand von der Terrasse zur Grundstücksgrenze. Und die ganzen Heckenarten, die mir gefallen sind ja ziemlich breit, so dass am Ende nicht mehr viel Rasen übrig bleiben würde.

Hat da evtl. jemand einen Tipp, wonach ich suchen sollte? Gibt es solche Hecken auch in "schmal"?

Vielen Dank
der gnom
 
  • Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Ich würde ein Metallzäunchen machen und das mit Clematis und kleinen Kletterrosen und Stangenbohnen und Co. beranken, im Sommer hast du Sichtschutz und mit etwas Glück schönen Duft und im Winter brauchst du es ja nicht.

    Alternative wäre: mehrere Pflanzkübel mit Rankgitter auf die Terrasse.
    Was ich nicht ganz verstanden habe: wie breit ist denn der Platz, der zur Verfügung steht? 3,5 cm steht da ... wenn das stimmt, kannst du die Hecke vergessen ...

    Oder du versuchst Spalierobst, aber dazu kann ich nichts sagen, denke, der Platz reicht auch da nicht. Außerdem weiß man nie, wie die Wurzeln von Gehölzen den Terrassenbelag hochheben. Und hast du nicht mal ein Bild?
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Hallo Leonarda,

    es sind 3,5 Meter, nicht Zentimeter.
    Hier sieht man die Gegebenheit:
    IMG_20200624_103332.jpg
    Beim vorderen Teil der Terrasse ist der Abstand rechts zum Nachbarn 4,5m und im hinteren Teil 3,5m
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Na, das klingt doch gleich ganz anders ... dann würde ich mal nach Buchen gucken, die kann man schön schmal halten. Es gibt irgendwelche Methoden um zu verhindern, dass die Hauptstämme zu dick werden, aber wie das genau geht, weiß ich auch nicht. In England mischt man die Buchenhecken mit Zieräpfeln, das gibt schöne Blüten und Fruchtbehang.

    Wenn es dir nicht zu trist und dunkel ist, wäre Eibe auch eine Option, denke ich. Wenn aber Kinder im Haus leben (bzw. leben werden), eher schlecht, denn Teile davon sind giftig.

    Aber denkst du nicht, dass ein Zaun schon optisch mehr "Sicherheit" geben würde? Wie hoch ist denn die Mauer?

    Ich habe jetzt mal gegooglet "crap apple hedging", den Link löschen sie wahrscheinlich wieder, vielleicht kannst du es trotzdem schnell lesen.

    Malus sylvestris (Link entfernt, wurde ja inzwischen abgespeichert.) 😏
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Also mit einer so breit wachsenden Hecke wie auf dem Bild, wird es da schon recht eng werden, das ist richtig. Aber etwas Blühendes ist da überhaupt kein Problem.

    Ich habe aber noch einige andere Fragen:
    Soll es ein ganzjähriger dichter Sichtschutz werden?
    Oder geht es dir darum, den Garten zu beleben?

    Ein dichter Sichtschutz wird die Hecke außer im Sommer nie sein. Auf der anderen Seite könnten sich die Nachbarn von Sichtschutzwänden regelrecht erschlagen fühlen.

    So haben wir unseren Sichtschutz verschönert
    20200702_194843.jpg 20200920_184117.jpg 20200920_184147.jpg
    Das ist jetzt alles nicht furchtbar breit, es sind allerdings auch viele Stauden dabei, da ist im Winter dann gar nichts.
    Aber schmal und bunt geht ;-)
     
  • C

    cybergnom

    Mitglied
    Danke euch beiden für den Input!

    Aber denkst du nicht, dass ein Zaun schon optisch mehr "Sicherheit" geben würde? Wie hoch ist denn die Mauer?
    ich würde hinter die Hecke definitv nen billigen Maschendrahtzaun als Absturzsicherung machen. Den sieht man dann nicht mehr, aber es geht ungefähr 1,5 Meter runter.
    Mit nem 4jährigen Kind eher suboptimal.

    den Link löschen sie wahrscheinlich wieder
    Den Tip mit der Buche und den Äpfeln find ich schonmal sehr interessant. Hab mir den Link mal gespeichert. Danke!

    Soll es ein ganzjähriger dichter Sichtschutz werden?
    Oder geht es dir darum, den Garten zu beleben?
    Sowohl als auch. Ich brauche jetzt keinen blickdichten Sichtschutz, da bei den Nachbarn zu mir hoch nicht viel Verkehr ist und auch die Räume nur Toilette und Abstellkammer sind.
    Aber so ein wenig "Privatsphäre" wäre eben schön - was man mit einem simplen Zaun meiner Meinung nach nicht wirklich hinbekommt.
    Und so ne durchgehend grüne Wand (die Gesamtlänge wären rund 25 Meter) finde ich auch nicht so prickelnd.
    Hauptsächlich natürlich im Sommer, wenn man draußen ist. Im Winter ist es mir jetzt nicht sooo wichtig...

    So in die Richtung wie auf Deinen Fotos sagt mir schon zu. Allerdings ohne dem Sichtschutz, das wäre dann too much für die Nachbarn. 1,5 Meter Wand plus 1,5 bis 2 Meter Sichtschutz, das erschlägt dann doch zu sehr.
     
  • Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    @cybergnom Ich hatte mich gewundert, denn normal macht man auf so eine Mauer schon einen Zaun. Geschrieben hattest du aber nichts, daher dachte ich, es soll so dicht bepflanzt werden, dass keiner runterfällt.

    PS.: Ich glaube, wir haben einen Engländer hier, der könnte vielleicht noch ein paar Bildchen von englischen Hecken beisteuern. Wenn er mag ... :unsure:
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Wenn Du sowieso einen Maschendrahtzaun setzen willst, würde ich für davor nach niedrig bleibenden oder Zwergsträuchern schauen. Die sollten auch nicht üppig in die Breite wachsen. Da Dir der Sichtschutz nicht ganz so wichtig ist, würden sich die Nachbarn auch eher über was Blühendes, locker Wachsendes freuen.
    Bei vielen Online-Pflanzenversendern kann man sich gut über von der Größe her geeignete Zwergsträucher informieren - Platzbedarf, Blütezeit, Winterhärte u.s.w.
    Soll etwas dazwischen ranken, kann das z.B. gut mit Staudenwicken erfolgen.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    An einem stabilen Metallzaun, 80 bis 100 cm hoch, können verschiedene Sträucher gepflanzt werden, deren Triebe dann fächerförmig angebunden werden. Dazu eignen sich die schon genannten öfterblühenden Rambler, Clematis und auch Zierapfelsorten, Zierquitten, Euonymus - Spindelstrauch, Schneeball sowie Johannisbeeren und bei geeignetem Boden auch Heidelbeeren. Es sollten Sorten gewählt werden, die nicht höher als 1,20 m hoch werden..
    Bei Rosen und Clematis können die längeren Triebe bogenförmig angebunden werden.
    Bei allen Pflanzen müssen die Langtriebe erhalten und angebunden und die Seitentriebe eingekürzt werden; 2mal im Jahr ist ein Rückschnitt notwendig.
    Der Zaun muß 1 Meter im Grundstück stehen, weil man für Schnitt- und Bindearbeiten auch auf die Rückseite muß.
     
  • Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    @Hero Aber da hat man doch wieder die Gaudi mit dem Kind, das vielleicht auch mal hinter den Zaun gelangt ... ich habe auch so einen Zaun, schaffe alles vom eigenen Grundstück aus (Clematis, Stangenbohnen, eine Weinrebe).

    Der Rest/Vordergrund ist mit verschieden hohen Stauden bepflanzt, wie von Orangina beschrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    C

    cybergnom

    Mitglied
    An das mit Pflanzen am Zaun ranken lassen habe ich auch schon gedacht.
    Allerdings ist meine Terrasse gut 80cm höher als das Rasenniveau. Dann sitze ich auf der Terrasse quasi "über" den Pflanzen.
    Das sagt mir irgendwie nicht wirklich zu.
    Es muss kein 100%iger Sichtschutz sein, aber so ein wenig "zu" sollte es schon sein.

    Wie schaut es eigentlich bei einer Buchenhecke mit den Wurzeln aus? Könnten die ein Problem für die Mauer werden?

    P.S. @Hero
    Der Zaun muß 1 Meter im Grundstück stehen, weil man für Schnitt- und Bindearbeiten auch auf die Rückseite muß.
    Ich habe das Glück von tollen Nachbarn, die würden mich den Schnitt von ihrer Seite machen lassen
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Ich habe eine, habe noch nichts gemerkt. Meine Eingangsseite ist durch die Hecke von der Straße und der Garageneinfahrt abgetrennt. Sie steht im Abstand von 50 cm wie vorgeschrieben und ist 80 cm hoch. Es heißt immer, dass die oberirdische Masse dem Wurzelwerk entspricht. Schneidet man sie, ist sehr viel Wurzelwerk "aktiv" und sie treibt, lässt man sie wachsen, entwickelt sich auch mehr Wurzelwerk.
    Ich denke, wenn sie hoch und schmal ist, passiert da nichts. Aber das wissen sie sicher dort, wo du sie kaufen möchtest. Wahrscheinlich schreibt noch wer etwas dazu, so selten sind die ja nicht.
    Mir gefällt, dass sie ihr (vertrocknetes) Laub behalten, meins hängt immer noch, ist noch ziemlich dicht.
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Sie steht im Abstand von 50 cm wie vorgeschrieben
    Heißt das, der "Aufbau" wäre: 50cm Abstand von der Mauer pflanzen und dann wachsen die Setzlinge in die Breite. Bei einer 70cm breiten Hecke wäre das dann ein Abstand von der Mauer von 85cm (50cm plus halbe Breite)
    Oder heißt das, dass die Rückseite der Hecke 50cm von der Mauer weg sein muss. Insgesamt also 120cm?
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Wenn ich mir die Terrasse so ansehe, gehört da schon direkt etwas hin, damit sie wohnlicher aussieht. Meins wenn es wäre, würde ich einen ganz leichten Edelstahlzaun machen und dahinter einen Topfgarten mit Zitronen, Oleander, Rosen ... die Podestchen an der Treppe "schreien" auch nach bepflanzten Töpfen, meiner Meinung nach. Wenn du Platz zum Überwintern hast und den Willen, das ganze Zeuch zu schleppen.
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Heißt das, der "Aufbau" wäre: 50cm Abstand von der Mauer pflanzen und dann wachsen die Setzlinge in die Breite. Bei einer 70cm breiten Hecke wäre das dann ein Abstand von der Mauer von 85cm (50cm plus halbe Breite)
    Oder heißt das, dass die Rückseite der Hecke 50cm von der Mauer weg sein muss. Insgesamt also 120cm?
    Die (bayerische) Vorschrift gilt für den Hauptast, also die Mitte (bei einem Busch). Ich habe das hier mit einem Kirschlorbeer erlebt, der ist echt ein wenig ausladend für diese Vorschrift. Bei dir wären je 35 cm rechts und links vom Hauptast, macht 15 cm Entfernung vom Zaun. Ich würde das Ding nur 40-50 cm breit werden lassen.

    Vielleicht habt ihr ja ganz andere Bestimmungen?
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    den Willen, das ganze Zeuch zu schleppen.
    Ehrlich gesagt bin ich da eher eine faule Sau :LOL:
    Wenn ich sehe, was meine Eltern mit ihren Pflanzen da immer Arbeit haben...
    Ausserdem habe ich zwei pechschwarze Daumen. Ich hab es sogar geschafft, einen Drachenbaum eingehen zu lassen. :verrueckt:


    Vielleicht habt ihr ja ganz andere Bestimmungen?
    Ich wohne auch in Bayern. Also wahrscheinlich gleiche Vorschriften.
    D.h. ich würde auf ne Gesamtbreite von 80-90cm von der Mauer kommen.
    Das ist auch das absolute Maximum, sonst ist der Rest vom Rasen mehr oder weniger unbrauchbar...
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Der Zaun muß 1 Meter im Grundstück stehen,
    Das stimmt nicht, der Zaun darf laut Gesetz an der Grenze stehen. Oder sogar auf der Grenze - wenn der Nachbar damit einverstanden ist.
    Eine Hecke, die bis zu 2m hoch wird muss jedoch mindestens 50cm vom Zaun entfernt sein.
    Das steht auch in dem Link mit den rechtlichen Bestimmungen, die Leonarda1 gepostet hat.
    Es wäre ja auch verrückt, wenn man sein Grundstück verkleinern und auf allen Seiten einen Meter opfern müsste, wenn man es einzäunt. Bei vielen modernen (winzigen) Grundstücken bliebe da auch nicht mehr viel übrig.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Der Metallzaun kann natürlich höher sein, so daß genügend Sichtschutz zur Terrasse entsteht.
    Wenn ich schreibe, daß der Zaun einen Meter von der Grenze entfernt aufgestellt werden sollte hat das den Grund, daß die Büsche auch durch den Zaun wachsen werden und das Ganze je nach Rückschnitt, breiter wird.
    Wenn die Außenseite vom Nachbarn aus geschnitten werden kann, muß der Abstand mit diesem besprochen werden.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Einen Zaun an der Grenze ist sehr gut.

    Eine Hecke (falls) musst Du in ausreichendem Abstand zur Grenze pflanzen. Der vorgeschriebene Grenzabstand ist in den meisten Bundesländer 50 cm. Aber dieser Abstand reicht nicht aus, um von Deiner Seite aus zu schneiden! Deshalb: 70 cm Abstand wählen.
    Es kam hier der Vorschlag Buchenhecke. Buchen sind starkwüchsig und für kleine Grundstücke überhaupt nicht geeignet.

    Ich empfehle, wie schon aufgeführt, Zaun und davor vereinzelt blühende Sträucher. Finde ich sehr gut.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Wenn ich schreibe, daß der Zaun einen Meter von der Grenze entfernt aufgestellt werden sollte hat das den Grund, daß die Büsche auch durch den Zaun wachsen werden und das Ganze je nach Rückschnitt, breiter wird.
    Dann würde ich eine Hecke, falls es eine sein muss, lieber so setzen, dass ich sie von innen schneiden kann anstatt einen Meter meines Grundstücks zu opfern und den Zaun einen Meter nach innen zu setzen - schließlich muss dieser Meter dann dauerhaft von außen gepflegt und instand gehalten werden. (Wie ist es rechtlich, wenn jemand auf diesem Meter ausrutscht - im Winter - oder sich anderweitig verletzt..?)
    Vielleicht wird es in unterschiedlichen Regionen verschieden gehandhabt, ich kann mir gut vorstellen, dass ein Meter hin oder her bei riesigen Grundstücken keine Rolle spielt.
    Hier in Oberbayern, wo sich Grundstücksgrößen mittlerweile zu weit über 90% in einem Bereich zwischen 150 bis 400qm bewegen, ist eine solche Anlage sehr unüblich (hier einigt man sich in der Regel mit den Nachbarn auf eine gemeinsame Grundstücksbegrenzung), und es würde niemand freiwillig etwas von seinen wenigen Quadratmetern opfern, erstrecht nicht für eine Hecke.

    In diesem Fall würde ich, wenn es mein Grundstück wäre, auch keine hohe Hecke setzen, wenn der Weg auf der anderen Seite tatsächlich 1,5m tiefer liegt.
    Die durchschnittliche Sichthöhe Erwachsener liegt im Schnitt bei 150 - 170cm.
    Wenn diejenigen, die unten vorbeigehen, nicht absichtlich nach oben gucken, wird der Garten sicherlich nicht ständig unter Beobachtung stehen.

    Das Gefühl auf der erhöhten Terrasse exponiert zu sitzen, kann ich sehr gut nachvollziehen, aber ich würde trotzdem lieber einen höheren aber luftigen Maschendrahtzaun an die Grundstücksgrenze setzen und locker bepflanzen - mit höheren Stauden und Sommerblumen, oder auch Zwergsträuchern wie Orangina vorgeschlagen hat.
    Aber das ist reine Geschmackssache.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Aber noch ein anderer Gedanke - warum nicht sogar ein Zaun, der blickdicht ist, und anstatt einer Hecke z.B. eine Bambussorte, die hoch wächst aber nicht stark Ausläufer bildend ist? Oder mit Rhizomsperre? Vorteil - bietet Sichtschutz, müsste aber nicht von außen geschnitten werden.
    Bestimmt gäbe es noch andere hochwachsende Pflanzen, die nicht von außen geschnitten werden müssten.
    Hier sieht man immer häufiger Bambushecken bzw. Bambus als Sichtschutz vor Terrassen etc. Ist, wie alles andere auch, ebenfalls Geschmackssache.
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Hey, das ist ja der Hammer, was man hier input bekommt.
    Vielen Dank an alle an dieser Stelle! :D

    Also das mit dem Sichtschutz sollte tatsächlich eher Prio2 sein. Der wird dann quasi automatisch da sein.
    Ich hätte einfach gerne ein gewisses "geborgenes" Gefühl. Das ich für mich bin. Sozusagen Privatsphäre.
    Selbst wenn die Nachbarn von da unten nicht wirklich rauf sehen, fühlt sich ein ein niedriger Zaun, gerade mit der erhöhten Lage der Terrasse, einfach... Keine Ahnung... Ähm... irgendwie "offen" an.

    Heißt, ich hätte gerne irgendwas um die 1,75m bis 2m Höhe.

    So wie ich das bis jetzt herauslese gibt es prinzipiell drei Optionen:
    a) ne schmale Hecke mit nem niedrigen Maschendrahtzaun als Absturzsicherung - Nachteil: relativ viel Platzbedarf
    b) nen hohen Maschendrahtzaun, der dann mit entsprechenden Zierpflanzen zurankt - Nachteil: sieht im Winter ohne Blätter und Blüten ein wenig knastmäßig aus
    c) direkt einen hohen blickdichten Zaun, der auf der Innenseite dann verschönert wird - Nachteil: so hohe, blickdichten Zäune sind sauteuer.

    Puh... Schwierig, schwierig.

    Wie schaut es denn mit der Pflege aus? Hecken schneiden kann ich, aber wenn es ums Gefühl für Zierpflanzen geht (Wässern, Düngen, etc) bin ich Kubiklegastheniker :verrueckt:
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Wie sieht es denn mit dem Besitzer des gegenüberliegenden Hauses/der gegenüberliegenden Häuser aus?
    Wäre vielleicht eine Option, auch mit diesen über die Zaun/Hecken/Sichtschutzlösung zu sprechen bevor es böses Blut gibt - oder andersherum - vielleicht gäbe es ja eine gute Lösung, die auf beiden Seiten Anklang fände?

    Und was sagt eigentlich euer Bebauungsplan? Heute ist oft detailliert geregelt, was für Hecken/Zäune/Sichtschutzlösungen erlaubt oder verboten sind.

    Wir hatten uns vor einigen Jahren einmal ein Haus in einer Neubausiedlung angesehen, in der Hecken zwischen den Grundstücken verboten waren. (Hier in Bayern)
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    b) nen hohen Maschendrahtzaun, der dann mit entsprechenden Zierpflanzen zurankt - Nachteil: sieht im Winter ohne Blätter und Blüten ein wenig knastmäßig aus
    Nachbarn von uns haben einen Maschendrahtzaun, und ich finde nicht dass er im Winter knastmäßig aussieht.
    Je nachdem wie die Anlage ist, könnten ja auch ein paar immergrüne Pflanzen/Sträucher zwischen die hohen Stauden oder sonstigen Zwergsträucher gesetzt werden, nach Knast muss das sicherlich nicht aussehen.
    (Eine geschlossene Wand bzw. ein undurchsichtiger hoher Zaun sieht für meine Begriffe im Garten mehr nach Knast aus, wobei es natürlich wirklich Stellen gibt, an denen es nicht anders geht.)
     
    Leonarda1

    Leonarda1

    Mitglied
    Es gibt Stabmattenzäune und als Zubehör PVC-Sichtschutzbahnen, die man bei Bedarf als Sichtschutz einflechten kann. Die kann man auch jederzeit herausnehmen oder ein Feld weiter reinflechten ... wenn so ein Zaun nicht zu teuer für euch ist, hätte ich fast zu sowas geraten.
    Diese Zaunfelder lassen sich schön beranken und verändern auch nicht die Form wie Maschenzäune unter Belastung. Nur eine Idee ...
    Eine Bepflanzung vor dem Zaun geht ja jederzeit immer noch, nur: erstmal sind die Stauden klein, bzw. auch die Hecke.

    Man muss ja nicht den ganzen Zaun damit zuflechten.

    Dummerweise sind hier alle Zäune komplett zugeflochten, aber das meinte ich nun grad nicht ... :eek:
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Selbst wenn die Nachbarn von da unten nicht wirklich rauf sehen, fühlt sich ein ein niedriger Zaun, gerade mit der erhöhten Lage der Terrasse, einfach... Keine Ahnung... Ähm... irgendwie "offen" an.
    Noch ein Gedanke... wie wäre es mit einer entsprechenden Bepflanzung direkt an der Terrasse?
    (Wird hier gerade bei abschüssigen Grundstücken gerne gemacht.)

    Um den Höhenunterschied so auszugleichen, dass es sich auf der Terrasse "kuschelig" anfühlt, müssten Hecke/Zaun schon relativ hoch sein.
    Wenn du den Rand um die Terrasse entsprechend bepflanzt, kannst du dort relativ schnell und ohne deinen Garten in eine Burg zu verwandeln ein lauschiges Plätzchen schaffen.
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Eieiei ist das kompliziert. o_O
    Da war ja der gesamte Hausbau einfacher :ROFLMAO:


    Das finde ich ehrlich gesagt ganz schlimm. Hab ich schon ein paar Mal gesehen und kann damit garnichts anfangen.


    Wenn du den Rand um die Terrasse entsprechend bepflanzt
    Die Idee hatte ich ganz am Anfang. Allerdings geht das nicht, da ich eine Art Pergola/Wintergarten inkl. Verglasung bauen werde.

    Ich hab auch schon dran gedacht, direkt vor die Terrasse etwas zu pflanzen. Aber dann bin ich ja beim alten Problem der Höhe...
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Eieiei ist das kompliziert. o_O
    Da war ja der gesamte Hausbau einfacher :ROFLMAO:
    Das stimmt, je nach örtlicher Gegebenheit können die Außenanlagen eine harte Nuss sein. ;-)

    Ich hab auch schon dran gedacht, direkt vor die Terrasse etwas zu pflanzen. Aber dann bin ich ja beim alten Problem der Höhe...
    Inwiefern?

    Die Idee hatte ich ganz am Anfang. Allerdings geht das nicht, da ich eine Art Pergola/Wintergarten inkl. Verglasung bauen werde.
    D.h. die Terrasse wird komplett verglast und zum Wintergarten?


    Um nochmal auf den Bebauungsplan zurückzukommen... ist denn an dieser Stelle (Rand zu den tieferliegenden Nachbarn) überhaupt alles an Hecken und Zäunen erlaubt?
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Naja, da die Terrasse ja gut 80cm erhöht ist und auf der Terrasse die Bepflanzung nicht nur nen Meter hoch sein soll brauch ich direkt an der Terrasse etwas mit 2+ Meter...

    D.h. die Terrasse wird komplett verglast und zum Wintergarten?
    Wahrscheinlich. Ganz sicher bin ich mir auch da noch nicht.

    Im BPL ist bzgl. der Grenzbepflanzung nichts explizit geregelt
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Naja, da die Terrasse ja gut 80cm erhöht ist
    Dann bräuchtest du aber an deiner Grundstücksgrenze einen Sichtschutz/eine Heckenlösung, die gut über 2,5m hoch ist, wenn es dir wirklich darum geht, die exponierte Lage der Terrasse auszugleichen. (Und das nur, wenn man davon ausgehen kann, dass das Grundstück nicht bis zum Rand noch weiter abfällt?)

    Zäune/Sichtschutzlösungen über 2m Höhe auf der Grundstücksgrenze sind heute vielerorts tatsächlich nicht mehr erlaubt - da würde ich doch nochmal einen Blick in den Bebauungsplan werfen.

    Ganz zu schweigen davon, dass man sich vom Garten aus gesehen hinter einer 2,50-3m hohen Hecke wirklich wie in einem Fort fühlt.

    Ich würde einen "normal hohen" Zaun mit schöner Bepflanzung an den Rand setzen und mich bzgl. Sichtschutzlösung/Terrasse lieber auf die Terrasse konzentrieren.
    Du könntest ein Hochbeet mit einem hübschen Mäuerchen vor die Terrasse setzen, schon müssten die Pflanzen vor der Terrasse nicht mehr 2m hoch sein, um den Sitzplatz gemütlicher zu machen.

    Nur Anregungen. Was dir vor Ort am besten zusagt, kannst nur du beurteilen.
     
    heiteck

    heiteck

    Mitglied
    Vielleicht wäre es sinnvoll, zu klären, ob bei den Abstandsberechnungen nach Nachbarrecht evtl. die 1,50 m hohe Mauer schon mitgilt. Dann könnten die Nachbarn schon ab einer >50cm-Hecke einen Abstand von 2 m fordern.

    Ich würde da mal beim Ordnungsamt nachfragen. Außerdem würde ich mit den Nachbarn sprechen, was für die ok ist. Wg. zukünftiger Nachbarn würde ich mir weniger Sorgen machen, da es ja eine Verjährung gibt.

    Theoretisch wäre ein Sichtschutz (z.B. Maschendraht/Doppelstabmatten mit gemischt Buche, hohe Gräser, Kletterer, hohe Stauden, etc. davor) bei ca. 130 cm gegeben:
    cybergnom.jpg
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Vielleicht wäre es sinnvoll, zu klären, ob bei den Abstandsberechnungen nach Nachbarrecht evtl. die 1,50 m hohe Mauer schon mitgilt. Dann könnten die Nachbarn schon ab einer >50cm-Hecke einen Abstand von 2 m fordern.
    https://www.justiz.bayern.de/media/pdf/broschueren/vorschaubilder/rund_um_die_gartengrenze.pdf
    Danke, Heiteck, so etwas hatte ich auch im Hinterkopf.
    Besser vorher alles abklären... als hinterher Ärger und Umstände haben.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ich würde mit Sichtschutz -also höheren Pflanzen oder Sichtschutzelementen direkt an der Terrassse arbeiten - punktuell!
    Vom Nachbarn besteht doch auch Einsicht aus den oberen Fenstern auf eure Terrasse; diese könnt ihr nur durch sehr hohe Bepflanzung direkt am Zaun erreichen - und das wird weder dem Nachbarn gefallen , noch wird es erlaubt sein.

    LG
    wilde Gärtnerin
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    Galileo

    Mitglied
    Hallo @cybergnom

    Wenn die einzige Priorität für einen Zaun, der Schutz der kleinen Kinder ist, dann würde ich einen entsprechend niedrigen Maschenzaun auf die Grenze (nach schriftlicher Einigung mit dem Nachbarn) setzen.
    Hülsen einbetonieren, die Pfosten reversibel einsetzen und davor die gewählte Bepfanzung stellen.

    Die Kinder werden größer und die Hecke. Nach ein paar Jahren sind die Kids groß genug, um sie vor dem Absturz schützen zu müssen. Der Zaun kann weg und Du hast Platz zum allseitigen Schnitt.

    Diese Variante habe ich mehr als einmal verbaut und hat sich bewährt.
    Gleichzeitig wurden beim Zaunbau auch PfostenHülsen in die Beete neben dem Rasen einbetoniert - Für die Aufnahme von 2 m hohen Pfostenrohre zum Seil oder Netz spannen für Volley-, Federball usw.

    P.S.: Einzuhaltende Grenzabstände werden immer von Grundstücksgrenze bis Mitte des Erdaustritts der Pflanze gemessen. Ob da noch eine Mauer dazwischen steht ist nicht relevant.

    Möglich, dass ein Sichtschutzzaun oder Hecke wg der Nähe zu den Fenstern, nicht höher als 1,2 m sein darf, sonst bräuchten die Nachbarn auch tagsüber Kunstlicht - Das nachbarliche Verhältnis wäre für immer belastet -
    Und was sagt eigentlich euer Bebauungsplan? Heute ist oft detailliert geregelt, was für Hecken/Zäune/Sichtschutzlösungen erlaubt oder verboten sind.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Gerade, wenn es um Kinder geht, kann man einen leichten Zaun mit den entsprechenden Sträuchern gestalten:
    Beerenobst rankend und in Strauchform; zwischendurch mal ein Säulenobst-Bäumchen - und, warum nicht darunter/davor einen kleinen Pflanzstreifen für die Kinder zum Experimentieren.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Beim Kauf eines Zaunes sollte es nicht immer ums Geld gehen. Wenn sich der Zaun innerhalb der Wohnanlage befindet und alle Nachbarn Stabmattenzaun haben, sollte man sich daran orientieren.

    Und zur Buchenhecke. Natürlich lässt sie sich gut schneiden, ist schnittverträglich. Aber es muss ständig 2 x im Jahr geschnitten werden. Das ist für Berufstätige und Alte auch nicht immer erstrebenswert. Und für ein kleines Grundstück eignet sie sich trotzdem nicht.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Es gäbe ja noch Alternativen zu Zaun-Normal und gesetzten Sträuchern, nämlich lebende Zäune aus Weidenruten. Das muss einem aber gefallen, denn da gibt's keine Akkuratesse - weil lebend. :cool:
    Klar muss man anfangs auf kleine Kinder aufpassen, aber die bleiben ja auch nicht ewig klein, genau wie der Garten, in dem mit den Jahren immer mehr einwächst.
    Auf alle Fälle hättet Ihr den Blick auf einen grünen Sichtschutz. Und im Winter sitzt Ihr ja sicher sehr selten auf der Terrasse... ;)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Es gäbe ja noch Alternativen zu Zaun-Normal und gesetzten Sträuchern, nämlich lebende Zäune aus Weidenruten. Das muss einem aber gefallen, denn da gibt's keine Akkuratesse - weil lebend.
    Die sind toll und schön, ich hätte schon längst einen Weidenrutenzaun, wenn: ja, wenn die nicht so wasserbedürftig wären. Es will gut überlegt sein, ob so ein Zaun für das fragliche Gelände passt.
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Also die Idee mit dem Weidenzaun finde ich absolut top. Das trägt auch nicht so auf wie eine Hecke.


    Wo bekommt man denn diese Weiden her?
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Zum Beispiel hier:
    Oder bei Amazon. Musst mal bissel googeln. Oder fragst in einer Gärtnerei, Baumschule vor Ort. Kann aber sein, dass es im Moment keine Angebote mehr gibt. Ich glaube, die Pflanzzeit ist zwischen Februar und Anfang April...
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Hallo zusammen,

    ich wollte euch mal auf den neuesten Stand bringen.
    Das mit dem lebenden Weidenzaun wird nichts, ich bekomme nirgends entsprechende Weiden.
    Deshalb hab ich mich jetzt weiter informiert und ein wenig rumgeschaut.

    Ich werde jetzt eine Kombination aus Sichtschutz und Efeu-Elemten umsetzen. Jeweils zwei Holzelemente und einmal Efeu. Beides 1,80m hoch und nimmt nur 20cm Platz weg.

    Terrassentrennwand:
    terrassenabtrennung-jpg.672584

    ( Quelle: meingartenversand.de ->Terrassentrennwand Wyk)

    Efeu:
    7208309_bildfs_001_hederahelixwoerneriheckeamlaufendenmeter-jpg.672585

    (Quelle: GartenBronder -> Mobilane Fertighecke Efeu)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Die aufgelockerten Sichtschutzzäune gefallen mir sehr.
    Sollten das aber nicht deine Bilder sein, solltest du die Bilder aus datenrechtlichen Gründen ganz schnell entfernen. Das könnte sonst sehr teuer werden.
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    Danke für den Hinweis.
    Sehe, dass die Quellenangaben irgendwie weg waren.
    Verlinken darf ich leider noch nicht...
     
    C

    cybergnom

    Mitglied
    So meine lieben Ideengeber,

    da es manchmal ganz schön ist, wenn man nach Input auch das Ergebnis sieht, möchte ich euch gerne meine Lösung vorstellen.
    Ich bin sehr zufrieden und hab bisher auch überwiegend positives Feedback bekommen.

    Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu tun, aber im Großen und Ganzen ist es fertig.

    img_20210621_104044-jpg.681745
    img_20210621_104031-jpg.681746
    img_20210621_104023-jpg.681747


    Danke für eure Hilfe!
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    C 🌿 Gibt es eine Übersicht - Was sollte ich jetzt im Garten tun? Gartenfreunde 1
    H Gibt's eine 'für Alles' Schraube? Heimwerker 39
    Sirynx Gibt es so eine Zimmerpflanze? Zimmerpflanzen 0
    B zu 95% eine Felsenbirne - gibt es fruchtlose Sorten? Wie heißt diese Pflanze? 7
    K Gelöst gibt es eine gelbe Aster? Wie heißt diese Pflanze? 14
    D Yucca falsch geschnitten - gibt es eine Lösung??? Pflanzen allgemein 3
    Mo9 Gibt es eine Rose, die ihr selber nicht mehr pflanzen würdet und warum nicht.. Rosen 15
    B Hilfe benötigt - Gibt es eine Türkise Pflanze? Pflanzen allgemein 12
    S Rotahorn gelbe Blätter nach Umpflanzen, gibt es noch eine Chance Gartenpflege allgemein 5
    Ruhr Gibt es eine Rose für den Balkonkasten? Rosen 10
    O Echinacea, Sonnenhut, gibt es noch eine Chance? Stauden und Kletterpflanzen 15
    P Gibt es bei Pflanzen auch eine "gefühlte Temperatur"? Pflanzen allgemein 1
    M Gibt es eine Webseite wo man Bewertung von Handwerkern/Architekten nachlesen kann?! Haus allgemein 1
    K Bohnen. Gibt es eine bestimmte schmackhafte, robuste, ertragreiche Sorte? Obst und Gemüsegarten 33
    R Gibt es eigentlich eine Softwar für... Obst und Gemüsegarten 30
    M Gibt es eine gesetzliche Baumhöhe? Gartenpflege allgemein 15
    L Pampasgras... Gibt es eine Max.-Größe ??? Stauden und Kletterpflanzen 2
    Averell Gibt es eine Alternative zu Aufzuchterde??? Obst und Gemüsegarten 2
    T Nur Wolf Loretta - oder gibt es auch eine gleichwertige kostengünstigere Alternative? Rasen 1
    V Winterharte Palme war doch nicht winterhart.....gibt es noch eine rettung? Tropische Pflanzen 1

    Ähnliche Themen

    Top Bottom