Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

A

anneka

Neuling
Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

Liebe Gärtler,

nachdem ich nun schon seit einiger Zeit immer wieder "schwarz" lese und schon einige Rätsel gelöst bekommen habe, muss ich nun doch endlich eine "ganz eigene" :grins: Frage zur Harlekinweide und ihrem Schnitt stellen (bald kommt noch eine zu den Rosen...):

Ich habe seit 2 Jahren eine Harlekinweide in einem Tontopf auf meinem Balkon (Südseite, Sonne ca. 11-15.30 Uhr, überdacht). Schon im 1. Jahr hatte sie schlimme Probleme mit Spinnmilben, die ich aber mit Schnitt und "Spritz" einigermaßen in den Griff bekommen habe (dachte ich zumindest). Ich habe sie im kühlen Wintergarten überwintert, wo sie schon im Februar austrieb und ich sie ca. im März radikal zurück geschnitten habe. Dann zog sie wieder auf den Balkon. Sie produzierte auch ein paar neue Triebe (einseitig) mit wenigen Blättern, die jedoch bald wieder verdorrten. Wieder Spinnmilben. Spritz und Schnitt und im August Umstellung unter freien Himmel, dort wurde es etwas besser. Im Herbst holte ich sie zurück auf den Balkon, dann in den Wintergarten. Im Februar trieb sie schon wieder aus, allerdings ganz klein und spärlich. Umzug auf den Balkon (mildes Klima hier, Magnolien blühen jetzt schon seit 2 Wochen!). Bei der Gelegenheit wollte ich sie in einen größeren Topf topfen (der alte kam mir von vorne herein ein wenig klein vor, aber die Dame im GC hat damals ausdrücklich empfohlen, keinen größeren zu nehmen), habe aber festgestellt, dass sich der Wurzelballen scheinbar gar nicht entwickelt hat und habe sie wieder in den alten Topf neu eingepflanzt.
Nun sieht sie so aus:
krone.jpg
ganz.jpg
Eigentlich müsste ich sie ja nun endlich schneiden, aber ich habe Angst, dass ich sie damit komplett kaputt mache... Sie ist ganz mickrig, im letzten Jahr sah sie kaum besser aus als jetzt. Es war letztes Jahr kein Vergleich zu der Pracht von vor zwei Jahren bevor die Spinnmilben kamen (die leider auch meine Magnolie dahin gerafft haben :-( ). Meine Eltern haben in demselben Jahr eine Harlekinweide in ihren Garten gepflanzt, die im ersten Jahr viel mickriger aussah als meine, sich aber zu einer wahren Pracht entwickelt hat und auch im Stammdurchmesser ordentlich zugelegt hat! Der Stamm von meiner ist natürlich nicht dicker geworden... kümmert ja vor sich hin :-((((

Nun überlege ich schon seit einiger Zeit hin- und her:
- Soll ich sie wieder radikal zurückschneiden? Besteht die Möglichkeit, dass sie auch rechts wieder austreibt?
- Soll ich sie bei meinen Eltern in den Garten auspflanzen?
- Soll ich sie in einen größeren Topf setzen?
- Könnte es an der Unterpflanzung liegen? Ich hatte letztes Jahr Eisbegonien und Efeu, vorher nur Moos ;-)

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir irgendetwas raten könntet!

Herzlichen Dank im Voraus auch schon einmal für das geduldige Lesen bis hierhin...! ;-)

Liebe Grüße von Anne

PS: Wie kann man denn ein Foto hochkant 'reinstellen?
 
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Hallo Anne!
    Ich glaube, daß Deiner Harlekinweide die Überwinterung im Haus nicht gefällt.
    Schneide sie wie normal zurück und mache in diesem Jahr keine Unterpflanzung in den Topf. Nimm sie aus dem Topf und schüttle einiges der alten Erde ab, vielleicht sind auch Engerlinge in der Erde. Dann mit frischer Erde in den gleichen Topf und erst in 6 bis 8 Wochen anfangen zu düngen.
    Gruß Hero
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Und immer hübsch gießen, sie mag es feucht.

    Womit hast du gespritzt?

    Wenn du sie auf dem Balkon überwinterst, darfst du auch dort nicht vergessen, sie zu gießen, sonst vertrocknet sie.
     
    B

    barisana

    Guest
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    bin mit meinen vorschreibern einer meinung, eine weide muss draussen überwintern. höchstens mal bei langem und starkem frost kann sie in einen sehr kühlen raum gestellt werden. der sollte gerade mal frostfrei sein. dann aber sofort wieder raus damit. spinnmilben kommen durch falsche und zu warme überwinterung. das einseitige austreiben ist durch lichtmangel auf dieser seite gekommen.
    dass man die h.weide nicht in einen grösseren topf setzen soll, habe ich noch nie gehört. das ist m.e. kompletter unsinn. mit welcher begründung sollte sie immer im gleichen topf bleiben??
    also, topfe die weide aus, guck nach den wurzeln, wie hero geraten hat. evtl. totes wurzelwerk wegschneiden. setze sie in einen grösseren topf mit frischer erde und schneide sie behutsam -ca. 2/3 zurück. dann müsste sie sich erholen.
    sollten sich trotzdem nochmal schädlinge einfinden, dann stecke einige combistäbchen in die erde.
     
  • unmuzzled

    unmuzzled

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Hallo,

    eine kleine Ergaenzung:

    Da die "gewoehnlichen" Spinnmilben es gerne trocken haben, waere ein Rausstellen ohne Ueberdachung (Regen) wahrscheinlich hilfreich.

    Aufpassen mit den Combistaebchen. Die meisten wirken nicht gegen Spinnmilben!
    Genau auf der Packung lesen, ob Wirkung gegen Spinnmilben aufgefuehrt ist.
    Ein auch gegen Spinnmilben wirksames Mittel ist Celaflor Schädlingsfrei CAREO Rosenspray. Aber das Konzentrat zum Nachfuellen (Schädlingsfrei Careo Konzentrat) enthaelt den Wirkstoff gegen Spinnmilben NICHT.

    Gruesse

    Harry
     
  • A

    anneka

    Neuling
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

    Ich habe mit Schädlingsfrei Calypso von Bayer gespritzt.

    Dass die Spinnmilben durch warme Überwinterung kamen, kann ja eigentlich nicht sein, weil sie ja gleich im ersten Jahr, vor jeglicher Überwinterung bei mir kamen...? :confused:

    Ich dachte, ich würde die Gefahr des Durchfrierens des Wurzelballens vermeiden, wenn ich sie im Wintergarten überwintere... Aber nächstes Mal dann doch mal draußen!

    Wenn der einseitige Austrieb durch den Lichtmangel auf der einen Seite gekommen wäre, wäre ich erleichtert, denn das würde ja heißen, dass sie auf der Seite doch noch nicht "tot" ist. Aber sie stand letztes Jahr gar nicht so wie auf dem Foto...

    Bei dem Stichwort Engelinge fällt mir ein, dass ich bei meiner Aktion vor ein paar Wochen ein unglaubliches Lager von Asseln im Topf entdeckt habe. Ich habe versucht, alle zu entfernen. Könnte das ein Problem gewesen sein?

    Liebe Grüße
    Anne
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Wenn du befüchtest, dass deine Weide im Winter erfriert, dann umwickel doch den Topf mit Noppenfolie. Das gibt genug Schutz. Die meisten winterharten Pflanzen, die im Kübel stehen, vertrocknen eher als sie erfrieren.

    Gegen Spinnmilben habe ich noch nie Gift eingesetzt. Immer nur ganz regelmäßig die Pflanze mit Wasser besprüht, evtl. einen Spritzer Geschirrspüler hinein. Da Geschirrspüler das Wasser entspannt, davon aber wirklich nur ganz ganz wenig. Ist nicht so gut für die Umwelt.

    Dass die Asseln die Ursache sind, ist sehr unwahrscheinlich bis unmöglich. Sie ernähren sich von Detritus, also von abgestorbenen organischen Substanzen.
     
    unmuzzled

    unmuzzled

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Hallo Anneka,
    Da die "gewoehnlichen" Spinnmilben es gerne trocken haben, waere ein Rausstellen ohne Ueberdachung (Regen) wahrscheinlich hilfreich.
    Damit habe ich gemeint, dass ein "Uebersommern" im Garten sinnvoller sein koennte als auf dem ueberdachten Balkon.

    Dass die Spinnmilben durch warme Überwinterung kamen, kann ja eigentlich nicht sein, weil sie ja gleich im ersten Jahr, vor jeglicher Überwinterung bei mir kamen...?
    Warmer trockener Sommer und Ueberdachung?!


    Grundsaetzlich etwas zum Ueberwintern von Kuebelpflanzen im Garten:
    * Ideal ist das Auspflanzen ohne Topf im Fruehjahr.
    * Weniger ideal, aber meist machbar ist das Schuetzen des eingetopften Wurzelballens. Viel Aufwand!

    Gruesse

    Harry
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Hallo Anneka,
    Damit habe ich gemeint, dass ein "Uebersommern" im Garten sinnvoller sein koennte als auf dem ueberdachten Balkon.

    Warmer trockener Sommer und Ueberdachung?!


    Grundsaetzlich etwas zum Ueberwintern von Kuebelpflanzen im Garten:
    * Ideal ist das Auspflanzen ohne Topf im Fruehjahr.
    * Weniger ideal, aber meist machbar ist das Schuetzen des eingetopften Wurzelballens. Viel Aufwand!

    Gruesse

    Harry
    Ja, ja, Harry, aber was machen Menschen, die keinen Garten ihr eigen nennen?
     
    unmuzzled

    unmuzzled

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Hallo Lieschen,

    was machen Menschen, die keinen Garten ihr eigen nennen?
    das ist relativ einfach.

    * Entweder verzichten sie auf frostempfindliche Pflanzen,

    * oder sie ueberwintern
    - mit viel Aufwand auf dem Balkon,
    - oder in der Wohnung,
    - oder bei einem Bekannten usw.

    Alles ist machbar. Nur steht bisweilen der Aufwand in keinem Verhaeltnis zum Erfolg.

    Gruesse

    Harry
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Hier geht es aber um eine Harlekinweide. Ausgepflanzt im Garten verträgt sie eine Menge Frost. Wie ich meine auch auf dem Balkon oder der Terrasse. Nur wächst sie dort halt nicht so üppig.

    Ansonsten geb ich dir Recht, Harry. So eine Weide kostet nicht die Welt. Da kann man sich schon mal eine neue kaufen.
     
    A

    anneka

    Neuling
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Naja, Weide ist ja nicht unbdingt als frostempfindlich bekannt... Wintergarten ist ja wohl besser als Wohnung...?! Außerdem glaube ich wie gesagt nicht, dass es durch die ÜBERWINTERUNG kam, sondern eher wie Harry meinte durch den allgemein warmen Sommer auf dem Balkon...

    Wenn ich einen Garten hätte, käme ich übrigens vermutlich nicht einmal im Schlaf darauf, mir eine Weide auf den Balkon zu stellen! ;-)

    Ich habe übrigens vorher mit Spüli-Lösung gespritzt, aber das hat nichts geholfen, war wohl schon zu spät. Es war ja das erste Mal, dass ich überhaupt von der Existenz von Spinnmilben erfahren habe, und da muss man erst 'mal drauf kommen, wenn die Blätter vertrocknen obwohl man fürsorglich gießt...
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Anneka, einmal sprühen reicht nicht. Es muß ständig gesprüht werden, am besten jeden Morgen. Aber nicht immer mit Spüli. Einfach klares Wasser nehmen. Dann wird es für Spinnmilben sehr ungemütlich.
     
    A

    anneka

    Neuling
    AW: Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren

    Ach so.. Danke für den Tip, Lieschen!
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom