Hat jemand Ammoniumsulfat (Schwefelsaures Ammoniak) zur Absenkung des pH- Wertes bei Rhodos und Hortensien eingesetzt?

  • Ersteller des Themas Opitzel
  • Erstellungsdatum
Opitzel

Opitzel

Foren-Urgestein
Von unserem "Hausberg" fließt "Schichtenwasser" wie ein unterirdischer Bach durch meinen Garten und ich komme nicht mehr nach, ihnen das erforderliche saure Medium zu bieten. Selbst meine relativ widerstandsfähigen Yakushimanum- Rhododendren "knicken" mit zunehmenden Alter ein.
Alle meine bisher erfolgreichen Tricks versagen, die Rhodos vergreisen zusehens. Jetzt wurde mir die Düngung mit schwefelsaurem Ammoniak empfohlen.
Hat jemand dazu Erfahrungen? Welche Konzentration wendet man an, wieviel % sollte die Konzentration bei Blattdüngung haben?
 
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    die Erfahrung mit Rhodos düngen habe ich nicht. Jedoch hatte ich vor einigen Jahren unseren Rasen einmal mit schwefelsaurem Ammoniak behandelt, da der PH-Wert viel zu noch war. (Wahrscheinlich wurde vor meiner Zeit hier der Rasen ständig gekalkt).
    Dosierung weiss ich allerdings nicht mehr. Jedenfalls hatte es dem Rasen gut getan und der PH-Wert stimmte wieder. Sattgrünes Gras wuchs danach wieder und die normale Rasendüngung wirkt m.E. auch wieder besser.

    Doch meine Frage zu Dir. Warum eine Blattdüngung? Sollte der Boden nicht sauer sein? Evtl. können die Pflanzen den normalen Dünger im Boden nicht verwerten wenn der PH-Wert nicht stimmt.

    LG Karin
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wegen der "ersten Hilfe".:unsure:
    Einige Pflanzen haben schon braune (keine grauen!) Ränder.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Zur Düngeempfehlung für Ziersträucher konnte ich nur eine Dosieranleitung von "50g/m² auf mehrere gaben verteilt" im I-net finden. Ausbringung nur von April - Mai bei feuchter Witterung.
    Damit würde ich für eine Blattdüngung höchstens 1/4 der angegebenen Menge nehmen. Auch diese Mischung über mehrere male im Monat oder so verteilt aufbringen.
    Mein Kenntnisstand ist folgender.
    Ob es eine Düngerwirkung bringt, sieht man nur an frisch austreibenden Triebspitzen. Bereits braune Stellen werden nicht wieder grün.

    Hoffe, konnte Dir zumindest einen ungefähren Anhaltspunkt geben.

    LG Karin
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Sie sind eh in keinem guten Zustand. Viel verderben kann ich nicht mehr.
    Bei Blattdüngung mit Bittersalz habe ich schon mal Erfahrungen gemacht, und ich werde zunächst damit versuchen, den pH-Wert zu verbessern.
    Vielleicht finde ich ja noch Aussagen zum Ammoniumsulfat. Wenn nicht, ...
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Dann würde ich auch erst einmal auf das zurückgreifen, womit ich Erfahrung gesammelt hätte.... hoffentlich gute.

    LG Karin
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @Zero. Das zusätzliche Düngen der Rhodos mit einer Handvoll Bittersalz gehört bei mir zur Routine.
    Aber schnelle Hilfe mittels Bittersalz- Blattdüngung ist auch möglich. Auch zusätzliches Blattdüngen mit Eisensulfat bei gelb- und weißbunten Ilex hat sich als schnell wirksam erwiesen, wenn Blätter am Neuaustrieb nur noch gelb oder weiß waren und die grüne Blattzeichnung verloren hatten. Dafür gibt es glücklicherweise normierte Präparate.
     
  • Top Bottom