heute schon gelacht???

Okolyt

Okolyt

Moderator
Mitarbeiter
Wo ich das vorhin mit den Microsoftleuten gelesen habe, fällt mir ein erschreckendes Ereignis ein:

Falsche Anwendung ist noch schlimmer als ein Virus!
So ist es einem lieben Freund ergangen : )

Vor ein paar Jahren bin ich von der Version 'Freundin 7.0' auf 'Gattin 1.0' umgestiegen. Ich habe festgestellt, dass das Programm einen unerwarteten Tochter-Prozess gestartet hat und sehr viel Platz und wichtige Ressourcen belegt. In der Produktanweisung wird ein solches Phänomen nicht erwähnt.

Außerdem installiert sich 'Gattin 1.0' in allen anderen Programmen von selbst und startet in allen Systemen automatisch, wodurch alle Aktivitäten der übrigen Systeme gestoppt werden.

Die Anwendungen 'Bordell 10.3', 'Umtrunk 2.5' und 'Fußballsonntag 5.0' funktionieren nicht mehr, und das System stürzt bei jedem Start ab.

Leider kann ich 'Gattin 1.0' auch nicht minimieren, während ich meine bevorzugten Anwendungen benutzen möchte. Ich überlege ernsthaft, zum Programm 'Freundin 7.0' zurückzugehen, aber bei Ausführen der Uninstall-Funktion von 'Gattin 1.0' erhalte ich stets die Aufforderung, zuerst das Programm 'Scheidung 1.0' auszuführen. Dieses Programm ist mir aber viel zu teuer.

Können Sie mir helfen?

Danke, ein User

-------------------------------------------------------

Aber jetzt kommt eigendlich erst das wirklich geniale, die Antwort des Technischen Dienstes ;)

--------------------------------------------------------
Antwort:

Lieber User, das ist ein sehr häufiger Beschwerdegrund bei den Usern. In den meisten Fällen liegt die Ursache aber bei einem grundlegenden Verständnisfehler. Viele User steigen von 'Freundin 7.0' auf 'Gattin 1.0' um, weil sie Zweiteres zur Gruppe der "Spiele & Anwendungen" zählen.

'Gattin 1.0' ist aber ein BETRIEBSSYSTEM und wurde entwickelt, um alle anderen Funktionen zu kontrollieren. Es ist unmöglich, von 'Gattin 1.0' wieder auf 'Freundin 7.0' zurückzugehen.

Bei der Installation von 'Gattin 1.0' werden versteckte Dateien installiert, die ein Re-Load von 'Freundin 7.0' unmöglich machen. Es ist nicht möglich, diese versteckten Dateien zu deinstallieren, zu löschen, zu verschieben oder zu vernichten. Einige User probierten die Installation von 'Freundin 8.0' oder 'Gattin 2.0' gekoppelt mit 'Scheidung 1.0', aber am Ende hatten sie mehr Probleme als vorher.

Lesen Sie dazu in Ihrer Gebrauchsanweisung die Kapitel "Warnungen", Alimentezahlungen - fortlaufende Wartungskosten von Kindern ab Version 1.0".

Ich empfehle Ihnen daher, bei 'Gattin 1.0' zu bleiben und das Beste daraus zu machen.

Ich habe selber 'Gattin 1.0' vor Jahren installiert und halte mich strikt an die Gebrauchsanweisung, vor allem in Bezug auf das Kapitel "Gesellschaftsfehler". Sie sollten die Verantwortung für alle Fehler und Probleme übernehmen, unabhängig davon, ob Sie schuld sind oder nicht.

Die beste Lösung ist das häufige Ausführen des Befehls: C:\UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN.exe.

Vermeiden Sie den Gebrauch der "ESC" Taste, da Sie öfter UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN einschalten müssten, damit 'Gattin 1.0' wieder normal funktioniert.

Das System funktioniert solange einwandfrei, wie sie für die "Gesellschaftsfehler" uneingeschränkt haften. Alles in allem ist 'Gattin 1.0' ein sehr interessantes Programm - trotz der unverhältnismäßig hohen Betriebskosten. Bedenken Sie auch die Möglichkeit, zusätzliche Software zu installieren, um die Leistungsfähigkeit von 'Gattin 1.0' zu steigern.

Ich empfehle Ihnen: 'Pralinen 2.1' und 'Blumen 5.0' in Deutsch.

Viel Glück!

Ihr Technischer Dienst

PS: Installieren Sie niemals Sekretärin im Minirock 3.3! Dieses Programm verträgt sich nicht mit Gattin 1.0 und könnte einen nicht wiedergutzumachenden Schaden im Betriebssystem verursachen.
 
  • A

    Apisticus

    Guest
    Software Upgrade

    Last year, my friend upgraded his GirlFriend3.1 to GirlFriendPlus1.0
    (marketing name: Fiancee1.0). Recently he upgraded Fiancee1.0 to Wife1.0
    and it's a memory hogger, it has taken all his space; and Wife1.0 must
    be running before he can do anything. Although he did not ask for it,
    Wife1.0 came with Plug-Ins such as MotherInLaw and BrotherInLaw.

    Some features I'd like to see in the Upcomming GirlFriend4.0...

    - A "Don't remind me again" button

    - Minimize button

    - Shutdown feature

    - An install shield feature so that Girlfriend4.0 can be completely
    uninstalled if so desired (so you don't lose cache and other objects)

    I tried running girlfriend 2.0 with girlfriend 1.0 still installed, they
    tried using the same i/o port and conflicted. Then I tried to unistall
    girlfriend 1.0 but it didn't have an uninstall program. I tried to
    uninstall it by hand, but it put files in my system directory. Another
    thing that sucks in all versions of girlfriend that I've used is that it
    is totally "object orientated" and only supported hardware with gold
    plated contacts.

    ***** BUG WARNING ********

    Wife 1.0 has an undocumented bug. If you try to install Mistress 1.1
    before uninstalling Wife 1.0, Wife 1.0 will delete MSMoney files before
    doing the uninstall itself. Then Mistress 1.1 will refuse to install,
    claiming insufficient resources.
     
    N

    niwashi

    Guest
    security tools for wife 1.0:
    After downloading "one nigth stand 0.1 beta" please remember that it only runs perfect with "ms condom 1.0" otherwise kaspersky cannot guarantee for a virus free usage of "wife 1.0" and maybe causes the high prized "devorce 1.0 premium edition" distributed by the software megadeveloper "house of revenge".
    We also recommend using the plug in "please, believe me, please 4.1" the well known upgrade to keep running "wife 1.0".

    niwashi, der das mal so dran hängen möchte ...

    PS das findest exklusiv nur bei hausgarten.et ...
     
    A

    Apisticus

    Guest
    Schulaufgaben im Wandel der Zeit

    Realschule 1960: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,-- DM. Die
    Erzeugerkosten betragen 40,-- DM. Berechne den Gewinn!


    Sekundarschule 1970: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,-- DM.
    Die Erzeugerkosten betragen vier Fünftel des Erlöses. Wie hoch ist der
    Gewinn des Bauern? Rechenschieber nicht erlaubt.


    1980 Korrektur der Formulierung (identische Neuauflage): Ein/e Bauer/in
    verkauft einen/e Sack/in Kartoffeln/innen eineni/er Kunden/in für 50,-DM.
    Die Erzeuger/innen-Kosten betragen vier Fünftel/innen des Erlöses. Wie hoch
    ist der/die Gewinn/in des/der Bauer/in? Keine Taschenrechner/innen
    verwenden.


    Gymnasium 1990: Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraner Solanum
    tuberasum für Eine Menge Geld (= G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die
    Elemente aus G=g gilt g--. Die Menge der Herstellungskosten (= H) ist um
    zehn Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie ein Bild der
    Menge H als Teilmenge G und geben Sie die Lösungsmenge X für folgende Frage
    an: Wie mächtig ist die Gewinnmenge?


    Freie Waldorf-Schule 1995: Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied
    dazu.


    Integrierte Gesamtschule 1999: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für
    50,-- EUR. Die Erzeugerkosten betragen 40,-- EUR. Der Gewinn beträgt 10,--
    EUR. Unterstreiche das Wort "Kartoffeln" und diskutiere mit deinen 15
    Mitschülern aus den anderen Kulturkreisen darüber. Waffen sind dabei nicht
    erlaubt.


    Schule 2008 (nach der Bildungs- und Rechtschreibereform): Ein agrargenetiker
    fergauft ein sagg gartoffeln für 6,25 euro. die Kosten bedragen 5 euro. Der
    gewin bedregt 1,25 euro. Aufgabe: margiere den term gardoffeln und maile die
    lösung im pdf-format an QlassenleererC(4 schule. euroba.


    Jor 2012: Sorrie, es gipt kaine gartoffeln mehr! Nur noch porn frit bei mc
    donelds. Es lebe der fortschridd!
     
  • UTE

    UTE

    Foren-Urgestein
    Hallo Apisticus,

    damit hast Du den Nagel genau auf den Kopf getroffen.....








    Alles Liebe und Gute

    UTE,
    die sich bei allen Schreibern für die lustigen Beiträge bedanken möchte
     
  • Paliabella

    Paliabella

    Mitglied
    .. find ich auch! Mußte besonders über die Erinnerung an diesen Emanzenschwachsinn zu Beginn der Achtziger lachen. Ebenso nervig war solches: "Liebe ForumteilnehmerInnen"!
    Alles weitere ist irgendwie so schrecklich reel....

    Gute Nacht Freund-e, -innen!
     
    S

    schweden-geli

    Guest
    .........oh bella, du hast ja noch lange ausgehalten gestern/heute!!!!!!!!

    @ tom.schade das es kaine gardoffeln meer gibbd, wo ich doch gardoffeln so gern äss.
    aber wenigstens gönnen die schüüler nich meer rächnen un schreiben gönnen die
    auch nich meer, das gommt daher weil die in der schule kaine wafen meer erlauben,
    wie sol ein schüüler sich da endwikeln? he?


    liebe grüße von geli..............die sich ganz köstlich amüsiert hat
     
    Belén

    Belén

    Mitglied
    Hola Geli,

    Dann warst du ja nicht allein im Chat!
    Ich wollte nachdem meine Gäste weg gingen, auch vorbei kommen, mindestens zum Gute Nacht wünschen, aber bis meine Küche sauber war, wurde recht spät.
    Wieso habe ich so eine grosse Küche??

    Küssli
     
  • Paliabella

    Paliabella

    Mitglied
    Es ist ein GÄNSEBLÜMLI, Beli !!!
    Die hatte ich als Kind immer gern (und heute noch) und fand's immer schrecklich, wenn Rasen gemäht wurde.

    Und die Montage hat ungefähr 2 Tage gedauert und meine Festplatte ist jetzt voller roter Plattviecher, dank der zahlreichen Fotoübertragungsversuche.
    Aber dank dem geduldigen Acer isset ja jetzt da, dat Blümschen!

    Ich hab' dieses Tippgerät hier bislang eigentlich eher nur als Schreibmaschine benutzt und was dazu nötig war, hatte immer der Ex eingerichtet.
    Da der das aber nicht sooo witzig findet, ungefähr alle 2 Tage hier reinschneien zu müssen, um meine Compikatastrophen zu beseitigen, versuch' ich manches allein, allerdings entwickeln sich daraus eher noch mehr Katastrophen.

    Hat Th... zuviel Tee getrunken oder wieso konnt' sie nicht beim Küche-aufräumen helfen?

    Tschüssli !!!
     
    Paliabella

    Paliabella

    Mitglied
    ... Ja, Geli... es artet etwas aus zurzeit. Immer wenn man eigentlich doch mal so langsam gehen möchte, wird's doch nochmal interessant. Api hat auch noch wacker 'ne Stunde länger durchgehalten, als er ursprünglich wollte und ich versteh' jetzt auch warum er das falschgeschriebene "g" bei Neuhiers Foto nicht wegmacht.....
    (muß unbedingt auch mal Frischlings- und Deinen Smilie-Einfüg-Lehrgang beginnen!)
    Grins - Ka.... und nix für ungut, war gut!!!

    UNd ich nehm' mir felsenfest vor: NICHT AUF DEN CHAT-PUNKT DRÜCKEN HEUT ABEND!
    Mal seh'n ob's geht...

    Bützli!!!
     
    A

    Apisticus

    Guest
    Nachfolgend lest ihr eine Prüfungsfrage aus einer Zwischenprüfung im Fach Chemie an der Universität von Washington.

    Die Antwort eines Teilnehmers war "so profund", dass der Professor sie via Internet mit Kollegen in der ganzen Welt teilen wollte. Und darum haben auch wir die Freude, daran teilhaben zu dürfen.

    Bonus-Frage:
    Ist die Hölle exotherm (Wärme abgebend) oder endotherm (Wärme aufnehmend)?

    Die meisten Studenten untermauerten ihre Antwort, indem sie das Boyle-Mariotte-Gesetz heranzogen ("Das Volumen und der Druck eines geschlossenen Systems sind voneinander abhängig", d.h. Gas kühlt sich ab, wenn es sich ausdehnt und erwärmt sich bei Kompression).

    Einer aber schrieb folgendes:

    Zuerst müssen wir feststellen, wie sich die Masse der Hölle über die Zeit ändert. Dazu benötigen wir die Rate der Seelen, die "zur Hölle fahren" und die Rate derjenigen, die sie verlassen. Ich denke, wir sind darüber einig, dass eine Seele, einmal in der Hölle, diese nicht wieder verlässt.

    Wir stellen also fest: Es gibt keine Seelen, die die Hölle verlassen.

    Um festzustellen, wie viele Seelen hinzu kommen, sehen wir uns doch mal die verschiedenen Religionen auf der Welt heute an. Einige dieser Religionen sagen, dass, wenn man nicht dieser Religion angehört, man in die Hölle kommt.
    Da es auf der Welt mehr als eine Religionen mit dieser Überzeugung gibt, und da niemand mehr als einer Religion angehört, kommen wir zu dem Schluss, dass alle Seelen in der Hölle enden. Auf der Basis der weltweiten Geburten- und Sterberaten können wir davon ausgehen, dass die Anzahl der Seelen in der Hölle exponentiell ansteigt.

    Betrachten wir nun die Veränderung des Volumens der Hölle, da nach dem Boyle-Mariotte-Gesetz bei gleichbleibender Temperatur und Druck das Volumen proportional zur Anzahl der hinzukommenden Seelen ansteigen muss.

    Daraus ergeben sich zwei Möglichkeiten:

    1. Expandiert die Hölle langsamer als die Anzahl der hinzukommenden Seelen, dann steigen Temperatur und Druck in der Hölle an, bis sie explodiert.

    2. Expandiert die Hölle schneller als die Anzahl der hinzukommenden Seelen, dann sinken Temperatur und Druck in der Hölle, bis sie gefriert.

    Zur Lösung führt uns der Ausspruch meiner Kommilitonin Teresa: "Eher friert die Hölle ein, bevor ich mit dir ins Bett gehe..."

    Da ich bis heute nicht dieses Vergnügen mit Teresa hatte (und wohl auch nie haben werde), muss Aussage 2 falsch sein, was uns zur Lösung bringt:

    Die Hölle ist exotherm und wird nie einfrieren.

    Der Student bekam als einziger Prüfungsteilnehmer die volle Punktzahl.
     
    Luna

    Luna

    Foren-Urgestein
    Jetzt gehts wieder loooos..........

    Klein Fritzchen geht vor dem Heiligen Abend in die Kirche und macht sich an der dort aufgestellten Weihnachtskrippe zu schaffen.
    Der Pfarrer beobachtet ihn umbemerkt dabei, sagt aber nichts.
    Nachdem Fritzchen wieder gegangen ist, schaut sich der Pfarrer die Krippe an und stellt fest, daß Fritzchen den Josef mitgenommen hat.
    Am nächsten Tag erscheint Fritzchen wieder in der Kirche.
    Er geht wieder zur Krippe und nimmt etwas weg.
    Der Pfarrer beobachtet ihn, sagt aber wieder nichts.
    Nachdem Fritzchen wieder gegangen ist, schaut sich der Pfarrer die Krippe an und stellt fest, daß Fritzchen die Heilige Mutter Maria mitgenommen hat.
    Jetzt wird´s dem Pfarrer aber zu bunt und er beschließt, Fritzchen am nächsten Tag auf frischer Tat zu ertappen.
    Am nächsten Tag kommt Fritzchen wieder, geht zur Krippe, nimmt allerdings nichts weg sondern legt einen Brief in die Krippe.
    Der Pfarrer beobachtet dies wieder und wartet erst einmal ab. Fritzchen geht wieder.
    Der Pfarrer geht zur Krippe, nimmt den Brief und öffnet ihn.
    Darin steht geschrieben:
    Liebes Christkind! Wenn Du mir dieses Jahr wieder kein Mountainbike zu Weihnachten schenkst, siehst Du Deine Eltern nie wieder!

     
    Luna

    Luna

    Foren-Urgestein
    Warum feiern wir eigentlich Weihnachten...?

    Es kommt doch jeden Tag vor, das ein Mann geboren wird, der sich später für Gott hält!
     
    Luna

    Luna

    Foren-Urgestein
    Brief an die Mitarbeiter...

    Sehr geehrte Mitarbeiter,
    wir schlagen vor, dass Sie entsprechend Ihrem Gehalt gekleidet zur Arbeit erscheinen.

    Falls wir Sie mit Prada Turnschuhen & Gucci Tasche sehen, gehen wir davon aus, dass Sie finanziell recht betucht sind und deshalb keine Gehaltserhöhung brauchen.

    Falls Sie sich arm anziehen, müssen Sie lernen mit Ihrem Geld umzugehen, so dass Sie sich bessere Klamotten leisten können und brauchen deshalb keine Gehaltserhöhung.

    Falls Sie sich mittelmäßig anziehen, sind Sie genau richtig wo Sie jetzt sind und brauchen deshalb keine Gehaltserhöhung.

    PERSÖNLICHE TAGE:

    Jeder Mitarbeiter erhält 104 Persönliche Tage im Jahr. Man nennt Sie auch Samstag und Sonntag.

    MITTAGSPAUSE:

    Dürre Leute bekommen 30 Minuten Mittagspause, da Sie mehr essen müssen um gesünder auszusehen. Normal grosse Leute bekommen 15 Minuten Mittagspause um ein ausgewogenes Essen zu sich zunehmen und Ihr Gewicht zu halten. Fette Leute kriegen fünf Minuten Mittagspause, weil soviel Zeit braucht man um
    Slim Fast zu sich zu nehmen und ne Diät-Pille zu schlucken.

    KRANKHEITSTAGE:
    Wir werden keine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigungen vom Arzt mehr annehmen. Wenn Sie zum Arzt gehen können, können Sie auch zur Arbeit kommen.

    NUTZUNG DER TOILETTE:
    Wesentlich zuviel Zeit wird in der Toilette verbracht. Es gibt nun ein 3 Minuten Zeitlimit. Am Ende der 3 Minuten, wird ein Alarm losgehen, das Toiletten Papier wird automatisch eingeschlossen, die Tür wird geöffnet und ein Foto gemacht. Falls Sie zum zweitenmal gegen diese Gebot verstossen, wird Ihr Foto auf der Firmen Informationswand aufgehangen unter der
    Kategorie chronische Verstosser gegen das Gesetz.

    OPERATIONEN:
    So lange Sie hier als Angestellter sind, brauchen Sie alle Ihre Organe. Sie sollten deshalb nicht daran denken irgendetwas entfernen zu lassen. Wir haben Sie intakt angestellt. Etwas entfernen zu lassen, gilt als Vertragsbruch.

    Vielen Dank für Ihre Loyalität dieser Firma gegenüber. Wir sind hier um eine positive Arbeitserfahrung zu bieten. Deshalb sollten Sie alle Fragen, Kommentare, Sorgen, Beschwerden, Frustationen, Irritationen, Aggressionen und Beschuldigungen an jemanden anderen richten als uns.

    Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche

    Das Management.
     
    Luna

    Luna

    Foren-Urgestein
    Ich kann nicht aufhören.......

    Ein Fehler und seine Folgen

    Ein Fehler kann Folgen für die berufliche Zukunft haben. Die Folgen hängen entscheidend vom monatlichen Gehalt ab...

    bis € 1000 Sie werden entlassen
    bis € 2.000 Turbo-Anschiss und schriftliche Abmahnung
    bis € 3.000 Anschiss und Eintrag in Personalakte
    bis € 4.000 Anschiss
    bis € 5.000 Empfehlung in Zukunft etwas sorgfältiger zu arbeiten
    ab € 5.000 Der Fehler wird ignoriert
    ab € 7.500 Fehler unmöglich, man sieht unkonventionelle Problemlösungsansätze oder kreativen persönlichen Arbeitsstil
    ab € 10.000 Der Fehler wird in die Praxis umgesetzt. Ausbaden müssen das die Gehaltsstufen bis € 3.000
    ab € 15.000 Der Fehler wird zum Grundprinzip der Firma erklärt. Ihre Genialität wird per Pressenotiz geehrt.
    Sie werden belobigt, ausgezeichnet und befördert. Ihre Bezüge verdoppeln sich. Vor der Firmenzentrale wird Ihnen ein Denkmal errichtet.


    Und die Moral von der Geschicht...

    Wichtig muss man sein,
    dann ist jeder Fehler klein!
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Ich kann nicht aufhören.......

    Ein Fehler und seine Folgen

    Ein Fehler kann Folgen für die berufliche Zukunft haben. Die Folgen hängen entscheidend vom monatlichen Gehalt ab...

    ab € 15.000 Der Fehler wird zum Grundprinzip der Firma erklärt. Ihre Genialität wird per Pressenotiz geehrt.
    Sie werden belobigt, ausgezeichnet und befördert. Ihre Bezüge verdoppeln sich. Vor der Firmenzentrale wird Ihnen ein Denkmal errichtet.


    Und die Moral von der Geschicht...

    Wichtig muss man sein,
    dann ist jeder Fehler klein!
    ........ und werden in den Aufsichtrat gewählt


    die Moral :

    Wer viel arbeitet macht viele Fehler
    wer wenig arbeitet, macht wenige Fehler
    wer garnix arbeitet macht ................
     
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    na dann geb ich mal einen zum besten:
    kommt eine frau in den schuhladen und sagt: guten tag ich hätte gerne neue puschen, rote, nicht direkt rote bordeauxrote, aber vorne mit bommeln und hinten mit ner naht.
    verkäufer: alles klar nächste woche können sie die puschen abholen.
    eine woche später: hallo ihre neuen puschen sind da.
    Frau: das ist aber blöd, mein mann hat mir einen neuen bademantel geschenkt, grün, nicht direkt grün sondern mintgrün und dazu passen doch jetzt nur mintgrüne puschen aber vorne mit bommeln und hinten einer naht.
    Verkäufer: ok in einer woche.
    he sie ihre puschen sind da!
    das ist mir jetz aber peinlich, mein mann hat das wohnzimmer neu gestrichen, blau nicht direkt blau eher himmelblau und dazu brauche ich doch lieber himmelblaue puschen vorne mit bommeln und hinten einer naht.
    Verkäufer: wissen sie was ? sie können mich mal am arsch lecken nicht direkt am arsch, sondern erst vorne an den bommeln und dann hin
    ten an der naht.....
     
    A

    Apisticus

    Guest
    Wie kriegt man eine Katze zum bellen?
    Mit Benzin übergiessen, brennendes Streichholz ran ----------> wuff
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Info der Geschäftsleitung


    ...denn in diesen schlimmen Zeiten muss etwas geschehen... ;-))


    |--------------------------------------------------------------|
    | |
    | Krankenstand: |
    | Wir akzeptieren ab sofort keine ärztliche |
    | Krankenstandsbestätigung als Beweis Ihrer Krankheit. Wenn |
    | Sie in der Lage sind zum Arzt zu gehen, können Sie auch in |
    | die Arbeit kommen |
    | |
    | |
    | Operationen: |
    | Operationen sind Ihnen untersagt. Solange Sie Mitarbeiter |
    | dieser Firma sind, brauchen Sie all Ihre Organe. Es ist |
    | Ihnen untersagt etwas entfernen zu lassen. Wir haben Sie |
    | intakt eingestellt. Etwas entfernen zu lassen bedeutet |
    | fristlose Kündigung |
    | |
    | |
    | Urlaub: |
    | Jeder Mitarbeiter hat 104 freie Tage pro Jahr. Diese heißen |
    | Samstag und Sonntag |
    | |
    | |
    | Sterbefall: |
    | Das ist keine Entschuldigung um der Arbeit fern zu bleiben. |
    | Es gibt nichts, daß Sie für Ihren toten Freund oder |
    | Verwandten noch tun können. Suchen Sie sich jemanden, der |
    | Sie bei der Beisetzung vertritt. |
    | In Ausnahmefällen, in denen Ihre Anwesenheit bei der |
    | Beerdigung unbedingt erforderlich ist, sollten sie den |
    | Termin auf den späten Nachmittag legen. Wir erlauben Ihnen |
    | die Mittagspause durchzuarbeiten und dadurch eine halbe |
    | Stunde früher zu gehen, sofern Ihre tägliche Arbeit |
    | erledigt ist |
    | |
    | |
    | Eigener Tod: |
    | Das ist der einzige Grund, der Ihre Abwesenheit |
    | entschuldigen kann. Sie sind verpflichtet dies 14 Tage im |
    | voraus anzukündigen, da Sie ja Ihren Nachfolger noch |
    | einarbeiten müssen |
    | |
    | |
    | Toilettennutzung: |
    | Es wird zu viel wertvolle Arbeitszeit auf den Toiletten |
    | vergeudet. In Zukunft wird die Toilette in alphabetischer |
    | Reihenfolge laut Plan benutzt. (Alle die mit "A" beginnen |
    | zwischen 08:20 und 08:40, dann die mit "B" usw.) Sollte es |
    | Ihnen nicht möglich sein in Ihrer zugewiesenen Zeit Ihr |
    | Geschäft zu verrichten, müssen Sie bis zum nächsten Tag |
    | warten, wenn Ihr Name wieder an der Reihe ist. In extremen |
    | Notfällen können Sie mit einem Mitabeiter tauschen, sofern |
    | Sie die schriftliche Einwilligung Ihres Vorgesetzten haben. |
    | Die Toilettenzeit ist mit drei Minuten begrenzt. Danach |
    | ertönt ein Signalton, die Türe öffnet automatisch und das |
    | Klopapier wird eingezogen |
    | |
    | |
    | Mittagspause: |
    | Dünne Leute haben eine Stunde, um mehr essen zu können, |
    | damit Sie gesünder aussehen. Normale Leute haben eine halbe |
    | Stunde um Ihre Figur zu erhalten Dicke Leute haben fünf |
    | Minuten. Das reicht um eine Diätpille zu schlucken und ein |
    | Slimfast zu trinken |
    | |
    | |
    | Kleidungsvorschrift: |
    | Sie haben sich entsprechend Ihres Gehaltes zu kleiden. Wenn |
    | Sie Designer Anzüge oder Markenartikel tragen gehen wir |
    | davon aus, daß Sie keine Gehaltserhöhung brauchen |
    | |
    | |
    | Danke für Ihr loyales Verhalten gegenüber der Firma |
    | Wir sind dazu da, Ihnen eine positive Arbeitserfahrung zu |
    | geben Darum richten Sie alle Fragen, Kommentare, |
    | Befürchtungen, Beschwerden, Frustrationen, Irritationen, |
    | Aggressionen, Ängste, Vorschläge usw. an jemand anderen und |
    | nicht an uns |
    | |
    | |
    | Wir wünschen einen produktiven Tag, |
    | |
    | |
    | Die Geschäftsleitung |
    | |
    |--------------------------------------------------------------|
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    ich hab da noch was...

    Warum eigentlich?
    Ein Pfarrer, ein Arzt und ein Ingenieur spielen zusammen Golf und ärgern sich über eine be-sonders langsame Gruppe von Golfern vor sich. Sie beschweren sich beim Platzwart!
    Der Platzwart antwortet: "Das ist die Gruppe der blinden Feuerwehrmänner. Sie verloren ihr Augenlicht letztes Jahr als sie den Brand im Clubhaus löschten. Wir lassen sie immer kostenlos spielen."
    Die drei werden ganz still.
    Da sagt der Pfarrer: "Das ist traurig. Ich glaube ich werde heute Abend ein Gebet für sie spre-chen."
    Der Arzt: "Gute Idee. Ich werde mich mal mit meinem Kumpel dem Augenarzt in Verbindung setzen. Vielleicht kann der irgendwas machen."
    Der Ingenieur: "Warum spielen die Jungs nicht Nachts???"
    Froschkönig
    Als ein Ingenieur eines Tages die Strasse überquerte, wurde er von einem Frosch angespro-chen: "Wenn du mich küsst, werde ich eine wunderschöne Prinzessin!"
    Er beugte sich hinunter, hob den Frosch auf und steckte ihn in die Tasche. Der Frosch sprach erneut zu ihm: "Wenn du mich küsst und mich zur Prinzessin machst, bleibe ich eine Woche bei dir."
    Der Ingenieur nahm ihn aus der Tasche, lächelte ihn an und steckte ihn wieder zurück. Da schrie der Frosch: "Wenn du mich küsst und zur Prinzessin machst, bleibe ich bei dir und ma-che was du willst!"
    Wieder nahm er den Frosch heraus, lächelte ihn an und steckte ihn wieder zurück. Da fragte der Frosch schließlich: "Was ist los? Ich habe dir gesagt, ich sei eine schöne Prinzessin, ich bleibe für eine Woche bei dir und mache was du willst. Warum küsst du mich nicht?" Darauf der Ingenieur: "Schau ich bin Ingenieur. Ich habe keine Zeit für eine Freundin. Aber ein sprechender Frosch .... das ist cool!"
    Frau oder Geliebte?
    Ein Architekt, ein Künstler und ein Ingenieur unterhalten sich darüber, ob es besser ist, eine Frau oder eine Geliebte zu haben. Der Architekt erzählt, dass er die Zeit mit seiner Frau ge-nießt, während sie eine solide Grundlage für eine dauerhafte Beziehung schaffen.
    Der Künstler sagt er mag lieber eine Geliebte auf Grund der Leidenschaft und der Geheimnisse.
    Der Ingenieur meint: "Ich mag beide!"
    "Beide???"
    "Ja, wenn du eine Frau und eine Geliebte hast, meinen beide du verbringst deine Zeit mit der Anderen. So kannst du ganz in Ruhe ins Labor gehen und arbeiten!"
    Gute Wahl!
    Zwei Ingenieurstudenten schlendern über den Campus. Da sagt der eine: "Woher hast du so ein tolles Fahrrad?" Darauf der Andere: "Als ich gestern ganz in Gedanken versunken spazieren ging, fuhr ein hübsches Mädchen mit diesem Fahrrad. Als sie mich sah, warf sie das Rad zur Seite, riss sich die Kleider vom Leib und schrie: "Nimm dir was du willst!". Der erste Student nickte zustimmend: "Gute Wahl, die Kleider hätten vermutlich nicht gepasst!"
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    typisch amis...

    Verleihung des Stella-Award 2003!
    > >
    > > Haftpflicht in USA
    > >
    > > Dieser Preis wird zum ewigen Ruhm der 81-jährigen Stella Liebeck
    > > verliehen, die sich bei McDonalds einen Becher Kaffee über den Leib
    > > schüttete und anschließend 4,5 Millionen $ Schadenersatz forderte
    > > und erhielt. Stella ist seinerzeit nämlich nicht auf die Tatsache
    > > hingewiesen worden sei, dass der Kaffee heiß sei. Der Preis wird
    > > seitdem an diejenigen verliehen, die im jeweils vergangenen Jahr mit
    > > der größten Chuzpe und genialer Unverfrorenheit Schadenersatz
    > > gerichtlich forderten und erhielten.
    > >
    > > 5. Platz (drei Nennungen):
    > >
    > > a) Kathleen Robertson aus Austin/Texas wurden von einer Jury 780.000
    > > $ Schadenersatz zugesprochen, weil sie sich in einem Möbelgeschäft
    > > den Knöchel gebrochen hatte. Sie war über einen auf dem Boden
    > > herumkriechenden Säugling gestolpert und gestürzt. Die Ladenbesitzer
    > > nahmen das Urteil zwar gefasst aber doch ungläubig zur Kenntnis
    > > angesichts der Tatsache, dass der Säugling der Sohn der Klägerin
    > > war.
    > >
    > > b) Der 19-jährige Carl Truman aus Los Angeles erhielt 74.000 $
    > > Schmerzensgeld und Ersatz der Heilbehandlungskosten. Ein Nachbar war
    > > ihm mit seinem Honda Accord über die Hand gefahren. Dies geschah
    > > weil Mr. Truman (Geschädigter) den Nachbarn (Verursacher) am Steuer
    > > des Wagens übersehen hatte, als er ihm die Radkappen zu stehlen
    versuchte.
    > >
    > > c) Terence Dickson aus Bristol/Pennsylvanien versuchte das Haus, das
    > > er soeben beraubt hatte, durch die Garage zu verlassen. Es gelang
    > > ihm jedoch nicht, die Garagentür zu öffnen. Ins Haus kam er
    > > ebenfalls nicht mehr, da die Verbindungstür zur Garage in Schloss
    > > gefallen war. Mr. Dickson
    > > musste 8 Tage in der Garage ausharren, denn die Hausbesitzer waren
    > > im Urlaub. Er ernährte sich von einem Kasten Pepsi-Cola und einer
    > > großen Tüte Hundefutter. Das Gericht sprach ihm wegen der erlittenen
    seelischen
    > > Grausamkeit 500.000 $ Schmerzensgeld zu, zahlbar von der
    > > Einbruchdiebstahl-Versicherung des Hauseigentümers.
    > >
    > > 4. Platz
    > > Jerry Williams aus Little Rock/Arkansas erhielt 14.500 $
    > > Schmerzensgeld und die Heilbehandlungskosten zugesprochen. Der
    > > Beagle des Nachbarn hatte ihn in den Hintern gebissen. Das
    > > Schmerzensgeld erreichte allerdings
    > > nicht ganz den geforderten Betrag, weil die Jury zu der Auffassung
    > > gelangte, Mr. Williams hätte nicht über den Zaun klettern und
    > > mehrfach mit seiner Luftpistole auf den Hund schießen sollen.
    > >
    > > 3. Platz
    > > Ein Restaurant in Philadelphia musste an Ms Amber Carson aus
    > > Lancaster/Pennsylvanien ein Schmerzensgeld von 113.500 $ zahlen,
    > > weil diese im Restaurant auf einer Getränkepfütze ausgerutscht war
    > > und sich das Steißbein gebrochen hatte. Auf dem Fußboden befand sich
    > > das Getränk, weil Ms Carson es 30 Sekunden zuvor in begründetem oder
    > > unbegründetem Zorn ihrem Freund ins Gesicht geschüttet hatte.
    > >
    > > 2. Platz
    > > Kara Walton aus Clymont/Delaware stürzte aus dem Toilettenfenster
    > > einer Diskothek und schlug sich zwei Vorderzähne aus. Sie erhielt
    > > die Zahn- behandlungskosten und 12.000 $ Schmerzensgeld
    > > zugesprochen. Gestürzt war sie bei dem Versuch, sich durch das
    > > Toilettenfenster in die Diskothek zu mogeln um 3.50 $ Eintritt zu
    sparen.
    > >
    > > Platz 1 (einstimmig)
    > > Unangefochtener Sieger des Wettbewerbs um den Stella-Award 2003 ist:

    > > Mr. Merv Grazinski aus Oklahoma City. Der Wohnmobilhersteller
    > > Winnebago Motor Homes musste ihm nicht nur ein neues Wohnmobil
    > > stellen, sondern auch 1.750.000 $ Schmerzensgeld bezahlen.
    > > Auf dem Heimweg von einem Football-Spiel hat Mr Grazinski die
    Tempomatic
    > > seines Fahrzeugs auf 110 km/h eingestellt und danach den Fahrersitz
    > > verlassen, um sich im hinteren Teil des Wohnmobils einen Kaffee
    > > zuzubereiten. Das Wohnmobil kam prompt von der Straße ab und
    > > überschlug sich. Mr Grazinski begründete seine Forderung erfolgreich
    > > mit der Tatsache, dass in der Betriebsanleitung des Wohnmobils nicht
    darauf
    > > hingewiesen worden sei, dass
    > > man auch bei eingeschalteter Tempomatic den Fahrerplatz nicht
    > > verlassen dürfe. Der Hersteller hat - in Erwartung weiterer Trottel
    > > inzwischen die Bedienungsanleitung geändert.
     
    T

    Tono

    Guest
    Während eines Besuches in einer geschlossenen Anstalt fragt ein Besucher den Direktor, nach welchen Kriterien entschieden wird, ob jemand eingeliefert werden muss oder nicht.

    Der Direktor sagt: "Nun, wir füllen eine Badewanne, geben dem Kandidaten einen Teelöffel, eine Tasse und einen Eimer und bitten ihn, die Badewanne auszuleeren."

    Der Besucher: "Ah, ich verstehe, und ein normaler Mensch würde den Eimer nehmen, damit es schneller geht, ja?"

    Direktor: "Nein, ein normaler Mensch würde den Stöpsel ziehen. Wünschen Sie ein Zimmer mit oder ohne Balkon?"


    Tono,
    ähmmm, der das Balkonzimmer nimmt
     
    T

    Tono

    Guest
    Nun, den Stella Award, über den so gerne geschmunzelt wird, gibt es nicht wirklich.
    Aber die nachfolgende Geschichte soll sich wirklich so zugetragen haben:


    Das ist die wohl beste Anwaltsgeschichte des Jahres, und wohl auch des
    Jahrzehnts! Sie ist wahr und hat den ersten Platz im amerikanischen
    Wettbewerb der Strafverteidiger (Criminal Lawyer Award Contest)
    gewonnen:

    In Charlotte, NC, kaufte ein Rechtsanwalt eine Kiste mit sehr seltenen
    und sehr teueren Zigarren und versicherte diese dann, unter anderem,
    gegen Feuerschaden. Über die nächsten Monate rauchte er die Zigarren
    vollständig auf, und forderte dann die Versicherung auf (die erste
    Prämienzahlung war noch nicht einmal erbracht), den Schaden zu
    ersetzen. In seinem Anspruchsschreiben führte der Anwalt auf, dass die
    Zigarren durch eine Serie kleiner Feuerschäden vernichtet worden
    seien. Die Versicherung weigerte sich zu bezahlen, mit der
    einleuchtenden Argumentation, dass er die Zigarren bestimmungsgemäß
    ver(b)raucht habe. Der Rechtsanwalt klagte... und gewann! Das Gericht
    stimmte mit der Versicherung überein, dass der Anspruch unverschämt
    sei, doch ergab sich aus der Versicherungspolice, dass die Zigarren
    gegen jede Art von Feuer versichert seien, und Haftungsausschlüsse
    nicht bestünden. Folglich müsse die Versicherung bezahlen, was sie
    selbst vereinbart und unterschrieben habe. Statt ein langes und teures
    Berufungsverfahren anzustrengen, akzeptierte die Versicherung das
    Urteil und bezahlte 15.000 US-Dollar an den Rechtsanwalt, der seine
    Zigarren in den zahlreichen ´Feuerschäden´ verloren hatte.

    Jetzt kommts!

    Nachdem der Anwalt den Scheck der Versicherung eingelöst hatte, wurde
    er auf deren Antrag in 24 Fällen von Brandstiftung verhaftet. Unter
    Hinweis auf seine zivilrechtliche Klage und seine Angaben vor Gericht,
    wurde er wegen vorsätzlicher Inbrandsetzung seines versicherten
    Eigentums zu 24 Monaten Freiheitsstrafe (ohne Bewährung) und 24.000
    US-Dollar Geldstrafe verurteilt. Und jetzt soll noch einer sagen, dass
    die Amis keinen an der Klatsche haben.


    Tono,
    der froh ist, kein Ami zu sein
     
    T

    Tono

    Guest
    Der Mann der Bohnen liebte

    Es war einmal ein Mann, der unheimlich gern gekochte Bohnen aß. Er liebte sie, aber leider hatten sie immer so eine unangenehme und irgendwie "lebendige" Wirkung bei ihm.

    Eines Tages lernte er ein Mädchen kennen und verliebte sich in sie.
    Als sie dann später heiraten wollten, dachte er sich: "Sie wird mich niemals heiraten, wenn ich nicht damit aufhöre."

    Also zog er einen Schlußstrich und gab die Liebe zu den Bohnen auf.

    Kurz nach der Hochzeit, auf dem Heimweg, ging sein Auto plötzlich kaputt und weil sie weit draußen auf dem Land wohnten, rief er seine Frau an und sagte, daß er später komme, weil er laufen müßte. Als er dann so lief, kam er an ein Café, aus dem der unwiderstehliche Geruch von heißen Bohnen strömte. Weil er ja nun noch einige Meter zu laufen hatte, dachte er sich, daß die Wirkung der Bohnen bis nach hause nachgelassen haben dürfte. Also ging er in das Café und bestellte sich drei extra große Portionen Bohnen.

    Auf dem Heimweg furzte er ununterbrochen. Als er dann schließlich daheim ankam, fühlte er sich ziemlich sicher. Seine Frau erwartete ihn schon und wirkte ziemlich aufgeregt. "Liebling, ich habe für dich die beste Überraschung zum Abendessen vorbereitet!" und band ihm ein Tuch vor die Augen. Dann führte sie ihn zu seinem Stuhl und er mußte versprechen, nicht zu spicken.

    Plötzlich spürte er, wie sich langsam und unaufhaltsam ein gigantischer Furz in seinem Darm bildete.

    Glücklicherweise klingelte genau in diesem Moment das Telefon und seine Frau bat ihn, doch noch einen Moment zu warten.

    Als sie gegangen war, nütze er die Gelegenheit. Er verlagerte sein Gewicht auf das linke Bein und ließ es krachen. Es war nicht nur laut, sondern roch auch wie verfaulte Eier.

    Er konnte kaum noch atmen. Er ertastete sich seine Serviette und fächerte sich damit Luft zu.

    Er hatte sich kaum erholt, als sich eine zweite Katastrophe anbahnte.
    Wieder hob er sein Bein und fffffffrrrrrrrrrrrtttttttttt!

    Es hörte sich an wie ein startender Dieselmotor und roch noch schlimmer. Um nicht zu ersticken, fuchtelte er wild mit den Armen, in der Hoffnung, der Gestank würde sich verziehen.

    Als sich wieder alles etwas beruhigt hatte, spürte auch schon erneut ein Unheil heraufziehen. Diesmal hob er sein anderes Bein und ließ den heißen, feuchten Dampf ab.

    Dieser Furz hätte einen Orden verdient! Die Fenster wackelten, das Geschirr auf dem Tisch klapperte und eine Minute später waren alle Blumen tot.

    Das ging die nächsten 10 Minuten so weiter und immer wieder lauschte er, ob seine Frau noch am Telefon sprach.

    Als er dann hörte, wie der Hörer aufgelegt wurde (was auch gleichzeitig das Ende seiner Einsamkeit und Freiheit bedeutete), legte er fein säuberlich die Serviette auf den Tisch und legte seine Hände darauf.

    So zufrieden lächelnd, war er ein Sinnbild für die Unschuld, als seine Frau zurückkam. Sie entschuldigte sich, daß es so lang gedauert hatte und wollte wissen, ob er auch ja nicht gespickt hatte. Nachdem er ihr versichert hatte, daß er nicht gespickt hatte, entfernte sie die Augenbinde und rief:

    "Überraschung!!"

    Zu seinem Entsetzen mußte er feststellen, daß am Tisch noch zwölf Gäste saßen, die ihn entgeistert anstarrten.



    Tono,
    der das gerne mal mit - nomen est omen - Mr. Bean verfilmt sehen würde
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Wahre Begebenheiten aus einem Call-Center


    (HL = HelpLine, DAU = Dümmster Anzunehmender User)


    |--------------------------------------------------------------|
    | |
    | HL: Guten Tag, was kann ich für Sie tun? |
    | DAU: (sehr aufgeregt) Liebe Hotline, ich habe das Internet |
    | gelöscht!! |
    | HL: (verkneift sich das Lachen, antwortet sehr bestimmt.) |
    | Ach, Sie waren das? |
    | DAU: (verzweifelt) Was soll ich denn nur tun? |
    | HL: Keine Sorge, ich schicke Ihnen ein Backup. |
    | |
    | |
    | DAU: Guten Tag, ich da ein Problem mit der Installation und |
    | dem Internetzugang, aber gestern ging es noch! |
    | HL: Was klappt denn nicht ?? |
    | DAU: Der Rechner sagt, die Festplatte ist voll bei der |
    | Installation |
    | HL: Sie haben also deinstalliert und wollen neu |
    | installieren. |
    | DAU: Nein, ich habe nicht deinstalliert! |
    | HL: *Denkt sich egal, also neu installieren, aber alte |
    | Daten will er sicher behalten* - Wollen sie noch Daten aus |
    | ihrer älteren Version behalten für die Neue? |
    | DAU: Ja, wenn das möglich ist! |
    | HL: Sicher, also Arbeitsplatz ... Festplatte C: ... AOL5.0 |
    | ...*es dauert ... und dauert ...* |
    | HL: Hallo sind sie noch da?? |
    | DAU: Ja sicher, ich bin mir nur nicht sicher, welchen AOL |
    | Ordner ich nehmen soll! |
    | HL: Da ist nur einer ! |
    | DAU: Das stimmt so nicht, ich sehe mindestens 1 ... 2 ...3 |
    | ... 10 ...14 ...18 |
    | HL: STOP !!! Warum haben sie soviele AOL-Installationen auf |
    | ihrem Rechner??? |
    | DAU: Das weiß ich nicht *wird ärgerlich* |
    | HL: *Ahnt grauenvolles* Was machen Sie, um ins Internet zu |
    | kommen?? |
    | DAU: Ich lege die AOL CD ein und installiere meinen |
    | Internetzugang, was denn sonst? |
    | |
    | |
    | DAU: Ich bin Rentner und hab mir auf Anraten meines Enkels |
    | ne Flate-Rate gekauft. |
    | HL: Schön, dass Sie sich für uns entschieden haben, aber |
    | warum rufen Sie an? |
    | DAU: Ich will mich beschweren! |
    | HL: Was gibt es denn für Schwierigkeiten? |
    | DAU: Es kann doch nicht sein, dass sich das Internet nur |
    | alle 24 Stunden ändert und ich dafür soviel Geld bezahle! |
    | HL: Was sehen Sie denn so im Internet? |
    | DAU: Na, Ihre Startseite - und die ändert sich nur alle 24 |
    | Stunden mit den Nachrichten - da kann ich mir doch besser |
    | eine Zeitung kaufen. |
    | HL: *AAAARGHHHHHHHH* Geben Sie mal bei "Adresse" zum |
    | Beispiel "www.wdr.de" ein. |
    | DAU: ... Wow, da tut sich was... toll es gibt also 2 Seiten |
    | im Internet? |
    | HL: *?* |
    | |
    | |
    | DAU: Mein Monitor geht nicht. |
    | HL: Ist er eingeschaltet? |
    | DAU: Natürlich. |
    | HL: Schalten sie ihn mal aus. |
    | DAU: Jetzt geht er! |
    | |
    | |
    | HL: ...technischer Service. Was darf ich für Sie tun? |
    | DAU: Ich habe mir heute im Supermarkt einen ihrer Drucker |
    | gekauft, und der soll jetzt diese schönen Blumenbilder |
    | machen. Aber da tut sich nix. |
    | HL: Also, das Gerät hat jetzt Strom und ist auch richtig |
    | angeschlossen? |
    | DAU: Ja ... Strom ist angeschlossen. |
    | HL: Prüfen Sie bitte, ob die Druckerleitung richtig mit dem |
    | Rechner verbunden ist. |
    | DAU: Wie mit dem Rechner? |
    | HL: Die Druckerleitung sollte zunächst auf LPT1 |
    | angschlossen sein. |
    | DAU: Steht hier nichts von. Kann ich nicht finden. |
    | HL: Probieren Sie einfach mal, wo er passen könnte. |
    | DAU: Nirgends. |
    | HL: Was für ein System haben Sie? Betreiben Sie vielleicht |
    | einen MAC, für den gegebenfalls ein LocalTalk-Anschluss zu |
    | Verfügung stehen muss? |
    | DAU: Wo würde das denn stehen? |
    | HL: Auf dem Rechner. Unter Umständen sehen sie dort einen |
    | angebissenen Apfel unterhalb des Bildschirms. |
    | DAU: Hmm ... da steht nur Blaupunkt. |
    | HL: Entschuldigung, ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich |
    | meine den Bildschirm Ihres Computers. |
    | DAU: Ich habe doch gar keinen Computer... |
    | |
    | |
    | DAU: Ich hab meine KFZ-Versicherungs-Rechnung bekommen. |
    | Wieso hab ich denn seit 2000 Schadenfreiheitsklasse "SF4", |
    | wenn ich im Jahr 1999 "SF10" hatte? |
    | HL: Sie hatten einen Schaden verursacht. |
    | DAU: Nein. |
    | HL *schaut in der EDV nach* ... Nach meinen Informationen |
    | war am xx.xx.1999 ein Haftpflichtschaden. |
    | DAU: Dann rede ich jetzt mal mit meinem Sohn. Davon weiß |
    | ich nämlich nichts. |
    | |
    | |
    | DAU: Ich habe dieses Programm aus dem Internet |
    | heruntergeladen, habe aber festgestellt, dass ich es gar |
    | nicht brauche. Kann ich es irgendwie zurückgeben? |
    | HL: *sprachlos* |
    | |
    | |
    | HL: Guten Tag, was kann ich für Sie tun? |
    | DAU: Also ich möchte mich über Ihr Netz beschweren, da geht |
    | ja nix! |
    | HL: Was haben Sie denn für ein Problem? |
    | DAU: also ich habe jetzt seit drei Tagen ein Handy von |
    | Ihnen und es kann mich keiner anrufen! |
    | HL: Was hören denn die Teilnehmer, die Sie anrufen möchten? |
    | DAU: "Dieser Teinehmer ist nicht zu erreichen." |
    | HL: In welchem Netz sind Sie denn eingebucht? |
    | DAU: Wie, Netz? |
    | HL: Was steht denn auf dem Display? |
    | DAU: Was für ein Display? |
    | HL: Das "Fenster" an Ihrem Handy... |
    | DAU: Nichts! |
    | HL: Gar nichts? |
    | DAU: Nein, nichts! |
    | HL: Haben sie es angeschaltet? |
    | DAU: Ach, muss man das anschalten? ... |
    | |
    |--------------------------------------------------------------|
     
    T

    Tono

    Guest
    Schöne Sammlung, Commander.
    Wir müssten uns echt mal zusammentun!

    Tono,
    der jetzt zeitig zu Bette geht
     
    -neugier-

    -neugier-

    Foren-Urgestein
    ... Ja, Geli... es artet etwas aus zurzeit. Immer wenn man eigentlich doch mal so langsam gehen möchte, wird's doch nochmal interessant. Api hat auch noch wacker 'ne Stunde länger durchgehalten, als er ursprünglich wollte und ich versteh' jetzt auch warum er das falschgeschriebene "g" bei Neuhiers Foto nicht wegmacht.....

    (muß unbedingt auch mal Frischlings- und Deinen Smilie-Einfüg-Lehrgang beginnen!)
    ...hättest du die gern gehabt, bella? Grins - Ka.... und nix für ungut, war gut!!!
    ...oder das?

    UNd ich nehm' mir felsenfest vor: NICHT AUF DEN CHAT-PUNKT DRÜCKEN HEUT ABEND!
    Mal seh'n ob's geht...
    ...oder jenes?

    Bützli!!!
    bussi von kathi (
    )
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Guten Morgen,

    sagt bescheid wenn Ihr noch mehr haben wollt. Ich hätte da noch einiges...

    Wollte nur nicht alles gleich "zumüllen"...

    Gruß Bernd
     
    -neugier-

    -neugier-

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,

    sagt bescheid wenn Ihr noch mehr haben wollt. Ich hätte da noch einiges...

    Wollte nur nicht alles gleich "zumüllen"...

    Gruß Bernd

    guten morgen lieber bernd,

    muss zwar jetzt ins bett, aber schreib bitte weiter.

    meine güte, habe ich gelacht...das tat sooo gut.


    ich denke vom lachen kann man nie genug bekommen...oder?

    liebe grüße von kathi (die heute abend auch gaaanz lieb ist)
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Dann will ich auch mal:

    Frauenlogik

    Ich fahre mit einem Bus nach Hause. Der Bus ist etwas voll, also erspare ich mir das Stempeln der Karte und möchte eine Frau vor mir bitten, dies für mich zu tun.
    Aber wie spreche ich sie am besten an, mit du oder Sie? An der vorletzten Haltestelle ist sie nicht ausgestiegen, also fährt sie mit bis zur letzten Haltestelle.
    Ich schaue sie mir genauer an. Sie hat eine Flasche Wein dabei, also fährt sie zu einem Mann.
    Die Weinflasche ist nicht gerade die billigste, also muss es ein hübscher Mann sein.
    Bei uns in Dorf gibt es nur zwei hübsche Männer - mein Mann und mein Liebhaber.
    Zu meinem Liebhaber kann sie nicht fahren, da ich selbst dorthin unterwegs bin.
    Also fährt sie zu meinem Mann. Mein Mann hat zwei Liebhaberinnen - Katrin und Andrea.
    Katrin hat doch gerade Urlaub...

    Ich: Andrea, kannst du bitte die Karte für mich stempeln?
    Andrea: Kennen wir uns??????

    Minimärchen

    Es war einmal ein stattlicher Prinz, der die wunderschöne Prinzessin fragte:
    "Willst Du mich heiraten?"
    Sie antwortete:
    "...NEIN !!!"
    Und der Prinz lebte viele Jahre lang glücklich, ging angeln und jagen, hing
    jeden Tag mit seinen Freunden herum, trank viel Bier und betrank sich so
    oft er wollte, spielte Fußball, saß stundenlang vor dem Fernseher,
    ließ seine Jacke auf der Stuhllehne im Esszimmer hängen, hatte Sex mit
    Dirnen, Nachbarinnen und Freundinnen, furzte nach Herzenslust, sang und
    rülpste und kratzte sich ausgiebig am Sack.

    Krankenhaus

    Ein Typ erwacht im Krankenhaus aus dem Koma. Am Bett steht ein Doktor und fragt: "Gut, dass es ihnen besser geht. Aber ich muss sie einfach mal etwas fragen: schwere Knochenbrüche, dicke Veilchen, Blutergüsse auf dem ganzen Körper, ein Milzriss... Sind Sie in eine schwere Kneipenschlägerei geraten?"
    Der Mann schüttelt den Kopf: "Nein, das ist beim Golfspielen mit meiner Frau passiert.
    Wir waren gerade bei einem schwierigen Loch und haben beide unsere Bälle auf eine benachbarte Kuhweide geschlagen. Wir suchen also unsere Bälle, und da sehe ich im Hintern einer Kuh etwas Weißes. Ich geh also hin, heb den Schwanz der Kuh und sehe im Arsch des Tieres einen kleinen Golfball mit dem Monogramm meiner Frau. Ich dreh mich also zu meiner Frau um, immer noch den Kuhschwanz hochhaltend, und rufe: Hey, der sieht aus wie deiner!

    Was dann passierte, weiß ich nicht mehr..."

    Aliens

    Landen zwei Aliens in Amerika neben einer Tankstelle an einer einsamen Landstraße. Sie steigen aus ihrem Raumschiff und watscheln auf das erste Ding zu, das für sie wie ein Lebewesen aussieht - eine Zapfsäule. "Erdling, bring mich zu deinem Führer!", sagt der erste Alien mit harschem Ton. Natürlich erhält er keine Antwort. "Erdling, bring mich zu deinem Führer!", wiederholt er daraufhin noch
    barscher. Als die Zapfsäule wieder nicht antwortet, zieht er seinen Laser Blaster und sagt zu seinem Kollegen: "Wenn dieser Erdling mir keinen Respekt zollt, dann werde ich ihn welchen lehren!"
    "Äh, mach was Du für richtig hältst", erwidert sein Kumpel, "aber warte, bis ich ein Stück nach hinten gelaufen bin."
    Leicht verdutzt lässt der erste Alien seinen Begleiter 50 Meter von der Tankstelle weg watscheln, bevor er seine Waffe auf die stumme Zapfsäule richtet. "Erdling, bring mich sofort zu deinem Führer!", knurrt er, und betätigt nach einigen Sekunden des Schweigens ungehalten den Abzug. Nach der gewaltigen Explosion findet er sich ein ganzes Stück von den Überresten der Tankstelle entfernt auf dem Rücken liegend wieder. Während er sich ächzend den Staub von seinem Raumanzug klopft, fragt er den anderen Alien: "Sag mal, wenn du wusstest, was passieren würde, wieso hast du mich dann nicht gewarnt?"
    "Ich wusste nicht, was passieren würde", sagt der andere, "aber ICH leg mich nicht
    mit jemandem an, der sich seinen Pimmel zwei mal um die Hüften wickeln und dann noch ins Ohr stecken kann!"
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Der Hahn

    Ein Bauer braucht einen neuen Zuchthahn. Er sucht sich aus dem Katalog
    einen ausgezeichneten Champion aus und bestellt ihn. Als der Hahn dann
    auf der Farm angekommen und aus seiner Box raus ist, flitzt er
    geradewegs zu den Hennen ins Gehege und nimmt sich eine nach der anderen
    vor. Der Bauer kann es gar nicht fassen. Kaum ist der Hahn mit der
    letzten Henne fertig, zischt er ab in den Schweinepferch und nimmt sich
    die Säue vor.

    Der Bauer ist total sprachlos. Und damit nicht genug: nachdem er sich die
    Schweine vorgenommen hat, zieht es den Hahn in den Kuhstall. Nach einiger
    Zeit torkelt der Hahn aus dem Stall und fällt mitten auf dem Hof um.
    Der Bauer denkt sich 'Der ist hinüber' und geht hin um sich zu
    vergewissern. Mittlerweile kreisen schon erwartungsvoll die Geier über
    der Szenerie. Als sich der Bauer über den Hahn beugt und ihn antippt,
    schlägt dieser ein Auge auf und flüstert: "Paß auf, Alter, wenn Du mir die Nummer
    mit den Geiern vermasselst, nehm' ich mir deine Frau vor ..."


    2. Teil:

    10 Hahnenjahre später ist der gleiche Gockel ziemlich ruhig geworden. So
    ruhig, dass der Bauer beschließt, einen jungen Hahn zu kaufen. Als der
    Alte den Jungen erblickt, marschiert er auf ihn zu und sagt: "Hör zu,
    Jungspund. Meine Zeit ist abgelaufen, aber ich will eine sportliche
    Wachablösung. Besiegst Du mich im Wettlauf, gehören meine Hennen Dir.
    Aufgrund meines Alters, gönnst Du mir sicher 2 Meter Vorsprung." Der
    Junge grinst und willigt ein, und auf Kommando sausen beide los. Der
    Alte vorneweg, der Junge hinterher als plötzlich ein Schuß knallt und
    der junge Hahn tot zusammenbricht. Ruft der Bauer mit qualmender Knarre
    in der Hand seiner Frau zu: "Verdammter Mist, das war diese Woche schon
    der dritte schwule Hahn, den ich gekauft habe!"

    Tiere des Waldes

    Eines Abends im Dickicht eines Mischwaldes hörte man ohne leise zu sein die Tiere des Waldes schmutzige Lieder grölen.
    Am nächsten Morgen jedoch waren alle verkatert.
    Da sprach der Hirsch ein Machtwort:"Freunde so darf das nicht weiter gehen wir müssen endlich aufhören Alkohol zu trinken.Wir sind die Tiere des Waldes."
    Als es wieder dunkel wurde war alles ruhig, bis auf einen, dem Hasen. Der Hirsch ging also am nächsten Morgen zum Hasen und stellte ihn zur Rede.
    Hirsch:"Also Hase so geht das nicht, wir haben etwas beschlossen, erinnerst Du dich??
    Hase:"Üsch hab'keene Ahnung wat Duuu meinst, hick".
    Hirsch:"Halte dich bitte an unsere Ordnung, die Tiere des Waldes trinken keinen Alkohol mehr"!
    Viele Nächte wiederholte sich deiser Vorfall. Doch eines Morgens war der Hase nicht mehr zu finden. Der Hirsch ging seine Runden und sah plötzlich zwei Ohren und einen Strohhalm aus dem See ragen. Er zog den Hasen aus dem Wasser,der natürlich wieder stinken hacke war.
    Der Hirsch schrie ihn an:"Was hatten wir besprochen"?
    Hase:"Iss mür doch egal wat Ihr Tiere aus'm Wald macht,hicks,....wir Fische haben unsere eigenen Regeln".

    Bullen und Kühe

    Vier Bullen im Alter von 20, 30, 40 und 50 Jahren grasen auf der Weide.
    Da kommt eine Herde von 20 Kühen vorbei.
    Sagt der 20-jährige Bulle: "10 Kühe für mich, die andern 10 für euch."
    "Nein, nein," sagt der 30-jährige, "Wir sind zu viert. 20:4=5. Jeder nimmt sich 5 Kühe."
    Der 40-jährige winkt ab: "Wenn die was von uns wollen, sollen sie selber kommen."
    Darauf der 50-jährige: Seit mal alle ganz still, vielleicht haben sie uns ja noch gar nicht bemerkt..."

    Wolfshund

    Zwei Tiere begegnen sich. Fragt das eine: "Was bist du denn?"
    "Ich bin ein Wolfshund. Mein Vater ist ein Wolf und meine Mutter ist ein Hund, und du?"
    "Ich bin ein Ameisenbär....."
    "Das glaube ich nicht!"
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Die beiden muss ich noch:

    Ein Cowboy ist frisch verheiratet und reitet mit seiner Braut zu seiner
    Farm. Unterwegs strauchelt das Pferd. Der Cowboy: "EINS". Die Braut
    wundert sich, aber sagt nichts. Ein paar Minuten später strauchelt das
    Pferd wieder. Darauf der Cowboy: "ZWEI". Kurz vor der Ranch strauchelt
    das Pferd zum Dritten mal. Der Cowboy steigt ab: "DREI" und erschießt
    das Pferd. Darauf die Braut entsetzt: "Warum hast du das arme Pferd
    erschossen????". Antwort des Cowboys: "EINS".

    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Ein Cowboy (war früher Bauchredner) trifft einen Indianer mit einem Hund einem Pferd und einem Schaf.

    Cowboy: "Darf ich mal mit deinem Hund reden?"
    Indianer: "Hund kann nicht reden."
    Cowboy: "Hallo alter Hund, wie gehts denn so?"
    Hund: "Oh, mir gehts gut, mein Herr behandelt mich gut, füttert mich, geht zweimal pro Tag mit mir aus..."

    Der Indianer schaut ganz erstaunt.

    Cowboy: "Aha, darf ich mal mit deinem Pferd reden?"
    Indianer: "Pferd kann nicht reden."
    Cowboy: "Hallo altes Pferd, wie gehts denn so?"
    Pferd: "Och, mir gehts super! Mein Herr behandelt mich gut, reibt mich trocken, füttert mich..."

    Der Indianer ist noch erstaunter.

    Cowboy: "Kann ich mal mit deinem Schaf reden?"

    Indianer: "Schaf lügt!"...
     
    UTE

    UTE

    Foren-Urgestein



    Alles Liebe und Gute

    UTE,
    die immer weniger Zeit für ihre Hausarbeit hat
     
    S

    schweden-geli

    Guest


    ................GELI WILL MEEEEEEEEEHR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



    liebe grüße von geli..............die schon auf den nächsten
    wartet
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ihr seid mir ja welche......;) na gut, hier sind noch ein paar....

    Oma Ursel ist in der Klapse. Da sie nicht mehr so richtig laufen kann, macht sie sich einen Spaß daraus, mit ihrem Rollstuhl so schnell wie möglich über die Gänge zu flitzen. Eines Tages ist es mal wieder soweit:
    sie rast mit Vollgas über den Gang, als plötzlich eine Tür vor ihr aufgeht und der verrückte Walter vor ihr
    steht: "Haben Sie Ihren Führerschein dabei?"
    Ursel kramt ein altes Bonbonpapier aus ihrer Tasche und zeigt es ihm.
    "Alles klar, Sie können weiterfahren."

    Weiter geht die Fahrt über den Gang und wieder springt eine Tür vor ihr Auf und der bekloppte Erich steht vor ihr: "Ihre Fahrzeugpapiere bitte!" Oma Ursel kramt eine alte, verknitterte Schokoriegelverpackung aus der Tasche und zeigt sie ihm: "Alles klar! Gute Weiterfahrt". Jetzt gibt Ursel alles, um die verlorene Zeit wieder aufzuholen. Sie rast wie wild weiter über den Flur. Plötzlich offnet sich eine dritte Tür und der bescheuerte Klaus steht da mit einer Mords-Errektion. Kommentar von Oma

    Ursel: "Och nee, nicht schon wieder ein Alkoholtest...."

    ----------------------------------------------------------------

    Zwei ehemalige Schulfreunde treffen sich.
    Sie sprechen über ihre Berufe.
    A:"Ich bin H N O - Arzt geworden. Und Du ?"
    B:"Ich verteile im Theater die Rollen."
    A:"Aber das muss doch unheimlich schwer sein..."
    B:"Nee, in jede Toilette muss nur eine."

    ----------------------------------------------------------------

    Eine Frau hat ständig Kopfschmerzen und geht mit dem Problem zu ihrem Arzt. Der rät ihr, immer bei auftretenden Kopfschmerzen fünf Minuten lang ihre Schläfen zu massieren und sich vorzusagen: "Ich habe keine Kopfschmerzen, ... ich habe keine Kopfschmerzen, ... ich habe keine Kopfschmerzen, ...".
    Sie tuts, und die Schmerzen sind wie weggeblasen.
    "Klasse" denkt sie, "wenn der Arzt mir bei den Kopfschmerzen so gut helfen konnte, dann kann er bestimmt auch etwas gegen die Potenzprobleme meines Mannes tun" und sie schickt ihren Mann ebenfalls zu dem Arzt.
    Der kommt abends wieder und sagt "bevor wir es probieren, brauche ich fünf Minuten für mich, geh doch schon mal ins Schlafzimmer und warte auf mich."
    Nach fünf Minuten kommt er tatsächlich und ist wie ausgewechselt, von Potenzschwierigkeiten keine Spur mehr.
    So geht das ein paar Wochen, aber immer mit den fünf Minuten die er vorher "für sich" braucht.
    Das macht die Frau natürlich neugierig, eines Tages belauscht sie ihn bei seinen fünf Minuten und sieht wie er seine Schläfen massiert und dabei murmelt:
    "Das ist nicht meine Frau, ... das ist nicht meine Frau, ... "

    -----------------------------------------------------------------------

    Ein Mann geht in die Kneipe und setzt sich an den Tresen. Als der Wirt fragt, was er will, antwortet er: "Ich wette mit dir um ein Bier, dass ich etwas in meiner Tasche habe, das du noch nie gesehen hast !" Der Wirt, mit allen Wassern gewaschen, geht auf die Wette ein.

    Daraufhin öffnet der Gast seine Jackentasche und holt ein kleines 30 cm grosses Männchen raus und stellt es auf den Tresen.

    Das Männchen sah aus wie der berühmte Autor Simmel und ging den Tresen entlang, schüttelte jedem Gast die Hand und sagte: "Guten Tag, sehr erfreut, mein Name ist Simmel, ich bin Literat."

    Der Wirt, der sowas noch nie gesehen hatte, war völlig aus dem Häuschen und fragte ihn, woher er das Männchen hat. Daraufhin antwortete ihm der Gast:" Geh raus, die Strasse entlang, bis du an eine Ecke mit einer Laterne kommst. Dann reibe an der Laterne und es erscheint dir eine gute Fee."

    Der Wirt rannte sofort los, kam bei der Laterne an und befolgte die Anweisungen des Gastes. Daraufhin erschien ihm eine gute Fee und gewährte ihm einen Wunsch.

    Der Wirt überlegte nicht lange und sagte:"Ich hätte gerne 5 Millionen in kleinen Scheinen."

    Die Fee klopfte mit ihrem Zauberstab und 'Puff...', der Wirt hatte 5 Melonen in der Hand und um ihn herum waren lauter kleine Schweine.

    Stinksauer ging er zu seiner Kneipe zurück und sah seinen Gast noch am Tresen stehen. Er ging zu ihm und schimpfte: "Deine Fee ist wohl schwerhörig, ich wollte 5 Millionen in kleinen Scheinen und bekomme 5 Melonen und lauter kleine Schweine."

    Da sagt der Gast:"Klar ist die schwerhörig, oder dachtest du allen ernstes, ich wünsche mir einen 30 cm grossen Simmel???"
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ihr habt es nicht anders gewollt...


    Ich saß da ganz allein auf der Toilette und erledigte mein "Geschäft".

    Da hörte ich plötzlich von nebenan:

    'Hallo, wie geht's ?

    Gewöhnlich bin ich nicht der Typ, der ein Gespräch auf dem Männerklo

    anfängt und ich weiß nicht, was mir einfiel als ich antwortete:

    'Es geht super'

    Der andere fragte:

    'Was machst du denn ?

    Was ist denn das für eine törichte Frage! Zu der Zeit fand ich, dass es ein bisschen zu bizarr war und ich antwortete:

    'Also, ich glaube, dasselbe wie du.....'

    Jetzt versuchte ich mich zu beeilen, als ich die nächste Frage hörte:

    'Darf ich zu dir kommen ?'

    OK, diese Frage war ja so merkwürdig. Ich dachte aber nur daran, freundlich zu sein und das Gespräch zu beenden. Deshalb sagte ich nur:

    'Nein, ich bin wirklich im Moment sehr beschäftigt.

    Und dann hörte ich ihn sagen:

    Du, hör mal, ich rufe Dich später noch mal an. Irgend ein Idiot sitzt nebenan und antwortet immer auf meine Fragen.'
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Was sind Kalorien ???

    Das sind kleine Tierchen, die über Nacht deine Kleidung enger nähen!!!!!

    Sie: "Schatz würdest du mit einer anderen schlafen wenn ich gestorben bin?"
    Er: "Dafür musst du nicht extra sterben!"

    Arzt. "Gute Frau, sie sind jetzt 92, Ihr Freund 21, da kann jeder
    Sexualkontakt zum Tode führen!" Worauf die alte Dame
    meint: "Na ja, dann stirbt er halt!"

    "Nehmt ihr noch Müll mit?" brüllt die Frau im Bademantel und mit
    Lockenwickler im Haar dem Müllauto zu. "Aber sicher," ruft der Fahrer,
    "spring hinten rein!"

    Altes Mütterchen zum Friedhofswärter: "Wo bitte ist Reihe 10 Grab Nr.7?"
    Er: "Soso, heimlich aus dem Grab kraxeln und dann den Heimweg nicht mehr finden!!"

    Warum finden Männer Frauen in Lack, Leder und Gummi so erregend?
    Die riechen wie ein neues Auto!

    Viele Wochen schon ist der Handelsvertreter unterwegs. Eines Abends geht er in ein Bordell, wirft der Puffmutter eine Handvoll zerknüllter Scheine hin und verlangt: "Die Häßlichste, die Sie haben!" Die Chefin zählt schnell nach und bedeutet ihm, für soviel Geld könne er auch die Hübscheste bekommen. "Kein Interesse," brummt der Mann, "ich bin nicht geil - ich habe Heimweh!"

    Der Arzt am Sterbebett: "Ihre Frau gefällt mir gar nicht." "Mir auch nicht, aber es wird ja nicht mehr lange dauern, oder?"

    Kommt ein Mann zum Fleischer und sagt:" Ich hätte gerne 250g von der dicken, groben!"
    Da sagt der Fleischer: "Tut mir leid, die ist heut in der Berufsschule."

    Was steht auf dem Grabstein einer Nonne?
    "Ungeöffnet zurück!"

    Was haben ein Schwuler und ein Zahnstocher gemeinsam?
    Beide stochern in Essensresten rum!

    Warum kommt ein Mann beim Orgasmus immer nur stoßweise?
    Damit die Frau mit dem Schlucken nachkommt...

    Was ist frech?
    Wenn man eine schwangere Frau trifft und sagt: "Hallo zusammen."
    Was ist pervers?
    Wenn man beiden die Hand gibt...

    Der Papst stirbt und kommt an die Himmelstür. Petrus begrüßt ihn und fragt nach seinem Namen.
    "Ich bin der Papst!"
    "Papst, Papst", murmelt Petrus.
    "Tut mir leid, ich habe niemanden mit diesem Namen in meinem Buch."
    "Aber... ich bin der Stellvertreter Gottes auf Erden!"
    "Gott hat einen Stellvertreter auf Erden?", sagt Petrus verblüfft.
    "Komisch, hat er mir gar nichts von gesagt..."
    Der Papst läuft krebsrot an. "Ich bin das Oberhaupt der Katholischen Kirche!"
    "Katholische Kirche... nie gehört", sagt Petrus.
    "Aber warte mal nen Moment, ich frag den Chef."
    Er geht nach hinten in den Himmel und sagt zu Gott:
    "Du, da ist einer, der sagt, er sei dein Stellvertreter auf Erden. Er heißt Papst. Sagt dir das was?"
    "Nee", sagt Gott. "Kenn ich nicht. Weiß ich nichts von. Aber warte mal, ich frag Jesus. Jeeesus!"
    Jesus kommt angerannt. "Ja, Vater, was gibts?"
    Gott und Petrus erklären ihm die Situation.
    "Moment", sagt Jesus, "ich guck mir den mal an. Bin gleich zurück."
    Zehn Minuten später ist er wieder da, Tränen lachend.
    "Ich fass es nicht", japst er.
    "Erinnert ihr euch an den kleinen Fischerverein, den ich vor 2000 Jahren gegründet habe? Den gibts immer noch!"
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    DAS KÜRZESTE UND WUNDERBARSTE MÄRCHEN DER WELT!

    Es war einmal ein stattlicher Prinz, der die wunderschöne Prinzessin
    fragte:

    "Willst Du mich heiraten?"

    Und sie antwortete: "...NEIN!!!"

    Und der Prinz lebte viele Jahre lang glücklich und ging angeln und jagen und
    hing jeden Tag mit seinen Freunden herum und trank viel Bier und betrank
    sich so oft er wollte, spielte Golf, liess seine Jacke auf der Stuhllehne im
    Esszimmer hängen und hatte Sex mit Dirnen und Nachbarinnen und Freundinnen
    und furzte nach herzenslust und sang und rülpste und kratzte sich ausgiebig
    am Sack.
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    DAS IST EIN BEITRAG AUS EINEM INTERNETFORUM FÜR HAUSTECHNIK AUS
    DEUTSCHLAND! KEIN WITZ!

    Wir sind momentan am Bad renovieren und wollen in diesem Zuge auch alle
    Sanitärobjekte erneuern. Als ich mich jetzt nach einem neuen WC
    umschaute,fiel mir auf, daß die meisten neuen WCs zwar alle sehr schön
    aussehen, aber vom Durchflußquerschnitt sehr eng bemessen sind. Ich sehe
    darin ein Problem, weil wir in unserer Familie alle ziemlich große Haufen
    machen. Unser altes WC, ein Flachspüler von Villeroy&Boch hatte eine
    wesentlich größere Abflußöffnung, und selbst da gab es manchmal Probleme,
    daß die Haufen vernünftig durchrutschten. Bei welchen WC Herstellern ist
    die Durchflussöffnung besonders groß ausgeführt? Bzw.welchen Hersteller/Typ
    könnt ihr mir empfehlen?

    Gruß Stefan

    --- nachfolgend - aus einer Flut von Antworten darauf - eine Auswahl


    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    sorry wenn ich Fehler tippe aber ich hab noch Tränen in den Augen.. Um Dich
    zu beruhigen, sämtliche Toiletten namhefter Hersteller sind bauartgeprüft
    und müssen den sogenannten "Normschiss" (ja den gibts wirklich) durchlassen
    ... ( 2. Lachanfall) Die Größe des Durchlasses hat nicht unbedingt mit der
    Spülleistung zu tun, diese kann sogar besser sein wenn die Dimension etwas
    geringer ist. Erklärung dauert zu lang, glaub's einfach. Es sei denn? Ja es
    sei denn, deine großen Haufen wären von einer so massiven Konsistenz, daß
    nee nee nee ... finaler Lachanfall, kann nich mehr sorry gacker kreisch
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Wenn ich's mir recht überlege und den Innendurchmesser des WC-Abgangs
    bedenke, so dicke Haufen (7 - 8cm im Durchmesser!)... da ging ich schon mal
    zum Arzt! Da ist die Sitzung auf'm Klo bei euch wohl eher eine "Geburt"?

    Mfg. me. S. Hohwiller, DÜW
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Alles was durch eine 1Zoll Rosette passt, das passt bestimmt auch durch ein
    3 Zoll Rohr .Hab noch niemals einen Topf gesehen, der nur durch einen
    Haufen verstopft wurde. Dazu muss schon was anderes rein.
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Nur zum besseren Verständnis: Es geht nicht um den Durchmesser der
    Haufen,sondern eher um deren Volumen/Masse. Einlagen von 2-3Kg sind bei uns
    keine Seltenheit! Mir ist das schon klar, das man Würste mit 8cm nicht
    durch den Schließmuskel bekommt. Zudem sollte mein Beitrag nicht der
    allgemeinen Belustigung dienen, sondern war durchaus ernstgemeint.

    Stefan E.

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    AUFHÖREN! BITTE! WIR KÖNNEN NICHT MEHR! Hier liegt schon ne ganze Abteilung
    flach! Gröhl!

    An den Fragesteller: Bitte mehrmals in der Woche abdrücken und nix
    ansammeln oder eine Güllepumpe kaufen!

    R. Bogner
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    3 Kilo? Das sind um es mal zu veranschaulichen 6 Pfund Hackfleisch. Die
    lass dir mal abpacken und guck Dir den Haufen an!!! Ich
    würde mir keine Gedanken um den Abfluss sondern um das Fassungsvermögen der
    Schüssel machen.In weiß nicht welche Traditionen
    bei euch gepflegt werden, aber vielleicht sollte man den monatlichen
    Klogang ja auf viele einzelne Sitzungen verteilen. Es gibt Leute die gehen
    sogar jeden Tag.

    Nee mal ehrlich, kein gesunder Mensch kackt 3 Kilo.Und dann gleich die
    ganze Familie? Oder wart mal, geht Ihr nacheinander und spült zum Schluß?
    Sorry wennn das ganze zur Lachnummer wird. Bin eigentlich immer bemüht
    vernünftig zu antworten und auch für allen Scheiß zu haben aber
    (Lachkrampf) hier gehen einige Angaben etwas an der Realität vorbei.

    Gruß Max
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Bei den Gewichten wohl eher ne Betonpumpe.
    Benita (der mittlerweile Schmerzmittel nimmt)

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    @Benita: Gewogen hab ich noch keinen Haufen, eher rechnerisch ermittelt.
    Hab mich vorher auf die Waage gestellt. Stolze 115,4 kg,
    nach dem Geschäft waren es noch 113,6 kg. Das macht, wenn mann mal
    vernachlässigt was ich in den 20 min rausgeschwitzt hab, nach Adam Riese
    1,8 Kilo.

    Ja okay, 2-3 Kilo sind etwas übertrieben gewesen, ich wollte damit nur
    verdeutlichen, das die Haufen wirklich groß sind!
    Stefan E.
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Also bei der Dichte würde ich mal auf irgendwas in der Nähe von 1 tippen,
    is doch bei fast allem so was mit Tieren und Menschen zu tun hat. Stefan
    Herzbube, was zeigt die Waage bei drei kurz hintereinander durchgeführten
    Wäägungen an (ohne Schiss zwischendurch,
    Zeitabstand nur ein paar Sekunden) - Thema 'Nachvollziehbarkeit der
    Messung' Falls dieses 1. Experiment ermutigend verläuft, könntest du noch
    ermitteln wieviel du in 20min verschwitzt ...

    Hab mal was von Biogas-Brennheizkraftwerken gelesen, ausgezeichnete
    CO2-Bilanz, vielleicht wär das was, wenn Ihr gerade renoviert ...
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Dichte = 1, mal sehen:

    3000g entsprechen 3000qcm.
    1 Zoll-Rohr
    r*r*Pi * h = 3000
    r = 1,27
    h = 600cm (?)

    Eine 6-Meter-Wurst? Oder habe ich mich verrechnet?
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Also durch wiegen herausgefunden? Mhhmmm deine Berechnung mit dem vorher
    nacher wiegen würde natürlich voraussetzen, dass du während des Geschäftes
    auch keinen Tropfen Pipi verloren hast. Meistens geht das aber zusammen ab.
    So dass bei 1,8 Kilo Gewichtsverlust durchaus 800 Gramm Flüssigkeit
    dabeigewesen sein können. Dann bliebe noch immer ein stolzer Zweipfünder
    als Häufchen. Mir machen mittlerweile andere Dinge sorgen. Wenn du wie du
    sagtest einen Flachspüler von V&B hast,stelle ich mir gerade vor wie das
    Wasser beim Spülen gegen diesen Fels brandet. Da heißt es aber Deckel zu
    und zurücktreten.

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Hallo Max, nicht den Deckel zumachen. Der haut dir ein Loch in die Decke.
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Oh Mann, der Tag ist gerettet ... 3Kg im Flachspüler, das kann man doch nur
    in Etappen 'machen' mit Zwischenspülungen. Nehmen wir mal an, das seien 3
    Liter, bei einem W-Durchmesser von ca 4cm, bekommt man eine W-Länge von
    238,7 cm - unfaßbar!
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Man könnte die Version aus Verkehrsflugzeugen nutzen. Allerdings müssten
    dann auch die Druckverhältnisse und die Geschwindigkeit
    stímmen. Die Kurvenlage eines in einem normalen Badezimmer 10.000 Km/h
    beschleunigten Villeroy & Boch Flachspülers mit einem 115 Kilo Fahrgast
    oben drauf würde mich aber eher beunruhigen. (Endgültiger
    Nervenzusammenbruch, mitlesende Kundendienstmonteure bewegungsunfähig
    zusammengebrochen)
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
    Hört auf, ich kann nicht mehr. (Bauchvorlachenhalt)
    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Notizen eines unerfahrenen Chilitesters, der seinen Urlaub in Texas verbrachte.

    > Kürzlich wurde mir die Ehre zuteil, als Ersatzpunktrichter bei
    > einem Chili-Kochwettbewerb zu fungieren. Der ursprüngliche
    > Punktrichter war kurzfristig erkrankt und ich stand gerade in der
    > Nähe des Punktrichtertisches herum und erkundigte mich nach dem
    > Bierstand, als die Nachricht über seine Erkrankung eintraf.
    >
    > Die beiden anderen Punktrichter (beide gebürtige Texaner)
    > versicherten mir, daß die zu testenden Chilis nicht allzu scharf
    > sein würden. Außerdem versprachen sie mir Freibier während
    > des ganzen Wettbewerbes und ich dachte mir "PRIMA, LOS GEHT'S!"
    >
    > Hier sind die Bewertungskarten des Wettbewerbes:
    >
    >
    > Chili Nr 1: Mike's Maniac Mobster Monster Chili
    >
    > Richter1: Etwas zu Tomatenbetont; amüsanter Kick.
    > Richter2: Angenehmes, geschmeidiges Tomatenaroma. Sehr mild.
    > Edgar: Ach Du Scheiße! Was ist das für Zeug!? Damit kann
    > getrocknete Farbe von der Autobahn lösen!! Brauchte
    > zwei Bier um die Flammen zu löschen; ich hoffe, das
    > war das übelste; Diese Texaner sind echt bescheuert!
    >
    >
    > Chili Nr 2: Arthur's Nachbrenner Chili
    >
    > Richter 1: Rauchig, mit einer Note von Speck. Leichte
    > Pepperonibetonung.
    > Richter 2: Aufregendes Grillaroma, braucht mehr Peperonis
    > um ernst genommen zu werden.
    > Edgar: Schließt dieses Zeug vor den Kindern weg! Ich weiß
    > nicht, was ich außer Schmerzen hier noch schmecken
    > könnte. Zwei Leute wollten mir erste Hilfe leisten
    > und schleppten mehr Bier ran, als sie meinen
    > Gesichtsausdruck sahen.
    >
    >
    > Chili Nr 3: Fred's berühmtes "Brennt die Hütte nieder Chili"
    >
    > Richter 1: Excellentes Feuerwehrchili! Mordskick! Bräuchte mehr
    > Bohnen.
    > Richter 2: Ein bohnenloses Chili, ein wenig salzig, gute
    > Dosierung roter Pfefferschoten.
    > Edgar: Ruft den Katastrophenschutz! Ich habe ein Uranleck
    > gefunden. Meine Nase fühlt sich an, als hätte ich
    > Rohrfrei geschnieft. Inzwischen weiß jeder was zu
    > tun ist: bringt mir mehr Bier, bevor ich zünde!!
    > Die Barfrau hat mir auf den Rücken geklopft; jetzt
    > hängt mein Rückgrat vorne am Bauch. Langsam krieg
    > ich eine Gesichtslähmung von dem ganzen Bier.
    >
    > Chili Nr. 4: Bubba's Black Magic
    >
    > Richter 1: Chili mit schwarzen Bohnen und fast ungewürzt.
    > Enttäuschend.
    > Richter 2: Ein Touch von Limonen in den schwarzen Bohnen.
    > Gute Beilage für Fisch und andere milde Gerichte,
    > eigentlich kein richtiges Chili.
    > Edgar: Irgendetwas ist über meine Zunge gekratzt, aber
    > ich konnte nichts schmecken. Ist es möglich einen
    > Tester auszubrennen? Sally, die Barfrau stand hinter
    > mir mit Biernachschub; die hässliche Schlampe fängt
    > langsam an HEIß auszusehen; genau wie dieser
    > radioaktive Müll, den ich hier esse. Kann Chili ein
    > Aphrodisiakum sein?
    >
    > Chili Nr. 5: Lindas legaler Lippenentferner
    >
    > Richter 1: Fleischiges, starkes Chili. Frisch gemahlener
    > Chayennepfeffer fügt einen bemerkenswerten Kick
    > hinzu. Sehr beeindruckend.
    > Richter 2: Hackfleischchili, könnte mehr Tomaten vertragen.
    > Ich muß zugeben, daß der Chayennepfeffer einen
    > bemerkenswerten Eindruck hinterläßt.
    > Edgar: Meine Ohren klingeln, Schweiß läuft in Bächen meine
    > Stirn hinab und ich kann nicht mehr klar sehen.
    > Mußte furzen und 4 Leute hinter mir mußten vom
    > Sanitäter behandelt werden. Die Köchin schien
    > beleidigt zu sein, als ich ihr erklärte, daß ich
    > von Ihrem Zeug einen Hirnschaden erlitten habe.
    > Sally goß Bier direkt aus dem Pitcher auf meine
    > Zunge und stoppte so die Blutung. Ich frage mich, ob
    > meine Lippen abgebrannt sind.
    >
    > Chili Nr 6: Veras sehr vegetarisches Chili
    >
    > Richter 1: Dünnes aber dennoch kräftiges Chili. Gute Balance
    > zwischen Chilis und anderen Gewürzen.
    > Richter 2: Das beste bis jetzt! Agressiver Einsatz von Chili-
    > schoten, Zwiebeln und Knoblauch. Super!
    > Edgar: Meine Därme sind nun ein gerades Rohr voller
    > gasiger, schwefeliger Flammen. Ich habe mich
    > vollgeschissen als ich furzen mußte und ich fürchte
    > es wird sich durch Hose und Stuhl fressen. Niemand
    > traut sich mehr hinter mir zu stehen. Kann meine
    > Lippen nicht mehr fühlen. Ich habe das dringende
    > Bedürfniss, mir den Hintern mit einem großen
    > Schneeball abzuwischen.
    >
    > Chili Nr 7: Susannes "Schreiende-Sensation-Chili"
    >
    > Richter 1: Ein moderates Chili mit zu großer Betonung auf
    > Dosenpepperoni.
    > Richter 2: Ahem, schmeckt als hätte der Koch tatsächlich im
    > letzten Moment eine Dose Pepperoni reingeworfen.
    > Ich mache mir Sorgen um Richter Nr.3. Er scheint
    > sich ein wenig unwohl zu fühlen und flucht völlig
    > unkontrolliert.
    > Edgar: Ihr könnt eine Granate in meinen Mund stecken und
    > den Bolzen ziehen; ich würde nicht einen Mucks
    > fühlen. Auf einem Auge sehe ich gar nichts mehr und
    > die Welt hört sich wie ein großer rauschender
    > Wasserfall an. Mein Hemd ist voller Chili, daß mir
    > unbemerkt aus dem Mund getropft ist und meine Hose
    > ist voll mit lavaartigem Schiss und passt damit
    > hervorragend zu meinem Hemd. Wenigstens werden sie
    > bei der Autopsie schell erfahren was mich getötet
    > hat. Habe beschlossen das Atmen einzustellen, es ist
    > einfach zu schmerzvoll. Was soll's, ich bekomme eh
    > keinen Sauerstoff mehr. Wenn ich Luft brauche, werde
    > ich sie einfach durch dieses große Loch in meinem
    > Bauch einsaugen.
    >
    > Chili Nr. 8: Helenas Mount Saint Chili
    >
    > Richter 1: Ein perfekter Ausklang; ein ausgewogenes Chili,
    > pikant und für jeden geeignet. Nicht zu wuchtig,
    > aber würzig genug um auf seine Existenz hinzuweisen.
    > Richter 2: Dieser letzte Bewerber ist ein gut balanciertes
    > Chili, weder zu mild noch zu scharf. Bedauerlich
    > nur, daß das meiste davon verloren ging, als Richter
    > Nr.3 ohnmächtig vom Stuhl fiel und dabei den Topf
    > über sich ausleerte. Bin mir nicht sicher, ob er
    > durchkommt. Armer Kerl; ich frage mich, wie er auf
    > ein richtig scharfes Chili reagiert hätte.
    >
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    UNBEDINGT MACHEN ... Du schaffst es nicht !!!


    Verrückt, aber wirklich unschaffbar !!!


    Während Du am Schreibtisch sitzt, mach folgendes:


    - Hebe den rechten Fuß und mache mit ihm Kreise im Uhrzeigersinn, also nach
    rechts .


    - Während Du das machst zeichne mit der rechten Hand die Zahl 6 in die
    Luft.


    Dein Fuß wird die Richtung ändern, und Du kannst nichts dagegen machen!!!


    Gruß Bernd
     
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Sollte Euer PC auch so reagieren, so werft ihn weg.


    Achtung, wenn der Computer während des Kopierens folgendes macht:


    Den Anhang 114 betrachten




    Dann hast Du einen Sch... -VIRUS erwischt
     
    Zuletzt bearbeitet:
    P

    Petra D

    Guest
    Wirklich genial Bernd



    ich lach mich tot,
    mein Fuß

    macht was er will

    das werde ich gleich

    morgen mal im Zug mit unseren Freunden austesten.



    Gruß Petra
    die nun doch noch was zum lachen hatte Danke
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    ACHTUNG AN ALLE

    Absofort kein neue mehr reinstellen.

    Es ist eine Unverschämtheit so viele auf einmal


    LG

    Dieter, der vor lauter








    nichr mehr kann
     
  • Top Bottom