Hilfe mit Crassula ovata / Geldbaum

W

wozand

Neuling
Hallo zusammen!
Ich bitte dringend um Eure Hilfe, da sich mein Wissen über Sukkulenten leider noch ziemlich im Zaum hält (Scheinbar auch das über Substrate)
Ich weiß nicht, was mit meinem Geldbäumchen los ist (dabei wollte ich grade anfangen zu sparen! ;)).
Handelt es sich um Schimmel? Gegossen wird er seit geraumer Zeit stets 'wenig', ich meinte alle Pflegehinweise beachtet zu haben. Ab und an wird er ein wenig gesprüht. Die übrigen Pflanzenteile sind stabil und .. 'knackig'? Also nicht ungewöhnlich weich oder schrumpelig.
Standort ist sonnig, doch ohne pralle Mittagssonne.
Wäre für Hinweise und Aufklärung sehr dankbar, gerne auch scharfe Kritik - habe da mit der Pflege wohl ziemlich ins Klo gegriffen.

Viele liebe Grüße

wozand
 

Anhänge

  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich würde sie sofort in neue Erde setzen, die alte machst du soweit weg wie geht oder spülst sie sogar unter dem Wasserhahn aus den Wurzeln raus.
    Nimm eine Erde für Kakteen oder mische Sand, Kies, Lava, Split darunter. Die Größe und der Abstand deiner Blätter zeigt mir, dass du zuviel gegossen hast. Ich weiß nicht, was du unter wenig verstehst. Meine werden frühestens ein wenig nach 2 Wochen gegossen und ab und zu auch erst, wenn man es den Blättern ansieht, dass sie anfangen zu schrumpeln. Der Pfennigbaum braucht auch wenig Dünger. Eigentlich reicht es, ihn so alle 2-3 Jahre in einen minimal größeren Topf zu setzen.
    Auf meinem Bild siehst du, wie dick der Stamm schon ist und wie klein der Topf. Sie wurde vor 6 Wochen umgepflanzt.
    SAM_0944.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet:
    W

    wozand

    Neuling
    Alles klar. Gott -.- armes Bäumchen.
    Danke Pepino, werde deinem Rat vollkommen nachgehen. Danke!
    Ein schönes Wochenende!
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Wichtig ist, dass das Wasser gut ablaufen kann, nie im Wasser stehen lassen.
    Die sind hart im Nehmen. Das bekommst du wieder hin.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich stimme Pepino zu. Und zusätzlich würde ich oben gleich mal schneiden. Die verzweigen sich in der Regel nicht von alleine, und dann bekommen sie nur immer länger werdende Triebe, die irgendwann zu weich werden und blöd runter hängen. Einfach da, wo du gerne eine Verzweigung hättest, über einem Blattpaar mit einer scharfen Schere oder einem Skalpell abschneiden. In der Regel bilden sich dann zwei neue Triebe über den Blättern bei denen du geschnitten hast. Das, was du abgeschnitten hast, kannst du in Erde stecken. Dazu machst du die unteren zwei bis drei Blattpaare ab und steckst das alles in Erde. Leicht feucht (nicht nass!) halten, dann bilden sich relativ schnell Wurzeln. Ich denke zwar auch, dass sich dein "Großer" regeneriert, aber falls nicht, hättest du so gleich Nachwuchs.
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Das A und O ist, eine kleiner Topf und sehr wenig gießen, ruhig auch mal 2 oder 3 Wochen gar nicht. Dann bekommst du keine weichen und dünne Triebe und schöne dichte große Bätter.
    Habe gerade heute Mittag wieder einen umgetopft, weil der Baum immer wieder umfiel. Du siehst ja, wie klein der Topf war. Ich habe ihn in einen etwas größeren gesetzt und da bleibt er mindestens 2-3 Jahre.
    SAM_0991.JPG
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Eigentlich zeigen die es ja ganz gut an: Wenn die Blätter schlaff herunterhängen, wollen sie so langsam mal wieder was. Wenn sie dick und stramm sind, brauchen sie nix.
     
  • Top Bottom