Hochbeet auf Kiesplatz

D

docstra

Neuling
Hallo zusammen,

wir haben im Garten einen größeren Kiesplatz, auf dem nun ein Hochbeet aufgestellt werden soll.
Diese sind ja aus gutem Grund nach unten offen (Regenwürmer, Wasserablauf...).
Allerdings ist das ja auf einem Kiesplatz nicht unproblematisch, da die Erde ja nicht in das Kies gewaschen werden soll.
Kann ich dies mit einer wasserdurchlässigen Folie nach unten hin verhindern?
Ich denke da an so eine Folie, die sich beispielsweise auch unter dem Kies befindet.
Oder gibt es noch andere Tips?

Schonmal vielen Dank und Grüße

docstra
 
  • M

    marsusmar

    Guest
    Kostenpflichtig: Nennt sich Gartenvlies Ist wahrscheinlich genau das was du meinst, nur ist Folie nie wasserdurchlässig. :grins:

    Alternativ.

    Bettlaken und alte Decken, hab ich seitlich genommen, damit uns die Erde nicht durch die rund geschichteten Steine (Quasie ein Ornament) gewaschen wird. Funktioniert seit 8 Jahren.

    Suse
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Hochbeete sind deswegen nach unten offen, damit Nützlinge hinzukommen bzw. abwandern können.
    Bei einer sehr hohen Trockenheit müssen Regenwürmer in das Erdreich unter dem Hochbeet sich zurückziehen können.

    d.h. auf einem Kiesplatz wird die wirkungsweise eines Hochbeetes nur eingeschränkt funktionieren.

    Wenn dies jedoch mit 80cm-1m Höhe hoch genug ist, dann wirkt sich dies vermutlich nur sehr geringfügig aus und ist besser als wenn man gar Nichts dort anbauen würde.


    Die Idee mit den Bettlaken gefällt mir ganz gut, sofern auch hier wieder das Hochbeet hoch genug ist, denn dann ist am Boden nur eine sehr geringe Zersetzung welche sich vor allem im Zentrum des Hochbeetes abläuft und es so - wie oben erwähnt - lange Jahre halten dürfte.

    Hier mal Bilder meines Hochbeetes welches ich leider nach 2 Jahren schon wieder abreissen musste.

    Hochbeet-Abriss2.JPGHochbeet-Abriss4.JPG
     
    H

    Highlaender

    Guest
    Du kannst nen Hochbeet auf dem Kiesplatz anlegen. Solange du keinen Kunststoff gegen Ausspülen einarbeitest wird alles irgentwann verrotten. Allerdings sollte die Erde sich bis dahin in soweit verfestigt haben das diese Ausspühlungen als vernachläßigbar angesehen werden können. Ich empfehle noch ne Sperre gegen Schädlinge.
     
  • M

    marsusmar

    Guest
    Regenwürmer ja....
    Wenn man Hochbeete als klassische Hochbeete nutzen möchte, das geht nur leider nicht immer.
    An der Ecke unserer Terrasse, Die damals natürlich noch nicht existierte. Haben Maurer und Maler ihre Werkzeuge ausgewaschen, Dazu war gerade vor dem Haus der Boden so flach das ein Spaten nur bis zur Hälfte eindringen konnte. Darunter ist ein Tagebau gewesen. Wo unser Hochbeet steht drang er gar nicht ein. Der Boden war auch 3 Jahre später steinhart. Kein Unkraut eroberte sich die Ecke die bis ca. 16 Uhr Sonne hat. Dann Schatten und von den Nadelbäumen gutes Regenwasser bekommt. Das einzige war eine wundervolle Wildrose.
    Da bot es sich regelrecht an, Erde in die Höhe aufzuschütten. 40 cm Was perfekt funktioniert. Abgesehen von allem, wovon ich nie ausging, nämlich was normalerweise Hochbeete tun. Obwohl auch wir nicht nur mit Erde auffüllten.
    Und genau so einfach wird ein Hochbeet auf Kies funktionieren. Ohne extra Wärmeentwicklung. Daher auch das Laken. Es geht ja nur um das Sauberhalten der Kiesel, Regenwürmer kann man notfalls von oben einsetzen. Ich hab keine Drin. Tausche die Erde immer mal teilweise aus da sie auch nachsackt und beim tauschen von z.B. Erdbeeren ja auch weniger wird.

    Den Anhang 505751 betrachtenDen Anhang 505752 betrachten

    Gruß Suse
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Wie hoch soll denn das Hochbeet werden?
    Willst du es klasisch mit verschiedenen Lagen befüllen oder lieber doch nur mit Erde?
    Welche Abmessung soll das Hochbeet haben?

    Wie oben bereits erwähnt ist eine Mindesthöhe von 80cm ratsam.

    Vorteil:
    - Man kann bequem und rückenschonend arbeiten.
    - Die Microorganismen können besser überleben
    - und es trocknet nicht so schnell aus.

    Zum Austrocknen habe ich eigene Erfahrung machen müssen, nachdem wir unsere Zisterne bepflant haben. Diese liegt in einem hohen Kiesbett und darüber 15cm Erde. Durch den Kiesuntergrund läuft das Wasser schneller ab als man nachgießen kann. LEtztes JAhr haben wir dann 2 m3 Lehm (es ist ein großes Beet) untergegraben was immer noch nicht reicht und dieses Jahr kommen wohl nochmal 5 m3 dazu.

    Je höher das Hochbeet ist desto geringer die Probleme mit dem Austrocknen.

    Und noch was solltest du bedenken.

    Wenn du das Hochbeet klassisch in Schichten befüllst, dann sackt die Erde im Laufe des Jahres um bis zu 20% ab. Je nach Größe kann dies zum Problem werden.
    Im Folgejahr mindestens nochmal - 15% und auch das Jahr darauf.
    Im 4. JAhr endlich wird das Nachsacken geringer, dann ist jedoch auch die Wirkung des Hochbeetes selber zum erliegen gekommen und wenn du diese Wirkung beibehalten willst, dann musst du das Hochbeet neu öffnene und wieder neu schichten und der Kreislauf beginnt von vorn.

    Letzlich musst du deinen Rücken mehr belasten durch die vielen Erdbewegungen als dass du den Rücken schonst.

    Daher meine Empfehlung, von Beginn an das Hochbeet mit Erde zu befüllen. Falls du zu wenig Erde hast, dann lies mal in der Zeitung unter Stichwort Bauaushub, da bekommt man nicht selten kostenlos die Erde und nicht selten sogar direkt vor die Haustüre geliefert.
     
  • H

    Highlaender

    Guest
    Jetzt für nen hohes Hochbeet was halt nur hoch sein soll.

    Einfacher ist es klassisch zu schichten. Die absackende Erde Dann einfach ersetzen. Alte Erde aus Kübeln und Blumenkästen hat eigentlich jeder. Alles rein, mit Kompost oder Komposterde mischen und gut. So hast du von Anfang an top Erde. Regenwürmer kann man auch reinsetzen.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    grins

    hängt von der Größe des Hochbeetes ab, daher die Frage nach den Abmessungen.
    Bei meinem Hochbeet war dies ein extremes Problem, woher ich Jahr für Jahr 1-2 Kubikmeter Erde bekommen soll.
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Rotzfrech mal beim Friedhof fragen......
    Ist definitiv billiger als alles andere denn daher oder aus Kelleraushub für neue Häuser kommt fast jede


    "MUTTERERDE"


    Lacht mal bitte.
     
    D

    docstra

    Neuling
    Hallo und vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

    Jetzt steht meinem Frühjahrprojekt nichts mehr im Wege :)
    Ich werde ein Gartenvlies reinmachen.
    Kompost / Erde / Astschnitt etc. fallen bei 8 ar Wildwuchs mehr als genug an ;-)

    Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende.

    docstra
     
  • J

    julchen888

    Neuling
    Hallo zusammen!
    Ich bin noch ganz neu in diesem Forum und habe mich genau wegen dieser Frage eig angemeldet!


    Haben einen Platz ausgegraben und ein Flies reingelegt und übermotiviert überall 2/4er Split (Kies) ausgestreut (nicht tief- ca 3 cm dick?)
    1. Weil wir rund um das Hochbeet PLatten legen wollen.
    2. Weil ich dachte, dass das Hochbeet dann auch schön stabil im Kies eingebettet ist.


    Sollen wir das Flies und den Kies wieder wegtun dort wo das Hochbeet hinkommt??
     
    H

    Holger Jansen

    Neuling
    Statt Vlies würde ich selbst eher mypex Folie verwenden.
    Die wird gerne von Gärtnern genutzt um Topfpflanzen darauf zu lagern.
    Lässt Wasser durch, ist aber deutlich stabiler als Vlies und hält länger.
    Viel Erfolg.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Die Frage ist was du willst:

    Ein Hochbeet zum leichter Gärtnern oder wegen der Optik. Oder willst du den Hochbeeteffekt haben der dazu führt dass alles besser wächst.
    Bei letzterem müsstest du das Hochbeet mit verschiedenen Schichten füllen. Erst dickes Holz, dann feineres ....

    Dieses echte Hochbeet, kann ich nicht empfehlen, weil der Efeekt sicher da ist aber den Aufwand nicht rechtfertigt. Letzlich musst du in jedem Jahr mit einem Absenken der Erde von bis zu 20cm rechnen, was aus dem Rück schonenden Hochbeet eine Rückenbelastung macht (höchtens es füllt dein Lebenspartner;))
    Letzlich hält der Effekt auch nur max. 3 Jahre dann muss man es komplett ausräumen und neu schichten. Also eine ewige Dauerbelastung die sich nur im kleinen Garten rentiert.

    Stattdessen mit normaler Erde zu füllen, führt zwar auch im ersten Jahr zu einer kleinen Absenkung aber dann stabilisiert es sich.

    Von dieser Entscheidung hängt auch der Unterbau ab.

    Das klassische Hochbeet mit der Schichtenbefüllung sollte nach Möglichkeit Erdanschluss haben wie es bei einem Kompost auch der Fall ist. Letztlich ist solch ein Hochbeet mehr oder minder ein bepflanzter Komposthaufen.

    Wenn du es nur mit Erde befüllst würde die Kiesschicht wenig stören.

    Dennoch würde ich im Innern des Hochbeetes das Kies weitmöglichst wieder ausräumen, da ich immer den Erdanschluss befürworten würde. dann könntest du auch das vlies am Boden ganz weglassen und nur die Seitenwände Innen durch Folie vor Feuchtigkeit schützen.
     
    M

    marsusmar

    Guest
    So wie thomash denke ich auch, wir haben unser Hochbeet da hin gestellt wo die Maler und Mauer ihre Arbeitsgerät ausgewaschen haben, weil der Platz sonst nicht genutzt werden konnte. Der war steinhart.
    Viele denke immer dafür muss dann 1m Erde höhe drin sein, ich habe gerade 40 cm Erde drin. Für Erdbeeren und Naschsachen und Kräuter reicht das Super.
    Man kann natürlich auch wie bei richtigen Hochbeeten schichten, um Kleine Äste wegzubekommen muss dann aber wieder Erde nachfüllen. Wir machen die Äste dann lieber klein da verrotten sie schneller und decken die Lehmerde auch ab.

    Suse
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    was sinnvoller ist, am Boden ein Drahtgeflecht gegen Wühlmäuse und Co.
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Kommt drauf an. Ich hab nicht eine Wühlmaus im Garten. So hart wie unser Boden ist. Ein zugeschütteter Tagebau. Die Stadtwerke haben gut für den Aushub zum Haus bezahlt. Eigentlich bezahlt den Abfuhr der Kunde.

    Wie ich immer schreibe, erst mal den Garten kennenlernen, dann anfangen. Wir haben 12 Jahre lang nur mähen können.

    Kein Wasser.

    Alle Zeit der Welt, sowas vor der ersten gesetzten Pflanze für jeden Quadratmeter von 700 zu wissen.
    Auch wo es matschig ist wo trocken. Dafür reicht auch ein Monat. Intensiver Begutachtung.

    Ein Hochbeet auf einem guten tiefen Boden, erfordert natürlich ein Gitter.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    C Hochbeet auf Betonfundament Obst und Gemüsegarten 4
    D Mobiles Hochbeet auf Pflaster...Wasserablauf? Gartenarbeit 7
    R Hochbeet ohne Bodenschluss auf Stelzen - Hilfe Obst und Gemüsegarten 6
    N Hochbeet auf Beinen - richtig befüllen Obst und Gemüsegarten 8
    Ruhr Hochbeet auf dem Balkon welche Pflanzen passen Zusammen Obst und Gemüsegarten 28
    Michael63 Was wächst da auf meinem Hochbeet? Wie heißt diese Pflanze? 5
    D Steine auf Drahtgitter im Hochbeet? Obst und Gemüsegarten 0
    O Brokkoli auf Hochbeet Obst und Gemüsegarten 1
    E Hochbeet auf Gestell Gartenpflege allgemein 18
    S Ein Hochbeet auf der Dachterrasse??? Gartenpflege allgemein 5
    Ma_Ruschka Umsteigen auf Hochbeet? Gartenpflege allgemein 38
    D Drahtgeflecht an Hochbeet wenn es auf Betonplatte steht?? Gartengestaltung 12
    tantemaral Hochbeet auf Pflaster möglich? Gartengestaltung 4
    H Drainage für ein Hochbeet auf Balkon Gartengestaltung 3
    K Hochbeet auf Betonplatte? Gartenarbeit 2
    G Mein erstes Hochbeet Obst und Gemüsegarten 11
    glowi Jährliches Möhrendisaster im Hochbeet Obst und Gemüsegarten 17
    S Kürbis im Hochbeet - geht das gut? Obst und Gemüsegarten 10
    G Düngung im Hochbeet mit Pferdemist und Rasensoden Obst und Gemüsegarten 4
    M Welchen Boden für Hochbeet und Gewächshaus? Obst und Gemüsegarten 4

    Ähnliche Themen

    Top Bottom