Kaki - herb

L

Luckylok

Mitglied
#1
Die Kaki Früchte von meinem Kakibaum haben leichten herben Geschmack, außer wenn die Früchte schon richtig reif sind, aber dann sind sie schon zu weich.

Woran liegt es, und wie kann dieser herbe Geschmack weggezüchtet werden ?
Denn die Kaki aus Supermarkt haben kein herben Geschmack, auch wenn sie noch knackig sind.
 
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo Luckylok!

    Ich fürchte, das liegt an der Sorte. An den Supermarktfrüchten steht doch immer was von "Kaki entbittert" dran. Aber das ist nur eine Vermutung, lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    L

    Luckylok

    Mitglied
    #3
    Danke Pyromella für den Hinweis.

    Mein Kakibaum wurde aus einem Kern einer süßen Kakifrucht gezüchtet. In diesem Fall liegt der herbe Geschmack vermutlich nicht an der Sorte ? Oder gerade deshalb ?!
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    #4
    Zitat aus "Wikipedia"
    "Rohkosttipps und Erfahrungen

    Das weiche, leicht glasige Fruchtfleisch ist erst im vollreifen Zustand essbar. Es ist dann puddingartig bis halbflüssig. Unreife Kakis schmecken wegen des hohen Gerbstoffgehalts herb und pelzig. Das Nachreifen sollte im Kühlschrank erfolgen, weil die Lagerung bei Raumtemperatur zur Oxidation (die Früchte werden dann braun) und zum Austrocknen führt. Kakis sind niedrige Temperaturen aus den Anbauregionen gewohnt.
    Der Geschmack der reifen Frucht erinnert an Mirabellen oder an Aprikosen mit einem Hauch von Vanille. Man löffelt die gegenüber dem Stielansatz geöffnete Frucht aus oder isst sie zusammen mit der Schale. Neue Sorten, vor allem die aus Israel stammende Sorte 'Sharon', haben ein festeres Fruchtfleisch, das in seinem Geschmack eher an Pflaumenkompott erinnert. Diese Sorten sind auch dann schon genießbar, wenn das Fruchtfleisch noch relativ fest ist. "
     
  • S

    schwäble

    Mitglied
    #5
    @Luckylok
    Das liegt meines Wissens nach an der Art der "Behandlung" nach der Ernte.
    Die unreife Khaki enthält Tannine; was als bitter oder herb empfunden wird. Diese verschwinden aber mit zunehmender Reife immer mehr.
    Lies mal hier Kakis, Sharonfrucht
    Ganz am Ende dieser Seite wird meines Erachtens unter "Specials" die Entbitterung erklärt.

    Grüssle aus der leicht verschneiten Sächsischen Lausitz

    s'schwäble
     
  • L

    Luckylok

    Mitglied
    #6
    Vielen Dank für Eure eifrige Antworten. (y)

    Mir sind die Kakis mit knackigem festem Fruchtfleisch lieber als die vollreife.
    Habe festgestellt, die Früchte schmecken weniger herb, wenn man den weißen Streifen in der Fruchmitte entfernt, bevor man sie verzehrt.
     
  • S

    schwäble

    Mitglied
    #7
    ...wohingegen in den Heimatländern die Khaki ganz matschig weich gegessen wird.
    Und dort selbst bei Desserts und Kuchen/Torten verwendet wird.
     
    L

    Luckylok

    Mitglied
    #8
    Reif oder halbreif, es ist Geschmackssache.
    Die weichen kann wie bei Kiwis mit Löffel gegessen, und als Süßspeise verarbeitet werden.
    Es sind mehr als genug allein die Ernte aus einem Kakibaum. Kommt man nicht nach sie zu essen. Also ißt man zuerst die halbreife, später die vollreife. :p
     
    L

    Luckylok

    Mitglied
    #10
    Das Kaki Obst mit Kern war vom Supermarkt. Ich hatte Glück gehabt, wie 6-er in Lotto ! Das war der einzige Kern in einem Kaki unter mehreren Kaki Früchte. Deshalb habe ich ihn ja auch gepflanzt !

    Aber es gibt auch Kakibäume bei Baumschulen zu kaufen. Vielleicht sogar besser bzw. bereits veredelt / entbittert.
     
  • jackcursor

    jackcursor

    Mitglied
    #11
    In Bergamo habe ich mal 2 kg Kaki gekauft, die alle Kerne hatten. Leider habe ich die gesammelten Kerne im Hotel vergessen. Also wenn du mal nach Italien kommst, kannst du dir dort Kaki Bäume günstig kaufen. Kerne gibt's aber auch im Laden. Alle Kaki Bäume kommen aus italienischen Baumschulen.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom