Kirschlorbeer Gelb

  • Ersteller des Themas eric.kleinjans@googlemail
  • Erstellungsdatum
E

eric.kleinjans@googlemail

Neuling
Hallo zusammen,

ich habe jetzt bereits im zweiten Jahr Probleme mit gelben Blättern an meinem Kirschlorbeer (Immer zu Beginn des Sommers).
Ich habe natürlich gedüngt in immer reichlich gegossen.
Die Blätter sehen eher aus wie angefressen, finde aber bis auf Ameisen nichts an der Pflanze. Weder Tags noch nachts.
Nachdem ich keinen Rat mehr wusste und immer den dickmaulrüssler im Verdacht hatte (obwohl ich nie einen gefunden hatte) habe ich nach den Ökovarianten sogar die Chemiekeule ausgepackt und mit Substral Careo gespritzt. Leider auch bis jetzt ohne Erfolg. Die Blätter zupfen ich immer wieder ab, aber nsch ca w Wochen ist einiges wieder Gelb.
Hat jemand von euch irgendeine Idee was es sein könnte?
Ich weiß langsam nicht mehr weiter.
Das einzige was ich nicht ausprobiert habe sind nematoden zu Gießen. Aber wie gesagt ich bin selbst nachts raus und habe gesucht wie ein verrückter. Ich habe außer Ameisen nichts gefunden.
 

Anhänge

  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    beim letzten Bild kann man schwarze Flecken erkennen. Sind die gewölbt und lassen sich
    abkratzen?
    Ich kann es leider nicht genau erkennen, aber es könnten Schildläuse sein.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Die gelben Blätter rühren nicht vom Schädlingen her, für das ist das Gelb zu schön und zu natürlich. Es sind alte Blätter, die das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben.

    Bei den anderen Blättern dürften es mechanische Schäden sein und eventuell alte Schäden von Schädlingen. Ich glaube nicht, dass die Schildläuse noch da sind, allenfalls ihre Bissspuren.

    Ansonsten scheint mir dein Kirschlorbeer gesund zu sein. Kirschlorbeer ist sowieso ziemlich unverwüstlich.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom