Kompost entfernen

Eruanne

Eruanne

Neuling
#1
Hallo Gartenfreunde,

wir haben eine Wohnung mit eigenem Garten. Da wir ausziehen werden, müssen einige Sachen wieder entfernt werden. U. A. auch unser Kompost.

Hier stellt sich mir die Frage, wie eigentlich? Die fertige Erde unten werde ich natürlich zum Auffüllen der Beete verwenden, aber was mache ich mit dem Rest? Bringt man das als Gartenabfall einfach zur Deponie? Das werden aber sicher ein paar Säcke/Wannen voll.

Danke für eure Antworten! :eek:
 
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #3
    Ich denke auch, dass du da nicht drum herum kommen wirst.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #4
    Gibt es keine Möglichkeit, sich mit dem Nachmieter zu einigen?
    Das er den Komposter behält und Dir evt. ein paar Euronen dafür gibt (oder auch nicht, dafür hast Du weniger Arbeit)?

    Im neuen Domizil hast Du keine Möglichkeit für Kompost?
    Wohin Du das Zeug fährst ist ja vermutlich egal, wenn die Entfernung sich in Grenzen hält.

    Ansonsten bleibt tatsächlich wohl nur die Deponie.

    LG
    Elkevogel
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    #5
    Gibt's bei Euch keine braunen Tonnen, wo der (ehemals Grün-) Abfall reinkommt und von der Stadtwirtschaft abgeholt wird? Da könntest Du das noch nicht verrottete Zeug doch reingeben...
    Ansonsten - wie Elkevogel vorschlägt - Nachmieter fragen. Vielleicht freut der sich drüber, wenn er auch den Garten übernimmt.:cool:
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    #6
    Ich würde mich mit dem Vermieter einigen, denn der Nachmieter ist sicher dankbar dafür.

    Alternativ auf die Beete ausbringen und oberflächlich einharken. Die Flächenkompostierung ist sogar noch effizienter als ein Komposthaufen.
     
  • Eruanne

    Eruanne

    Neuling
    #7
    Also den Kompostbehälter selbst möchten wir gern mitnehmen, denn wir werden wieder einen Garten haben. Ich möchte aber ungern den Inhalt 170 km "mit umziehen". Von daher muss er weg, wir können den Inhalt ja nicht einfach so nackig zurücklassen. :D Nachmieter kennen wir auch noch nicht.

    Eine Biotonne haben wir, aber das ist nur eine Normalgroße. Da passt weder alles rein, noch können wir das machen da die Tonne für ein Haus mit 16 Parteien reichen muss.

    August und September sind ja noch Sommermonate und bis dahin haben wir auch noch Zeit. Würde es sich lohnen noch einen Schnellkomposter zu holen um noch möglichst viel Erde zu generieren?

    Ansonsten werde ich schauen, dass ich möglichst viel in die Beete ausbringen kann und den Rest werde ich dann in Säcken packen und zur Deponie fahren.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    #8
    Nein, im Schnellkomposter geht es auch nicht viel schneller.
    Mach es wie thomas geschrieben.
    Falls Du Sträucher hast, kannst Du es auch hier verteilen.
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    #9
    ..... Oder in den Beeten vergraben.
    Ist zwar viel Arbeit, aber es gibt einen
    guten Untergrund.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #10
    Hallo Eruanne,
    schade, aber da bleibt wohl wirklich nur die Entsorgung.
    Für den neuen Garten/Kompost würde ich aber trotzdem einen kleinen Sack halbverrottet aus dem alten Kompost "umziehen".
    Damit startet der neue Kompost ein bisschen schneller, da sich schon Würmer und Co. eingenistet haben und ihre Kollegen am neuen Standort einladen.

    Viele Grüße

    Elkevogel
     
  • Top Bottom