Kräuteraussaat 2019

Golden Lotus

Golden Lotus

Mitglied
#1
Ich finde Kräuter sind so wichtig,wäre doch schön wenn wir uns austauschen welche Kräuter wir dieses Jahr aussäen wollen:freundlich:
Ich fange heute mal mit der Salatblättrigen Petersilie an,die hatte ich letztes Jahr,aber leider stand sie nicht so gut und war relativ mickrig.
Ich säe sie in Cocohum drinnen aus, wenn die Sämlinge da sind ,pikiere ich sie in Töpfchen,immer mehrere zusammen und dann wenns warm genug ist kommt sie raus.
Welche Plätze haben eure Petersilien denn so?
 
  • Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #3
    Sehr schön,da hast du ja einiges vor. Hast du eine extra Kräuterecke?
    Ich habe letztes jahr auch mit Heilkräutern angefangen:Mädesüß,Johanniskraut, Arnika, Benediktenkraut muss wieder neu und Mariendistel muss auch neu ausgesät werden,ach und baldrian ist auch dabei,der muss ja mindestens 2 Jahre stehen bevor die Wurzel geerntet werden kann, ich habe mir eine Kräuterspirale gebaut und ein minihochbeet aus einem BigPack und Palette für die Heilkräuter
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #4
    Das ist meine Kräuterecke mit Spirale und Minihochbeet,
    einmal im März 018 und einmal im Mai 018
    im Sommer war alles dann sehr dicht,habe davon leider kein Bild mehr.
    Hatte auch noch Wermut mit rein gesetzt,
    aber den habe ich im Herbst nach nebendran zwischen die Johannisbeeren gesetzt ,der soll Krankheiten fern halten
    Ansonsten sind in der Kräuterspirale Winterharte Mediterrane Kräuter,wie Thymiane,Majoran,Oreganum,Salbei,Estragon........ Für die Minzen habe ich wieder einen extra Platz,der ist etwas schattiger und weiter vorne am Haus habe ich 2 schöne große Winterharte Rosmarine,die sind mein ganzer stolz,ich mache später mal ein Bild davon
     

    Anhänge

  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #6
    Ich habe jetzt leider nur noch meinen Balkon und kein Beet mehr wo ich sehr viel Minze hatte aber Kräuter liebe ich, die Insekten mögen die hübschen kleinen Blüten auch und deshalb bei mir ein Muss.
    Sind mir lieber als Blumen (ein paar dürfen aber auch da sein)

    Baldrian ist toll, die rose Blüte riecht im Gegensatz zur Wurzel gut und sieht wundeschön aus.
    Leider ist mir meiner in dem harten Winter vor ein paar Jahren eingegangen und da es ja auch eine so große imposante Staude wird (2m ) hab ich es auf dem kleinen Balkon dann doch gelassen, das Maggikraut/Liebstöckel bekommt nun den Platz weil ich es mehr nutze.
    Baldrian zu verarbeiten(trocknen) stinkt enorm aber in einem Garten geht das ja draußen.

    Ich hab letztes Jahr zum ersten mal Selleriekraut gehabt, die Knollen mag ich nicht aber das Grün, das Kraut schmeckt auch sehr gut an vielen Gerichten, wird nicht so hoch und ist ideal für den Balkon aber braucht einen eigene Topf, das muss ich noch mal neu ziehen dieses Jahr, hat mir das Knofigras daneben völlig erstickt im Balkonkasten.

    Sonst noch:
    Thymian, Rosmarin, Salbei, Pimpinelle, Borretsch, Oregano, Basilikum, Majoran

    Dann hab ich noch die Zitronenverbene, die hatte aber furchtbar viele Läuse dieses Jahr und wird schnell braun bei zu viel Regen, ich glaube die fliegt, da ist mir die Melisse lieber für den zitronigen Geschmack, robuster.

    Petersilie ist schwer anzuziehen , zumindest die Krause, gut man sagt die braucht einmal nach Rom und zurück bis sie keimt, scheint normal zu sein :grinsend: esse ich aber auch weniger, eine Pflanze reicht mir davon
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #7
    Schnittlauch und Bohnenkraut hab ich noch vergessen, sieht selbst im Winter noch gut aus im Schnee :grinsend:

    w-2-17-jpg.610759
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #9
    Stupsi
    Da hast du ja auch viel,das ist toll:freundlich:
    Die Zitronenverbene mag es sehr warm, ich habe inzwischen 2, weil ich letzten winter dachte das die eine nicht mehr kommt,aber es war anders und meine bekommt zwar viel Wasser aber sie darf auch mal abtrocknen,braune Blätter hatte sie noch nie,sie bekommt aber auch Regen ab.
    Petersilie klappt immer gut bei mir und ja sie kann bis zu 4 Wochen brauchen,deswegen ziehe ich sie jetzt schon drin vor.
    Dein Rosmarin ist ein Hängerosmarin und er braucht schutz wenn der Winter zu kalt wird,
    meiner ist extrem Winterhart,aber wenns richtig kalt ist friert ihm auch mal was ab
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #10
    Nein der Rosmarin ist ein ganz normaler, der war nur so groß geworden und so voller Blüten das er leicht runter hing :grinsend:

    Hänge Rosmarin hatte ich mal aber weil der so empfindlich ist hab ich den nicht mehr geholt,sah aber toll aus der kriecht so vor sich hin.
    Dieser jetzt hält so bis -10 Grad aus.
    Hab sonst nur von dem Arp gehört der absolut winterhart sein soll.

    Im Sommer hatte die Verbene Läuse, jetzt braune spitzen, ich denke die hat gelitten im Sommer und ich lasse sie gehen.

    Hab hier den ganzen Tag volle Sonne, für Kräuter optimal, vielen Blumen ist es zu heiß.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #11
    Deine Rosmarine sehen prachtvoll aus, Lotus, und deiner auch, Stupsi! :D Habt ihr die wirklich gesät? Nicht als kleine Pflanzen gekauft? Ich stimme dir zu, Lotus, dass Kräuter so wichtig sind, jedenfalls wenn man gern kocht und isst und unterschiedliche Aromen liebt.

    Aber mit dem Kräuteraussäen bin ich bislang nicht besonders erfolgreich und kaufe deshalb im Frühjahr lieber Pflanzen in der Gärtnerei. Meine Aussaaten sind zwar bislang meistens gekeimt, brauchen dann aber so lange, bis sie groß genug zum Ernten sind, dass mir die Geduld ausging.

    Gelungen sind mir bisher hauptsächlich verschiedene Basilikumarten, Kresse und manchmal, aber nicht immer Petersiliensorten. Dill will bei mir leider nicht, dabei mag ich den doch so! Eines meiner Lieblingskräuter ist Kerbel, aber mit dem hab ich mal Glück, mal nicht. Hab bisher nicht durchschaut, woran das liegt. Die Stellen, an denen er sich selbst ausgesät hat, sind allesamt schattiger, als für Kräuter empfohlen.

    Meine Minzen sind gekauft, wohnen in Töpfen und sind letztes Jahr hervorragend gewuchert. Ins Beet setze ich aber nie wieder Minze! Bin schon jetzt gespannt, wie sie über den Winter kommen und ob ich sie auch dieses Jahr wieder täglich beernten kann.

    Borretsch braucht man nur einmal auszusäen, glaube ich, dann hat man die nächsten 10 Jahre was davon. Der war wirklich am problemlosesten, wenigstens im Beet. Mit Topf hab ich da keine Erfahrung, da würde ich ihn auch nie reinstecken.

    Im Blumenbeet beim Knöterich wächst Estragon, den ich vor Jahren mal gesät hatte und der seitdem zuverlässig immer wieder kommt. Rosmarin und Salbei hab ich in den Steingartenkübel gesetzt, nachdem sie so etwa 15 cm hoch waren, und da scheint es ihnen zu behagen.

    Also wenn ich so nachdenke (was ich bisher nicht getan habe), stelle ich fest, dass ich ein ziemliches Chaos in meiner Kräutersammlung habe. Mal in Töpfen, mal im Gemüsebeet, mal in einem eigenen Kräuterhochbeet, mal hatte ich sie gesät, mal fertig gekauft ... solange ich weiß, wo was wächst, geht's ja.

    Neu säen werd ich nur Kresse, wieder einmal Dill (ich geb nicht auf!) und unbedingt Kerbel und thailändisches Basilikum. Wahrscheinlich aber keine Kapuzinerkresse mehr, denn die war letztes Jahr dermaßen von Läusen besiedelt und die Blüten von Ohrenkneifern zerfressen, dass sie nur noch widerlich aussah. :traurig:

    Was ist eigentlich mit Rucola, zählt ihr den zu den Kräutern oder zu Salatsorten? Ich hab bisher beides gesehen. Den säe ich unbedingt auch wieder aus, denn nach dem bin ich süchtig. Zwei Sorten mindestens!, in 2 Balkonkästen, die aber im Garten stehen. Klappt seit Jahren gut.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #12
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #13
    Eßbar sind alle Rosmarin, man sollte nur kurz vor dem Winter nicht mehr all zu viel ernten weil die viel Grün brauchen um durch zu kommen.

    Ich rate von aussäen bei folgenden Kräutern ab weil dauert ewig und ist schwierig:
    Thymian, Rosmarin und Salbei.
    Kauft euch lieber eine Pflanze und macht Stecklinge das klappt super und man hat schon nach einem Jahr stabile neue große Pflanzen, man will ja auch was ernten und nicht bis zu 3 Jahre warten.

    Ohrenkneifer sind meist nicht die Übeltäter(eher nützlich) die Löcher machen sondern Raupen (gerade bei Kapuzinerkresse ist ja die Abwehrpflanze für Kohl(Weißling) und Blatt Wanzen.

    Minze läßt sich auch ganz einfach in Wasser vermehren, wurzelt ruck zuck.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #14
    Rucola ist ein Wildsalat.

    Dill braucht unbedingt einen tiefen Topf sonst wird der nichts da er eine Pfahlwurzel bildet, besser direkt an Ort und Stelle da er auch bei kühlen Temperaturen am besten keimt.
    Es gibt auch niedrige Sorten für Töpfe, steht dann auf der Verpackung.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #15
    Sehr schön,da hast du ja einiges vor. Hast du eine extra Kräuterecke?
    Eine extra Kräuterecke habe ich nicht so richtig.
    Für eine Spirale fehlt mir der Platz (und dieses Jahr auch die Lust, da ich die letzten beiden Jahre jeweils ein Hochbeet gebaut habe und ich glaube, dass ich auch mal Pause machen darf!)
    Die Kräuter werde ich in Töpfe setzen.
    Wenn du mal Lust hast, kannst du ja mal in den "Handtuchgarten" schauen, an unserer Sonnenterasse und auch an verschiedenen anderen Stellen, im Schatten oder Halbschatten ist noch super Platz (auch wenn dann nicht mehr viel auf den 100qm geht...)
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    #16
    Hi!

    Haha, ja, Rosabel, der Dill macht, was er will...ich hab seit Jahren keinen im Garten, aber jetzt ist einer auf dem Weg zwischen den Pflasterritzen aufgegangen und steht grad 10 cm hoch im Frost. Unfassbar!

    Ich koche selten, halte meine Kräuter also nur zum Spaß, für Tee und zum Vermehren und Verkaufen.

    Minzen halte ich nur noch im Topf - außer da, wo ich sie vor Jahren gutgläubig in Beete gepflanzt habe, die sie dann übernommen haben. Meine Zwischenbepflanzung in fast allen Beeten besteht daher aus Minze. *lach* Nur manche davon erkenne ich eindeutig, andere längst nicht mehr. Die meisten versamen sich ja nicht, aber ich hatte mal den Eindruck, dass sich Erdbeerminze versamt. Kann das jemand bestätigen?

    Meine Weinraute ist mehrere Jahre alt und darf immer ausblühen, hat sich aber noch nie von selbst versamt. Der wilde Oregano hingegen samt alles voll.

    Dass Kräuter mal im Topf, mal im Garten und nie an einer Stelle alle zusammen gedeihen, halte ich für normal und kein bisschen chaotisch. *zwinker*

    Für dieses Jahr habe ich mir nur die Aussaat von 1jährigem Bohnenkraut vorgenommen.

    Grüßle
    Billa
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #17
    Dill muss ich im väterlichen Garten auch dringend wieder ansiedeln. Den haben wir verloren. Früher war soviel Dillsaat im Kompost, dass er ohne unser zutun immer irgendwo wuchs - und immer deutlich kräftiger, als dort, wo man ihn in Reihe gesät hätte. Da durfte er halt überall zwischen wachsen und meine Mutter hat die reifen Dolden auch schon mal über den Beeten ausgeschüttelt. Vielleicht werfe ich im Frühling auch einfach mal eine Tüte Dillsamen quer über die Gemüsebeete. :D

    Seit letzten Jahr hat sich Borretsch angesiedelt, ich bin nicht ganz sicher, ob wir den der Imkerfamilie verdanken. Ich finde ihn sehr hübsch - aber zu was braucht man ihn zum kochen?

    Ruccola sät mein Vater bestimmt wieder. Bei der Petersilie macht er es inzwischen genauso, wie ich auf dem Balkon. Einmal ein Töpfen kaufen und dann auseinanderpflanzen. Zum Petersilie säen scheinen wir beide zu blöd zu sein.

    Minzen wachsen ohne große Hilfe, sowohl im väterlichen Garten als auch zwei Töpfe auf meinem Balkon
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    #18
    Bei uns war das früher genauso mit dem Dill, Pyro. Jo, eine Handvoll Samen mal quer durch den Garten werfen, klingt genau so, als ob der Dill dann wiederkäme, und zwar, wo ER will. *grins* Werd ich auch machen.

    Borretsch heißt auch Gurkenkraut, geht aber bei übermäßigem Genuss an die Nieren und andere Organe - ich esse keinen, behalte ihn aber im Beet, wo immer möglich, für die Insekten.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #19
    Gut, dann freu ich mich beim Borretsch hauptsächlich an den hübschen Blüten und dekoriere vielleicht hin und wieder mal einen Gurkensalat damit, übertreibe es aber nicht.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #20
    Bei Borretsch nehme ich auch am liebsten die Blüten,den brauche ich auch nicht aussäen,das macht er allein,aber überall,aber was zuviel ist wird raus gezogen.
    Meine winterharten Rosmarine hab ich nicht selbst gesät,aber man kann sie durch stecklinge vermehren,werde ich dieses jahr mal machen,ich mag riesige Rosmarine;)
    Was sich auch gut aussäen läßt ist Salbei und Pimpinelle,die sind ja auch winterhart,meine pimpinelle steht zumindest immer noch.
    Dill und Würzfenchel mache ich auch immer,jetzt hab ich drin auf der Fensterbank schon basilikum gesät,den kann man ja auch im Winter dann benutzen.
    Ich habe auch nicht nur die Kräuterspirale,habe an verschiedenen stellen auch dann die großen stehen.
    Schnittlauch ist auch immer danund der Girsch wächst ja von allein und löwenzahn auch und Brennesseln auch.
    Brennesseln und Girsch trockne ich im Sommer und reibe die Blätter fein und mach sie in Gläser,so hat man noch etwas gesunde leckere Würze;)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #21
    Ohrenkneifer sind meist nicht die Übeltäter(eher nützlich) die Löcher machen
    Stupsi, ich hab sie dabei fotografiert, diese Mistviecher. Meine Tagetes und Clematis zerfetzen sie auch. Ohrenkneifer und nützlich ... in meinem Garten nicht. (Hab letzten Sommer hier irgendwo Bilder ihrer Schandtaten gepostet, weiß aber grad nicht mehr wo.)

    Mit den Raupen hast du aber recht, die hatte ich auch. Ich hatte Kauzinerkresse an 5 verschiedenen Stellen im Garten, und seltsamerweise waren die alle unterschiedlich befallen, eine Sorte (die späteste) sogar gar nicht.

    Dill und Pfahlwurzel wusste ich gar nicht, danke für den Hinweis, Stupsi. Dann muss ich mal gezieltere Versuche machen.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #22
    Seit letzten Jahr hat sich Borretsch angesiedelt, ich bin nicht ganz sicher, ob wir den der Imkerfamilie verdanken. Ich finde ihn sehr hübsch - aber zu was braucht man ihn zum kochen?
    Borretsch kannst du nur roh verwenden, kleingehäckselt passt er in jeden grünen Salat, gern auch zusammen mit weiteren Kräutern, und zu Gurken sowieso, weil er selbst nach Gurke schmeckt. Falls du dich mit Frankfurter Grüner Sauce auskennst: da gehört er unbedingt rein. Billa hat aber recht mit ihrer Warnung vor zuviel, sind böse Alkaloide drin.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #23
    Nein, mit der Frankfurter Grünen Sauce kenne ich mich nicht aus - sonst hätte ich ja gewusst, dass er da hineingehört. ;)
    Ich freu mich dagegen schon wieder auf die Zeiten, wenn es Ei mit Dillsauce geben kann. Das geht nämlich nur mit dem geschmacksintensiven, eigenen Dill. Das Kraut, was man im Winter im Laden unter dem Namen Dill bekommt, sieht aus wie Dill, aber schmeckt nach nix.

    Aber hin und wieder mal, um den Salat aufzupeppen, ist der Borretsch bestimmt gut. Dann muss ich nur dran denken, ihn beim Salaternten im oberen Garten gleich mitzunehmen, denn im Hausgarten, wo die anderen Küchenkräuter stehen, ist er noch nicht angesiedelt.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #24
    Stupsi, ich hab sie dabei fotografiert, diese Mistviecher. Meine Tagetes und Clematis zerfetzen sie auch. Ohrenkneifer und nützlich ... in meinem Garten nicht. (Hab letzten Sommer hier irgendwo Bilder ihrer Schandtaten gepostet, weiß aber grad nicht mehr wo)
    Egal wo du die Fotos gepostet hast...
    Prinzipiell ist es tatsächlich so, dass die Kneifer nützlich sind.
    Ich glaube eher, dass du ein Problem mit Überbevölkerung hast-vielleicht aufgrund der Nährstoffüberversorgung?
    Irgendwann ist ja auch die letzte Laus verspeißt.
    Welche wichtigen Aufgaben Tiere im Garten übernehmen
    Hast du Strohtöpfe im Garten?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #25
    Super, bisher nicht, aber im Frühjahr werd ich welche aufhängen. Da sollen die Fieslinge dann bitte einziehen, damit ich sie leichter ganzganz weit wegtragen kann.

    Also Läuse hatte ich genug, in allen Farben, die blieben später sogar ungeschoren, da wurden bevorzugt Blütenblätter verspeist (Tagetes am liebsten). Das war schon in früheren Jahren so, und langsam hab ich genug vom Treiben dieser hässlichen Bande, denn letztes Jahr haben sie wirklich übertrieben. Kann gut sein, dass sie die eine oder andere Laus mampfen, aber die ist mir dann im Garten lieber, weil sie weniger Schaden anrichtet als die Ohrenkneifer.

    (Aber sehr freundlich von dir, dass du die verteidigst! Irgendwer muss ja an sie glauben. :giggle:;))
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #26
    jetzt hab ich drin auf der Fensterbank schon basilikum gesät
    Lotus, das hab ich auch schon mehrfach probiert, aber dabei ist nie viel rausgekommen. Meine Fensterbänke haben einfach nicht genug Licht, besonders um diese Jahreszeit nicht. Wächst dein Basilikum bei Tageslicht oder hast du eine zusätzliche Beleuchtung?

    Und säst du aus einem Tütchen oder hast du Saatscheiben oder wie?

    Da ist mir jeder Rat recht, denn ich hab einen ziemlich hohen Basilikumverbrauch. Eines meiner Lieblingskräuter, weil ich grünen Pesto wahnsinnig liebe!
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #27
    Du verdächtigst die falschen, glaube mir , lach, manchmal machen andere Insekten diese Löcher die Nachtaktiv sind und dann sitzt da plötzlich ein Nützling weil er einen Schädling vertilgt und wird für den Verursacher gehalten der arme.
    Blattwanzen fressen z.Bsp. nachts die Löcher in die Blätter, die wirst du tagsüber gar nicht finden.
    Ich würde umgedrehte Tontöpfe mit Holzwolle gefüllt in Obstbäume oder an Zäunen oder auf Stäben nahe der Rosen aufhängen, da machen sich die Ohrenkneifer wirklich nützlich bei der Schädlingsbekämpfung.

    Zieht ihr die Kräuter drinnen vor?
    Ich habe da keine gute Erfahrungen gemacht, zu zierlich, zu wabbelig, ich ziehe die alle ab April draußen vor und schütze sie dann noch vor Spätfrösten wenns sein muss, so bekomme ich schöne kräftige Pflanzen bis zum Herbst die dann noch einen Winter etwa Schutz brauchen (mehrjährige) und dann auch ungeschützt gut weiter leben.

    Hier ist es bitterkalt geworden, muss gleich mal meine neuen kleinen reinholen, -10 Grad hatten wir schon die Nacht und soll noch kälter werden.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #28
    Lotus, das hab ich auch schon mehrfach probiert, aber dabei ist nie viel rausgekommen. Meine Fensterbänke haben einfach nicht genug Licht, besonders um diese Jahreszeit nicht. Wächst dein Basilikum bei Tageslicht oder hast du eine zusätzliche Beleuchtung?

    Und säst du aus einem Tütchen oder hast du Saatscheiben oder wie?

    Da ist mir jeder Rat recht, denn ich hab einen ziemlich hohen Basilikumverbrauch. Eines meiner Lieblingskräuter, weil ich grünen Pesto wahnsinnig liebe!
    Ich habe Fensterbänke die haben Süd-Westseite,also den ganzen Winter volle Sonne,da klappt es einfach gut,
    also kein Kunstlicht.
    Ich säe aus Tütchen,wenn sie keimen dann pikiere ich sie in Töpchen,und dann immer wieder alle paar Wochen nachsäen,so kann man ihn auch im Winter essen,halt nicht so groß.
    Achja,ich hatte die letzten 2 Jahre einen Pesto Basilikum,der schmeckt richtig gut,habe ich getrocknet mit samenständen und gerebelt,laäß sich ohne prügel auf Morzarella essen;)
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #29
    Heute fängt doch glatt schon meine Petersilie an zu keimen,waren dann ja nur 9 Tage,ich freu mich schon
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #30
    Gegen Winterkoller und Friererei habe ich gestern mal wieder ein Töpfchen Kresse drinnen ausgesät. Die ist aber bestimmt gegessen, bis es so warm wird, dass man sie rausstellen könnte. :)
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #31
    Kresse kanst du ja immer in Etappen säen,ich ziehe sie in meinem Ton keimgerät,da geht es sehr gut und ich habe immer welche
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #32
    Ich hatte da gerade noch ein überzähliges Töpfchen mit Erde rumstehen. Sie soll auch etwas größer wachsen dürfen als dieses Keimlingsstadium, in dem sie häufig geerntet wird.
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #34
    Heute habe ich mir Japanische Schnitt Petersilie gekauft zum aussäen,
    sie soll nach Möhre und Sellerie schmecken passt zu Suppen und Salaten und ist mehrjährig, auch die wurzeln kann man verwenden.
    Bin sehr gespannt,werde ich die Tage schonmal aussäen
     
    T

    Tanita1975

    Neuling
    #35
    Ich habe am Sonntag angefangen das erste Mini-Gewächshaus zu bestücken und GESTERN konnte ich schon vom Thymian die ersten Spitzen sehen. :giggle:(y)
    Geht das immer so schnell? Hätte ich echt nicht gedacht!
    Der Rest (Tomaten, Chili, Erdbeeren, Rittersporn, Vanilleblume, Majoran und Rosmarin) zuckt noch nicht, aber das habe ich auch nicht erwartet...
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #36
    Ja ich denke bei manchen sachen geht die keimung schneller.
    Vor allem wenn alles noch drin über der Heizung steht.
    Ist ja auch schön wenn alles bischen verschieden kommt.
    Bei mir ist die erste petersilie schon pikiert,die kam auch schneller als gedacht;)
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #37
    Heute habe ich Dill und würzfenchel gesät,mit Vliesabdeckung.
    Petersilie habe ich die ersten Pflänzchen raus gepflanzt,aber unter einer Tomatenfolie
    und im Gewächshaus steht Kerbel ausgesät
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #38
    Sind zwar nicht direkt Küchenkräuter,
    aber sie gehören zu den Heilkräutern:
    Hibiscus Sabdariffa (der richtige Hibiscus aus dem der Tee Geerntet wird)ist nicht winterhart und muss überwintert werden oder neu ausgesät
    Echter Eibisch mehrjährig

    Die habe ich mir ausgesät,von dem Eibisch sind schon viele sämlinge da,
    der Hibiscus ist gerade nach 2 tagen einweichen jetzt gesät, bin gespannt wann der keimt.

    Echter Eibisch , wird bei Erkältung speziell bei Husten eingesetzt , ist mehrjährig
    Echter Eibisch wird in der Regel als Tee getrunken und hilft ebenso bei Heiserkeit, Halsschmerzen, Husten und Bronchitis wie bei Entzündungen am Zahnfleisch und im Mund- und Rachenraum.

    Der Hibiscus Sabdariffa ist der Hibiscustee der auch Heilwirkung hat , wirkt butdrucksenkend und ist bei Herz-Kreislauferkrankungen gut außerdem entwässert er auch, also sehr gesund und auch noch lecker,
    nur für Schwangere ist er nix denn er wirkt Östrogensenkend
     
    Wurzelelfe

    Wurzelelfe

    Mitglied
    #41
    Außerdem probiere ich es mit Rosmarin Stecklingen vom Monster meiner Schwester. Wir lieben Rosmarin, ich koche viel mit ihm hole ihn mir aber nie frisch vom Balkonkräutergarten weil mir der Strauch noch zu klein ist... mal sehen wie es wird.

    Hat einer von euch schonmal Thymian vermehrt?
     
    S

    schwäble

    Mitglied
    #42
    @Wurzelelfe
    Bei mir darf er blühen und samt von selbst aus. Gleichzeitig ist er während der Blüte ein wahrer Insektenmagnet.
    Vielleicht würde dies auch mit Stecklingen klappen?
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Mitglied
    #43
    Thymian habe ich schon selbst gesät,hat sehr gut geklappt und ich habe ihn immer noch
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    #45
    Bin gerade heim gekommen und denke mich trifft der Schlag. Hat irgendsoeine Mistschnecke von fast allem Basilikum die Keimblätter abgefressen. :sauer:
    Und der kam so schön. Hatte es dieses Jahr mal direkt draußen probiert und mich gefreut, wie gut es klappt :cry:

     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    #47
    Heute Morgen ist nichts mehr da :mad:

    Dann werde ich jetzt gleich mal wieder au der Fensterbank aussähen...
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #48
    Sind zwar nicht direkt Küchenkräuter,
    aber ....

    Der Hibiscus Sabdariffa ist der Hibiscustee der auch Heilwirkung hat , wirkt butdrucksenkend und ist bei Herz-Kreislauferkrankungen gut außerdem entwässert er auch, also sehr gesund und auch noch lecker,
    nur für Schwangere ist er nix denn er wirkt Östrogensenkend
    Da ich am Herz erkrankt bin trinke ich gerade anstatt Kaffee Hagebutte mit Hibiskus Tee(den einzigen den ich gerne mag), nun lese ich das gerade , super, passt gerade für mich und die Info ist Gold wert , danke :) !!!
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #49
    Heute Morgen ist nichts mehr da :mad:

    Dann werde ich jetzt gleich mal wieder au der Fensterbank aussähen...
    Hier gabs irgendwo die Info Tannenzapfen um die Pflanzen stecken, da geht wohl keine Schnecke drüber, versuchs mal.....aber schau vorher (umgraben) das keine Schneckeneier mehr im Boden sind sonst sperrst du sie da ja ein wo es lecker ist :)
    Ja kleine Pflanzen lieben diese Mistviecher besonders, oft gehen sie nicht mehr dran wen sie größer sind aber auch nicht immer.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom