Licht und Schatten auf Balkonien

Knofilinchen

Knofilinchen

Foren-Urgestein
Ich vermute, sie sind eher flach wurzelnd. Ich hörte schon öfter, dass manche Sorten sehr gut im Balkonkasten wachsen, was sie nicht täten, benötigten sie Tiefe. Aber das muss natürlich nicht heißen, dass es in schmaleren Töpfen nicht auch was wird. Ich werde es auch einfach mal testen.
 
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Mehr als einen runden 10l-Topf habe ich nicht übrig für die Bohnen - mehr hatten meine Susannen auch nicht.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, ich mag schon grüne Bohnen auch Stangenbohnen, die wachsen aber genug im Garten.

    Pyromella, die Bohnen sehen gut aus, ob es mit Blüten klappt muss man abwarten.
    Bohnen wurzeln wirklich eher oberflächlich, aber im Topf können die sich auch sicher umstellen und wenn es genug Wasser gibt, dann sollte es kein Problem sein.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Danke für das Bild. Die sind in der Tat gut gewachsen in dem einen Monat. 2 - 7 Meter sollen sie hoch werden können, las ich irgendwo. Das wäre perfekt. Ich glaube, das mache ich, das passt perfekt: Links und rechts von der Clematis jeweils ein kleiner Topf mit Bohnen und von dort in die Clematis reinwuchern lassen. Das macht schöne Blüten, hübsches Grün und leckeres Essen - was will man mehr?
    Aber springt da von 2-3 Bohnenpflanzen überhaupt so viel raus, das man davon essen kann? Die reifen ja auch noch versetzt ab.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Man kann ja auch noch anderes Gemüse dazu essen. Hat ja niemand gesagt, dass man allein mit den Bohnen eine Mahlzeit bestreiten muss.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Genau, die werden einfach zu einem Gericht mit dazugeworfen. Und man kann sie ja auch pulen und trocknen, die müssen ja nicht frisch verspeist werden.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ruhig ist es geworden im Forum, zumindest in den Gärten. Der eine in Trauer, der nächste im Krankenhaus, andere gehen oder ziehen sich zurück, manche erzählen weniger als sonst - ich spüre Veränderung. Schade, aber so lief es bisher immer, in egal welchen Bereichen, und so wird es auch immer wieder laufen - nichts hält ewig. Vielleicht ermüden die sich immer wiederholenden Themen ja auch einfach nach einigen Jahren, wer weiß. Jedenfalls war früher meine Liste voll von neuen Beiträgen, wenn ich auf die Liste der beobachteten Themen klickte, und ich kam mit dem Lesen kaum hinterher, wenn ich mal einen Tag lang nicht reinschaute, und inzwischen sind es vielleicht zwei, drei neue Themen, die grad mal einen neuen Beitrag haben, wenn nicht gar gähnenden Leere herrscht. Auch ich bin in meinem Thread kaum noch vertreten, aus dem weiter oben genannten Grund, aber auch, weil es einfach nicht wirklich etwas Neues zu berichten gibt und ich gegen Ende der Saison auch nicht mehr wirklich motiviert war. Ich kam nicht mal wirklich dazu, meine Chilis zu ernten, so schlaff war ich, sie hängen immer noch draußen und lassen sich zuregnen. Ein paar letzten Tomaten ist es wohl zu kalt, um noch zu färben und vermutlich wird auch die letzte grüne Paprika nur noch schwer ihre Farbe wechseln. Eine rote können wir immerhin noch verarbeiten, sie hängt da und wartet in der Kälte, angekuschelt an die Scheibe, geduldig wartend, bis wir mit der Schere kommen. Es gäbe auch einiges zum Runterschneiden und zu entsorgen, aber feucht und kühl, da fehlt ein wenig die Motivation, insbesondere, da wir die vergangenen zwei Wochen in Spanien waren, wo es zwar auch eher kühl war, aber lange nicht so wie hier und vor allem auch nicht so nass. Ich habe nichts gegen das Wetter. Es ist toll für Kerzen oder die gemütliche Lampe, wunderbar zum in die Decke kuscheln, aber eben nicht, um sich um die Pflanzen zu kümmern, um die man sich bereits vor einem Monat hätte kümmern müssen. Aber genug der Klagen, ich hole mal, wenn auch nur in Mini-Format und schlecht bearbeitet, ein bisschen wärmeres Wetter ins Forum, damit wir uns alle ein wenig aufwärmen können. Farbe gibt es nicht viel, denn wir waren in der La Mancha, der Hochebene, in der Don Quijote sein Unwesen trieb, hin nach Almeria, was durch die Halbwüste nördlich Almerias führte, und alles auf dem Weg ist sehr steinig, staubig und eher strauchig als voller Farbe, aber genau das hat, wie ich finde, seinen Reiz.

    Diesen Kerl zeigte ich bereits in anderen Bereichen im Forum; ein Tausendfüßer, wie ich vermute, und ein wunderschönes Exemplar, wie ich finde:

    wurm.jpg wurm2.jpg

    Anders als in Deutschland, sind einige Tausendfüßer-Arten in Spanien übrigens giftig, und auch wenn sie keinen Menschen töten können (kleine Mäuse allerdings durchaus), so können unschöne Hautreizungen die Folge sein. Der hier tat mir nichts, allerdings bin ich auch nicht sicher, ob er sich um diesen Stängel wickelte oder umgekehrt der Stängel ihn durchbohrte. Das war bei der Winzigkeit von vielleicht einem Zentimeter und so zusammengewickelt auch mit dem Makro nicht erkennbar.

    Eine wunderschöne Färbung hatte auch dieses Exemplar hier, allerdings war das Kerlchen bereits tot, als ich ihn fand:

    kaefer.jpg

    Ein ganz tolles Farbspiel, das er da hat, wie ich finde.

    Was es natürlich zuhauf gab, sind diese Exemplare hier, die ich auch immer wieder schön anzusehen finde:

    sonnenanbeter.jpg

    Ein deutlich größeres Exemplar begegnete mir in der Wüste, huschte jedoch leider so schnell von dannen, dass ich es nicht mal mit bloßem Auge betrachten, geschweige denn mit der Kamera einfangen konnte. Auch die Schlange war schneller weg, als ich schauen konnte. Schade aus Fotografensicht, aber zumindest bei manchen Schlangen ist es vielleicht auch besser, wenn sie einem nicht zu nahe kommen.

    Und ansonsten gab es natürlich jede Menge Gegend.

    gegend.jpg

    gegend2.jpg

    see.jpg

    wueste.jpg

    wueste2.jpg

    Auch Burgen und Kirchen, schöne Dörfchen und Brücken hatten wir, aber die fielen mir beim Herauspicken einiger Bilder nicht in die Hände. Da meine Festplatte proppenvoll ist und ich dringend mal meine Bildersammlung ausmisten müsste, was aber auch so eine Baustelle ist, die zwar mit Pollern umrandet wurde, wo man aber nie einen Bauarbeiter sieht, kann ich aktuell meine neugeknippsten Bilder nur direkt von der Karte aus ansehen, was natürlich ein wenig mühsam ist. "Morgen, ja morgen, fang i a neus Lebn an..."
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, das sind tolle Bilder. (y)

    Ja Lust was zu machen, hat man manchmal wirklich nicht, Gut bei mir ist die Terrasse soweit fertig, nur der Winterschutz und etwas Tannengrün müssen noch hin.

    Dafür sieht es im Garten schlimm aus, aber das werde ich in der nächsten Woche etwas machen.

    Zu viel Bilder auf der Festplatte habe ich nicht, bei mir sind die eher auf der Kamera und da ist die Speicherkarte voll. Gut dann schnell auf den PC überspielt und dann bleiben die eben lange in dem Ordner, nicht beschriftet und auch nicht sortiert.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Knofilinchen !

    Danke für die schönen Bilder. Deine Stimmung ist ja schon im Novemberblues;). Aber das wird wieder, wirst sehen. Es kommen sicher auch noch schöne Tage, wo Du Lust hast draußen was zu tun. Ich habe auch jetzt erst meine Paprikas alle geerntet, da sind auch viele grüne dabei, aber die kann man ja auch essen.
    Ich habe jetzt auch mal meine Festplatte bearbeitet und etliche Ordner voll Bilder gelöscht, die schon Jahre drauf sind und keiner mehr braucht. Dann blüht mir auch eine Umstellung auf meinem PC von Windows 7 auf Windows 10. Davor graut mir schon, hoffe ja jemanden zu finden, der das gut kann und meine alten Daten alle retten kann. Also Kopf hoch. Ja die Foren ändern sich immer, bzw. die user. Alles im Leben ist ständige Veränderung, das stelle ich auch fest. Bin ja in mehreren Foren.

    lg. elis
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Novemberblues ist jedes Jahr. Die Gärten sind weitgehend erledigt. Das Wetter ist trübe und kühl. Man möchte in den Winterschlaf gehen und im Frühling voll Tatendrang erwachen. Zeit der Muße, die man auch genießen kann. Ob das schon Veränderung ist? Oder einfach ein Rhythmus, der zu dieser Jahreszeit gehört?

    Danke für deine Urlaubsbilder. Blauer Himmel ist einfach toll!
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Knofi, deine Bilder zeigen eine faszinierende Ödnis. Was blüht denn noch gelb auf dem Hang? Oder sind das Herbstfarben?
    Den geringelten Tausendfüßler finde ich faszinierend, kann dir aber mit der Bestimmung nicht helfen - genauso wenig bei dem Käfer. Obwohl ich da mit den Glanzkäfern bei der Suche beginnen würde.

    Ja, es ist ruhiger in den Gärten, aber was will man vom Abräumen immer wieder berichten? Ich denke, wenn die Planungsphase beginnt und jeder seine Pflanzlisten aufstellt und irgendwann die ersten Samen in die Erde wandern, dann wird das auch wieder munterer.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Du sprichst mir aus der Seele was das Forum allgemein angeht, schade eigentlich, allerdings hatte ich dieses Jahr auch so viel anderes um die Ohren das ich kaum mal auf neue Seiten/Beiträge geschaut habe und mit diskutiert, man hoppt hier rein, schaut in die gespeicherten und schon wieder was anderes vor, werd mal im Winter jetzt mehr lesen :)

    Danke für die schönen Eindrücke aus deinem Urlaub, der Tausendfüßler gefällt mir, wusste gar nicht das die auch giftig sein können, dachte immer das sind nur Skorpione, wieder was gelernt :)
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ja der November zeigt sich derzeit nicht gerade von seiner besten Seite und das wirkt sich auch auf die Stimmung aus. Aber in Bälde starten die ersten Christkindelmärkte (bei uns schon nächsten Donnerstag) die Sitmmung wird weihnachtlicher und das restliche Jahr fliegt nur so vorbei.

    Und dann scharrt ohnehin das neue Gartenjahr schon in den Startlöchern.

    Hast du denn schon Pläne - Verbesserungen, Änderungen, Altbewertes für deine Balkone im kommenden Jahr?
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Knofi, deine Bilder zeigen eine faszinierende Ödnis. Was blüht denn noch gelb auf dem Hang? Oder sind das Herbstfarben?
    Das sind Laubbäume mit herbstlichen Blättern. Manche Ecken zeigten Laubbäume gemischt mit Olivenbäumen. Die sahen ganz toll aus, insbesondere im Abendlicht, weil sie dann so toll zum leuchten gebracht wurden. Primär besteht die Gegend aber aus Unmengen an Olivenbäumen, viel brauner bzw. roter Erde, jeder Menge Sträucher und Steine. Laubbäume gibt es dann nur, wenn die Gegend nicht gar so karg ist, weil der Fluss in der Nähe auch im Sommer und Herbst Wasser führt, wenngleich auch weitaus weniger als im Frühling.

    @ all: Ich neige nicht zum Herbst-/Winterblues. Ich komme mit den Jahreszeiten insgesamt sehr gut klar, egal welches es sind. Mir ist der Sommer zwar weitaus lieber, weil ich leicht friere und mir Wärme entsprechend angenehmer ist, und trüb ist auf Dauer natürlich auch nicht schön, aber so grundsätzlich mag ich den Herbst und den Winter genauso wie den Frühling und den Sommer.

    Es war bzw. ist mehr ein Balkon-Blues, den habe ich schon seit dem fortgeschrittenen Sommer. Irgendwie machte mir der Balkon nicht so recht Freude. Die Clematis mit ihren tollen Blüten war verblüht, die leckeren Zuckerschoten trugen nicht mehr, die Erdbeeren wollten nicht und die wenigen Früchte schmeckten scheußlich, die extra bestellten, angeblich sehr tollen Chilis kamen erst nicht in Gang und waren dann zum Großteil geschmacklich nicht wirklich sonderlich umwerfend, die schwarzäugigen Susannen rankten zwar, kränkelten aber eher vor sich hin, als dass sie eine Augenweide waren, während die Prunkwinden direkt kaputt gingen, die Johannisbeere bekam nicht mal Blütenansätze, der Salat war auch nicht so der Renner wie erwartet, die Blumen blühten zwar, waren aber auch mehr so "naja",... Klar, da waren auch schöne Sachen dabei, die beiden Paprika-Chili schmeckten sehr gut, die meisten Sachen auf dem Schatten-Balkon wurden durchaus gut (Paprika, Tomaten, Kohlrabi), die Rose blühte sehr schön und der Basilikum macht Lust auf mehr, aber in der Summe war es eher nicht so umwerfend. Alles in allem war es viel Aufwand und zu wenig Erfolg. Das nahm mir dann auch die Lust, wie früher jeden Morgen meine Balkonrunde zu machen, zu gießen, hier zu zupfen, da zu fotografieren, nebendran etwas zu ernten - was natürlich auch nicht immer förderlich war, weil unregelmäßig gepflegt. Und aktuell nimmt es mir auch ein wenig die Lust zu planen. Das einzige, das ich da sehe, ist die Aufräumarbeit, die ich noch habe. Und die Kälte, in der ich es erledigen müsste - das allerdings kann ich umgehen, indem ich das Wohnzimmer kurzfristig zum Pflanzenladen umfunktioniere. Fliesen und Platz sei dank. Ich hoffe nur, dass die Kästen nicht zu viel Wasser im Reservoir haben, das wäre unschön.

    Hast du denn schon Pläne - Verbesserungen, Änderungen, Altbewertes für deine Balkone im kommenden Jahr?
    Nur zum Teil. In die Hängeampel der bisherigen Erdbeere soll eine Hängebrombeere. Die Ecke der diesjährigen Clematis bekommt das bereits gekaufte immergrüne Geißblatt, das allerdings immer noch einen großen Topf benötigt. Und das Laub der Clematis soll durch ein paar Bohnen verstärkt werden. Ob ich wieder Stabtomaten pflanze, weiß ich noch nicht. An sich sind sie hübsch, weil groß und grün, die diesjährige benötigte jedoch relativ viel Arbeit, Unmengen an Wasser und brachte - im Verhältnis dazu und eben auch zu den Strauchtomaten - wenig Ertrag. Die Strauchtomaten, die ich schon seit einigen Jahre anpflanze, sind da irgendwie pflegeleichter und bringen auf weniger Platz mehr Ertrag. Da bin ich entsprechend noch nicht so sicher, was ich machen werde. Der Basilikum wird überwintert und bekommt einen größeren Topf. Wenn meine Energie reicht, werde ich versuchen, aus einem Ableger des Rosmarins einen Hochstamm ziehen. Mehr war's wohl nicht, glaube ich.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Meinst du mit Stabtomaten einfach nur hohe Gewächse oder solche mit großen Früchten? Meine ganze Stabtomaten sind kleine Cocktails und ich finde nicht, dass die wenig Ertrag bringen - na ja, kommt schon auf die Sorte an. Aber zum neuen Gartenjahr gehört für mich auch eine (mindestens) neue Tomatensorte. Da muss ich noch suchen, was ich testen will.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Black Cherry hatte ich schon zwei Mal. Ich mag es nicht, wenn Tomaten so leicht und schnell aufplatzen.
    Aber die Suche nach neuen Sorten macht auch Spaß. Im Moment denke ich über die Cupido und die Vesennij Mieurinskij nach. Ist ja noch Zeit bis zur Auswahl ...
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Hier kann man sich ja schon wieder mit dem Haben-will-Virus infizieren ... nee ich hab noch so viele Tomaten, die ich als Samen liegen hab und endlich mal ansähen muss

    ... wobei liest sich interessant ... nein, nein nicht
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Mich begeisterte die Black Cherry jetzt auch nicht wirklich. Sie schmeckte zwar ganz nett, hatte aber eine recht feste Schale und war halt meist schon kaputt oder platzte auf, wenn man sie erntete. Und Lycell, ich meinte hohe Gewächse, eben Stabtomaten. Sie fressen deutlich mehr Wasser als Buschtomaten - so war mein Eindruck in diesem Jahr - benötigen deutlich mehr Erde, mehr Platz und unterm Strich hängen an meinen bewährten Buschtomaten auch immer jede Menge Tomaten, da brauche ich keine Stabtomate, die mehr Arbeit verursacht. Aber es mag natürlich sein, dass das jetzt die Ausnahme war und / oder ich nur einfach noch nicht die richtige gefunden habe.

    Heute war ich mal fleißig und habe sämtliche Chilis und Paprika geerntet und die Pflanzen kurz und klein geschnitten. Die Erde lasse ich gerade "indoor" trocknen: sie ist durch und durch feucht, das dauert mir draußen zu lange. Die Tomaten habe ich nur wenig gekürzt: sie tragen noch. Aber die holte ich nun auch rein, damit sie im Warmen vielleicht etwas schneller sind. Nun muss ich noch die Erdbeer- und die Blumenampel, die Stabtomate, die Sonnenblume sowie die Scharzäugige Susanne kleinschneiden und entsorgen und die Clematis sowie die Rose zurückschneiden, dann ist das Gröbste geschafft, glaube ich. Für das immergrüne Geißblatt braucht es dann noch einen großen Topf plus Erde und ein vernünftiges bzw. repariertes Rankgitter. Dann fehlen nur noch die ganzen Kräuter, nach denen habe ich noch gar nicht weiter geschaut, lediglich den Basilikum hereingeholt. Der schaut gerade sehnsüchtig durchs Fenster nach draußen, aber da darf er erst wieder im Frühling hin.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, da hast Du ja eine Menge geschafft. Der Rest wird auch noch fertig.
    Die Rosen habe ich nie zurück geschnitten, aber gut, das geht sicher auch.

    Lycell, die Vesennij Mieurinskij hatte ich schon oft im Anbau, mir gefällt die gut, ich finde sie ist auch etwas später, jedenfalls in Freiland.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das ist eine Minirose und was ich dazu an Infos fand, so soll man sie immer etwas kürzen, wenn sie verblühte. Zu Beginn machte ich das aus Unwissenheit nicht, und so kam dann auch nie eine neue Blüte, aber als ich damit begann, blühte sie wieder wunderschön. Natürlich wird daa jetzt im Winter nicht passieren, aber da soll man sie auch kürzen. Ich weiß nur nicht mehr, ob im Winter oder Frühling, da muss ich noch mal schauen.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    knofilinchen, gut da mag jede Rosensorte anders sein, ich habe bei meinen das verblühte abgeschnitten und der Rest bleibt so und wird über Wintergeschützt. Aber noch ist es zu früh, da sind noch alle Blätter dran.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich habe noch mal nachgelesen: sie muss im nächsten Jahr leicht zurückgeschnitten werden bzw. ausgelichtet, ansonsten darf sie jetzt erst mal bleiben, wie sie ist, einzig die Blüten müssen noch ab. Und ein bisschen Vlies bekommt sie demnächst, so langsam wird's ja doch kühl.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, ja Vlies habe ich hier auch schon bereit zu liegen, noch kommt das aber nicht dran.
    Eine Rose hat auch noch zwei Blütenknospen, ich denke die gehen nicht mehr auf, also werde ich die abschneiden und mir in die Vase stellen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    So, jetzt muss nur noch die Clematis und die Susanne gekürzt bzw. entfernt werden. Zwei Töpfe habe ich auch bestellt. Und heute haben wir noch einen neuen Schrank aufgebaut, der geliefert wurde. Gutes Holz, mit Tür, sehr schön, gefällt mir gut. Der ist für meinen Bastelkram.

    Ach so, PS: Hat jemand einen Vorschlag, welche Samen man als kleines Geschenk vergeben könnte. Für einen kleinen Topf ergänzend zum Balkon oder für ein Eckchen im Garten?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Habe ich dich richtig verstanden, dass du etwas suchst, was garantiert wächst und sich sowohl in einem relativ kleinen Topf als auch im Garten (je nachdem, wo der Beschenkte es hinpflanzt) wohlfühlen kann?

    Wie wäre es mit Saatgut für eine klein bleibende Tomate, wie deine Yellow Canary?
    Oder hast du eine hübsche Chili?
    Tagetessamen könnte ich mir auch vorstellen.
    Ringelblumen machen auch nie Schwierigkeiten und werden nicht zu groß.
    Es gibt auch klein bleibende Sonnenblumen, die wirklich hübsch sind.

    Oder du schaust mal bei den Kräutersamen, da fehlt mir allerdings die Erfahrung, was unproblematisch keimt.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Danke für deine Anregungen - die pusteten mir gerade eben eine Idee in den Kopf, wie ich es machen kann. Was ich vorhabe, verrate ich später - der Feind könnte mithören. :)
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Heute kamen meinen beiden Pflanztöpfe und farblich passen sie fast perfekt. Und immerhin sind sie von der Größe her auch passend. Leider allerdings hat einer einen Riss. :( Naja, dringend brauche ich den zweiten ja nicht, der ist mehr so auf "falls ich mir doch noch eine Mini-Rumbler-Rose mit Rosenbogen besorge" (oder so was in der Art) gedacht. Damit ich nächstes Jahr dann nicht wieder vor dem Problem stehe, dass es die nicht mehr in passender Größe und Farbe gibt.

    20191115_113736.jpg
    (links der alte, rechts einer der neuen)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hast du wg. des Risses reklamiert?

    Die gefallen mir optisch sehr gut. Darf ich fragen woher du die hast?
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Das mit dem Riss ist doof :(
    Geht das Teil zurück? Ist ja wieder blöder Aufwand.
    Aber gut sehen die Töpfe allemal aus!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich schickte ein Foto hin und es wurde bereits der Auftrag für einen Ersatz losgeschickt. Dazu fragten sie, ob ich den kaputten anderweitig verwenden kann oder entsorgen, weil die Kosten ja unverhältnismäßig hoch wären, wenn ich ihn zurück schicke. Womit sie ja Recht haben, nur war der eine von den beiden ja schon als Vorrat gedacht, so hätte ich noch einen mehr. Ich traue mich halt nicht, den Topf ganz voll mit Erde zu füllen und raus zu stellen: ich befürchte, wenn es zu kühl wird plus Druck durch die Erde, weitet sich der Riss aus, so dass der Topf zerbricht. In der Wohnung wäre er mit dem Design deplatziert, und so fällt mir aktuell nur ein, dass ich vielleicht so eine Einsatzschale nehmen könnte, die ist dann nicht ganz so schwer und man könnte noch was Kleines pflanzen. Aber eigentlich brauche ich ihn ja nicht und den Platz sehe ich auch grad schwinden. Naja, mal gucken, eventuell hat meine Nachbarin Interesse. Und überhaupt muss ja erst mal der Ersatz - heil - ankommen.

    Supernovae, der neue Topf ist von Pflanzwerk. Insgesamt haben sie gute Bewertungen und seitens der Lieferung ging auch alles flott, ebenso mit dem Service bisher. Das fand ich so weit wirklich toll. Allerdings schreiben bei Amazon einige Leute, dass ihnen die Töpfe bereits nach ein bis drei Jahren zerbröselten - mit äußerst unschönen Bildern dazu. Und im Vergleich mit dem Topf, den ich bereits habe, wirken sie auch nicht ganz so "glatt" und sauber gearbeitet. Ich bin also gespannt, ob sie wirklich halten, was sie versprechen, so von wegen Winterhärte, Haltbarkeit und Co. Wobei ich das bei dem "alten" Topf ja auch noch abwarten muss, den habe ich ja auch erst im Frühling gekauft.

    Mir gefällt jedenfalls das Einfache, Schlichte, das den eigentlichen Stars genug Raum gibt, zu wirken. Und Ecktöpfe mag ich besonders, schlicht weil man sie besser stellen kann.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, die Töpfe sehen gut aus, das einer mit einem Riss ankam ist ärgerlich, gut das es mit der Reklamation so gut geklappt hat. Für einige Sorten gibt es dort auch gleich Einsätze zu kaufen. Ob das aber hält weiß ich nicht.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Heute kam der Ersatztopf. Gestern besorgten wir noch einen Sack Erde. Dann will ich mal schauen, ob ich morgen zum Umtopfen des Immergrünen Geißblatts komme. Und mal gucken, wie ich das mit dem Rankgitter mache. Das einfache aus Holz, das ich letztes Jahr besorgte, taugt nicht für viele Jahre. Da muss ich mal grübeln.

    In dem Topf, den ich bereits hatte, steht meine Clematis. Bei Westphal meinte man, ich könne in den Topf noch eine zweite dazusetzen. Der Topf ist 60 cm hoch und 28 x 28 cm breit, mit einem Erdvolumen von ca. 38,5 l. Da werde ich dann demnächst mal in Ruhe schauen, was zu meiner Vitricella abundance passen würde.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das immergrüne Geißblatt hat inzwischen übrigens sein neues Heim und harrt der Kälte. Die Johannisbeere verlor nun auch ihr letztes Blatt und die Rose wird ein wenig gelb, was mir nicht so gut gefällt. Ansonsten fielen die ersten Samen in die Erde: sechs Chilis stehen in der Küche auf dem Fensterbrett und ich bin gespannt, wann sich etwas zeigen wird.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, das Geißblatt ist umgezogen in den neuen Topf. Das die Blätter der Rose gelb werden, kann jetzt schon sein.
    Chilis sind auch schon ausgesät, damit warte ich noch.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Guten Abend!

    Ist es deine erste Rose, die du pflegst?
    Jetzt,draußen, ist es relativ normal, dass die Rose die Blätter verliert. Es mag sogar sein, dass sie alle verliert, weil sie die Kraft ja braucht.
    Ist das eigentlich eine Strauch- oder Beetrose?
    Je nachdem unterscheidet sich ja der Schnitt, nächstes Jahr etwas.

    Du, sag mal?
    Der beschädigte Topf? Was ist das für ein Material?
    Vielleicht könntest du den am Fahrradständer oder deiner Grünpflanze (Die im Sz) benutzen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Guten Abend oder eher, gute Nacht. :)

    Das ist meine erste Rose, eine Zwergrose namens Pepita. Bisher verlor sie keine Blätter. Das gelb sah ungesund aus, aber es stimmt schon: die Blätter der anderen Laubträger werden ja auch gelb, bevor sie abfallen, wieso sollte das bei ihr anders sein? Da hätte ich auch mal selbst auf "Herbst" kommen können... Zurückschneiden wollte ich im Frühling, bevor es richtig losgeht mit dem Austrieb. Im Beet soll das bei Zwergrosen auch so, im Winterlager, in einem Topf eher im Herbst, aber dafür ist es mir hier phasenweise zu kalt das lasse ich lieber. Ich versuche drauf zu achten, dass sie nicht schimmelt durch das abgefallene Laub und dann mal schauen.

    Der Topf ist ein Fieberglas-Steingemisch. Am Fahrradständer wäre eine Möglichkeit, die mir allerdings spontan aus verschiedenen Gründen als nicht passend erscheint (visuell, Katzen, Flieder, Platz und Strauchrose/Sonnenblume). Aber da denke ich mal genauer drüber nach, eventuell passt es da ja doch. Danke für die Idee auf jeden Fall.

    Mit Grünpflanze und Sz meinest du die Drachenpalme, die immer im Schlafzimmer stand? Die hat ihren Topf und inzwischen auch ihren Platz, im Treppenhaus, seit letztem Jahr schon. Im Schlafzimmer wäre es definitiv zu kalt geworden und inzwischen wäre das Schlafzimmer auch zu klein für sie, da wir noch mal zwei Zimmer tauschte. Der Topf im Treppenhaus ginge, aber die Pflanze käme dann in einen Topf mit weniger Durchmesser, das würde ich ihr nicht zumuten wollen.

    In der Wohnung möchte ich den grauen Kasten aber auch nicht wirklich haben, er passte so gar nicht zum Drumherum. Eine Überlegung war, ob ich die nächste Stangentomate auf dem Schattenbalkon dort hineinpflanze, aber da kam ich noch nicht so wirklich zu einem Resultat. Ich denke, ich lagere den Topf erst einmal, und wenn ich dann einen brauche, wird sich seine Bestimmung schon finden. Im Frühling und Sommer habe ich bestimmt wieder tausend Ideen, für die ich dann unbedingt einen Topf brauche. :)
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Caramell: Je nach Chili-Sorte solltest du jetzt schon aussäen. Manche brauchen sehr lang fürs Keimen, Blühen, für die Frucht und das Färben. Wenn du dann erst im Januar oder Februar oder gar noch später anfängst, wird es womöglich nichts mehr mit den Früchten. Erkundige dich da auf jeden Fall, was deine konkreten Sorten brauchen.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, ich weiß das die Chili so lange brachen, ich habe sonst gleich Anfang Januar ausgesät. Das hat bisher immer gereicht. In diesem Jahr gehe ich aber am .20.1. für gut 14 Tage ins KKH, meine Hüfte wird operiert. Da werde ich wohl, auf die Chili verzichten müssen und vielleiht auch auf Paprika. Ich werde dann eben Pflanzen kaufen müssen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Tagchen!
    Du, es kann auch sein, dass es der Rose nicht gut geht, aber das kann ich so nur schlecht beurteilen (und ich bin auch nicht der Mega-Rosenkenner).
    Ich würde abwarten.
    Das Laub, was nicht gut aussieht würde ich vorsorglich in den Restmüll geben.
    Wenn es bei euch phasenweise richtig frostig wird, dann täte ich auch gerne zu etwas Winterschutz raten.
    Tannengrün oder Reisig ist probat um die Wurzel zu schützen.

    Ist sie im ersten Standjahr? (Ich meine da so etwas im Hinterkopf zu haben)
    Dann würde ich auch erst im Frühjahr schneiden, zumal sie ja auch im Topf steht...

    Einen Topf in Reserve zu haben, ist ja auch nicht das schlechteste.
    Stabtomaten geht bestimmt...da musst du aber mal nach der Endgröße schauen, nicht dass du wie ich, die Tomaten mit der Leiter ernten musst 😉
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Caramell: Ach ja, da war ja was. Kannst du die Kleinen denn dann nicht bei Nachbarn, Freunden, Bekannten oder Verwandten abgeben? Wenn die noch so winzig sind, machen sie ja nicht viel Mühe. Jeden Tag mal ein Tropfen Wasser und gut ist's. Dann hat du wenigstens die Sorten, die du haben möchtest. Was man auf dem Markt bekommt, weiß man vorher ja nie.

    Supernovae: Na, ich denke, es wird normaler Herbst sein, sonst passt ja alles. Eisig kann es hier phasenweise werden, aber dann wickle ich eh alles ein. Ansonsten muss sie klar kommen. Aber die Sorte ist auch als gut winterfähig eingestuft, entsprechend schätze ich, dass sie das schafft.

    Von den Tomaten hast du bei mir 2018 in Erinnerung, als ich die über 2,50 m hohe und auch breite Tomate in meinem Balkonkasten stehen hatte? Da musste ich auch auf die Leiter klettern. Das finde ich aber auch nicht schlimm, so lange sich was Leckeres als Belohnung findet. :)
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, klar könnte ich die bei jemand aus der Familie unter bringen, aber das mag ich nicht. Es ist ja nicht nur meine OP, mein Mann kommt in die Verhinderungspflege und so bin ich eh schon auf Hilfe angewiesen. Und dazu kommt, ich weiß nicht, was ich kann und was nicht.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach ja, stimmt, dein Mann ist ja auch nicht so fit und braucht dann Hilfe. Ok, dann verstehe ich, dass du die Leute nicht noch um so etwas bitten möchtest. Und es stimmt schon: die OP ist das eine, aber man weiß ja nicht, wie schnell man anschließend wieder fit ist. Da muss man sich dann nicht noch mit so etwas belasten. Ein Jahr ohne eigene Pflanzen wird man auch mal aushalten.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, ich hoffe das ich wenigstens die Tomatenanzucht hin bekomme.
    Chili müssen nicht unbedingt sein, aber Paprika wären toll. Ich werde sehen was die Zeit bringt, vorher wird jedenfalls nichts eingesät.
     
  • Top Bottom