Liguster wächst nicht

S

StinaW

Neuling
Hallo und guten Morgen,

wir haben vor 1,5 Jahren Liguster-Pflanzen gesetzt. Diese wurden favorisiert, weil sie angeblich schnellwachsend sind.
Das ist bei uns leider nicht der Fall. Inzwischen schmeißen sie sogar Blätter ab. Vielleicht ist der hier übliche Moorboden der Grund für den kläglichen Zustand der "Hecke"?

Danke für ein paar Infos.

Stina
 
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Liguster wächst eigentlich auf allen Böden sehr gut, ist Pflegeleicht.
    Aber erzähl mal mehr über das Pflanzen der Liguster, wie habt ihr sie gepflegt heißt gegossen bei starker Hitze, am besten wäre, wenn du ein Foto machst von der Hecke und mehr darüber erzählst.
    Man kann auch schon beim Pflanzen Fehler machen - wie groß waren die Liguster?
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo StinaW, erst einmal willkommen hier im Forum.
    Ich vermute einen Zusammenhang mit dem sauren Boden bei Euch. Es heißt zwar, Liguster stellt keine hohe Ansprüche, aber eher kalkhaltiger gefällt ihm wohl besser.
     
    S

    StinaW

    Neuling
    Erst einmal vielen Dank für die netten Worte :).

    Ich hatte vorhin auch etwas dazu gefunden. Liguster scheint nicht sehr geeignet für Torf- und Moorböden. Anbei Fotos
     

    Anhänge

  • S

    StinaW

    Neuling
    Die Pflanzen entwickelten nach dem Einpflanzen der nackigen Sträucher schnell kleine Blätter, aber danach war Schluss.
     
  • S

    StinaW

    Neuling
    Wir wollten eine schnellwachsende Hecke mit wenig Pflege, da uns dafür die Zeit fehlt.
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Hallo Stina, da hätte vielleicht ins Pflanzloch normale Erde rein sollen, der Moorboden scheint ja nicht so ideal zu sein.
    Auf dem zweiten Foto sieht man so weiße Flecken, Punkte, kannst da mehr dazu sagen, sind das Schädlinge?
    Was ich auch empfehlen würde, wenn ihr einen dichten Wuchs haben wollt in der Hecke, dann sollte man die schneiden.
    Nach dem Einpflanzen muss man immer gießen, damit sich die Wurzeln entfalten können, anwachsen.
    Wenn der Liguster dann angewachsen ist, ist es nicht mehr so viel, nur an sehr heißen Temperaturen würde ich wässern.
     
    S

    StinaW

    Neuling
    Die Pflanzen sind sehr schnell und gut angewachsen. Gegossen wurden sie auch entsprechend. Allerdings passierte irgendwann nichts mehr. Schädlinge denke ich nicht. Eher Flecken.

    Ich bin geneigt, alles zu entsorgen und neu zu pflanzen. Die "Hecke" geht jetzt in den dritten Sommer. Die Frage bleibt, was man alternativ gut pflanzen kann und wenig Pflege braucht. Das Ganze sollte auf jeden Fall blickdicht sein.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Versuch mal, die saure Erde bissel zu neutralisieren, indem Du Pflanzenerde gemischt mit "normalem" Kompost unter den Sträuchern verteilst und noch zusätzlich kalkst. Zum Mulchen - falls Ihr das macht - würd ich keinen Rindenmulch verwenden sondern den gemähten Rasenschnitt dort dünn verteilst.
    Vielleicht freut sich der Liguster und dankt es ab kommendem Frühjahr schon mit kräftigerem Wachstum. :unsure: Das wünsch ich Dir jedenfalls.:)
     
    S

    StinaW

    Neuling
    Ich glaube, dass mir inzwischen auch die Geduld dafür fehlt ;). Für uns muss wenig Aufwand sein. Ideen für Alternativen?
     
  • H

    Herr Hübner

    Guest
    Lattenzaun. Grün gestrichen.
    Mit der Einstellung wirst du an nichts Freude haben.
     
    S

    StinaW

    Neuling
    Naja, das hat wenig mit Einstellung zu tun, sondern mit unserem Zeitfaktor. Ich bin ja bereit, etwas Unkraut hier und da zu zupfen oder zu gießen, aber für mehr wird es leider nichts.
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Wenig Zeit als limitierender Faktor lässt sich mit Geld für Personal ausgleichen.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Die Pflanzen sind sehr schnell und gut angewachsen. Gegossen wurden sie auch entsprechend. Allerdings passierte irgendwann nichts mehr. Schädlinge denke ich nicht. Eher Flecken.

    Ich bin geneigt, alles zu entsorgen und neu zu pflanzen. Die "Hecke" geht jetzt in den dritten Sommer. Die Frage bleibt, was man alternativ gut pflanzen kann und wenig Pflege braucht. Das Ganze sollte auf jeden Fall blickdicht sein.
    Stina - wieviel Meter Hecke habt ihr da zu pflanzen?
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Unser Nachbar hat eine schöne Eibenhecke, ist gut Schnittverträglich, schön dicht, macht auch nicht viel Arbeit und ist Immergrün, kein Laub zum wegräumen.
    dsc05465-png.636538


    dsc05468-png.636539


    Da müsstest halt das Pflanzloch größer machen und mit Pflanzerde/Gartenerde füllen quasi austauschen.
    Aber das müsstet ihr bei allen Sträuchern die keine Moorerde vertragen...
    Blühende Sträucher wollt ihr dort nicht?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Wie wäre es mit einer Rhododendron-Hecke? Ich weiss aber nicht, wie blickdicht sowas wird.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Ich bin geneigt, alles zu entsorgen und neu zu pflanzen.
    Ideen für Alternativen?
    An Eibe hab ich auch schon gedacht. Zumal die mit roten Früchten (leider giftig) im Herbst hübsch aussehen. Aber als Hecke müssen sie eben regelmäßig geschnitten werden; außerdem wachsen sie sehr langsam. Es sei denn Ihr pflanzt eine Reihe Säuleneiben in schon entsprechender Größe.
    Flieder ist auch wunderschön zur Blütezeit. Und der Duft... Aber da müsste sicher auch erst der Boden aufgearbeitet werden. Sollte man auch schneiden, um ihn nicht in's Uferlose wachsen zu lassen. Der hat auch die Angewohnheit, überall Ausläufer zu bilden, die man dann entfernen muss...:verrueckt:
    Für Rhododendron bietet saurer Boden die besten Voraussetzungen. Allerdings kommt es dabei auf den Standort an. Vollsonnig wäre absolut ungeeignet, halbschaschattig bis schattig dagegen ideal.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom