Maus, Ratte oder was sonst?

N

Newcomer

Mitglied
Guten Morgen,
meine Freundin hat in ihrem Garten "Zuwachs" bekommen (bei den Igeln). Sie kann es aber nicht einordnen. Für eine Ratte sieht es mir ja zu klein aus, aber der Schwanz wäre ja fast rattenmäßig lang, oder? Wenn es eine Maus ist, ist es eine einfach Feldmaus oder eine Wühlmaus oder ....????? Wer kennt sich hier aus? Wäre klasse, wenn ihr mir helfen könntet.

Viele Grüße
Chris
 

Anhänge

  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Bin mir ziemlich sicher: Wanderratte! Die vermehren sich wie Karnickel.
     
    N

    niwashi

    Guest
    ist eine Wanderratte und sollte umgehend beseitigt werden!

    niwashi ist nicht begeistert ...
     
  • aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Aber süss find ich sie trotzdem.
     
  • muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    Hier sowas ähnliches

    ich habe sie mit diesen Wachsblocks vernichtet bekommen. Wirklich wichtig ist das Ding festzunageln auf einem Brettchen- die rupfen das sonst weg .

    100_2084.jpg
     
  • I

    iris09

    Guest
    Hallo!

    Wanderratten ziehen bei zuwenig Futterangebot normalerweise weiter(wie schon der Name sagt)Sehe auf dem Bild Sonnenblumenkerne(Vogelfutter?)
    Das würde ich mal gleich weg machen.Wenn Du 2 Ratten am lichten Tag sehen kannst,sind es nicht nur 2 sondern eine Kolonie!
    Ob man die möchte,Geschmackssache.
    Man muß ja nicht gleich alles vergiften-
    LG iris09
     
    Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Hallo Chris,
    wichtig ist, den Bau mit seinen Eingängen zu finden.
    Wir hatten früher mal welche unter dem Komposthaufen.
    Wir haben sie vertrieben, indem wir diese WC-Duftsteine in die Eingänge gelegt und dann kräftig mit Wasser nachgespült haben.

    Der durchdringende Duft hat sie wohl verjagt.
    Allerdings roch es am Komposthaufen noch wochenlang nach Aprilfrische, Tannenduft usw.:grins:

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Wir hauen immer lange Holzpflöcke in die Eingänge. Damit bekommen wir sie immer vertrieben.
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Für eine Ratte sieht es mir ja zu klein aus, aber der Schwanz wäre ja fast rattenmäßig lang, oder?
    Wenn Dir das Tier ansich zu klein aber der Schwanz zu groß vorkommt, ist es einfach nur eine junge Ratte... :d

    Ganz junge Ratten sind bestimmt noch dumm und lassen sich leichter mit der klassischen Rattenfalle fangen. Ausgewachsene sind clever, hab ich mir sagen lassen. Die kriegt man erst wieder durch ordentliches mästen, dann sind so fett & langsam, dass man sie mit der Schaufel erschlagen kann.

    Aber Spaß beiseite: Ich bin kein Rattenexperte und halte daher meinen Mund!

    Grüßle, Michi :)
     
  • N

    niwashi

    Guest
    alter Trick um die eine Wanderratte loszuwerden und etwaige andere gleich mit: Ratte - sorry Tierschützer - mit einer Mistgabel erstechen, dass sie im Todeskampf laut fiept. Dieser Schrei vertreibt die anderen dauerhaft!

    niwashi ist ansonsten tierlieb ...
     
    N

    Newcomer

    Mitglied
    An Mücke:
    Was meinst du mit "Wachsblock"?

    Oh doch ne Ratte :mad:. Oh je, das werd ich jetzt gleich mal weitergeben an meine Freundin. Sie hat halt ein Igelhaus und auch Kaninchen. Die Karnickel hatten keine Angst vor dieser Ratte. Na ja, sind wohl auch eher nicht als deren Feinde anzusehen.

    Danke für die Antworten!!!!!
    Chris
     
    J

    Juma_2nd

    Guest
    Ich kann mich erinnern das wir früher im Garten (am Wald) auch einen Kaninchenstall hatten (Selbstversorger).
    Da haben wir auch Probleme mit Ratten bekommen. War ja auch einfach für die Viecher an Futter zu kommen. Ein Bekannter riet uns dann Meerschweinchen zu den Kaninchen zu setzen. Das haben wir dann auch gemacht. Danach waren die Ratten verschwunden.
    Fragt mich nicht warum, es war einfach so. Ich war damals so zwischen 9 und 12 jahre alt.
    Liebe Grüße Juma
     
    muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    An Mücke:
    Was meinst du mit "Wachsblock"?

    Oh doch ne Ratte :mad:. Oh je, das werd ich jetzt gleich mal weitergeben an meine Freundin. Sie hat halt ein Igelhaus und auch Kaninchen. Die Karnickel hatten keine Angst vor dieser Ratte. Na ja, sind wohl auch eher nicht als deren Feinde anzusehen.

    Danke für die Antworten!!!!!
    Chris
    Hy
    das sind so Blöcke
    nennen sich Rattenwachsblock- ist wohl für die Viecher lecker aber vergiftet sie. Und weil ratten schlaue Tierchen sind, schicken sie Jungtiere zum fressen vor, sollten diese Überleben , fressen auch sie davon. deshalb den Block nicht an deren Futterplatz (wo mehrere sind) platzieren.
    Ich hab jetzt immer so ein teil draussen in der Kammer fest genagelt, aber es war und ist nix mehr da (toitoitoi) (Kammer = Gartengerät und geschlossener Kühlschrank- kein Futter o.ä.)

    LG
     
    C

    Chrisel

    Guest
    Meerschweinchen ist sehr gut gegen Ratten.
    Grund:Meerschweinchen stoßen sehr,sehr hohe Töne aus.Diese sind so hoch das selbst Ratten diese nicht aushalten und abhauen.
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Kann ich nicht bestätigen! :)

    Ich hatte Meerschweinchen und unter dem Stall stand ein Eimer gefüllt mit Heu. Da haben dann Ratten reingenistet und Junge bekommen. Das hat denen wenig gestört.

    Arme Meerschweinchen, seither sind sie bei mir Haustiere. Wortwörtlich. Wenn Ratten schon als Krankheitsüberträger bei Menschen gelten. Welch' Gefahr setzt man dann Meerschweinchen und Kaninchen aus, die so eng mit den Ratten verwandt sind?

    Grüßle, Michi :rolleyes:
     
    I

    iris09

    Guest
    alter Trick um die eine Wanderratte loszuwerden und etwaige andere gleich mit: Ratte - sorry Tierschützer - mit einer Mistgabel erstechen, dass sie im Todeskampf laut fiept. Dieser Schrei vertreibt die anderen dauerhaft!

    niwashi ist ansonsten tierlieb ...
    Hallo!

    Ich finde das keinen tollen Trick,auch keinen guten Ratschlag!
    Ich denke so muß Mensch mit Tier nicht umgehen.
    Meine restlichen Gedanken dazu,erspar ich mir hier.

    Etwas enttäuschte Grüße iris09
     
    Romilda

    Romilda

    Mitglied
    Meerschweinchen ist sehr gut gegen Ratten.
    Grund:Meerschweinchen stoßen sehr,sehr hohe Töne aus.Diese sind so hoch das selbst Ratten diese nicht aushalten und abhauen.
    Ach herrjeh, sind denn diese uralten Ammenmärchen nicht auszurotten!!!!

    Auch Ratten stossen Ultraschall-Töne aus, und diese Mär von den Meerschweinchen, welche Ratten vertreiben sollen, könnte man jetzt wirklich langsam vergessen.:mad: Das ist durch absolut nichts zu belegen!

    Zu Niwashis Vorschlag äussere ich mich mal lieber nicht, sonst könnte ich noch ausfällig werden...:schimpf:

    Ich würde die Ratten auch vertreiben, vielleicht wirklich mit den WC-Steinen (coole Idee) oder mit einem Gerät, das den Boden vibrieren lässt. Das mögen sie auch nicht.
    Wenn man etwas googelt, findet man jede Menge Möglichkeiten.
    Und als allererstes würde ich natürlich sämtliche Lebensmittel, Sonnenblumenkerne, etc. wegräumen!
     
    lizzard

    lizzard

    Neuling
    Hi,
    ich bin neu hier und doch ein wenig schockiert über manche Tipps und Ratschläge.
    Schon mal von Albert Schweitzer gehört "Ich bin Leben das leben will, inmitten von Leben das leben will"?

    Es gibt genügend Methoden um Ratten los zu werden, ohne sie gleich zu töten. Sofern keine unmittelbare Gefahr für den Menschen besteht, kann man humanere Methoden ergreifen.
    Die einfachste Methode: kein Futter in greifbarer Nähe belassen!

    Ich habe auch ein Kaninchengehege im Garten stehen. Natürlich kann dieses Futter Ratten anlocken. Und so ganz ungefährlich sind Ratten für Kaninchen auch nicht. Die können nämlich schon ziemlich groß werden. Und wenn es sich nicht gerade um Riesenschecken-Kaninchen handelt, können Ratten ihnen durchaus schwere Verletzungen zufügen. Gerade wenn es dann um Futterkampf geht. Oder auch Krankheiten und Parasiten die übertragen werden können.
    Das einfachste ist, das Gehege rundherum so zu gestalten, dass keine Ratte durchkommt. Ich habe mein Gehege von Anfang an mit einem Draht umspannt, welches nur 0,6cm Mascheinweite hat. Unterirdisch habe ich eine größere Maschenweite gewählt. Aber klein genug, damit keine Ratten oder Marder durchkommen.

    Ich habe solch eine kleine Maschenweite gewählt, weil ich auch keine Mäuse drin haben wollte. Aber eine Zwergmaus hat es trotzdem geschafft. Da Zwergmäuse aber auf der Vorwarnliste der vom aussterben bedrohten Tierarten stehen und zudem Einzelgänger sind, dulde ich sie.

    Mein Kollege hatte im Meerschweinchengehege eine Mäusekolonie. Die hat er geduldet, da sie ihm keinen Ärger gemacht haben. 3Winter ging das gut. Dann aber ist eine Durchfallinfektion aufgetreten (höchst wahrscheinlich - aber nicht sicher - übertragen durch die Mäuse) und innerhalb von 10 Tagen starben 5 Meerschweinchen.

    Ich würde auch in den sauren Apfel beissen und auch das Igelhäuschen erst mal unversorgt lassen. Lasst kein Futter rum liegen, bis garantiert alle Ratten weiter gezogen sind.
    Falls es nicht so viele sind, kannst du sie auch per Lebendfalle einfangen und einige Kilometer weiter weg in einem Wald oder so aussetzen.

    Vergrämungsarten wie Höhle dicht machen helfen sicher auch. Ode WC-Steine oder ähnliches. Hab ich zwar noch nie probiert - könnte aber helfen...
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Bei uns kommen die Wanderratten jeden Frühsommer, wie die Jahreszeiten. Und das obwohl bei uns nirgends Futter herumliegt und es nichts Besonderes gibt. Denen scheint es bei uns einfach zu gefallen. Aber die Höhle verrammeln hat immer geholfen.
     
  • Top Bottom