Mein (fast) Bio-Garten

Marie

Marie

Foren-Urgestein
richtig gesehen habe ich gar keinen "Garten". Hier zuhause habe ich 5000 qm Fläche die ich außer mähen (mit dem Trecker) alleine beackere. Das Grundstück ist mit Knicks, die mit heimischen Büschen bepflanzt sind umgeben. Es gibt tausend Ecken und Winkel wo ich nicht jedes Jahr herumackere. Meine Obstbäume wachsen ohne jeglichen Dünger. Es sind so viele, das ich immer reichlich (zu viel) ernte auch wenn einige Bäume nicht jedes Jahr die gleiche Menge Obst ansetzt. Habe festgestellt, es ist ganz normal das jeder Baum in einem Jahr reichliche Ernte hat im nächsten sich damit zurück hält.
Zu den Bio Leuten kann ich mich allerdings nicht zählen, da ich strohigen Pferdemist von einem nicht biologischen Pferdehof benutze. Meine Schnecken bekommen Ferramol zu fressen.
Ach ja, und eine kleine Wasserkuhle habe ich auch. Die ist in diesem Frühling besonders lecker: durch den harten langen Frost sind sämtliche, oder besser viiieeele Frösche verfroren die dann wie dicke Windbeutel im Wasser schwammen, noch da drin. Das wird sich selbst wieder regulieren. Ist nicht das erste Mal.
Ja, dann habe ich verteilt noch viel Beete mit Stauden und Kräuter. Auch möglichst alles was hier heimisch ist.
Durch den Pferdemist sind meine Gurken, Zuccini und Kürbis ja auch nicht bio. Auch mein Kompost ist nicht bio, weil dort alles, aber wirklich alles landet was anfällt.
So, weiß gar nicht ob das jetzt hier hinpaßt, aber vielleicht könnt ihr euch ja ein wenig meine Wildnis vvorstellen. m
 
  • Marie

    Marie

    Foren-Urgestein
    AW: mein Garten

    hallo, das kommt wenn man immer nur halb bei der Sache ist. Vielleicht passe ich hier gar nicht her, denn ich habe wie bereits gesagt kein Bioland. m
     
    Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    AW: mein Garten

    Hallo Marie,

    weißt Du, einen 100%igen Biogarten gibt es ja ehe nicht und ich kann mir Deinen so richtig vorstellen!
    Da ich nur 1/5 der Fäche habe, weiß ich auch was es bedeutet, sowas zu bewirtschaften und dann noch "nebenbei zu arbeiten"

    Nun, meine Bäum bekommen auch keinen Dünger, wie ich finde, werden die Pflanzen ehe viel zu viel umtätschelt, da hätte ich gar keine Zeit zu und ich möchte mit meinem Garten leben und nicht der Sklave sein.

    Ja die Erfahrung mit den Obstbäumen kenne ich ja aus der Kindheit schon, aber das es im letzten Jahr so krass war, daß mein Apfelbaum von 45 Äpfeln im vorletztem Jahr, auf 0 zurück ging, hatte ich noch nicht.. Na aber dafür hatte ich ja Gäste, die Gespenster nisteten sich wieder ein..:D
    Der Wasserschlauch hatt sie aber das Fürchten gelehrt

    Hast Du damit kein Problem gehabt? Na nu, Du hast ja schon über ein Jahr nicht mehr darüber geschrieben....

    Mo, die's schon interessieren tät, was Du so in dem Garten gemacht hast ;):D
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom