Mein Maulwurf und ich

T

toni_20

Neuling
Hallo Gartenfreunde,
seit vergangenem Herbst hat sich ein Mitbewohner in unserem Garten bequem gemacht. Wer wohl? Natürlich der Maulwurf.

Ich habe seinen Aktionsradius mittels Knoblauchpastillen eingeschränkt, jedoch hätte ich ihn lieber jenseits meines Gartenzauns. Dort ist eine größere Wiese, auf der er sich austoben kann.

Er tut sich erheblich schwer, den Gartenzaun zu unterqueren. Ich habe dort einen Metallmaschendrahtzaun mit Metallpfosten gesetzt. Er buddelt bis in Höhe des Zauns, aber nicht weiter. Da ist guter Rat teuer. Gibt es dafür eine Erklärung?

Vor Kurzem habe ich genau das Gegenteilige gesehen. Der Maulwurf hat auf einer Wiese, die an einen Siedlungsgarten grenzt, ganze Arbeit geleistet. Aber das Gartengrundstück ist völlig unbehelligt. Hier steht ein Holzzaun. Vermutlich ist das das gleiche Problem, wie bei mir, nur seitenvekehrt.

Weiß Jemand Rat?
Vielen Dank schon im Voraus.

Volkmar
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hi @toni_20
    Ein ganz herzliches Wilkommen!

    Wieso stört dich der Maulwurf denn genau?
    Wegen dem Rasen oder dem Gemüse?
     
    T

    toni_20

    Neuling
    Vielen Dank für die Antwort.
    Der Rasen ähnelt einem Streuselkuchen. 1-2 Erdhaufen pro Qudratmeter.

    Meine Frage ist damit aber leider nicht beantwortet.
     
    Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Meine Frage ist damit aber leider nicht beantwortet.
    Jetzt kommt es drauf an woher du kommst, in manchen Gegenden ist der Maulwurf geschützt,in manchen anderen nicht. Teilweise ist das vergrämen auch nicht erlaubt. Von fangen und töten ganz zu schweigen.

    Bei mir in Oberösterreich wäre sogar das töten erlaubt.

    Soweit zu Rechtlichen, jetzt zur Praxis.

    Vergrämen mit Solar, Knoblauch, Milchsäure bingt meistens nicht viel.
    Versuch mal eine Lebendfalle (die du am Tag öfter kontrollieren sollst, weil selbst in einer Lebendfalle kann er Stress bekommen und stirbt). Dann wenn wer gefangen ist weit weg bringen und wieder aussetzen.

    lg
     
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Ich habe dort einen Metallmaschendrahtzaun mit Metallpfosten gesetzt. Er buddelt bis in Höhe des Zauns, aber nicht weiter
    Vielleicht ist ihm da der Boden zu verdichtet. Da gibt es dann keine Nahrung für ihn, Regenwürmer,
    Käfer oder Engerlinge.
    Er mag nämlich lockere, gut besiedelte Gartenerde , durch die er sich gut durchgraben kann .
    Eigentlich kannst Du gar nichts machen. Hier in Deutschland ist alles verboten.
    Fallen stellen, Umsiedeln, Gänge zerstören usw.
    Vielleicht verliebt sich ja mal Nachbars Katze in ihn.
    So sieht es bei mir aus, plus ca. 50 mehr Haufen , übers Grundstück verteilt.
    Ich spüle die Haufen mit einem Gartenschlauch wieder ein, weil man sonst überall einsackt.
    1645095704382-png.702156
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom