Meine neue eingepflanzte Liguster sterben

P

Pauldj54

Neuling
Hallo zusammen,
Ich habe vor 2 Monaten Liguster wurzelnackt eingepflanzt.
Alles hat sehr gut geklappt aber seit ein paar Wochen sterben manche von denen langsam.
Anbei 3 Bilder: gesundes, krankes und totes Beispiel.
Könnte mir jemand helfen.
Danke und VG.
Paul
 

Anhänge

  • P

    Pauldj54

    Neuling
    Hi, Danke für die Antwort.
    • Pflanzschnitt gemacht ? Ja, ein Drittel
    • Wurzeln gekürzt ? Ja, aber nur ein bisschen
    • Eingeschlämmt ? Weiß es nicht, was bedeutet es? Viel Wasser?
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Hi, Danke für die Antwort.
    • Pflanzschnitt gemacht ? Ja, ein Drittel
    • Wurzeln gekürzt ? Ja, aber nur ein bisschen
    • Eingeschlämmt ? Weiß es nicht, was bedeutet es? Viel Wasser?
    Alle Wurzeln müssen frisch angeschnitten werden - wie weit - ist nicht von Belang. Auch beschädigte sind zu kürzen.

    Einschlämmen: Mit reichlich Wasser, mehrmals die gesetzte Pflanze fluten, damit sich die Erde dicht an die Wurzeln setzt und guten Kontakt bildet.

    Falls so gemacht… hast Du schei.. Ware erhalten 🙁 oder hast du nachfolgend ständig gewässert und die Pflanzen ersäuft :unsure:
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Oder Du hast in trockenen Zeiten nicht ausreichend gewässert, so dass nur die stärksten Pflanzen überlebt haben.
    Frisch gepflanzte Hecken, Stauden... müssen im ersten Jahr regelmäßig gewässert werden.
    Zumindest solange, bis ein erster sichtbarer Neuaustrieb erfolgt.
    Ein bisschen Landregen oder ein Gewitter reicht dafür i.d.R. nicht aus.
    Im Gegenzug sollten sie aber auch nicht ersäuft werden, was ich bei Pflanzung im Freiland allerdings - im Gegenteil zu @Galileo - eher nicht annehme.

    Wo hast Du gekauft?
    Kannst Du evt. reklamieren?
     
  • G

    Galileo

    Mitglied
    Im Gegenzug sollten sie aber auch nicht ersäuft werden, was ich bei Pflanzung im Freiland allerdings - im Gegenteil zu @Galileo - eher nicht annehme.
    In mehr als 35 Jahren gewerblichen Gartenbau und Gutachter, habe ich festellen müssen, dass das die Mehrzahl der abgestorbenen Neupflanzungen eindeutig auf Überwässerung zurückzuführen war :sneaky:
     
  • P

    Pauldj54

    Neuling
    Oder Du hast in trockenen Zeiten nicht ausreichend gewässert, so dass nur die stärksten Pflanzen überlebt haben.
    Frisch gepflanzte Hecken, Stauden... müssen im ersten Jahr regelmäßig gewässert werden.
    Zumindest solange, bis ein erster sichtbarer Neuaustrieb erfolgt.
    Ein bisschen Landregen oder ein Gewitter reicht dafür i.d.R. nicht aus.
    Im Gegenzug sollten sie aber auch nicht ersäuft werden, was ich bei Pflanzung im Freiland allerdings - im Gegenteil zu @Galileo - eher nicht annehme.

    Wo hast Du gekauft?
    Kannst Du evt. reklamieren?
    Wir haben die Ware am Ende April erhalten und gleich eingepflanzt. Unser Boden hat sehr viel Lehm, daher habe ich einen Graben gemacht und mit schöner Erde angefüllt. Dann kräftig bewässert und nach 2 Wochen waren alle wunderbar.
    Ich habe insgesamt 60 Stücke eingepflanzt in etwas 20 laufende Meter.
    Nun vor der letzten Hitzewelle waren ein paar krank und jetzt 12 sind gestorben. Die meisten liegen nebeneinander.

    Ich weiß eigentlich nicht, ob ich nicht genug bewässert am den heißen Tagen habe oder so viel Wasser in den anderen Tagen.

    Ich habe nach 2 Wochen die Pflanzen mit Vlies und Rindenmulch gedeckt und es ist schwierig die Feuchtigkeit des Bodens zu überprüfen.

    Heckendünger habe ich auch einmal nach Anleitung angewendet.
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Dann grab mal neben einer toten Pflanze mit einem Schäufelchen mal so um die 20-30 cm in den Boden unterhalb der Rindenmulchschicht. Wenn Du viel Lehmboden hast wird es dort viel zu pampig nass sein. Auch wenn Du den Graben mit schöner Erde aufgefüllt hast, wird er immer noch vom Lehm umgeben.

    In meinen Ffm.-Ecken hab ich da auch so ein paar Stellen, die sind nach einer Woche Hitze und Trockenheit in der Tiefe immer noch pampig nass.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    @Pauldj54
    hört sich nicht nach Fehler an, hast wohl doch Schrott geliefert bekommen :confused:

    Jetzt erklär mir mal bitte, warum meine zahlreichen Anworten keine Like wert waren :unsure:
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Wir haben die Ware am Ende April erhalten und gleich eingepflanzt. Unser Boden hat sehr viel Lehm, daher habe ich einen Graben gemacht und mit schöner Erde angefüllt. Dann kräftig bewässert und nach 2 Wochen waren alle wunderbar.
    Das klingt doch gut. Hast Du ein Bild davon?

    Nun vor der letzten Hitzewelle waren ein paar krank und jetzt 12 sind gestorben. Die meisten liegen nebeneinander.
    Das klingt nicht so gut. Bild(er) vorhanden?

    Ich habe nach 2 Wochen die Pflanzen mit Vlies und Rindenmulch gedeckt und es ist schwierig die Feuchtigkeit des Bodens zu überprüfen.
    Zu Vlies und Rindenmulch weiß ich leider nichts, da ich beides nie nutze.

    Heckendünger habe ich auch einmal nach Anleitung angewendet.
    Der Heckendünger könnte evt. die Ursache des Problems sein = Wurzeln "verbrannt"
    Bei "schöner Erde" würde ich mal gedüngte Pflanzerde annehmen. Die reicht bei einer Neupflanzung im ersten Jahr völlig aus.
    Und Lehm ist eine super Grundlage für die meisten Heckenpflanzen und ganz viele Stauden, Rosen...

    Könntet ihr evt. reklamieren? Daher die Frage nach den Bildern. Denn die würden die Entwicklung dokumentieren können.
    Namhafte Anbieter sind da oft sehr kulant.
    LG
    Elkevogel
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    In mehr als 35 Jahren gewerblichen Gartenbau und Gutachter, habe ich festellen müssen, dass das die Mehrzahl der abgestorbenen Neupflanzungen eindeutig auf Überwässerung zurückzuführen war :sneaky:
    OK!!
    Das habe ich tatsächlich trotz Lehmbodens noch nie "geschafft"
    Vertrocknen lassen kann ich gut :cry: Und abgesoffen ist hier im Winter/Frühjahr auch schon so einiges - stehendes Wasser nach Schneeschmelze und die Überlegung doch Reisanbau und Wasserbüffel in Angriff zu nehmen.
    Aber gut, es gibt immer wieder was zu lernen/erfahren.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    Dann mache jetzt mal von den Überlebenden Stecklinge und pflanze sie, wenn sie gut bewurzelt sind ein...ich habe heute gerade ein riesiges Lob bekommen..." wenn alle so wie Du gärtnern, kann der Gärtner Ja nichts verdienen".
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    P

    Pauldj54

    Neuling
    Moin moin @Pauldj54
    mir ging es darum, zu verstehen, warum Du zum Zeitpunkt meines Beitrages #9, nur Wachtlerhof einen Like gegeben hattest.
    Moin,
    Ich war einfach schon im Bett und habe mich nicht viel daran gedacht. Ich habe alle Beiträge hilfreich gefunden. Ich bin auch neuling im diesen Forum und bedanke mich für deine Antworten.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Jetzt erklär mir mal bitte, warum meine zahlreichen Anworten keine Like wert waren
    mir ging es darum, zu verstehen, warum Du zum Zeitpunkt meines Beitrages #9, nur Wachtlerhof einen Like gegeben hattest.
    Mein Gott, wieso bist du so darauf versessen, dass dir auch ja jeder ein Like gibt?
    Bekommst du sonst so wenig Anerkennung in deinem Leben?

    Nie und nimmer würde ich jemanden danach fragen, wieso er gerade mir kein Like
    gegeben hat, meist fällt mir das sowieso nicht auf.
    Ich selber vergebe auch Likes, aber manchmal schreib ich einfach nur "Danke".


    @Pauldj54 , entschuldige aber das musste ich jetzt einfach los werden.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Likes erfreuen einen, sind aber nicht lebensnotwendig.
    Ich vergess die auch ab und zu, auch wenn mir ein Beirag sehr gut gefallen hat/wichtig war.
    Da hat mich der Inhalt gefesselt;-)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom