Meinen Zimmerpflanzen geht es gar nicht gut.

P

Pyanitsa

Neuling
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und benötige eure Hilfe. Ich habe in meiner Wohnung ein paar Pflanzen, die ganz offensichtlich schon mal eine bessere Zeit hatten und ich möchte mit euch gemeinsam gerne herausfinden, was ich tun kann.

Ich hoffe, so ein Sammelpost geht in Ordnung. Euch erwartet der schmerzhafte Anblick zehn trauriger Pflanzen mit wahrscheinlich unterschiedlichen Problemen.

Meine Wohnung ist grundsätzlich sehr hell, den genauen Standort gebe ich teilweise an.
Normalerweise benutze ich eine App, die mich an die Wassergabe erinnert. Die habe ich während des Sommers aber leider ignoriert und immer nach Gefühl gegossen. Vielleicht habe ich es bei den Mengen jeweils übertrieben. Manche Töpfe haben keinen Untertopf, sodass ich bei manchen Pflanzen auf zu feuchte Wurzelballen tippe.

Weil ich mir nicht sicher bin, ob Übergießen ein Problem war, hängen einige Pflanzen etwas herunter und ich warte erst ab, was zu tun ist. Umtopfen und andere/neue Erde würde manchen wahrscheinlich gut tun.

Los gehts. Ich bin nicht sehr stolz drauf, aber bin so am Schwimmen, dass ich eure Tipps brauche.

1. Musa / Bananenpflanze
Ich weiß nicht, welche Sorte es genau ist. Die herunterhängenden, braunen Blätter habe ich kürzlich entfernt (hoffe das war okay).
Sie schimmelt am Stamm und die Blätter wachsen nur noch langsam und kleinformatig. Ich befürchte, dass dies alles kein gutes Zeichen für das Fortleben der Pflanze ist.

20210829_095813-jpg.690881


20210829_095836-jpg.690884


20210829_095841-jpg.690885


2. Spathiphyllum / Schneidenblatt / Einblatt

Puh, die sah auch schon mal besser aus. Normalerweise hätte ich sie schon gegossen, aber ich habe gleichzeitig Angst vor Übergießen. Sollte ich sie umtopfen?

20210829_100002-jpg.690886


20210829_100014-jpg.690887


3. Bergpalme (?)

Schaut nach zu wenig Wasser aus ... kein schöner Anblick

20210829_100027-jpg.690888


20210829_100030-jpg.690889


4. Drachenbaum

Was soll ich sagen. Sie steht direkt am Fenster, da ist es sehr hell und sie bekommt Abendsonne ab. Ich glaube bei der Pflanze stehe ich auch nicht so hoch im Kurs:

20210829_095937-jpg.690890


20210829_095941-jpg.690891


5. Efeutute

Sie steht direkt am Fenster und im Winter über der Heizung. Das ist gar nicht gut, glaube ich. Dann ist es wieder ein Topf ohne Loch unten und ich befürchte, dass sich zu viel Wasser an den Wurzeln sammelt. Nicht sehr vital:

20210829_095911-jpg.690892


20210829_095917-jpg.690893



6. Ctenanthe

Kein Vergleich zu dem prächtigen Anblick dieser Pflanze, als ich sie neu bekam. Heute hat sie ihren Glanz komplett verloren und ich fühle mich einigermaßen schuldig:

20210829_100127-jpg.690896


20210829_100134-jpg.690897


7. Philodendron (?)

Ein Ableger, den ich von einer Freundin bekommen habe. Ist es Philodendron? Jedenfalls hat bereits auch dieser Neuzuwachs schon zwei Blätter verloren, die erst gelb wurden und dann abfielen. Eigentlich möchte ich dem Nachwuchs nicht auch gleich eine mitgeben:

20210829_100050-jpg.690898


8. Monstera
Wow. Die schaut auch nicht gut aus. Ich glaube hier läuft ganz schön was schief:

20210829_103437-jpg.690899


20210829_103452-jpg.690900


9. Efeutute / Scindapsus

Die hängt an einem Westfenster. An diesem Standort ging es ihr noch nie gut. Weil sie oben hängt, schaue ich nie in die Erde. Als ich sie gerade runterholte und reinschaute, war der Anblick irgendwie düster (Hinten rechts bildete sich eine Art Moos - hm):

20210829_103605-jpg.690901


10. Calathea

Zu guter Letzt, die Calathea. Ich habe sie vor einiger Zeit mal geschnitten und umgetopft. Sie erholt sich langsam, wirkt aber noch etwas schwach. Ist der Topf zu klein?

20210829_104657-jpg.690902


20210829_104702-jpg.690903




...

Das wars. Ich fühle mich gerade ziemlich geoutet und erst bei diesem genaueren Hinsehen wurde mir bewusst, wie schlecht es diesen Pflanzen geht. Da ist ziemlich was aus dem Ruder gelaufen. Falls ihr nach diesem Anblick überhaupt noch mit mir redet, bin ich euch für jede Antwort und jeden Hinweis dankbar. Natürlich könnt ihr auch nur zu einzelnen Pflanzen und Problemen Stellung nehmen.

Von diesem Post erhoffe ich mir, ein besseres Gefühl von den Problemen meiner Zimmerpflanzen zu bekommen.

Wo...
... habe ich zu viel gegossen, war die Erde zu feucht?
... habe ich zu wenig gegossen?
... fehlten Nährstoffe?
... war der Topf zu klein?
... war es zu dunkel?
... war ihr die Luft zu trocken?
... war es vielleicht zu kalt, zu warm oder passte der Standort direkt am Fenster nicht?
... gab es Schädlingsbefall?
...

Noch mal zur Übersicht und für euch die Copy+Paste-Liste für eure Antworten:

1. Musa / Bananenpflanze
2. Spathiphyllum / Schneidenblatt / Einblatt
3. Bergpalme (?)
4. Drachenbaum
5. Efeutute
6. Ctenanthe
7. Philodendron (?)
8. Monstera
9. Efeutute / Scindapsus
10. Calathea

Ich danke euch vielmals, dass ihr mir anhand dieser 10 Beispiele aufzeigt, welche Fragen ich mir besser in den letzten Wochen und Monaten gestellt haben sollte und was ich meinen Pflanzen spätestens jetzt schuldig bin, falls es nicht schon zu spät ist.

Lieben Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ich würde dir empfehlen, zu deinen Zimmerpflanzen im Internet die jeweiligen Pflege Hinweise genau zu lesen....
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Das sieht nach Katastrophe aus.

    Grundsätzlich keine Pflanzen direkt in den Übertopf Pflanzen. Zwischen Pflanztopf und Übertopf sollte immer ein Mindestabstand von 1 cm reihum sein. Alle Pflanzen umtopfen.

    Du hast abwechselnd zu viel und zu wenig gegossen. Bin überzeugt, dass sämtliche Pflanzen tlw. moderige Wurzeln haben.
     
    P

    Pyanitsa

    Neuling
    Hallo Gisela, danke für deine Antwort.
    Ich sollte dazu übergehen, alle Pflanzen in einen Pflanztopf zu setzen und dann in einen Übertopf mit den von dir empfohlenem Abstand von 1 cm. 9/10 Pflanzen die gerade Probleme haben, sind ohne Pflanztopf direkt in einem Übertopf gepflanzt. Buchstäblich böses Faul.
     
  • Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Pflanz die alle erst mal um. Mach dabei alle schlechten (vertrocknet bzw. matschig) Wurzelteile ab, ebenso patschige bzw. verkrustete alte Erde.

    Wenn Du damit fertig bist, klären wir das Gießen.
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Und wenn möglich verzichte auf Übertöpfe. Da entsteht schnell Staunässe. Oder gewöhne dich daran, ca. eine halbe Stunde nach dem Giessen das überschüssige Wasser im Übertopf abzugiessen.
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo Pyanitsa und herzlich willkommen im Forum. Erst einmal - niemand, der hier Rat sucht, muss dass mit schlechtem Gewissen tun. Wir versuchen zu helfen. Und wenn es gelingt, um so besser!
    Ich würde auch Monis Rat folgen und zuerst nach den Bedürfnissen Deiner grünen Mitbewohner googeln (gut, dass Du die Namen kennst).
    Wenn Du immer mal das Gießen vergisst oder es zu gut meinst, könnte man auf eine Haltung in Hydrokultur umstellen. Viele Deiner Pflanzen würden das vertragen, man müsste die gesamte Erde vom Wurzelballen abspülen.
    Durch den Gießanzeiger weiß man immer, wann und wieviel Wasser nachgegossen werden muss. Gibt auch keine Trauermücken in den Tonkügelchen.
    Pflanz Deine Schätzchen am besten alle in neues Substrat, die mit eventuell weichen, schwarzen, müffelnden Wurzen würd ich entsorgen. Die Töpfe müssen unbedingt ein Abzugsloch haben. Patschnasse Füße in der Erde mag keine Pflanze.
     
    D

    DanielaK

    Mitglied
    Hydro wäre eine Idee, bei vielen Pflanzen ist es aber schier unmöglich, alle Erde raus zu bekommen. Eine Zwischenlösung wäre dann Seramissubstrat welches saugfähig ist, aber mit Giessanzeiger geht. Umtopfen, rsp. Möglichst viel alte Erde weg und neue dazu ist auf jeden Fall angesagt. Eine Giesserinnerung finde ich nur bedingt sinnvoll. Man muss schon erst rausfinden, wie viel Wasser die Pflanze am jeweiligen Standort tatsächlich braucht. Was ich auch vermute: deine Pflanzen haben nebst unregelmässigen Wassergaben wohl noch selten bis nie Dünger gesehen.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Zur Palme…. Es ist keine Bergpalme, sondern eine kleine Goldfruchtpalme. Die neigen leider dazu, aus unerfindlichen Gründen plötzlich ein zu gehen. Davon abgesehen scheint sie eher zu viel, als zu wenig Wasser bekommen zu haben. Diese „matschigen“ Flecken auf den Blättern sind dafür typisch.
    Die braunen Blätter können (!) normal sein, wenn die Blättr eine gewisse Lebenszeit hinter sich haben, trocknen sie so ab. Oder du hast ihr auf einmal abrupt den Hahn abgedreht….
     
    Fjäril

    Fjäril

    Mitglied
    Ich plädiere auch für Hydrokultur, ganz speziell bei den Pflanzen, von denen sich leicht Stecklinge machen lassen. Ich habe schon vor vielen Jahren auf Hydro umgestellt, weil ich meine Zimmerpflanzen nach jedem Urlaub totgegossen vorgefunden habe. Und ich selbst tu mir auch viel leichter damit: ein Blick auf den Wasserstandsanzeiger statt mit dem Finger in Erde rumbohren. Gebe allerdings zu, dass es nicht bei allen Pflanzen möglich ist, sie umzustellen. Es müsste alles Erdreich entfernt bzw. ausgewaschen werden, und dann muss die Pflanze neue hydrokulturtaugliche Wurzeln treiben, das kann nicht jede. Könnte mir vorstellen, dass es mit Seramis geht, habe keine eigenen Erfahrungen damit.
    Drachenbaum sah bei mir aber auch in Hydrokultur nicht wirklich gut aus. Im Zimmer ist auch bei zeitweiligem Sonneneinfall einfach zu wenig Licht, und neue Blätter können nur gebildet werden, wenn er dafür alte abwirft. Wenn man sich anschaut, wo diese Pflanze in der Natur wächst, ist das auch kein Wunder. Ich habe sie bald durch eine ersetzt, die besser zurecht kam mit den gegebenen Lichtverhältnissen und demensprechend schön aussah und würde auch Dir dazu raten.
     
  • P

    Pyanitsa

    Neuling
    Hallo zusammen, vielen dank für eure vielen Antworten.

    Ich habe heute alle Pflanzen umgetopft und dabei komplett die Erde gewechselt mit einem, wie der Typ vom Blumenladen meinte, "hochwertigen Substrat für Grünpflanzen/Zimmerpflanzen".
    Dabei habe ich die Wurzeln teilweise komplett freigelegt (sachte geschüttelt) und in größere/geeignetere Töpfe gesetzt. Für die Banane brauche ich noch einen passenden Topf.
    Könnt ihr bestimmte Töpfe mit Untersetzer empfehlen? Manches ist noch provisorisch, weil ich jetzt teilweise wieder zu billigen Plastiktöpfen (dafür mit Untersetzer) gewechselt bin. Tontöpfe sind wahrscheinlich schöner und sie sind saugfähig.

    Danke für die Tipps mit der Hydrokultur - das lasse ich erst mal sacken und werde mich ggf. für einzelne Pflanzen mehr damit befassen. Bisher habe ich noch überhaupt keine Erfahrungen damit und ich wollte erst mal Erste-Hilfe leisten.

    Bzgl. Gießen hatte ich mich für die jeweilige Reminder-Einstellung in der App schon mal mit den empfohlenen Zyklen in Sommer- und Winterzeit für Gießen, Sprühen, Düngen für meine jeweiligen Pflanzen beschäftigt und hoffe, das jetzt wieder etwas gewissenhafter zu machen. Wie hier schon gesagt wurde, sollte trotz Reminder der individuelle Check für das richtige Maß erfolgen. Finger in die Erde? Ich habe auch so ein Boden-Feuchtigkeits-Tester. Vielleicht habe ich es mit der Gieß-Menge auch immer übertrieben. Viele der Wurzelballen waren unten noch feucht. Nicht gut, besonders als die Pflanzen noch direkt in einem geschlossenen Übertopf standen.

    Mal sehen, wie sich die Pflanzen entwickeln. Manche sind vielleicht fehl am Platz (Drachenbaum sieht ziemlich dezimiert aus).

    Wegen des Umtopfens ist das Substrat in jeder Pflanze erst mal angegossen und ich lass sie jetzt erst mal eine Weile in Ruhe.
    Bei neuer Erde ist eine baldige Düngergabe wahrscheinlich auch nicht so angesagt, oder?

    Lieben Gruß

    20210829_161622-2-jpg.690972


    20210829_165900-jpg.690973
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Na, sieht doch schon viel besser aus! Bestimmt ist die neue Erde bereits vorgedüngt, warte lieber mit dem Düngen.
    Über der Heizung ist definitiv nicht der Wohlfühlplatz für Pflanzen! Viele mögen nicht mal direkte Sonne.
    Falls Du wirklich mal über Hydro nachdenken möchtest - hier gibts paar Beispiele, für welche Pflanzen die Hydrokultur geeignet ist:
    Den Drachenbaum kannst Du versuchen zu peppeln. Schneid ihn in der Mitte und versuche, das obere Stück in Wasser zu bewurzeln. Der verbliebene "Stamm" treibt mit etwas Glück wieder aus. Bissel Geduld aufbringen. :whistle::coffee:
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Das einzige was einen Drachenbaum an Wasser schadet ist das Wasser, das er regelmäßig jeden Monat bekommt. Mein Exemplar hat das auch erlitten und ist Geschichte.
     
    D

    DanielaK

    Mitglied
    Drachenbäume sind nicht ganz ohne. Die brauchen weniger Wasser als gedacht. Ich hab mir einen 1.50 hohen mit 4 Stämmen besorgt im Januar. Der steht im beheizten Wintergarten und hat im Winter so etwa alle 3-4 Wochen ½Liter gekriegt. Jetzt im Sommer wo es regelmässig über 30 Grad war im Wintergarten, bekommt er 1x die Woche so viel. Geht im wunderbar damit, aber ich staune immer noch darüber.😁
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Drachenbäume sind nun wirklich unkompliziert. Einfach erst dann gießen, wenn sie staubtrocken sind, und fertig.
    Unserer ist über 30 Jahre alt (bereits von einer Bekannten geerbt) und es ging ihm noch nie schlecht.

    Mit Spathiphyllum sieht es anders aus, das möchte konstant feuchte Erde sonst hängen die Blätter. Ist für mich als Sparsamgießer eine enorme Umgewöhnung.
     
    *Mirjam*

    *Mirjam*

    Mitglied
    Ctenanthe & Calathea sind zwar besonders attraktive Pflanzen, aber auch nicht besonders pflegeleicht. Also nicht traurig sein, wenn die Beiden trotz Rettungsversuchs nicht überleben. Das Abmurksen haben schon erfahrenere Zimmergärtner geschafft 😔
    Musa, Banane im Zimmer??? Funktioniert das?
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    zu 1 (Musa): kann ich nix zu sagen, hab ich noch nie gepflegt.

    zu 2 (Spathiphyllum): das Substrat sollte immer LEICHT feucht sein. Aber lieber zu wenig, als zu viel viel gießen..Wenn die Blätter schlaff werden, wieder etwas gießen. Mag keine Sonne.

    zu 3 (Bergpalme):das Substrat sollte immer LEICHT feucht sein.

    zu 4 (Drachenbaum): das Substrat sollte immer LEICHT feucht sein. Aber lieber zu wenig, als zu viel viel gießen. Mag es gerne sehr hell.

    zu 5 und 9 (Efeutute): das Substrat sollte immer LEICHT feucht sein.

    zu 6 und 10 (Ctenanthe / Calathea): das Substrat sollte immer LEICHT feucht sein. Mag keine Sonne, keine Zugluft

    zu 7 (Philodendron): das Substrat sollte immer LEICHT feucht sein. Mag keine Sonne.

    zu 8 (Monstera): das Substrat sollte immer LEICHT feucht sein. Mag keine Sonne.

    Bei allen Pflanzen: Das Substrat sollte zwischen den Gießintervallen abtrocknen - aber nicht HART (Knochen trocken) werden. Wenn Du zu viel gegossen hast, wäre es gut, das Zuviel an Wasser nach einer halben Stunde spätestens abzugießen.
    Wenn Du keine Vorstellung davon hast, wie sich „leicht feucht“ definieren lässt: nimm ein paar Krümel Erde zwischen die Finger und reib ein wenig rum. Lässt sich die Erde abrubbeln, ist es trocken, bleiben die Finger dreckig, ist es feucht. Je dreckiger die Finger sind, desto nasser das Substrat …
     
    Wolke2

    Wolke2

    Mitglied
    Hallo Gisela, danke für deine Antwort.
    Ich sollte dazu übergehen, alle Pflanzen in einen Pflanztopf zu setzen und dann in einen Übertopf mit den von dir empfohlenem Abstand von 1 cm. 9/10 Pflanzen die gerade Probleme haben, sind ohne Pflanztopf direkt in einem Übertopf gepflanzt. Buchstäblich böses Faul.
    Dann hast du anscheinend kein Ablaufloch im Topf..?
    Dies ist Grundvoraussetzung, ansonsten ist Staunässe vorprogrammiert und dir fault die Wurzel der Pflanze weg, Folge ist
    Pflanze stirbt.

    Zu deiner Bananenpflanze möchte ich dir sagen, daß sie nicht in Innenräume gehört.
    Die Pflanze ist hier in Deutschland
    -meißt- eine Kübelpflanze welche im Außenbereich gedeiht.
    Im Winter sollte sie ein frostfreies und helles Quartier beziehen.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    T Schädlinge an meinen Zimmerpflanzen Zimmerpflanzen 7
    K Was ist mit meinen Salatgurken? Obst und Gemüsegarten 2
    S Brauche Hilfe bei der Identifizierung eines Problems an meinen Paprikapflanzen Schädlinge 2
    63baerbel Schädlinge an meinen Zuckererbsen Obst und Gemüsegarten 3
    J Was nistet da auf meinen Weintrauben? Pflanzen allgemein 5
    S Wer macht sich an meinen Bohnen zu schaffen? Obst und Gemüsegarten 8
    G Mini Fliegen fressen meinen ganzen Gemüsegarten :o Obst und Gemüsegarten 7
    Frenchie Was fehlt meinen Tomaten ? :-( Tomaten 12
    C Was kann ich tun, damits meinen Tomaten besser geht? Tomaten 12
    M Weiße Flecken/Violette Blätter an meinen Tomaten Tomaten 4
    E Welche Pflanzen für meinen Wintergarten? Pflanzen allgemein 15
    manfredo19@ kann ich mit Brunnenwasser meinen Gemüseanbau gießen? Pflanzen allgemein 9
    G Wer oder was macht sich an meinen Paprika/Chili zu schaffen? Obst und Gemüsegarten 32
    K SOS wie beseitige ich meinen Unkräuterurwald? Gartengestaltung 22
    M Bitte meinen Accout löschen Supportforum 0
    SotaqueCarioca Rettet meinen kleinen Drachenbaum Tropische Pflanzen 6
    Narmora Überlebenschance für meinen Setzling? Zitruspflanzen 16
    G Welche (Roll-)Rasensorte für meinen Garten Rasen 26
    J Farnblättrigkeit bei meinen Tomatenpflanzen? Tomaten 19
    M Hab ich meinen Rasen überdüngt? Rasen 6

    Ähnliche Themen

    Top Bottom