Nach 5 Jahren plötzlich neue wuchernde Pflanzen - HILFE

  • Ersteller des Themas Promaetheus
  • Erstellungsdatum
Promaetheus

Promaetheus

Mitglied
Hallo liebe Forengemeinde!

Ich habe meinen Schwimmteich seit 5 Jahren, bisher ohne Probleme. Letztes Jahr sind plötzlich in einem Bereich vereinzelte Pflanzen"fäden" aufgetaucht. Dies habe ich immer und immer wieder ausgezupft, die Wurzeln waren oberflächlich. Mit Ende letzten Jahres wurden es immer mehr, sowohl von der Zahl, als auch von der Ausbreitungsfläche.
Heuer sind die Pflanzen leider schon wieder weiter vorgerückt und extrem viel mehr geworden.

Ich habe nie etwas neues hingepflanzt, es gab eigentlich keine Veränderungen.

Könnt ihr mir vielleicht sagen was das für Pflanzen sind und was ich gegen diese machen kann? Sie beginnen die komplette Randzone, als auch Flachwasser, Tiefwasser und Uferzone (trocken) zu "befallen".

Anbei einige Fotos:
IMG_5231.jpg

IMG_5230.jpg

IMG_5229.jpg

IMG_5228.jpg

IMG_5227.jpg

IMG_5225.jpg

IMG_5224.jpg

IMG_5226.jpg

IMG_5232.jpg
 

Anhänge

  • Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Alex,
    das ist ein Ackerschachtelhalm am besten sieht man das wo er zwischen den Steinen im Trockenen raus kommt.

    Wenn Du den los werden willst, musst Du leider alle Steine wegmachen denn er vermehrt sich über langezogene Rhizome und Samen.

    Da kamen wohl so einige Pollen von ihm angeflogen, haben Fuß gefaßt und das wars.
    Am besten immer so gut es geht alles vorsichtig rausziehen, denn bleibt ein Fizelchen übrig kommmt die nächste Pflanze und blühen darf er gar nicht, sonst ist es komplett vorbei. Die Blüte ist ein dunkles unscheinbares etwa ein bis zwei cm lang, am Stielende.
     
    Promaetheus

    Promaetheus

    Mitglied
    Vielen Dank für Eure Antworten. Das klingt nicht wirklich gut. Keine Ahnung woher die Dinger kommen. Ackerschachtelhalm... Nomen es omen, kommt das tatsächlich vom Acker neben meinem Grundstück? Allerdings habe ich dort noch nie solche Pflanzen gesehen.

    Also kann ich dem Ganzen tatsächlich nur Herr werden wenn ich alle händisch auszupfe, inklusive der Wurzeln (was nahezu unmöglich ist, bisher sind immer ein paar Wurzeln hängen geblieben), oder den ganzen Teich ausbaggern????
    Sonst wuchert das ALLES voll und verdrängt meine ganzen anderen Gräser (Schilf, Bambus usw.)?

    Oder gibt es vielleicht ein "Mittel" gegen diese Dinger?
     
  • Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Nein, es gibt kein Mittel dagegen. Ackerschachtelhalm vermehrt sich zum einen über Sporen und zum anderen über tiefliegende Rhyzome. Vor allem fühlt er sich auf feuchten Boden wohl, auf welchen das Wasser steht. Du kannst Ackerschachtelhalm nur eindämmen durch Auszupfen. Nur durch Umgraben könntest Du ihn vernichten.

    Such mal im Internet nach Ackerschachtelhalm vernichten, da findest Du nützliche Tipps, auch, wie man mit ihm leben lernt ;)

    LG Shantay
     
  • Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo Alex,

    wie schon Shantay geschrieben hat hilft nur ständiges rausziehen der Wurzeln, zum "Blühen" sollte er nicht kommen.
    Das ist echt doof, da er ja auch in der Flachwasserzone steht wird beim rausziehen auch so einiges an abgesetzten Nährstoffen aufgewühlt und die Algen werden zuschlagen. Ausbaggern musst Du nicht.
    Die Pflanzen wie Gräser, Schilf und Bambus wird er nicht verdrängen dafür sind diese Pflanzen selbst Wucherer :grins:
    Bei Dir am Acker stehen bestimmt Ackerschachtelhalm, man bemerkt sie nur nicht da sie dort recht unscheinbar sind und die Gräser sie oft auch verdecken.

    Du könntest nach dem ausreißen der Ackerschachtelhalm noch mehr Unterwasserpflanzen wie Wasserpest und Hornblatt (diese beiden Pflanzen geben Sauerstoff ans Wasser ab und nehmen überschüssige Nährstoffe auf) in die Flachwasserzone geben, damit diese die Nährstoffe aufnehmen. Was auch helfen könnte wenn du Dir Zeolith zulegst und in den Filtergraben/Flachwasserzone rein gibst, aber vorher etwas auswaschen, das nimmt auch evtl. Schadstoffe und bindet sie an sich.
    Das Zeolith sollte aber nicht das große mit der glatten Oberfläche sein sondern das rauhe das man auch für Teichfilter verwendet, das ist besser.

    Ich hab mir jetzt noch mal Deine Bilder angesehen, mein Vorschlag wäre, dass Du etwas mehr Pflanzen in die Falchwasserzone pflanzt, da sehe ich nur am Rand einige Pflanzen stehen aber nicht zur Wasserfläche hin, außer jetzt dem Ackerschachtelhalm.
    Wie wäre es z. B. mit Fieberklee (Menyanthes trifoliata) der bleibt niedrig und blüht früh kann man gut im Zaum halten, dann vielleicht noch Wassernabel (Hydrocotyle vulgaris), Tannenwedel (Hippuris vulgaris), dann vielleicht noch Wasser-Hahnenfuß (Ranucunlus aquatilis) hat kleine weiße Blüten. Diese Pflanzen nehmen gern die Nährstoffe auf die sich im Flachwasserbereich ansammeln und verhindern auch das sich das Wasser in diesem Bereich zu sehr aufheizt, da ihre Blätter die Wasseroberfläche etwas beschatten.

    Oder vielleicht auch eine Zwerg Seerose, wichtig ist das die Nährstoffe im Flachwasser von Pflanzen aufgenommen werden.

    Du kannst mit dem Ackerschachtelhalm pflanzenstärkende Jauche ansetzten.;)
     
  • billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    das kann man nur unterstützen.
    du hast mit deiner flachwasserzone einen lebensraum geschaffen, in dem aber gar nichts wächst, was einen verdrängungswettkampf mit schachtelhalm (oder what ever) gewinnen könnte...
    da wächst ja eigentlich nichts. außer schachtelhalm :D der ist sehr dankbar über soviel konkurrenzlos freie fläche.
     
    Promaetheus

    Promaetheus

    Mitglied
    Danke für Eure Antworten. Es ist tatsächlich so, als ihr das mit dem Ackerschachtelhalm geschrieben habt bin ich gleich mal so in die umliegenden Felder, habe aktiv gesucht, jedoch nichts von dieser Pflanze zu finden. Egal, ist halt so dass die jetzt in meinem Teich ist.

    Die Flachwasserzone hatte ich eigentlich so gedacht dass nur ganz am Rand die paar Gräser sind, die Kinder laufen dort, in besagter Flachwasserzone, herum und spielen da. Deshalb wollte ich dass die Fläche frei bleibt. Aber ich werde jetzt wohl irgendwelche Pflanzen dort hingeben müssen. Am besten gefallen mir solche Gräser, habe jedoch massiv Angst dass auch die dann wuchern:
    Zebragras: http://www.garten-schlueter.de/images/popup_images/3269_0.jpg
    Honiggras: http://www.sandfrauchen.de/images/Graeser/Holcus_mollis_aug04.jpg

    Also zupfe ich mal weiter und schaue dass ich irgendwas dort pflanzen kann. Seerosen gefallen mir sehr gut, jedoch wachsen die bei mir nicht so richtig. Muss da wohl mal ausgraben und einen Topf mit Schlamm für die Seerosen eingraben.
     
    Rommi

    Rommi

    Mitglied
    Hallo,

    ich wollte mal wissen wie tief es zwischen der Mauer und den Steinen im Flachwasserbereich ist, rot gekennzeichnet und die eigentlich Tiefe wenn Du die Steine neben der Mauer weg nehmen würdest?

    Mir ging es drumm das dort in diesem gekennzeichneten Bereich sich eine Zwerg- oder Halbzwerg Seerose schon wohl fühlen könnte und an Nährstoffen mangelt es da bestimmt nicht. Eben so die von mir schon genannten Pflanzen die könnteste alle direkt in den Kies setzten, erst den Kies etwas auseinander schieben Topf rein und mit Kies wieder bedecken.

    Also ich kenne für den Flachwasserbereich nur die gestreifte Teichsimse, dann die Zebra-Simse und den gestreiften Kalmus und diese sind alle mit Vorsicht zu pflanzen, am besten wäre es bei diesen einen nach den Seiten und unten geschlossenen Topf zu nehmen.

    Deine genannte Gräser sind nichts für die Falchwasserzone, diese Pflanzen stehen im Blumenbeet und nicht im Wasser.

    Wichtig wäre eben in dem von mir gekennzeichneten Bereich Wasserpflanzen ein zu setzten, damit diese Pflanzen die sich dort ansammelnden Nährstoffe aufnehmen.
    Denn wenn Deine Kinder dort laufen, ist bestimmt auch etwas rutschig, und spielen wühlen sie diese Nährstoffe immer wieder auf und der Teich bzw. das Wasser kommt nicht zur Ruhe und die Algen freuen sich auf die Nährstoffe, vorallem weil dort auch das Wasser um einige Grade wärmer ist als im restlichen Teich.
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    A Nach 3 Jahren plötzlich Blüten Wie heißt diese Pflanze? 8
    M Rentenanspruch nach Alter oder nach eingezahlten Jahren Small-Talk 69
    AnjatheCool Nach 10 Jahren bin ich wieder hier :-) Small-Talk 37
    Sannschess Alte Hortensien nach 10 Jahren schneiden Stauden 8
    Nazamar Japanische Wollmispel nach 2 jahren eingegangen Tropische Pflanzen 32
    S Thuja wird nach 25 Jahren ganz braun. Nadelgehölze 11
    maxosh Kiwi nach 4 Jahren endlich Früchte? Obst und Gemüsegarten 6
    S Fetthenne schon nach 2 Jahren teilen ? Stauden 9
    W Pflaumenbaum nach 9 Jahren erstmals Blüten Obst und Gemüsegarten 4
    avenso Reklamation auch nach fast 2 Jahren...? Rosen 11
    L Samen nach über 30.000 Jahren keimfähig Pflanzen allgemein 9
    andreadon Hat jmd. Erfahrungen mir Bambus Fargesia nach einigen Jahren? Gartenpflege allgemein 4
    Leeto Nach all den Jahren ... Wie heißt diese Pflanze? 4
    A Harlekinweide im Topf mickert nach Spinnmilben vor 2 Jahren Pflanzen allgemein 13
    S Stauden nach 2 Jahren umsetzen??? Stauden und Kletterpflanzen 11
    H Nach 10 Jahren Erde im Gewächshaus tauschen ???? Obst und Gemüsegarten 8
    G Strelizie blüht nach 3 Jahren Tropische Pflanzen 19
    Scarlett Ist Farbwechsel auch nach 2 Jahren möglich? Gartenteich und Aquaristik 1
    M Bambus nach 10 Jahren geblüht!!! Wie entferne ich Wurzeln?? Tropische Pflanzen 4
    B Robinie Äste nach unten spreizen Laubgehölze 7

    Ähnliche Themen

    Top Bottom