Nachbars Baum macht zu viel Dreck und Ärger

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

mope

Guest
Hallo,
wir haben nun endlich ein nettes Häusschen gefunden, mit einem wunderschönen großen Garten.
Leider haben wir bemerkt, dass der Baum in Nachbars Garten ständig was abwirft.
Ich habe keine Ahnung was das für ein Baum ist, er ist auf jeden Fall riesig, wirft kleine Zweige mit Nadeln ab, nicht nur im Herbst sondern auch im Frühling.
Das Problem ist nicht nur, dass unsere Terrassen (wir haben auch noch eine großzügige Terrasse auf dem Anbau) ständig voll damit sind. Die Dinger verstopfen alles, so dass unsere Garage bereits Feuchtigkeitsschäden dadurch hat (durch verstopfte Rinne)!
Wie misst man das mit dem Abstand zum Nachbarn (von der Grenze aus?) . Wir wohnen in NRW. Kann man überhaupt etwas ausrichten? Der Baum steht ja schon Jahre dort, wir sind ja diejenigen die dazugekommen sind sozusagen...
Mich nervt es jedoch, dass wir mit den Schäden die dadurch verusacht werden leben sollen.
Die Nachbarn sind nett, doch die finden ihr Bäumchen ja so niedlich, scheuen ausserdem die Kosten um diesen zu entfernen etc., so dass momentan nicht viel zu machen ist. Hat jemand ein Tipp?
Vielen lieben Dank
 
  • B

    buchsbaum1

    Gesperrt
    Hy,

    versuchs mit reden nicht mit drohen ist besser.
    Wenn der Baum schon Jahre da steht, wird wohl nicht mehr arg viel zu machen sein. Blätter/Nadeln musst du akzeptieren, wenn ein Ast rüber wächst kannst du Sie auffordern diesen zu entfernen.
    Ansonsten kannst du nur mit Gefahr bei einem Sturm oder wenn der Baum morsch ist was erreichen.
    Wegen den Kosten, frag doch jemand kompetenten der Holz macht im Wald um den Baum kostengünstig zu fällen lassen, natürlich gegen das gefällte Holz.
    Machen wir auch immer den Leuten und haben dafür gutes Holz zum verheizen was nix gekostet hat.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Hi mope,
    da wir auch so einen nervigen Nachbarsbaum haben, die Nachbarn aber sehr nett sind und man schon jahrelang einträchtig nebeneinander wohnt, hat mein Juristenneffe neulich mal nachgesehen, was man in so einem Fall machen kann.

    Es gibt neuere Gerichtsurteile, die besagen, dass man Obst- oder Laubfall, auch "feindlichen" Samen aus Nachbars Garten dulden müsse, das sei eben die Natur und da könne man sich nicht so anstellen. In deinem Fall sieht das aber vermutlich ein wenig anders aus, da du nicht einfach Laubfall (oder auch Nadeln) in deinen Garten bekommst, sondern offenbar auch tatsächlich (Bau-)Schäden eintreten. Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich einen Gutachter beauftragen, um feststellen zu lassen, ob die Schäden tatsächlich durch den Nachbarbaum verursacht werden. Falls ja, könntest du mit so einem Gutachten in der Hand deine netten Nachbarn vielleicht freundlich davon überzeugen, dass ihr Baum für dich eine unzumutbare Belastung ist. Wenn sie wirklich vernünftige Menschen sind, werden sie das einsehen und es nicht auf eine teure Gerichtsverhandlung ankommen lassen, weil ihre Chancen dann nicht besonders gut ständen. Kein Mensch hat gern Streit mit Nachbarn, du nicht, wie ich sehe, aber die vielleicht genauso wenig, darauf würde ich zunächst mal hoffen.

    Wünsche dir Glück in der Sache und Freude an deinem neuen Haus!
     
    Dark Night

    Dark Night

    Mitglied
    Die Nachbarn sind nett, doch die finden ihr Bäumchen ja so niedlich, scheuen ausserdem die Kosten um diesen zu entfernen etc., so dass momentan nicht viel zu machen ist. Hat jemand ein Tipp?
    Wenn die Nachbarn die Kosten scheuen könntet ihr ja anbieten euch an den Kosten zu beteiligen.
    Vielleicht wären sie an eher bereit, den Baum entfernen zu lassen?
     
  • M

    mikaa

    Guest
    Der Baum steht ja schon Jahre dort, wir sind ja diejenigen die dazugekommen sind sozusagen...
    Und bei der Besichtigung stand er auch am selben Platz.
    Wenn sie wirklich vernünftige Menschen sind, werden sie das einsehen und es nicht auf eine teure Gerichtsverhandlung ankommen lassen, weil ihre Chancen dann nicht besonders gut ständen.
    sagt wer? Bauschäden die durch eine verstopfte Dachrinne verursacht werden? Und dann zu sagen der Mist der da drinnen liegt ist nicht von mir, finde ich sehr arm. Ich würde eher dafür sorgen das kein Laub o.ä. in die Dachrinne gelangen kann. Gerade dafür gibt es praktikabele Lösungen für wenig Taler, anstatt gleich mit dem Anwalt zu drohen.*Kopfschüttel*
    Am besten alle Laubbäume in der Gegend fällen, dann kann der Wind auch nichts in die Dachrinne tragen
     
  • Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    Hallo mope,

    wir haben dieses Problem auch gehabt, aber man kann dem selber endgegen wirken.
    Unser haus (Holz), hat Jahre direckt unter Holunder und Thujen gestanden.

    Da ich der ewigen Diskusionen müde war, haben wir uns mal umgesehn und enddeckten dann diese Drahtgeflechte, die man längst in die Dachrinne legt, bzw. einklemmt, dazu direkt großzügig auf der Öffnug des abgehenden Fallrohres ein Sieb legt (für Nadeln), hat das Blatt und Nadelwerk kaum eine Chance.

    Ab und an, grad so vor dem Winter und zum Frühling hin mal kontrollieren...


    Mo, die sich mehr Sorgen um die Wurzeln des Nachbarbaumes macht, die gerade dabei sind den Boden mit drauf einbetonierten Waschbetonplatten zerbrösseln ..
     
  • EvaKa

    EvaKa

    Foren-Urgestein
    D

    de-rothe

    Guest
    Guten Morgen mope,
    es gibt so einfache und günstige Lösung für Dein 'Problem'!
    Mo und mikaa haben schon darüber geschrieben. Es heißt Laubgitter.
    Schaue mal hier: Google-Bilder: Laubgitter+Dachrinne
    Innerhalb eines Nachmittags ist das kein Problem mehr.

    Ich habe keine Ahnung was das für ein Baum ist, er ist auf jeden Fall riesig
    [...]
    Der Baum steht ja schon Jahre dort, wir sind ja diejenigen die dazugekommen sind sozusagen...
    [...]
    die finden ihr Bäumchen ja so niedlich, scheuen ausserdem die Kosten um diesen zu entfernen etc.
    Weißt Du, es macht einem eigentlich sehr traurig so etwas zu lesen. Ein alter, großer Baum soll Deinetwegen weg? Obwohl Du nicht mal weißt, wie er heißt? Und dann glaubst Du noch, er ist nur mangels Mammon überhaupt noch da?

    Das mit der Garagen-Dachrinne lassen wir mal. Da seid Ihr selber Schuld, s. oben.
    Es ist aufwendig, die Terrasse(n) zu kehren? Ja, es ist und wird. Sogar auf die Dachterrasse in einer NRW-Großstadt kacken die Tauben, der Wind bringt Blätter (und alte Plastiktüten übrigens auch) und der Winter Schnee.

    Wenn das schon ein Problem sein soll, dann überlege es mal wie aufwendig es wird, Euren großen Garten zu pflegen! :–) Sage es Dir lieber "Ah, das schöne Grundstück wird uns immer auf Trab halten!" und sei froh, dass Du nette Nachbarn hast! Es kommt nämlich vor – mit ein wenig Pech – dass die Nachbarn einem den Vogel zeigen und dann hat man den Salat (und einen neuen Zaunkrieg!)

    Grüßt De.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    Also De, Du hast vielleicht eine Einstellung! :)

    Der Baum wirft einfach was ab - und das auf eine schöne Terrasse, die gerade erst mit viel Mammon erstanden wurde ... wieso sollte man wohl wegen so einem blöden Baum gezwungen sein, die Dachrinne mit Laubgittern zu versehen?

    Demnächst gibt es dann auch noch diese grässlichen Kackhaufen von Regenwürmern auf dem mit viel RoundUp gepflegten Rasen:mad: ... und .... im Winter darf man sich zusätzlich mit den Körnerschalen befassen, die Nachbars Vögel auf dem Grundstück hinterlassen ... :schimpf:

    Wahrscheinlich ist der Nachbar doch am Ende gar nicht so nett, sondern so ein Öko, der für irgendwelche fiesen Krabbeltiere Unkraut im Garten stehen läßt.

    Bähhh - wenn ich schon an die nahenden Invasionen auf der Terrasse beim Essen draußen denke .... und an die ganzen Unkrautsamen ... schüttel ...

    Apropos, habe ich gestern eine Vorschau von gesehen, läuft in der Schweiz jetzt in den Kinos an, in D in 2 Wochen: More than Honey

    Leute, denkt mal weiter als nur bis zur eigenen Terrasse .... :rolleyes:
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Also.... wenn ich lese, eure Dachrinne der Garage ist wegen des Baumes des Nachbarn verstopft, schön und gut! Ist ärgerlich, weil mit Arbeit verbunden, aber so ist das im Herbst nunmal, wenn man lieber etwas Natur um sich hat, statt in einem Betonbunker zu wohnen. :rolleyes:
    Aber dann zu fordern, dass der Baum weg muss, anstatt die Rinne zu säubern und Vorkehrungen zu treffen, wie sie de-rothe zuvor beschrieben hat, dann bekomme ich einen Maga-Hals..... :mad:
     
  • D

    de-rothe

    Guest
    Also De, Du hast vielleicht eine Einstellung! :)
    Huhu Mutts,
    ja, ich wundere mich eigentlich, dass mir die Nachbarn – wegen der Einstellung – noch nicht aufs Dach gestiegen sind! *zwinker*

    Demnächst gibt es dann auch noch diese grässlichen Kackhaufen von Regenwürmern auf dem mit viel RoundUp gepflegten Rasen:mad: ... und .... im Winter darf man sich zusätzlich mit den Körnerschalen befassen, die Nachbars Vögel auf dem Grundstück hinterlassen ... :schimpf:

    Wahrscheinlich ist der Nachbar doch am Ende gar nicht so nett, sondern so ein Öko, der für irgendwelche fiesen Krabbeltiere Unkraut im Garten stehen läßt.
    Zu den schönen Klage-Blüten: Da gab es auch noch einen Thread mit der Klage, der Nachbar hätte Samen von irgendwelchem 'Zeuch' unter dem Zaun ins Opfers-Garten geschoben!

    Apropos, habe ich gestern eine Vorschau von gesehen, läuft in der Schweiz jetzt in den Kinos an, in D in 2 Wochen: More than Honey
    Ja, es gab auch in der Presse (und gestern auf 3sat) ein paar Infos.
    Unbedingt anschauen!

    Leute, denkt mal weiter als nur bis zur eigenen Terrasse ....
    Bitte!
     
    D

    de-rothe

    Guest
    Aber dann zu fordern, dass der Baum weg muss, anstatt die Rinne zu säubern und Vorkehrungen zu treffen, wie sie de-rothe zuvor beschrieben hat, dann bekomme ich einen Maga-Hals..... :mad:
    Hi Okolyt,
    das packe ich eher in die Schublade 'Kevin alleine aufm Land' (Sorry, mope!) ... Erst bei dem Drehbuch zur "Eine unzumutbare Belastung"-Serie (aus den anderen Antworten) bekomme ich Mega-Hals oder so ähnlich ;–))

    Grüßt De.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Du hast Recht!
    Das eine solche Einstellung hier auch noch Zustimmung erfährt, ist das wirklich Traurige..... :(
     
    M

    mikaa

    Guest
    auf unserer Grundstücksgrenze zwischen Holzschuppen und Strasse stehen 3 ca 18m Hohe Birken. Die Burschen machen wirklich fast das ganze Jahr hindurch "Dreck" Auch auf den ca 50 m Bürgersteig.
    Dachrinnen sind alle mit einem Laubschutz versehen. Aber Blütenstände und dieses kleine Gezumpsel was die Birken abwerfen liegt trotzdem in der Rinne . Also trotz Rinnenschutz muss kontrolliert und gefegt werden.
    Ich habe noch nicht einen einzigen Gedanken daran verschwendet diese Bäume fällen zu lassen, solange sie gesund sind und keine Gefahr darstellen.
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Also, ich bin auch der Meinung, so geht das nicht !!
    Wie kann ein Baum es wagen, seine Blätter, bzw. Nadeln abzuwerfen !!
    Ich werde jetzt mal ein ernstes Wort mit meinem " bißchen " grün reden, das immer in meinen Garten fällt Wald.jpg
    und mir auf 50 m Breite alles mit Laub zuschmeißt. dumm.gif
     
    M

    maryrose

    Guest
    Hallo mope,
    wollen wir doch mal versuchen, ein wenig Sachlichkeit hier herein zu bringen.
    Du sprichst davon, dass ihr endlich euer Haus gefunden habt. Wie lange wohnt ihr denn schon darin? Ich frag das wegen der Schäden, von denen du sprichst. Die könnten dann evtl. noch auf die Vorbesitzer zurückgehen, die nichts gegen die Ablagerungen in der Dachrinne unternommen haben. Dann habt ihr ja nun die Möglichkeit etwas dagegen zu unternehmen (wie oben vorgeschlagen).
    Ich hab mir allerdings auch deinen ersten Beitrag hier im Forum angesehen und denke, dass ihr als bekennende Gartenneulinge erst einmal in Ruhe Erfahrungen mit eurem Garten sammeln und eure Vorstellungen dementsprechend überdenken solltet.
    LG maryrose
     
    M

    mope

    Guest
    Hallo,
    herzlichen Dank, dass ihr alle so zahlreich zurückgeschrieben habt.

    Nein, ich gehöre nicht zu denen die auf irgendwelchen Paragraphen reiten, Ärger machen wollen, und Anti-Natur sind.
    Fakt ist, dass es wohl früher" in" war, in jedem Grundstück und sei es noch so klein, Bäume einzupflanzen, ohne an die Konsequenzen zu denken, dass diese zarten Gewächse auch mal groß werden.
    Ich finde es doch auch schön, aber der Platz muss doch auch gegeben sein.
    Wir wohnen nun mal sehr eng beieinander und nicht im Dorf wo wir vielleicht großzügiger sein können.

    Ihr werdet lachen, aber der Ehegatte und der Vater der Nachbarin, sind auch gegen den Baum...

    Ich bin nicht faul meine Terrassen zu fegen, aber diese Zweige werden ständig abgeworfen, und wie gesagt, wir haben dadurch Schäden, die selbst dem Nachbar bekannt sind, weil er das gleiche Problem mit Feuchtigkeitsschäden in seiner Garage hat.

    Es tut mir leid, dass ich Naturbanausin den Namen dieses Baumes nicht kenne, aber jetzt kommt es schlimmer: nicht einmal die Besitzer kennen den...

    Ich werde also noch ein Jährchen durchlaufen, und nach einer weiteren Idee (hoffentlich einvernehmlichen Lösung) suchen.
    Vielleicht kann man den Baum stutzen?

    Viele Grüße und Danke nochmal für Eure Tipps und auch Kritik
     
    T

    Thaliomee

    Mitglied
    und wie gesagt, wir haben dadurch Schäden,
    Das ist ein ganz wichtiger Punkt, bitte stecke doch hier ein wenig Energie rein. Es wurde ja schon viel geschrieben, ich finde es schade, wenn das im Sand verläuft.
    Deshalb nochmal (weil das sooooo viel sinnvoller ist als einen Baum zu fällen):
    - Alle Regenrinnen mit Gitter bestücken (evt. beteiligen sich die Nachbarn an den Kosten)
    - Überlegen, was mit der Wand zu tun ist (wenn der Nachbar es weiß, warum wusste es der Verkäufer nicht - das ist wichtig!)
    - Schnitt und Düngung des Baums optimieren

    Und nochmal damit das klar ist: Du musst für die Gitter sorgen, ich kenne das, mein Elternhaus steht unter Linden. Das ist nicht lustig, die Blüten kleben wie sonstwas und diese Bäume haben unendlich viele Blätter. Aber die Stadt wird sie für uns nicht fällen und das soll sie auch nicht.
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    @mope: Respekt!
    Ich hätte nicht gedacht,
    daß Du dich nach den ganzen Kommentaren noch einmal meldest:d.

    Grüßle
    Stefan, der mal blind auf Lärche tippt...
     
    M

    mope

    Guest
    Okay Okay.
    Wir werden alles erdenkliche tun, um eine gute Lösung zu finden.
    Bei Gelegenheit schicke ich mal ein Foto, vielleicht kennt jemand die Lebensdauer des Baumes, und es erledigt sich irgendwann von selbst- kleiner makabrer :rolleyes:Scherz

    Übrigens, die Nachbarn wohnen da auch nicht allzulang, falls ich den Eindruck erweckt haben sollte, dass ich älteren Leuten die da jahrzentelang leben, ihren Baum fällen möchte. Aber ist mir jetzt auch egal, jeder interpretiert wie er meint
     
    A

    aloevera

    Guest
    hallo mope, wenn man wüßte wie der baum heißt, könnte
    man auch durch fachgerechte pflege das übel eindämmen.
    bleibt er im winter grün? gecko tippte auf lärche, aber
    die verliert im winter die nadeln und der baum wird kahl.
    lgr. aloevera:eek:
     
    M

    mope

    Guest
    Hallo Stefan (Gecko),
    meine Güte was ich für ein Stein ins Rollen gebracht habe...
    Dabei wollte ich nur die Rechtslage erfragen, bzw. den notwendigen Abstand zum Nachbar .
    Hoffentlich setzen sich die Kritiker genauso eifrig in anderen Bereichen ein.
     
    M

    mope

    Guest
    Hallo aloevera,
    Lärche ist es nicht.
    Der Baum wirft wie gesagt kleine Zweige ab.
    Es scheint auch keine der bekannten Bäume sein, da mein Vater der sich damit bestens auskennt, den Baum auch noch nie gesehen hat.

    Rätselraten geht weiter...
    Meldet euch ruhig, falls ich es mit dem Foto vergessen sollte ;0)

    Auch dir liebe Grüße
     
    M

    mope

    Guest
    Hallo Stefan,
    das ist leider so in Deutschland. Manche würden für ihren Hund und scheinbar auch Baum alles geben.. Ich hoffe die setzen sich auch so für beispielsweise Kinder ein...

    Mit Aggressivität erreichen die bei mir allerdings eher das Gegenteil, ich höre eher auf die lieben und freundlichen Mitmenschen :eek: davon gab es ja auch einige, die mir auf eine sehr nette Art ein paar Inputs gegeben haben.

    P.S. Zeder ist es auch nicht, das Ratequiz geht weiter
     
    N

    niwashi

    Guest
    Metasequoia glyptostroboides, der Urweltmammutbaum, wirft seine Nadeln samt Kurztriebe im Herbst ab

    niwashi würde nicht zur Axt greifen ...
     
    M

    mope

    Guest
    Ich dache niwashi du willst mich veräppeln.
    Aber ich denke das ist der Baum, die Zweige sind identisch.
     
    A

    aloevera

    Guest
    hallo niwashi, den habe ich mir gegönnt, allerdings ist der erst
    50cm hoch, noch hat er seine nadeln, wirklich ein wunder-
    schöner baum, dann kann ich ihn ja doch draußen überwintern??
    lgr aloevera:cool:
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Niwashi, hab mich mal drangehängt , und ihn
    mal gegoogelt :
    Der sommergrüne Urweltmammutbaum erreicht Wuchshöhen von 30 bis 35 Meter, in Einzelfällen bis zu 50 Meter und Brusthöhendurchmesser von 1 bis 2,2 Meter.
    Den Rest könnt ihr mal bei Wiki nachlesen .
     
    Ringelblümchen

    Ringelblümchen

    Foren-Urgestein
    Wir haben ihn auch, allerdings als Hochstamm. Metasequoia glyp. Matthaei. In dieser Form macht er keine große Sauerei.

    Schade, dass die Menschen nicht besser überlegen, bevor sie so große Bäume pflanzen. (Damit warst du jetzt natürlich nicht gemeint, Mope.)
     
    M

    mope

    Guest
    Seht ihr , ich habe mit "riesig" nicht übertrieben , von wegen "Mammutbaum" ;)
    daher dachte ich niwoshi veräppelt mich ;)

    Aloevera willst du den Baum nicht bei uns abholen? Bei dir (in Schleswig-Holstein?)
    hätte er sicherlich viiiel Platz :0)
     
    Rosennanni

    Rosennanni

    Foren-Urgestein
    Nachdem ja nun wahrscheinlich klar ist was das für ein Baum ist, werden vielleicht doch einige ihre Antworten überdenken und sich hier nochmal etwas freundlicher äußern.
    Sollte es tatsächlich dieser Urweltmammutbaum sein finde ich nicht den Beitrag von mope unrecht, sondern das Verhalten der Nachbarn. Wenn man einen Baum pflanzt dann sollte man wissen was es für einer ist und was es für Konsequenzen hat wenn man ihn in Hausnähe pflanzt.
    Lieben Gruß
    Marianne
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    - der sieht aber schön aus, den würd ich auch nicht leichten Herzens aus dem Garten schubsen, kann die Nachbarn verstehen. Wird aber vielleicht doch n büschen wuchtig für einen Normalgarten ... schwierig.

    Unser nachbarlicher Nervbaum ist bloß eine Kastanie, dafür können wir mit einer riesigen Birke als Gegennervbaum aufwarten, und so ist die Situation unentschieden und wird's wohl auch noch länger bleiben. :)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Sollte es tatsächlich dieser Urweltmammutbaum sein finde ich nicht den Beitrag von mope unrecht, sondern das Verhalten der Nachbarn. Wenn man einen Baum pflanzt dann sollte man wissen was es für einer ist und was es für Konsequenzen hat wenn man ihn in Hausnähe pflanzt.
    Hab ich das recht verstanden, dass nicht die jetzigen Nachbarn den Baum gepflanz haben, sondern die vorigen Hausbesitzer? (Was die Sache nicht einfacher macht.)
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    Wir haben vor 20 Jahren ein Grundstück gekauft und vor 6 Jahren gebaut, hier was zum Thema in der Vorbereitungszeit für den Hausbau.:grins:

    >Anruf während meiner Arbeitzeit in der Pause.

    "Herr Hü... Bauamt Magdeburg Frau He....?"
    "Ja was darf ich für sie tun?"
    "Ich war heute bei Ihnen draussen, Sie haben da ja eine Tanne die Große.
    (12 meter hoch eine Blautanne unser Terassenschattenspender nicht wunderschön aber wenn ein so alter Baum am Stammanfang 2 meter über dem Boden einen Ast bekommt ist er definitiv nicht krank.) ...Die steht ja in ihren Wohnzimmer später, ich schicke ihnen einen Fällantrag dann können sie bauen."

    Ich hab mir überlegt zufragen ob das Unser Erstes Sachsen-Anhalt Privatradio (Radio-SAW) war, die senden heute noch täglich Baumann und Clausen Gecks.

    . "Wenn SIE bei uns draussen waren, da stehen so Holzteile im Grundstück, die sind dazu da, damit die Baufirma weiss wo das Haus hinkommt. Und wenn es anders wäre, würde ich ein Loch in der Wohnzimmer decke lassen. Der Baum bleibt stehen. Weil das Haus ja fast 15 meter hinter der Grundstücksgrenze Stehen wird. Und Platz für die 3m tiefe Terasse ist auch noch."
    "Ich sehe es mir nochmal an. Danke das sie Zeit hatten." <

    Den dreck Kiloweise Nadeln und Zweige müssen wir nicht nur von der Holz Terasse holen, sondern mitsamt abgebrochenen Zweigen auch aus der Eisenbahnanlage. die andie terasse angrenzt. Ich hab einen Industriesauger der macht das mit einem lachen. Das Haus steht wahrscheinlich voll auf den Wurzeln aber deswegen hat niemand was gegen den Baum gesagt.
    Gut standart Fallrohrschutz hilft gegen Tannennadeln nicht aber es gibt Gaze.

    Ach ja unser Nachbarn links vom Bild hat noch ein paar ähnliche Exemplare. Da sehne ich den Tag herbei wenn wir unseren Stellplatz gepflastert haben dann kann da gefegt werden vorerst werden die abgesaugten Nadeln mit zum Unterfüttern der Rasengittersteine dienen.

    Und Suse hat vor 4 oder 5 jahren noch eine Buche Gepflanzt. beim setzen war die na ja 22 cm etwa. Jetzt ist da schon was echt hübsches draus geworden.....

    Ich hab zwar keine Sonnenallergie aber eine Sonnenallergie :dwo ist Schatten?

    Insofern bleibt unser Sonnenschutz stehen.

    Gruß Suse
     

    Anhänge

    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Nachdem ja nun wahrscheinlich klar ist was das für ein Baum ist, werden vielleicht doch einige ihre Antworten überdenken und sich hier nochmal etwas freundlicher äußern.
    Sollte es tatsächlich dieser Urweltmammutbaum sein finde ich nicht den Beitrag von mope unrecht, sondern das Verhalten der Nachbarn. Wenn man einen Baum pflanzt dann sollte man wissen was es für einer ist und was es für Konsequenzen hat wenn man ihn in Hausnähe pflanzt.
    Lieben Gruß
    Marianne
    Wenn ich richtig gelesen habe, haben die Nachbarn von Hope den Baum auch schon übernommen.

    Welcher Art sind die Schäden an der Garage?

    Wieviel Platz ist dort überhaupt für einen solch groß werdenden Baum?

    Ich kann mir schon vorstellen, dass der Baum allein schon zum Problem werden kann. Weniger wegen der Nadeln und Ästchen, die er abwirft, als vielmehr durch die Größe, die er einmal erreichen wird.
     
    Rosennanni

    Rosennanni

    Foren-Urgestein
    Wieviel Platz ist dort überhaupt für einen solch groß werdenden Baum?
    Ich kann mir schon vorstellen, dass der Baum allein schon zum Problem werden kann. Weniger wegen der Nadeln und Ästchen, die er abwirft, als vielmehr durch die Größe, die er einmal erreichen wird.
    Ja, Lieschen, ich meinte auch mehr die Größe des Baumes und dementsprechend auch die Größe der Wurzeln. Wie mope schreibt ist der Platz wohl ziemlich beschränkt (siehe Zitat unten) und da ist es meiner Meinung nach nicht ok einen Baum der so groß werden kann so nah an das Nachbarhaus zu pflanzen.
    Ich finde es doch auch schön, aber der Platz muss doch auch gegeben sein.
    Wir wohnen nun mal sehr eng beieinander und nicht im Dorf wo wir vielleicht großzügiger sein können.
    Lieben Gruß
    Marianne
     
    M

    mope

    Guest
    Ach, endlich mal freundlichere Töne und sogar ein wenig Verständnis, vielen Dank!

    Es ist so, dass wir hier Haus an Haus leben. Der Baum hat in der Tat wenig Platz (wenn es ein Tier wäre, würde man fast behaupten , er wird nicht artgerecht gehalten).
    Der Baum ist sehr nah an Nachbars Haus, vor der Terrasse, rundum Beton.
    Ja, die Nachbarn haben den so übernommen, die früheren Besitzer waren dort nur zur Miete, deswegen hat man wohl alles wachsen lassen, und die haben früher generell ihre Bäume zu nah an den Häusern gepflanzt.
    Es ist leider nicht so wie das gepostete Foto der Tanne die jemand von euch im Garten hat, das wäre natürlich ideal.

    Mein Mann hat die Pappe auf. Er hat die Tage einen kompletten Müllbeutel mit diesen Ästen gefüllt , die überall auf dem Garagendach, Rinne, Abfluss verteilt waren. Die Dinger verstopfen trotz Rinnenschutz etc alles, es wird ständig was abgeworfen. Ihr könnt euch bei der Größe des Baumes vielleicht vorstellen, was da alles noch kommt.
    Die Garagenwand und auch unser Keller sind nass, weil die Rohrleitungen verstopft werden (das ist kein Hirngespinst, dass weiss der Nachbar auch, vielleicht kann "Frau" die Hintergründe nicht so professionell erklären). Auch wie gesagt werden Abflüsse verstopft etc. Es ist nicht damit getan ab und zu , zu säubern.
    So sieht es aus.
     
    D

    de-rothe

    Guest
    Ach, endlich mal freundlichere Töne und sogar ein wenig Verständnis, vielen Dank!
    Hi mope,
    das sind die bedauernswerte Tücken einer Internet-Kommunikation. Einerseits schreibst Du

    nettes Häusschen gefunden, mit einem wunderschönen großen Garten.
    anderseits, aber erst jetzt, nach über 40 Beiträgen:

    Es ist leider nicht so wie das gepostete Foto der Tanne die jemand von euch im Garten hat, das wäre natürlich ideal.
    und:
    Die Garagenwand und auch unser Keller sind nass
    Keiner von uns kann doch beim Schreiben über Deine Schulter aus Deinem Fenster schauen und die Situation sehen. Da müssen einfach Infos (idealerweise auch Fotos) von Anfang an vorhanden sein.

    Die Dinger verstopfen trotz Rinnenschutz etc alles, es wird ständig was abgeworfen ...
    Ein Schutz ist vorhanden? Das wusste hier vorher auch niemand! :–(

    Ebenso wenig, bis zum niwashis Beitrag, hat man einen Mammutbaum erwartet! :–))
    Man rechnet halt nicht unbedingt damit und denkt eher an die Jahrzehnte die ein heimischer Baum braucht um als groß zu gelten!

    Ich bin zwar nach wie vor seiner (niwashis) Meinung, dass eine Axt in der Regel zu schnell gezuckt wird. (die Telefonnummer der Anwälte übrigens auch!) Aber:
    Bei Deinen Nachbarn wird vielleicht die Identifizierung des Baumes doch so Einiges an Überlegungen auslösen ... ähnlich wie hier!
    Wissen sie schon, was sie da haben? Hast Du es denen schon erzählen können?

    Grüßt De.
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    Das eigentliche Problem ist eigentlich eines, was immer wieder auftritt:

    Man sieht ein Haus, möchte es haben, aber läßt zunächst mal die nachbarschaftliche Situation vollkommen außer acht. Erst wenn man drin wohnt, "entdeckt" man den Baum und den Dreck, der durch ihn verursacht wurde.

    Der Baum war schon dort, als das Haus noch nicht gekauft war.
    Man kann sich nun trefflich darüber streiten, ob ein Mammutbaum (falls es denn wirklich einer ist ...) das richtige Gehölz für einen typischen Einfamilienhausgarten ist ... das ist hier irrelevant. Er war da! Punkt.
    Man hätte vor einer endgültigen Kaufentscheidung den großen Nachbarbaum durchaus berücksichtigen können und die Haltung des Nachbarn zu diesem Baum vorher abfragen können.

    Wie dem auch sei, der Kauf ist getätigt, der Baum steht da, der Nachbar will ihn behalten ... dann hätten aber immer noch nicht die Schäden am Gebäude entstehen müssen!
    Wenn Schäden durch die verstopfte Regenrinne entstanden sind - dann ist nicht der Baum schuld, sondern grobe Nachlässigkeit durch Nichtverwendung von Auffanggittern und Korbeinsätzen im Ablaufrohr.

    Wenn nur Laubfall und Co Euer Grundstück beeinflussen und der Nachbar den Baum haben möchte, so habt ihr kaum eine Chance - zurecht, wie ich finde, denn Natur ist nicht "sauber" , aber übrigens "pflegeleicht" ... im Gegensatz zum mediterranen Zypressengarten... ;)

    Wenn Wurzelwerk eindeutig die Ursache für Gebäudeschäden sind, dann liegt die Sache anders. Dann war es - mit Verlaub - nicht sehr klug, das Haus zu kaufen ... ;)

    Ich stehe dazu, daß mir in letzter Zeit, die Häufung der Hilferufe "Was kann ich gegen ... tun?", welche sich auf die unschuldigsten natürlichen Prozesse wie die Verdauung der Regenwürmer, das Tischverhalten von Vögeln, den herbstlichen Laubwurf, etc und den Nachbarn überhaupt beziehen, gewaltig auf den Keks gehen.

    Mutts
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Ich stehe dazu, daß mir in letzter Zeit, die Häufung der Hilferufe "Was kann ich gegen ... tun?", welche sich auf die unschuldigsten natürlichen Prozesse wie die Verdauung der Regenwürmer, das Tischverhalten von Vögeln, den herbstlichen Laubwurf, etc und den Nachbarn überhaupt beziehen, gewaltig auf den Keks gehen.
    Ich stell mich neben dich.;)

    gelassene Grüße
    Stefan
     
    M

    mope

    Guest
    Ja, ich habe viele Fehler begangen.
    Auch in diesem Forum nach Ratschlägen zu bitten war ein Fehler, damit sich die Klugscheisser wieder austoben , aufregen oder zynisch werden können.
    Könnt ihr euch nicht sachlich und wie normale Menschen unterhalten, statt -ohne die genaue Situation zu kennen- Menschen zu verurteilen?
    Armes Volk!

    Danke an die Person die mich gut beraten hat, und meine Frage beantwortet hat, aber wahrscheinlich aus Angst vor diesen Zynikern lediglich Privatnachrichten schreibt.

    Also ihr Klugscheisser, wenn ich könnte- würde ich euch den Baum vor eurem Haus pflanzen, ihr habt ja alles unter Kontrolle.

    Viel Spaß noch, und passt auf, dass ihr keinen Herzinfarkt bekommt vor lauter Aufregung.
     
    M

    maryrose

    Guest
    Ich stell mich neben dich.;)

    gelassene Grüße
    Stefan

    Ich kann diese Einstellung zum Teil schon nachvollziehen: Da hat man alles gegeben, um endlich sein Haus im Grünen zu erlangen - und dann stellen sich Befindlichkeiten ein, mit denen man nicht gerechnet hat.
    Und dann wendet man sich an ein Forum und erfährt nur - größtenteils emotionale, unsachliche Äußerungen von alten Usern, die vergessen haben, dass sie auch nicht mit dem grünen Daumen geboren und Anfängerfehler gemacht haben.
    Deswegen finde ich es gut, dass du dich wehrst, mope - auch wenn ich deine Ausdrucksweise nicht unbedingt angebracht finde.
    LG maryrose
     
  • Status
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.

    Ähnliche Themen

    Top Bottom