natürlicher Frostschutz rund um Balkonien

MamyBlue

MamyBlue

Mitglied
#1
Hallo Ihr Lieben!

Hm - habe vorhin mal genschnuppert und irgendwie bin ich von den Styropor-Platten und -chips immer noch herzlich wenig begeistert. Die stinken auch nach langer Lagerung immer noch wie Chemie-Fabrik pur.

Tannen-Äste kann ich aber u.a. wegen dem Gewicht nicht unbedingt auf die Balkonkästen legen... und irgendetwas muss um die Rosen und Reben schließlich auch drumherum...

Gibt es eine Möglichkeit, mit Jutesäcken, Stroh, Heu und anderm biologischen Material empfindliche Pflanzen gut durch den nächsten Winter zu bringen? (Also die, die nicht in den Keller wandern können...)

Habt Ihr da Erfahrungen? Bildet sich zB schnell Schimmel an diesen Materialien? Wechselt Ihr die jährlich komplett neu aus oder lagert ihr sie bis zum nächsten Einsatz zwischen? Da son Jutesack ja (in meinen Augen) auch dekorativ ist: könnte er das ganze Jahr dranbleiben? (Optisch stören mich die Plaste-Pflanzgefäße schon sehr ;))

Für Anregungen und Tipps, sowie Erfahrungen bin ich dankbar!
 
  • E

    Epizentrum*net

    Mitglied
    #2
    hallo,

    so richtig helfen werde ich dir nicht können, aber mir ist ein fall bekannt wo es um eine bananenstaude geht. dort hat man einen viereckigen holzkasten gebaut und diesen mit laub gefüllt, so hat diese staude über jahre in der erde überlebt...

    aber auf einem balkon ???? da würde ich auch styroprchips nutzen, lass sie doch nach chemie stinken, hauptsache deine pflanzen überwintern gut

    viele grüße peter
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #3
    Hallo MamyBlue,

    lang ist's her - bin aber erst jetzt auf Deine Anfrage gestoßen:)

    Zu den Styroporplatten: da stinkt nichts, wenn sie schon beim Kübel bepflanzen innen am Topfrand angelegt werden und oben mit Erde bedeckt sind. Sofern der Kübel gleich auf Zuwachs gewählt wird, hast Du auch erstmal eine Weile Ruhe, die Platten halten ein paar Jahre.

    Jutesäcke kannst Du natürlich ganzjährig dran lassen.
    Ich würde sie im Sommer leer mit Bast oder Jutebändern dekorativ an den Topf binden und im Spätherbst zusätzlich mit Laub als Schutz füllen (nicht nötig, wenn innen im Topf schon Styroplatten sind).

    Viele Grüße
    Elkevogel
     
    M

    Marbel

    Neuling
    #4
    Also ich habe aufm Balkon eine kleine Gemüsefarm und auch andere Pflanzen, im Winter wikel ich die Töpfe mit alten Lappen um, damit die Erde nicht Frost abkriegt und möglicherweise Permafrost kriegt.
     
  • Ra_Dieschen

    Ra_Dieschen

    Mitglied
    #5
    MamyBlue, ich denke, es ist ein Unterschied ob Du die Pflanze oben oder den Topf mit Wurzeln schützen willst. Hängen Deine Kästen am Balkon oder stehen sie?

    Ich habe 4 Jahre lang Rosen in Töpfen auf einem Balkon erfolgrecih überwintert. Ich habe große Noppenfolie gekauft (die Noppen sind so ca. 2 cm im Durchmesser, also nicht das mikrige Zeug aus dem Bastelladen), um den Topf gewickelt (teilw. zweifach, unten offen lassen wg. Gießen) und dann als Deko Jutesäcke drumherumgewickelt. Oben habe ich ein wenig zugebunden, damit kein Regen oder Schnee reinfällt (das ist ja die Gefahr: im Eis erfrieren!).

    Das war nicht nur effizient, sondern sah außerdem sehr dekorativ aus und man kann es noch winterlich schmücken mit entsprechenden Bändeln, Zweigen etc.
     
  • Top Bottom