Neuanlage total verwilderter Garten

S

skyscraber

Neuling
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum und vorallem ganz neu im Gartengeschäft.

Ich habe mir eine Wohnung mit einem kleinen Garten (ca. 60 qm) gekauft. Der Garten wurde vom Vorbesitzer leider gar nicht gepflegt (eher gesagt ist er total verwildert).

Ich möchte Ihn nun neu anlegen und weiß nicht genau wie ich vorgehen soll.

Alle Pflanzen die ich nicht mehr haben möchte habe ich entfernt und so gut es ging entwurzelt.

Jetzt geht es mir noch um den "Rasen" welcher eher einen Löwenzahn und Unkrautfeld gleicht.

Die ehemaligen Beete (mit den "hässlichen" Pflanzen welche ich entfernt habe) waren auch von Unkraut durchwachsen.

Den Rasen würde ich gerne über die gesamte Fläche nächstes Jahr anlegen.

Und jetzt zu meinen Fragen:

Soll ich alles mit entsprechenden Mitteln "Ent - Unkrauten"?
Was könnte man hier verwenden?
Wenn ja, wann soll ich dies machen? Noch heuer oder erst nach dem Winter?

Wie kann ich verhindern, dass die "alten" Pflanzen wieder durchbrechen falls ich nicht alle Wurzeln erwischt habe?

Danach überall Erde drauf und einfach ansähen?

VIelen Dank schon mal für die ersten Tipps!!

Markus
 
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Soll ich alles mit entsprechenden Mitteln "Ent - Unkrauten"?
    Wenn Du mit "Mitteln" Herbizide meinst, lautet die Antwort ein klares "NEIN"! Die Begründungen dafür findest Du mit Nutzung der Suchfunktion hier im Forum.

    Einen Unkrautstecher und ein wenig Geduld.
    Und 60 qm sind ja wohl auch kein Problem.

    Wenn ja, wann soll ich dies machen? Noch heuer oder erst nach dem Winter?
    Das Unkraut kannst Du jederzeit stechen.
    Ansonsten Dich als Vorbereitung für das Frühjahr hier im Rasenforum einlesen, da wird das meiste gut beschrieben.

    In Kurzform: Regelmäßiges Düngen und Mähen unterdrückt und verhindert auch (Un)Kräuter.

    Bei einer so kleinen Fläche könntest Du auch nach der "Sandwich-Methode" (s. Suchfunktion) auf den alten Rasen Rollrasen aufbringen, das ist aber (je nach Klimazone in der Du wohnst) im Frühjahr empfehlenswerter.
     
    S

    skyscraber

    Neuling
    Hallo,

    schon mal danke für die Antwort.

    Was mache ich mit dem alten Rasen? Auch einfach "Umstechen"?

    Danach überall frische Erde aufschütten und dann ansähen?
    Oder doch walzen?

    Danke,

    Markus
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Gib mal in die Suchfunktion "Sandwichmethode" ein oder guck Dir mal diesen Link an (und die Verlinkungen im Thread), da ist beschrieben, dass Du den alten Rasen belassen kannst und den Rollrasen oben drauf verlegst. Dafür nur den alten ganz kurz mähen.

    Wenn Du keinen Rollrasen willst, wäre meine Empfehlung jetzt im Herbst tatsächlich "nur" das Unkraut weitestgehend zu stechen.
    Im Frühjahr dann entweder nur nachsäen, wässern und düngen oder den alten Rasen abschälen, etwas Mutterboden drauf (da können aber auch wieder Unkrautsamen drin sein) und einsäen.

    Bei deinem relativ kleinen Stück würde ich aber trotz allem im Frühjahr zu Rollrasen tendieren. Sieht in einem Tag toll aus und macht weniger Arbeit als ein- oder nachsäen.

    Btw. Hat Du vielleicht mal ein Foto Deiner Rasenfläche (mgl. auch ein oder zwei Nahaufnahmen) die Du hier einstellen kannst?
     
  • S

    skyscraber

    Neuling
    Hallo,

    ich habe mal zwei Bilder angehängt.
    Nahaufnahme bringt aus meiner Sicht nichts, da der Rasen total hinüber (bzw. nicht vorhanden ist).
    Rechts entlang und hinten möchte ich auch Rasen sähen (war bis jetzt so ne Art Beet).

    Ganz hinten ist viel Schatten. Wird da Rasen überhaupt etwas oder benötige ich Spezialrasen?

    Vielen Dank,

    Markus
     

    Anhänge

  • S

    skyscraber

    Neuling
    noch ein Nachtrag wegen Rollrasen:

    Preislich ist das doch ein Riesen unterschied oder? Kann man Rollrasen selbst verlegen?
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Anhand der Bilder bleibe ich bei meinem Tipp jetzt im Herbst erstmal "nur" weitestgehend händisch das Unkraut zu entfernen und aufs Frühjahr mit der Neuanlage zu warten (wenn sich der Boden ausreichend erwärmt hat).

    Wird da Rasen überhaupt etwas oder benötige ich Spezialrasen?
    Ich würde da Schattenrasen-Samen nehmen. Wachsen wird der Rasen da wohl auch, vielleicht nicht so gut, Du müsstest dort dann gut düngen.

    Preislich ist das doch ein Riesen unterschied oder? Kann man Rollrasen selbst verlegen?
    Bei Deinen 60 qm dürfte der Preisunterschied nicht soooo heftig sein, dafür hast Du dann aber auch ab dem ersten Tag eine schöne grüne (betretbare) Fläche.

    Bei Aussaat dauert es viel länger, das Ergebnis ist nicht immer sofort schön, Du darfst die Fläche längere Zeit nicht betreten usw.

    Und ja, Rollrasen kann man auch selber verlegen.
     
    S

    skyscraber

    Neuling
    Hallo,

    vielen Dank für die Tipps. Dann versuch ich dieses Jahr noch soviel wie möglich rauszubringen. Nächstes Jahr dann alles Eben machen und Rasen drauf!

    Danke schön!!!
     
    Castellane

    Castellane

    Foren-Urgestein
    Vielleicht wäre auch eine weitere Methode wirksam: Jetzt im Herbst/beginnendem Winter das gröbste an Unkraut 'rausziehen und/oder stechen, dann direkt danach einen Spaten tief umgraben und so den Winter über liegenlassen. Im Frühjahr dann ebnen und vielleicht noch etwas neue Erde für die Rasensaat ausbringen. Falls noch Wildkräuter im ehemaligen Rasen waren - und Du dafür gesorgt hast, dass sie über Winter schön kopfüber unter den Schollen liegt, bist Du das meiste Unkraut (und auch den alten Rasen, der noch an den Schollen hängt) los.

    Ich habe es so bei einer Beetneuanlage gemacht und es hat super funktioniert.
    Beim Rasen musst Du bitte nochmal im Rasenforumsbereich recherchieren.

    Lieben Gruß, Sabine, die Dir viel Spaß im neuen Garten wünscht!
     
    A

    Alt-wie-ein-Baum

    Neuling
    Vielleicht wäre auch eine weitere Methode wirksam: Jetzt im Herbst/beginnendem Winter das gröbste an Unkraut 'rausziehen und/oder stechen, dann direkt danach einen Spaten tief umgraben und so den Winter über liegenlassen. Im Frühjahr dann ebnen und vielleicht noch etwas neue Erde für die Rasensaat ausbringen. Falls noch Wildkräuter im ehemaligen Rasen waren - und Du dafür gesorgt hast, dass sie über Winter schön kopfüber unter den Schollen liegt, bist Du das meiste Unkraut (und auch den alten Rasen, der noch an den Schollen hängt) los.

    Ich habe es so bei einer Beetneuanlage gemacht und es hat super funktioniert.
    Beim Rasen musst Du bitte nochmal im Rasenforumsbereich recherchieren.

    Lieben Gruß, Sabine, die Dir viel Spaß im neuen Garten wünscht!
    Gute Idee, habe es nicht anders gemacht bei meinen alten Beet damals.
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    schau doch mal hier:

    http://www.hausgarten.net/gartenforum/rasen/42813-rasen-des-vormieters-ist-hier-was-zu-retten.html

    Als ich das erste Bild sah, war mein erster Gedanke - PUHHH, noch viel schlimmer als bei mir (immerhin durchgängig grün, wenn auch durch viele Wildkräuter).
    Beim Nachher-Bild kam dann der Neid hoch.

    Deine Fläche ist ungefähr gleich groß - anscheinend ist also auch mit Unkrautausstechen, Düngung und Nachsaat schnell und kostengünstig ein super Ergebnis möglich.

    Irgendwann werde ich auch unsere Wildkräuterwiese in Angriff nehmen - bis dahin erfreue ich mich an den anderen Gartenarbeiten (Blumen, Obst und ab 2012 auch wieder Salat und Gemüse) und an euren Rasen-Erfolgsbildern.

    Viel Erfolg wünscht

    Elkevogel
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom