Oranginas Garten (und Versuchsgelände)

Stupsi

Stupsi

Foren-Urgestein
Ich hatte Giersch, Melisse und Minze in meinem alten Beet.
Die Melisse ist ein Waisenknabe gegen Minze, die breitet sich gar nicht so stark aus und der Girsch hat leider gegen die Melisse gewonnen aber er verliert gegen Minze :)
Also wer Giersch loswerden will Minze pflanzen :)

Melisse wächst nicht so gut in Töpfen wie ich leider feststelle, die braucht Gartenerde.
Macht da sehr dicke Wurzeln und man kann sie wirklich gut im Zaum halten da sie keine großen Ausläufer macht, der Busch wird halt nur etwas dicker im laufe der Jahre.
 
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Oranginchen, was hast du denn da wieder für ein schickes neues Avatarfoto? Könnten wir das bitte auch mal in groß sehen? Zum besseren Bewundern? :)
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Rosabel, ganz auf die Schnelle - muss nämlich gleich raus zur Gießrunde...:verrueckt:
    Hab sowieso eine Menge zu antworten und mitzuteilen, blüht einiges, worüber ich glücklich bin. Hab auch bissel mit den Fotos rumgespielt - zeig ich morgen...
    image001.jpg
    image001-jpg.623993
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Dankeschön. Freut mich sehr, wenn Euch das Bild gefällt. Am Ende hab ich noch was dazu...

    Das war bestimmt ein Gefuddel mit den kleinen Amaranth-Pflanzen,
    Ja, Spätzin. Das Rausholen war nicht so schwer wie das Einpflanzen. Hatte vorher die Plattenzwischenräume schön gegossen, dann kamen die Kleinen fast von selbst aus der Erde; aber die zierlichen Pflänzchen vorsichtig in der Schale verteilen...:verrueckt:Fast wie Pikieren. Aber sie scheinen sich wohlzufühlen, werden täglich größer...

    Ich mag die Zitronenmelisse und muss mir im Vorbeigehen immer duftende Finger holen. Bis jetzt hält sich ihre Ausbreitung noch in Grenzen, aber wenn sie meint, invasiv werden zu müssen, werde ich auch kein Erbarmen
    kennen.:devilish:

    Aus dem Hochbeet muss die Pflanze aber unbedingt raus, ich setze sie in eine meiner neuen freigerupften Gierschecken und hoffe, dass sie dort mächtig wuchert! Ich bin's nämlich einfach leid, dass sich ein großes Gartenstück wegen Gierschbewuchs nicht nutzen/gestalten lässt. Da kommt jetzt alles hin, das selbst wuchert und raumgreifend wächst, egal ob Ziergras oder Minze oder Glockenblumen oder Knöterich etc.
    Rosabel, hoffentlich nutzen Deine Pflanzpläne als Gierschvernichter. Ich glaub, ich hatte schon mal geschrieben, dass "meine" Gierschfläche nur durch hartnäckige Nevergiveup-Haltung meinerseits bereinigt werden konnte: Gefühlt 1000 mal den Boden mit der Garden Claw umgegraben und jedes Fitzelchen Wurzel rausgeholt. Der Giesch war dann zwar weg - dafür war ein schmerzhafter Tennisarm da.:oops:

    Zitronenmelisse gegen Giersch. Ich bin gespannt, wer gewinnt. :D
    Würde mich auch interessieren, ob's auch mit Geduld geht (mit pflanzlichen Globuli sozusagen).
    Ich hatte mal gelesen, dass der Giersch keine Kartoffelschalen mag und hab da, wo ich nicht die Erde umwälzen konnte (unter den Sträuchern und so) eine Zeitlang wirklich meine Kartoffelschalen drauf verteilt, statt auf dem Kompost und zusätzlich noch gerupft, wenn ich 'n Blättchen sah Tatsächlich ist dort kein Giersch mehr anzuteffen - weiß aber nicht, ob wegen der Schalen oder wegen des Rupfens. Aber besonders sah's nicht aus. Egal - wenn's (das Beet) schön macht...

    Ich freu mich aber auch, dass einige Pflanzen auch auf wundersame Weise den Weg in meinen Garten gefunden haben, z.B. eine schöne gelbe Königskerze und zwei Gartenyuccas. Letztere hatt ich an der freiwillig gesuchten aber unpassenden Stelle vor 2 Jahren ausgebuddelt und jetzt blüht die eine ganz herrlich.:love:
    image001.jpg image008.jpg image002.jpg

    Bald kann das vielflügeliche Geschwirr an den Kugeldisteln wieder starten - erste Gäste sind schon da.
    image003.jpg image004.jpg

    Es gibt Erfolge für meine winterliche langeweilevertreibende Versuch-Fensterbanksaussaattätigkeit zu verzeichnen: Paprika will's wissen, image005.jpg image006.jpg image007.jpg
    die Tomätchen noch nicht. Knubbeln die eigentlich auch da, wo die Blüten waren?

    Wenn das so heiß ist, kann ich nur das Nötigste draußen machen, da krieg ich schon vom Wäscheaufhängen einen zu viel.:verrueckt:Dann gibt's eben drinnen interessante Beschäftigungen. Hab bissel mit Fotos rumgespielt und den Compi zeigen lassen, was er so kann.:giggle::coffee: Dabei ist z.B. sowas rausgekommen...
    image009.jpg image010.jpg image011.jpg image012.jpg image013.jpg

    image014.jpg image015.jpg
     
  • L

    Lauren_

    Guest
    Ganz tolle Bilder, Orangina (y) und oooh, bei dir sind von alleine Gartenyuccas gewachsen..? :oops: Ich will auch!

    Ein klasse Erfolg, deine Paprika-Anzucht, herzlichen Glückwunsch! :giggle:
    Auf dass die Tomaten genauso fleißig sein werden - und genau, die Knubbel entstehen dort, wo die Blüte war.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Sehr schön, deine Bilder werden immer besser!!! (y) Ganz besonders das 1. Taglilienbild gefällt mir (y)(y)(y)- wie hast du das gemacht? Sieht aus wie eine Doppelbelichtung, ganz zauberhaft! Und natürlich dein Avatarbild. richtig klasse!

    So ist die Hitze also doch zu was gut ...: steigert die Kreativität. :grinsend:

    Yucca als Selbstaussaat? Na du hast ein Glück! Darauf brauch ich hier gar nicht zu hoffen, hier gibt's weit & breit keine, deren Samen sich herverirren könnte.

    Das Gierschausbuddeln funktioniert hier leider nicht gut, weil das Gelände von Sträuchern bewohnt ist, die ihre Wurzeln überall verteilen und in deren Schutz sich die Gierschwurzeln fein vermehren können ... :rolleyes: da müsste ich das Gelände komplett umpflügen (lassen) ... ich sollte vielleicht mal mehr Kartoffeln essen. Den Kartoffelschaleneinsatz werde ich mal an einer kleinen Stelle versuchen. Bin gespannt!
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Es gibt Erfolge für meine winterliche langeweilevertreibende Versuch-Fensterbanksaussaattätigkeit zu verzeichnen: Paprika will's wissen,
    die Tomätchen noch nicht. Knubbeln die eigentlich auch da, wo die Blüten waren?
    Du? Ich enttäusche dich ja ungerne, aber deine Paprika sieht eher nach einer Chili Jalapenoart aus. Hast du schon mal eine probiert?

    Ja, Tomaten knubbeln dort wo sie geblüht haben.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Supernova, vielleicht ist es eine kleine Snackpaprika? "Hamik" sieht, glaube ich, so ähnlich aus falls ich mich nicht täusche?
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Oh, danke, für das Lob und den Glückwunsch zu meinem Fünf-Pflanzen-Paprika-Erfolg, werd ganz verlegen...

    Und ja, @Supernovae, ich hatte damals im Winter wirklich Snackpaprikasämchen von einer Netto-Snackpaprika und eines aus 'nem Tütchen versenkt. Probeweise. Dazu noch 2 Tomatensamen. Nur mal zum Gucken, was passiert... Dauert ganz schön lang, bis man da was naschen kann...

    Lauren, wir hatten vor Jahren mal Palmlilien im Garten, die dann aber einer Terrassenumgestaltung weichen mussten. Mein Vater hatte in seine selbst gebaute Terrasse nämlich mal eine (noch) kleine Yucca mit eingebaut. Und klar wurde die sehr viel größer, beschränkte den Platz enorm und piekste einen ständig irgendwohin.
    Das ist aber wirklich schon Jahre her. Der Umbau war dann 2005. Anfang 2017 fand ich die beiden Ableger. Vielleicht brauchen die so lange, um sich erst mal irgendwo irgendwie zu etablieren.
    Fotos vom damaligen Fundort in einer besonders wildwüchsigen Ecke:

    wie hast du das gemacht? Sieht aus wie eine Doppelbelichtung, ganz zauberhaft! Und natürlich dein Avatarbild. richtig klasse!
    Dankeschön. Ja, Rosabel, bist schon auf dem richtigen Wege. Hab ein bissel mit Compis Hilfe gelayert. Ich glaub ja nicht, dass meine Cam eine Doppelbelichtungsmöglichkeit schon eingebaut hat - hab jedenfalls noch nix gefunden.
    Das Avatarbild entstand auch aus zwei Fotos eines Spielzeuges von meinem Miki...

    Noch mal zum Giersch: Hier das Video, was mich zum Ausprobieren der Gierschvernichtung gebracht hat. Allerdings hab ich mir das Ansetzen in Wasser und anschließende Gießen geschenkt und die Schalen direkt auf dem Giersch verteilt. Die verotten da ja auch wie auf dem Kompost. Das war schon ein wenig langwierig, aber hat letztendlich den Giersch doch unter den Sträuchern vertrieben.
    Dann hab ich das hier noch gefunden, aus dem Forenkeller. Ganz lustig, aber nicht sehr aufschlussreich...:grinsend:

    Kartoffelkochwasser gegen Giersch? - Hausgarten.net
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Wunderschöne Bilder, Orangina!

    Du hast Paprikas und Tomaten angebaut?
    Super!
    Hat da nicht mal jemand gesagt: "Och die Blümchen reichen
    mir. Mit Gemüse hab ich`s noch nie versucht Und kenne ich mich
    nicht aus und wüßte auch gar nicht wohin damit .........."
    Oder so ähnlich. ;)
    Finde ich toll, daß du`s nun doch probiert hast!


    LG Katzenfee



     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Orangina
    Dein Fotos begeistern mich, tolle Aufnahmen! (y)


    Garten-Yukkas sind herrlich, ich habe auch drei im Spatzen-Garten.
    Eine wird demnächst erblühen, die beiden anderen müssen sich erst an ihren neuen Standort gewöhnen.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich hab auch kleine Paprika, meist sind das die Spitzpaprika Sorten, die sehen Chilis sehr ähnlich sind aber mild.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Du hast Paprikas und Tomaten angebaut?
    Finde ich toll, daß du`s nun doch probiert hast!
    Naja, angebaut ist wohl ein bisschen hochgestapelt, @Katzenfee. Insgesamt hab ich ja nur 7 Pflänzchen. Ich brauchte im Winter einfach was zum Betüddeln, weil ich bei Euch Gemüsegärtnern immer davon gelesen hatte. Also wollte ich auch...
    Meine Tomätchen, noch ganz klein - aber ich feu mich.:love: image007.jpg
    Die gelbe Snäcki vom Foto weiter oben ist schon verspeist - und für schmackhaft befunden. Bestimmt will ich's nächsten Winter auch wieder wissen...:p

    Garten-Yukkas sind herrlich, ich habe auch drei im Spatzen-Garten.
    Eine wird demnächst erblühen, die beiden anderen müssen sich erst an ihren neuen Standort gewöhnen.
    @Frau Spatz, hast du die aus dem alten Spatzengarten mit umgezogen? Mit Ausbuddeln und so? Oder konntest Du Kindel abnehmen?

    image005.jpg Ich find die wirklich herrlich und hoffe auch auf eine Vermehrung.
    Schau mal, meine Cannas schieben Blüten: image009.jpg image010.jpg Wieder ein Grund zur Freude.
    Super auch der Überraschungsgast Königskerze. image006.jpg

    Leider werden die Wiesen schon wieder knusprig. Hab gestern einen Beitrag auf n-tv über Wildblumenwiese gesehen. Seitdem geht mir der Gedanke nicht mehr aus dem Kopf. Sollten wir hier in unserer Gegend nicht darauf setzen, anstatt über den braunen traurigen Anblick zu lamentieren? Eigentlich zeigt's mir die Wiese schon jetzt, wo's vielleicht besser hingehen sollte: Es siedeln sich die Abkömmlinge vom Steppensalbei an und - heute erst gesehen - Mohn. image001.jpg image002.jpg
    Wenn nur nicht vorher ein Riesenaufwand getrieben werden müsste...:verrueckt:
    Am Teich seh ich öfter die kleinen Jungfern, die großen schönen Mosaikjungfern scheinen ohne mich zu informieren bereits aus ihren alten Larvenhüllen ausgeflogen zu sein. Schade.:traurig:
    image008.jpg
    Und zum Schluss noch ein Bild vom übervollen Beet - muss unbedingt reduzieren... image001.jpg
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hier im Nachbargarten stand eine alte riesen große Yucca mit ganz vielen dieser wunderschönen Blüten, die haben die echt rausgerissen, furchtbar!!!
    Schön sie nun bei dir mal wieder zu sehen aber auch alles andere blüht so schön :)
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Orangina
    Die Garten-Yukka stand bereits hier. Ich habe sie voriges Jahr ausgelichtet, da es zu eng wurde. Dabei habe ich zwei Kindl entfernt und diese an anderer Stelle wieder eingebuddelt. Sie gehen dort gut an, nun warte ich darauf, dass sie irgendwann den Stamm mit Blüten bilden.

    Meine Orangina-Cannas gedeihen prima, Blütenansätze habe ich noch nicht gesehen. Diese lassen garantiert nicht mehr lange auf sich warten. Auch der Amaranth gedeiht prächtig - auch an Stellen, wo ich ihn nicht ausgesät habe. Macht nichts, sieht hübsch aus! Beim Muskateller-Salbei muss ich noch mal schauen, evtl. muss ich neu aussäen.

    Deine Fotos sind wie immer herrlich, besonders das übervolle Beet sieht im Gegenlicht prachtvoll aus.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Na sicher hast du die angebaut!
    Nix hochgestapelt!
    Die werden doch wohl kaum von ganz alleine mitten im
    Winter in deiner Stube gewachsen sein. :D

    Ich finde es toll, daß du`s auch mal probiert hast!
    Und dein erster Versuch ist dir super gelungen wie man sieht!

    Ärgere dich nicht; unsere Abfahrt wird auch schon wieder langsam braun.
    Obwohl - ehrlich gesagt - die Abfahrt ist mir eigentlich mehr oder weniger
    egal. Hauptsache die Pflanzen in den Beeten wachsen und gedeihen.


    LG Katzenfee
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Orangina, das ist aber toll, dass du jetzt auch unter die Gemüsezüchter gehst! :giggle:
    Ja, der erste Ernteerfolg und die Gaumenfreude der ersten Verkostung beflügeln, gell? :paar:

    Wie schön, dass sich die vermeintliche Königskerze tatsächlich als solche entpuppt hat (y) Schöne Gewächse!


    Guck mal, auch bei mir schiebt die erste Canna eine Blüte! :love:
    20190709_154844_resized.jpg
    Was ich nicht mehr wusste - sind sie damit in diesem Jahr früh dran, oder ganz normal...?
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Lauren_
    Im Vergleich zu meinen Orangina-Cannas sind Deine schon weit.
    Bei meinen sind noch keine Knospenansätze zu sehen, wie ich gestern festgestellt habe.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Winterfalke, ich glaub ich hab nur Canna Indica (hatte die damals von meiner Nachbarin geschenkt bekommen).

    Was ich nicht mehr wusste - sind sie damit in diesem Jahr früh dran, oder ganz normal...?
    Mir kommt's ein bisschen früher vor, bilde mir ein, dass sie sonst erst Ende Juli zur Blüte kamen. Sind auch dieses Jahr (noch) nicht so hoch wie sonst, aber vielleicht wird das ja noch.
    image005.jpg image006.jpg

    Orangina, das ist aber toll, dass du jetzt auch unter die Gemüsezüchter gehst! :giggle:
    Ich finde es toll, daß du`s auch mal probiert hast!
    Und dein erster Versuch ist dir super gelungen wie man sieht!
    Na, gegen Euch zwei, Lauren und Katzenfee bin ich ja ein Waisenknabe - äh Waisenmädchen
    (gendergerecht :grinsend:). Die beiden Tomatenpflänzchen hätt ich dieser Tage beinahe gehimmelt, nachdem sie eine Gießkanne zu wenig bekommen hatten. GsD erholten sie sich wieder und knubbeln schön. Leider nur langsam. Man braucht schon 'ne ordentliche Portion Geduld, bis man davon was genießen kann...:augenrollen:

    An schönen bunten Blüten herrscht grad etwas Mangel. Dafür sind eine Menge Insekten unterwegs, besonders an den Edeldisteln (die stinken); die Kugeldisteln werden in den nächsten Tagen auch wieder Mode sein.
    image002.jpg image004.jpg image007.jpg image009.jpg

    image010.jpg image011.jpg
    Die Muskatellerblüte ist nahezu vorbei, also werden auch die Holzies seltener. image001.jpg

    In die Malvenblüten kriechen die Hummeln und Bienen gerne. image003.jpg

    Ab und zu findet sich mal 'ne Streifenwanze ein. image008.jpg

    Leider haben es einige Insekten auch unerlaubt in unser Bad geschafft. :mad: Im Garten bin ich ja für eine fiedliche Koexistenz, aber drinnen will ich keine Ameisen haben. Der aufgestellte Ameisenköder zeigte keine Wirkung, also hat GG die teilweise böckelig gewordene Fugenmasse aus den Rändernzwischen Boden- und Wandfliesen rausgekratzt und neu machen müssen. Irgendwas ist ja immer...(n)

    @Frau Spatz, vielleicht sind Deine Cannas normal in der Zeit, oder bis zur Blüte dauert's länger, weil Du sie nicht vorgezogen hast. Dann ist das durchaus im Rahmen, dann kann es sogar bis August dauern. Nur Geduld!;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Danke, Rosabel.

    Hoffentlich wird morgen geliefert. Nämlich der von den Wetterfröschen versprochene Regen. Ich trau dem aber nicht, kenne das ja noch von 2018 - immer nur rechts, links, nördlich,südlich an uns vorbei. Ich befürchte, mein alter Apfelbaum vor der Terrasse und ein Kirschbaum gehen ein...:cautious::cry:
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Alte Bäume gehen ein... ? :oops:
    Orangina, dann mal nicht so geizig und den Schlauch ausgepackt, alte Bäume sind doch kostbar und wertvoll, sparen ist ja gut und schön, aber die Bäume leben doch auch und haben ein Anrecht darauf, gegossen zu werden!
    Auch wenn es dir wehtut - leg Ihnen den Schlauch zu Füßen, dreh auf und lass mal 10 Minuten laufen! Die Bäume werden es dir danken. :paar:
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hab ich doch schon, Lauren. Scheint aber nix zu nützen. Jedenfalls sind die seit Hausbauzeiten im Garten, also bestimmt über 80 Jahre. Wie alt kann ein Obstbaum werden?
    Muss meinen Baumfäller mal begutachten lassen. Eine Birke ist auch schon hin. Da brauch ich wahrscheinlich sowieso wieder 'ne Fällgenehmigung. Dann werd ich mir aber vor die Terrasse einen neuen Baum setzen lassen. Weißt Du zufällig, ob man einen Apfel dorthin pflanzen kann, wo schon einer stand?
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Orangina, oh, das ist natürlich etwas anderes, bitte entschuldige dass ich dich verdächtigt habe, sie dursten zu lassen.

    Obstbäume, die auf starke Sämlingsunterlagen veredelt worden sind, können um die 100 Jahre alt werden, aber ich schätze, dass es der eine länger und der andere weniger lange aushält.
    80 Jahre ist m.E. schon ein gutes Alter für einen Obstbaum. Ich kenne deine Bäume natürlich nicht und kann andere Ursachen nicht ausschließen, aber allgemein kann es natürlich sein, dass man sich nach 80 Jahren von einem Obstbaum trennen muss.


    Weißt Du zufällig, ob man einen Apfel dorthin pflanzen kann, wo schon einer stand?
    Wenn der vorherige Baum nicht an einer Erkrankung litt, geht das sicher. Gut wäre dann natürlich, den Boden bisschen "neu aufzubereiten", also ein entsprechend großes Pflanzloch und möglichst viel Pflanzerde/Humus an die Wurzeln des neuen Baumes, dann sollte das kein Problem sein.
    Falls der vorherige Baum an einer Erkrankungen litt, sieht es sicher wieder anders aus, da würde ich einen Gärtner befragen.

    Schon sehr schade, wenn man sich von alten Bäumen verabschieden muss. :confused:
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo, Ihr Lieben, ich muss wohl doch wieder mal Laut geben - war bissel gartengenervt die letzte Zeit und musste mich wieder mehr um das Drinnen kümmern, da war einiges aufgelaufen.
    Ja, Familienbesuch war da und ist nun wieder zu Hause. Was soll ich sagen - so sehr man sich drauf freut, so schön ist dann auch wieder die Normalität. Faulenzia-Tag war gestern zur Regeneration angesagt.:grinsend:Man wird halt nicht jünger...
    Kommendes WE sehen wir uns ja wieder, Schwieto hat 'ne Weiterbildung hier.
    Lauren, ich bewundere Dich mit den beiden kleinen Gartenzwergen und noch Hausumbau - ich glaub, ich wär schon längst mausetot. Aber gut, jeder Lebensabschnitt hat seine Zeit.

    Auf meiner oberen großen Wiese haben sich Salbei und Mohn in den Wiesenbereich ausgebreitet - und ich find's eigentlich ganz hübsch. Ich denk sehr oft drüber nach, hier eine Wildblumenwiese draus werden zu lassen. Gras ist sowieso längst nicht mehr schön. Dass sich das Rasenmähen jetzt absolut in Grenzen hält, tut mir eigentlich auch gut. Davon träume ich immer mehr==> image001.jpg image002.jpg image010.jpg

    Ich hoffe, die Jungfer versamt sich auch noch mit. image009.jpg

    Leider lassen die Bäume schon ganz schön Braunes fallen - nur das Unkraut, das vergeht trotz Trockenheit nicht.
    image007.jpg

    Meine Paprika bekommt Farbe. Das Foto ist schon paar Tage alt, die Gelbfärbung ist jetzt intensiver. image008.jpg

    Und bissel was querbeet: image003.jpg image004.jpg image005.jpg image006.jpg
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Orangina
    Sehr schöne Impressionen.
    Eine Wildblumenwiese wäre wunderbar für alle Tiere.
    Salbei und Mohn sehen in Kombination wunderschön aus.

    Sehr gut, dass Du den lieben trubeligen Besuch gut überstanden hast. Die Auszeit hast Du Dir verdient und sie war bestimmt nötig.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Wildblumenwiese klingt nicht nur gut, es sieht auch toll aus - zumindest die Impressionen, die du zeigst.
    Rasenmähen ist eh ne doofe Arbeit; direkt am Wohnbereich mag Rasen ja nett sein, aber weiter weg ist Wiese doch eine gute Alternative, die weniger Arbeit macht und den Insekten gefällt.
    Ich bin sicher, du hast auch so genug zu tun. Der Relax-Tag gestern tat bestimmt gut.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich hab einem Stück "Rasen" jetzt schon 5 Jahre Zeit gegeben sich selbst zu renaturisieren (ok ich hab auch selbst gesammelte Samen eingestreut) und ich habe den Eindruck, dass jedes Jahr mindestens eine neue Pflanze entdecke, die hier eingewandert ist. Nur der olle Mohn will sich einfach nicht ansiedeln, obwohl ich da auch schon Samen ausgestreut habe.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Orangina, deine Wildblumen-Impressionen sind wirklich wunderschön :love:
    Ja, eine Wildblumen-Wiese ist wirklich etwas schönes. Wenn die Kinder in einigen größer sind und keine Spielwiese mehr brauchen, möchte ich auch einen Teil Wildblumenwiese haben.

    Wie schön dass du angenehme (wenn auch anstrengende ;)) Tage mit deinen Lieben hattest, und dass ihr euch bald wieder seht. :paar:

    Lauren, ich bewundere Dich mit den beiden kleinen Gartenzwergen und noch Hausumbau - ich glaub, ich wär schon längst mausetot.
    Orangina, so fühle ich mich offengestanden auch:wunderlich:... stünde ich mit meinem heutigen Wissen nochmal vor der Entscheidung, würde ich es nicht tun. Meine bessere Hälfte sieht das genauso.
    Alles hat seine Zeit, aber an manche Dinge sollte man seine kostbare Lebenszeit besser nicht verschwenden... wenn es doch damals nur Alternativen gegeben hätte.
    Im Nachhinein würde ich auf Wohnfläche und auf den Garten verzichten, um die letzten zwei Jahre zurückzubekommen.

    Und jetzt gucke ich mir nochmal deine tollen Bilder an, um die wettermäßige Tristesse hier zu vertreiben. ;)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich hab einem Stück "Rasen" jetzt schon 5 Jahre Zeit gegeben sich selbst zu renaturisieren (ok ich hab auch selbst gesammelte Samen eingestreut) und ich habe den Eindruck, dass jedes Jahr mindestens eine neue Pflanze entdecke, die hier eingewandert ist. Nur der olle Mohn will sich einfach nicht ansiedeln, obwohl ich da auch schon Samen ausgestreut habe.

    Mohn möchte, um sich anzusiedeln, offenen Boden haben. Deshalb findet man ihn ja auch in den Getreidefeldern, wo Mohn und Getreide gleichzeitig keimen können.
    In eine fest verwurzelte Wiese kommt der Mohn nur schwer hinein.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    Eine wunderschöne Blumenwiese hast du da...und natürlich besonders gut fotografiert!
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen liebe Besucher von gestern und heute in meinem Versuchsgelände. Ich freu mich sehr, dass meine Pläne mit der Wildblumenwiese und die Bilder gefallen. :D
    Salbei und Mohn sehen in Kombination wunderschön aus.
    Ja, find ich auch, Spätzin. aber es müssten noch mehr Farben werden. Hab außerhalb des Gartens bei der Garage
    Wiesenflockenblumen gefunden. Die sind so schön lila, mal sehen, ob sie sich verpflanzen lassen oder ob sich Samen nehmen lassen. Ansonsten hat A....n eine ziemliche Auswahl an Sämereien, hab schon rumgegoogelt.

    Rasenmähen ist eh ne doofe Arbeit; direkt am Wohnbereich mag Rasen ja nett sein, aber weiter weg ist Wiese doch eine gute Alternative, die weniger Arbeit macht und den Insekten gefällt.
    Ich bin sicher, du hast auch so genug zu tun.
    Lycell, Du hast vollkommen recht: Rasenmähen ist doof, langweilig und sehr anstrengend - besonders wenn die Wiese ziemlich bergauf geht. Eigentlich wollte ich mir ja einen Roboter zulegen, aber da unser Gelände wirklich nicht einfach ist, müsste vorher noch einiges angepasst werden. Aber den und das könnt ich mir dann ja direkt sparen.

    Ich hab einem Stück "Rasen" jetzt schon 5 Jahre Zeit gegeben sich selbst zu renaturisieren (ok ich hab auch selbst gesammelte Samen eingestreut) und ich habe den Eindruck, dass jedes Jahr mindestens eine neue Pflanze entdecke, die hier eingewandert ist.
    @Beates-Garten, wie groß ist denn Dein Wildblumenwiesenstück, wenn ich mal fragen darf? Hast Du irgendwie in die Rasenfläche eingegriffen oder wirklich nur der Natur freien Lauf gelassen. Ich will und kann nämlich nicht den normalerweise empfohlenen Weg mit Oberflächenabtragung, Absanden, Feuchhalten und dann einsäen gehen - viel zu groß, meine Fläche. Ich glaub, ich frag dann einfach mal hier im Forum.

    In eine fest verwurzelte Wiese kommt der Mohn nur schwer hinein.
    Echt? Ich weiß gar nicht, wo der Mohn bei mir herkommt, aber offene Stellen hab ich eigentlich auch nicht in der Wiese. Es scheint aber zu funktionieren. :love:

    Nur in unserem Garten gelingt es mir irgendwie nicht.
    Winterfalke, ich mach mal 'nen neuen Fred dazu auf und frage, ob wer Erfahrungen hat, vielleicht können wir ja beide für uns Neues erfahren...
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Winterfalke, ich mach mal 'nen neuen Fred dazu auf und frage, ob wer Erfahrungen hat, vielleicht können wir ja beide für uns Neues erfahren...
    Gute Idee @Orangina ! :)
    Ich habe kürzlich was in einer Gartensendung dazu gesehen. Viele Leute schmeißen einfach nur die Samenmischung auf die Wiese und hoffen, das etwas draus wird. So wie ich...
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich hab da mal in deinem Extra-Thread den Werdegang und die Erfahrungen meiner Familie mit unserer Wildwiese beschrieben.

    Noch eines: Du musst zwar nicht so häufig mähen, aber für das Mähen der hohen Wiese, was man ein- bis zweimal im Jahr tun muss, damit nicht alles verbuscht, brauchst du anderes Equippement als einen Rasenmäher.
    Mein großer Bruder kann sensen, das hat er sich noch von einem der alten Bauern der Umgebung zu Jugendtagen beibringen lassen.
    Mein Vater nutzt einen Freischneider, also eine Motorsense, weil er mit der Sense nicht klarkommt. Und du solltest dir überlegen, was du mit dem harten Mähgut machst. Das verrottet nämlich nicht so leicht und fressen mag es auch nicht mehr jedes Tier.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Wir benutzen, um auf größeren Flächen sehr hohe Wiese zu schneiden, derzeit einen Kantenschnscheider. Das funktioniert recht gut, ist aber wahrscheinlich auf großen Flächen ein bisschen mühsamer als rasenmähen. (Ich schreibe wahrscheinlich, weil es meine bessere Hälfte immer macht, und dem macht es viel Spaß, aber man muss das Gerät anders als den Rasenmäher halt frei schwingen und halten.)
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Pyro, hab Deinen Bericht grad gelesen - danke dafür. Ich probier das einfach mal aus. Mit einer schönen grünen Wiese klappt das in Zukunft wahrscheinlich sowieso nicht mehr. Bis 2017 musste ich die ja mindestens alle 2/3 Wochen mähen - meine ungeliebteste Gartenarbeit überhaupt. Seit der monatelangen Trockenheit letztes Jahr, brauchte man den Mäher kaum, dieses Jahr auch eher, um schon dürres Zeug und Unkraut aufzusammeln.
    Motorsense haben wir und das Mähgut würde man glaube erst eine kleine Weile liegenlassen, damit sich eventuell noch was aussamen kann. Später käme das dann in die Biotonne - wie auch jetzt schon (weil viel Unkraut wächst).
    Und jetzt mach ich mich auf in Richtung Garage und guck, ob ich mit den Wiesenflockenblumen was anfangen kann...

    P.S. Lauren, hab Dich grad erst gelesen. Ja, Rasenkantenschneider haben wir auch, aber weil der mir zu schwer ist, hab ich auch noch nie Rasenkanten geschnitten.:grinsend:Ich hab mir in puncto ordentlicher Garten mittlerweile eine ziemlich hohe Schmerzgrenze zugelegt - sonst könnte man in dem großen Garten schier verzweifeln...
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Meine Wildwiese ist ca. 5 x 6 m. Es war früher gemähter "Rasen". Auf dem Nachbargrundstück wohnte eine alte Dame, die ihre Wiese nur 2 x mit der Sense mähte. Und da waren soooo viele Wiesenmagariten vorhanden. Nachdem die alte Dame verstarb, wurde das Haus verkauft und es zog ein Rasenmäher-Junkie ein. Im Frühjahr tränt mir das Gärtnerherz, wenn die vielen Schlüsselblumen, die hier auch vorhanden waren, niedergemäht werden. Einige der Margariten und Schlüsselblumen haben sich zu uns in unser Stück Wiese "geflüchtet". Am Anfang wurde dann die Disziplin Rasenmäher-Slalom um die Margariten eingeführt. Dann machte ich das Experiment und hab an einigen Stellen immer so ca. 30 cm im Durchmesser die Grasnarbe ausgestochen und diese Stellen mit Sand vermischt und Samen, die ich hier in der Natur gesammelt hab, eingestreut. Und jetzt lass ich die Wiese einfach machen. Fürs Frühjahr hab ich noch einige Blumenzwiebeln gesetzt, die zum verwildern neigen. Jetzt hab ich in diesem Stück, Schneeglöckchen, Krokus, Wildtulpen, Schlüsselblumen, Margariten, Rotklee, Wegwarte, Natternkopf, Wiesensalbei, Malven, Nachtkerze, Glockenblume, Kokardenblume und noch einige die mir namentlich nicht so geläufig sind.
    Mitte Juli durfte mein Mann das erste Mal für dieses Jahr mähen, aber immer mit "Aufsicht" von mir, um einige Pflanzen, an denen der Samen noch nicht ausgereift war, stehen zu lassen. Das Mähgut lass ich dann noch eine Weile auf der Wiese liegen, damit sich so viele Samen wie möglich ausstreuen können.
    Also einfach mit einem kleinen Stück anfangen und testen, ob es Dein Ding ist, da die Wiese jetzt im Juli nicht mehr ganz so sehenswert war.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Beate, danke! Hättest Du eventuell ein (oder auch gern mehrere) Foto(s) davon?
    Und jetzt will ich wirklich raus und gucken, ob ich schon mal was ausrichten kann. Bin ganz scharf drauf...:p
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Orangina, Rasenkanten schneiden wir auch nicht, so ordentlich sind wir auch nicht ;)
    GG hat das Gerät extra fürs hohe Gras/die hohe Wiese gekauft.

    Schwer ist das Gerät nicht, es ist eher leicht, aber man muss es halt halten und schwingen anstatt es zu schieben.
    Ich weiß nicht ob das mit der Motorsense anders ist?
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich suche und finde (hoffentlich erschlägt es Dich nicht)
    April:
    IMG_20190422_165831.jpg IMG_20190422_165823.jpg IMG_20190422_165818.jpg IMG_20190422_165810.jpg

    IMG_20190422_165756.jpg IMG_20190422_165749.jpg

    Mai
    IMG_20190517_163139.jpg IMG_20190517_162816.jpg IMG_20190517_162807.jpg IMG_20190501_121049.jpg

    Juni
    IMG_20190613_163857.jpg IMG_20190613_163636.jpg IMG_20190613_163508.jpg IMG_20190613_163428.jpg IMG_20190613_163418.jpg IMG_20190613_163345.jpg IMG_20190613_163324.jpg IMG_20190613_163315.jpg IMG_20190602_131418.jpg
    Beim nochmaligen Betrachten des Beitrags hab ich festgestellt, dass die Gänseblümchenwiesen, sich in einem anderen Bereich des Gartens befinden.
     
  • Top Bottom