Orchideen gehen alle ein

Knuffel

Knuffel

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe ich nie an Orchideen getraut, aber dann konnte ich vor 10 Jahren einer doch mal nicht wieder stehen und siehe da: sie blühte und blühte und schien sich bei mir pudelwohl zu fühlen. Habe mir dann noch andere Phaleanopsis gekauft und auch die waren regelrechte Dauerblüher und alle gesund und kräftig.

Bis wir vor 2 Jahren in unser neues Haus gezogen sind.
Der Standort hat sich leicht geändert, drum hatte ich schon damit gerechnet, dass sie vielleicht nicht mehr so kräftig blühen, aber sie gehen auf einmal alle ein :(
An der eigentlichen Pflege habe ich nichts geändert, aber jetzt bekommen sie alle braune Blätter, die werfen sie ab und es kommen keine neuen mehr > die Pflanze geht ein.
Ich habe noch genau 4 von meinen "alten": 1 schert sich zum Glück gar nicht um das Verhalten der anderen, 2 leben, aber blühen nicht mehr und eine ist gerade am Eingehen.

Gut, ich habe keine Ahnung und habe mich auch nie mit Theorie beschäftigt, weil es ihnen ja auch so gut ging.
Dachte dann halt zuerst, dass meine allerersten Exemplare halt vielleicht zu alt waren.
Ich habe dann aber zum Einzug noch neue bekommen und wegen der Sterblichkeit vorhandenen auch noch bei anderen Gelegenheiten welche bekommen - aber selbst von denen habe ich schon wieder welche zur Tonne getragen.

Wo soll ich bei der Ursachenforschung anfangen?
 
  • Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    Phalaenopsis verzeihen meist viel.
    Was sie nicht mögen, ist direkte Sonnenbestrahlung oder sehr dunkel.
    Vielleicht hat sich durch die Standortveränderung der Wasserbedarf geändert.
    Ich schaue meist, bevor ich sie tauche, nach den Wurzeln, ob sie schon trocken sind.
    Bei der Hitze der vergangenen Wochen musste ich sie wöchentlich tauchen, sonst eher 14 tägig.
    Aber woran das genau liegt kann ich dir nicht sagen, Schädlinge wie Wollläuse hättest du doch sicher gesehen?
    Ich hoffe, du bringst deine restlichen Pflanzen durch. Sie sind so dankbare Blüher.

    Aber vielleicht haben unsere Orchispezialisten im Forum einen Rat für dich.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Sind die alle im Neubau eingegangen oder auch welche, nachdem das Bauwerk schon zwei Jahre stand?
    Ich habe mal einen Bericht gesehen, da ging es auch um ein neu gebautes Gebäude, im dem die Pflanzen eingegangen sind.
    Besonders Orchideen sind sehr empfindlich gegen Ausdünstungen von Farbe u.ä.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ich würde gerne Fotos sehen bevor ich was dazu sagen kann...
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Könnte es vielleicht auch anderes Leitungswasser sein oder giesst du sie immer mit Regenwasser?
     
  • Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Danke für eure Antworten
    Wir wohnen in einem Fertighaus und der Hersteller hat erst einen Preis für ökologisches Wohnen bekommen.
    Es sind nicht nur am Anfang die alten eingegangen, sondern auch eben wieder welche von den neuen.

    In der Wohnung musste ich 1x die Woche gießen, tauchen hat nicht gereicht.
    Hatte schon den Verdacht, dass ich sie jetzt ersäuft hatte (hatten Schimmel auf dem Substrat ), aber auch Umtopfen und weniger Wasser hat nicht geholfen.

    20170730_180047.jpg
    20170730_180158.jpg
    20170730_180132.jpg
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Meine Vermutung, zu nass gehalten, hast du das überschüssige Wasser nach dem gießen wieder aus dem Übertopf ausgegossen?
    Die stehen ja in Übertöpfen wie man sehen kann...
    Normalerweise genügt einmal pro Woche tauchen, nach 10 Minuten raus nehmen und das Wasser ablaufen lassen.
    Und an einem Ostfenster wäre der richtige Standort, auf jeden Fall keine Nachmittagssonne.
    Also gut sehen die zwei wirklich nicht aus, ich meine, da ist nichts mehr zu retten.
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Ich finde es immer wieder erstaunlich, das solche pflanzen in Töpfen gezogen werden. Die wachsen in der Wildnis ja auch nicht in Erde.

    Oder habt ihr schon einmal ein Radieschen auf einem Baum wachsen sehen?

    Just my Two Cent.
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Danke für eure Rückmeldungen.
    Das mit dem zu nass dachte ich schon.
    Habe zwar weniger gegossen, aber eben immer das Wasser im Topf gelassen.
    Das brauchten die in der alten Wohnung auch. Da habe ich immer gut halbvoll gegossen und nach einer Woche war alles leer. Eine Orchidee musste ich sogar immer fast ganz voll gießen...

    Werde also alle noch mal umtopfen, damit sie gutes neues Substrat bekommen und dann nur noch 1x die Woche in der Badewanne tauchen.
    @ Moni: Wie lange lässt du sie dann im Wasser stehen?
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Knuffel, besorge dir frisches Orchideensubstrat, schneide die verfaulten Wurzeln weg und setze die zwei maroden Orchideen um.
    Villeicht werden sie doch noch wenn du dich an die Pflege hältst.
    1x im Monat mit Orchideendünger gießen.

    Getaucht werden meine Orchideen so ca. 10 Minuten, dann raus aus dem Kübel, Wasser ablaufen lassen.

    Ich habe im Frühjahr eine Orchidee im Glas, in so Wasser speichenden Perlen drinnen bekommen, die sah unlängst nicht mehr gut aus.
    Habe sie da raus genommen und gesehen, dass da grüne Blätter kommen und eine Blüte...
    Heute umgesetzt in frisches Substrat und mal schauen, ob sich die wieder erfängt.
    DSC01301.png
    Vorher...

    DSC01302.png
    Wurzeln zurück geschnitten

    DSC01303.png
    ...in frisches Substrat gepflanzt
     
  • Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Hallo Moni,

    habe gerade gesehen, dass du auch das Seramis-Substrat hast.
    Dann lag es da dran also auch nicht und ich werde es wieder holen.

    Vielen Dank
     
  • Top Bottom