Parkett, Laminat oder Vinyl in Wohn- und Esszimmer?

Elkevogel

Elkevogel

Foren-Urgestein
#1
Hallo,

was nimmt man bei einem Budget von max. 20,--€/qm?
- Klickvinyl? Da gibt ein Angebot bei einer Geschäftsaufgabe für 17,95 (statt 29,95)
- Klicklaminat? Da gefiel uns ein günstiges für 7,95 tatsächlich am besten. Plan B wäre Laminat für 16,95
- Oder Parkett - da gibt es im WWW Angebote für ca. 19,--
(immer qm-Preise)
- Klebevinyl? Da gefiel uns eine Ausführung für 9,95

Basis: alte Eichendielen, die sich leider nicht aufarbeiten lassen (wurde schon begutachtet).
Darauf liegt 9 Jahre altes günstiges Laminat, welches liegen bleiben könnte (Raumhöhe lässt das zu).
Zusätzliche Trittschalldämmung ist klar.
Ach ja, wir wohnen alleine im Haus und müssen nicht darauf achten, dass Mitbewohner unter "lautem" Bodenbelag leiden müssen.
Die untere Etage (Gemeinderäume) wird geheizt, Fusskälte ist daher kein Problem.
Es ist eine Mietwohnung und wir müssen bei einem Auszug KEINE Renovierungen/Rückbauten durchführen (ist im Mietvertrag verankert)

Fragen:
- Vorteile/Nachteile der jeweiligen Beläge?
- Geht Parkett auch auf dem Laminat? Oder muss dafür das Laminat raus?
Klickvinyl ginge nur auf dem Laminat, da die Eichendielen zu unregelmäßig wären.
- Wie verhält es sich mit Klebelaminat?
- Ist Vinyl wirklich robuster als Laminat?

Auf sachliche und (verkaufs-)neutrale Antworten sowie Tipps und Hinweise freuen sich

Herr und Frau Elkevogel
 
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo Elkevogel :)

    ich denke in erster Linie ist Geschmackssache, für welche Variante ihr euch entscheidet. Ich persönlich würde das echte Parkett bevorzugen, aber das ist - wie gesagt - ja reine Geschmackssache.

    Eine andere Frage in dem Kontext - ich hatte schon an anderer Stelle mitbekommen, dass ihr fleißig am Renovieren seid und zur Miete lebt, wie sieht es mit der Kostenübernahme der Renovierungskosten durch den Vermieter aus?
    (Ich weiß natürlich nicht, welche privaten Einigungen ihr hier getroffen haben könntet - frage aber aus bestimmten Grund: Grundsätzlich stehen Mietern Renovierungen zu, vor Allem wenn die Ausstattung einer Wohnung/eines Hauses nicht mehr taufrisch ist. Es gibt aber Vermieter, die sich gerne vor ihrer Pflicht drücken und diese Kosten auf den Mieter umlegen wollen - und viele Mieter, die nicht von ihren Rechten wissen oder Gebrauch machen. Grundsätzlich denke ich zwar auch, dass die deutsche Rechtsprechung sehr hart zu Vermietern ist, doch wenn es um Renovierungskosten etc. geht, bin ich durchaus nicht der Ansicht, dass die derzeitige Regelung unfair ist - schließlich bringt der Mieter dem Vermieter ja auch gutes Geld ein, pflegt seinen Besitz, der während der Mietdauer oft eine beträchtliche Wertsteigerung erfährt, je nach Standort natürlich).

    Wie gesagt - ich weiß nicht ob diese Thematik bei euch Berücksichtung gefunden hat, wenn ja, ist mein Hinweis bitte einfach zu ignorieren :pa:
    - Ich wollte es nur angesprochen haben, da ich hier (bei Verwandten und Bekannten) schon unglaubliche Geschichten erlebt habe (wo z.B. ein Mieter erpresst wurde, notwendige und altersbedingte Reparaturen am Haus zu bezahlen etc., und das auch brav getan wurde, etc.)


    Ich wünsche euch viel Freude bei der Renovierung und drücke euch die Daumen - wer die Wahl hat, hat die Qual :pa: (uns geht es gerade ähnlich)

    - Vielleicht kommen auch noch etwas differenziertere Antworten bzgl. Parkett/Laminat, bzgl. Vorteilen/Nachteilen.

    (Was mir spontan noch einfällt: Laminat ist unempfindlicher, versigeltes Parkett, das ähnlich pflegeleicht ist, kann u.U. giftige Dämpfe absondern... das gilt aber für Laminat ebenso. Ich würde grundsätzlich an den Bodenbelägen, die in Frage kommen, riechen - wodurch man natürlich nicht alle Schadstoffbelastungen ausschließen kann. Produkte mit dem blauen Engel oder anderen Prüfsiegeln können u.U. eine gewisse Sicherheit gewährleisten.)
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    #3
    Welche Nutzschicht habe die Planken?
    Wir haben im neuen Spatzen-Haus Design-Vinyl-Klebe-Planken verlegen lassen. Nutzschicht 0,55mm. 0,30 mm ist für den Wohnbereich auch OK.
    Klebeplanken lassen sich besser austauschen, falls mal was sein sollte. Die einzelne Klebeplanke kann gelöst und durch eine neue ersetzt werden.
    Bei Klickplanken müsste ein großer Bereich heraus- und dann wieder zusammengesetzt werden.

    Wie sich Klebeplanken mit dem bereits liegenden Laminat verhalten, ist auch zu beachten. Da sollte ein Fachmann gefragt werden.
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    #4
    Wir durften uns vor einigen Jahren vom Vermieter aus einen neuen Bodenbelag aussuchen. Der m2 Preis war vorgegeben und eine Differenz mussten wir bezahlen.

    Entschieden hatten wir uns für einen Vinyl Belag,der von der Fussbodenfirma verklebt wurde.
    Es ist ein angenehmes Laufen, immer warm, so dass ich kaum Hausschuhe trage.. geräuscharm im Vergleich zum Laminat in Juniors damaliger Wohnung.

    Bisher zwei Mini Löcher,die ich mit passender Paste aufgefüllt hatte.

    Pflegeleicht, hatte auch zwei kleinere Überschwemmungen vom Heizungsrohr unbeschadet überstanden.


    Jederzeit wieder:pa:

    Viel Spaß bei eurer Entscheidung
    Sigi
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #5
    Hab jetzt nicht nach den Preisen geschaut, aber käme Kork in Frage? Da läuft es sich so schön samtig drauf, ganz im Gegensatz zu Laminat ... hier gibt es ein Laminatzimmer zum Vergleichen, aber das Zeug würd ich mir nicht freiwillig ins Wohnzimmer legen.

    Bei uns steht diese Bodenrenovierung im Wohn- und Esszimmer ja auch an. Wir haben zwar noch nicht entschieden, was da hin soll auf den Boden (hängt auch vom Befund nach Entfernung des Teppichbodens ab), nur soviel ist bisher klar: Laminat wird es nicht. Das knallt so beim Laufen. Und wenn ich nichtknallende Kuschelschluffen trage, ist der Gegensatz zwischen denen und dem Untergrund unangenehm. (Ja, ich bin pingelig, solche Sachen stören mich ... nicht sofort, aber auf Dauer, und dann immer mehr. :rolleyes:)

    P.S. Und dann gibt's auch noch Linoleum, fällt mir grad ein. Das kenn ich aber nur aus Wohnzeitschriften: angeblich Naturmaterial und als solches deshalb recht giftfrei, fußfreundlich zu bewandern, und man kriegt die unglaublichsten Farben ... eventuell bisher aber nur im Ausland.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Allen P.

    Allen P.

    Neuling
    #6
    Ich hab nicht bemerkt ob jemand diesen Teil schon beantwortet hat, aber ja, Parkett und Laminat sollten zusammen OK gehen. Wählen Sie einfach hochwertige Materialien. Und es sollte nicht als Zeitverschwendung angesehen werden. Ich bin ein bisschen spät :D, hast du das Projekt abgeschlossen? Bist du Zufrieden?
     
  • Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    #7
    Wir haben 1999 Parkett in allen Zimmern auf beiden Etagen gelegt. Damals musste noch mühsam geklebt werden. Heute nach fast 19 Jahren muss ich sagen: es sieht noch wie neu aus und gefällt uns immer noch.
     
    U

    Undidesix

    Mitglied
    #8
    Ich wäre für Venyl
    Leichter zu pflegen und ziemlich leise. Außerdem hält es etwas mehr aus als Laminat oder Parkett.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    #9
    Parkett im Internet? Du kannst es Dir also nicht anschauen. Willst Du Dir die Katze im Sack kaufen?
    Ansonsten ist Parkett schon das Beste. Haben vor 20 Jahren welches verlegt. Und sieht heute noch edel wie am ersten Tag aus. Wichtig ist, dass es sauber und akurat verlegt wird.
    Damals musste das Parkett noch geleimt werden. Hat viel Arbeit gemacht. Aber wie gesagt: es hat sich gelohnt.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom