Pergola mit Sichtschutz auf Dachterrasse

B

Bue

Neuling
Hallo Leute,

ich habe eine 4,2m x 4,6m große Dachterrasse auf diese ich gerne eine Pergola mit einem Sichtschutz bauen möchte.

Auf der einen Seite möchte ich einen Balken zur Befestigung an der Hauswand montieren. Die gegenüberliegende Seite soll eine Sichtschutz wand hin.

Ist das ohne Zwischenbalken möglich?

Und da es eine Dachterrasse ist, kann ich die Balken nicht auf den Boden montieren, hätte aber die Möglichkeit, die Balken am Geländer (Schrägdach geht hoch bis zum Geländer) zu montieren.

Grüße Bue
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Wenn das nicht dein eigenes Bild ist, entferne es bitte aus Datenschutzgründen.
     
    • Like
    Reactions: Bue
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Bue, das iwrd sicher nicht so einfach, nur mit zwei Balken eine Sichtschutzwand zu befestigen, zumal die auch fest sein soll und mal Sturm aushalten muss.
    Den Balken an der Hauswand befestigen geht auch nur mit der Genehmigung vom Vermieter.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Hallo Caramell,
    ich denke ich habe mich nicht genau ausgedrückt.

    Auf der einen Seite will ich einen Balken an der Hauswand anbringen( bin Eigentümer der Wohnung). Auf der anderen Seite kann ich die Pfosten am Geländer anbringen.

    microsoftteams-image-1-jpg.647725


    Durch die Seitliche Befestigung und den Sparren sollte es ja genug gestützt sein?

    LG

    Bue
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Eine Art Betonfundament in einem Pflanzring und darin ein stählerner Pfostenträger wäre eventuell ausreichend. Zwischen der Wand und dem nächsten Kübel steht doch so ein Holzeimer , da wäre die ideale Position. Dann mußtest Du die Brüstung nicht beschädigen.
     
  • B

    Bue

    Neuling
    Hallo Marmande,

    das ist eine gute Idee.

    Was denkst du, kann ich auch einen Pflanzenring aus Holz benutzen oder sollte es so ein Steinbehälter sein?

    Optisch würden mir die jetzigen Pflanzenringe nicht mit der Holzsichtschutzwand gefallen.

    Grüße
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Wenn der Beton hart ist macht es nichts aus was drumherum als Verkleidung dient. Holz direkt auf dem Boden wird nur irgendwann gammelig und ist leichter als so ein Pflanzstein. Der Betonklotz sollte also schwer genug sein um Zug durch Windböen abzukönnen. Vielleicht kannst Du in die Mauer dahinter auch einen Anker/Gewindestab oder ähnliches einbringen und mit einbetonieren. Dann hätte das Ganze richtig Halt. Posten und Pfostenträger sollten nicht zu dünn ausfallen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Oder ist da nur ein Gitter? Dann mußt Du unbedingt genügend Gewicht erzeugen.


    Übrigens superschönes Dach.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    Bue

    Neuling
    Auf der Nachbarseite ist nur ein Gitter. Momentan dienen die Thujas als Wand.

    Ich habe jetzt aber gesehen, das es die Pflanzenringe auch als viereckige Steine gibt. Das würde mir optisch besser gefallen. Und oben würde ich dann Pflanzen anbringen?!
     

    Anhänge

    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Kannst Du dir eine doppelte Lage der Steine vorstellen? Unten am Haltepunkt komplett Beton und darüber in der zweiten Lage eben nur noch so viel , daß der Postenträger umschlossen ist. Als Abgrenzung einfach Pappe nutzen und mit Erde hinterfüllen. Die restlichen Pflanzsteine dann Erde pur. Das erleichtert das Gießen. Wenn Du das nicht wieder bepflanzen magst, einfach mit dem Holz verkleiden.

    Ich hatte auch mal Thuja in Pflanzsteinen als Sichtschutz zum Nachbarn, das war nach ein paar Jahren nix mehr. Jetzt ist da Fargesia drin.
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ach ja, ich bin kein Statiker, würde aber auf Nummer sicher gehen und zwischen Brüstung und Wand einen zweiten Pfosten setzen. Dann hast Du ca. alle zwei Meter ordentlich Halt.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Könnte ich mir vorstellen, aber wird das nicht zu schwer?

    Wäre es auch möglich, die steine in denen das Fundament drin ist, mit beton zu füllen und die anderen mit erde und zu bepflanzen?
     
    B

    Bue

    Neuling
    Ach ja, ich bin kein Statiker, würde aber auf Nummer sicher gehen und zwischen Brüstung und Wand einen zweiten Pfosten setzen. Dann hast Du ca. alle zwei Meter ordentlich Halt.
    Versteh ich nicht ganz?

    Ich hatte vor auf die Seite der Wand 3 Pfosten zu setzen. Zwei an die Brüstung und eine in die Mitte. Das wären 2,1m Abstand zwischen den Pfosten.

    Meinst du ich sollte in die Mitte zwei Pfosten setzen? Dann hätte ich 4 Pfosten mit einem Abstand von 1,4m zwischen den Pfosten.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    So war es gemeint. Bei 4 Metern hättest Du zweimal Beton und der Rest dann nur Erde. Hoffentlich geht es mit den Maßen ohne Schneiden aus. Wenn nur en bißchen fehlt würde ich etwas pfuschen und die Fugen zwischen den Steinen auseinander ziehen. Bei uns mußte geschnitten werden, das ist eine übele Sauerei.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Nein, den mittleren Pfosten hätte ich auch einbetoniert.

    Reicht ein Pfosten in der Mitte oder sollten es zwei sein?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Für ein besseres Verständnis, ich sehe links die Brüstung, dann die Thuja und gehe davon aus, daß es rechts, auf dem Foto unsichtbar eine Fassade gibt. Der Abstand zwischen Fassade und Brüstung ist ca. 4 Meter. In der Mitte eine zusätzliche Stütze , macht ca. 2 Meter Postenabstand.
     
    B

    Bue

    Neuling
    So war es gemeint. Bei 4 Metern hättest Du zweimal Beton und der Rest dann nur Erde. Hoffentlich geht es mit den Maßen ohne Schneiden aus. Wenn nur en bißchen fehlt würde ich etwas pfuschen und die Fugen zwischen den Steinen auseinander ziehen. Bei uns mußte geschnitten werden, das ist eine übele Sauerei.
    Bei einer breite von 4,2m sollten 7 Steine a 60cm genau passen :)
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ok. Dann eben dreimal den Kübel mit Beton und dazwischen welche mit Erde.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Hoffentlich mußt Du das Material nicht hochschleppen.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Meinst du Steine in der Größe 30x20x20 sind auch ausreichend oder sollten es die großen 60x40x25 sein?
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Das wird viel Arbeit, wünsche gutes Gelingen und würde mich über ein Foto danach hier freuen.


    Eine Holzsorte hast Du schon gewählt?
     
    • Like
    Reactions: Bue
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich würde zur Sicherheit die großen nehmen, da ich Angst vor Windlasten habe. Wäre ungut, wenn die Konstruktion beim nächsten Sturm unten auf der Straße läge.
     
    • Like
    Reactions: Bue
    B

    Bue

    Neuling
    Nein.

    Tendiere zu Fichte oder Douglasie.

    Der Boden wird danach auch noch mit Holz abgedeckt. Aber über die Steine. Habe keine Lust auch noch die Steine zu entsorgen.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Ok, vielleicht mache ich die Steine dann doch weg :(
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Holzdielen auf dem Boden müssen entwässert sein .

    Fichte als Bodenbelag gammelt Dir m. E. ganz schnell weg. Was wäre mit WPC?

    Ein Freund hat Bankirai genommen, das ist irre schwer und sieht nach 2 Jahren auch schon naja aus.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Ja da habe ich mir noch nicht wirklich Gedanken gemacht. WPC würde auch in Frage kommen.

    Aber das gehe ich erst nach der Pergola an.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Würdest du Brettschichtholz oder Vollholz für die Pfosten und Sparren empfehlen?

    Und evtl. in welcher Stärke?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Mal einen kleinen Denkanstoß, weil ich, genau wie Marmande, eben auch kein Statiker bin: Hast du eine grobe Information, für welches Gewicht deine Dachterrasse ausgelegt ist? (Vielleicht bei irgendwelchen Unterlagen dabei gewesen, als du die Wohnung gekauft hast?)

    Pflanzsteine sind ja nicht nur gemein schwer, wenn man sie hochschleppen muss (ich hoffe, du kannst dir eine stabile Sackkarre irgendwo leihen), die Dinger sind danach ja auch auf Dauer schwer und drücken auf alle Hausteile darunter.

    Mach mal einen groben Überschlag, ob das vom Gewicht passen kann und wenn du unsicher bist, musst du vielleicht doch einen Statiker fragen, ob alles im grünen Bereich ist, bevor du nachher für Schäden am Haus verantwortlich bist.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Meine Holzwand zum zum Nachbarn hängt an einer Mauer und auf der anderen Seite an einem massiven, kesseldruck imprägnierten Pfosten. Die Stärke muß ich messen, habe damals einen dicken Pfostenträger gekauft und den Balken genommen, der gerade noch hineinpaßte. Es regnet gerade zu stark um draußen zu messen. Werde es nachher anschauen und knipsen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Es sind 9er Posten . Sie wurden zwischendurch auch mal lasiert. Abdeckung aus Metall ist auch drauf. Habe keine Ahnung wie lange das schon steht, schätze mal gut 10 Jahre.
    Der Holzzaun ist m.E. häßlich, die Nachbarin dahinter aber noch mehr.

    20200604_122552-jpg.647738



    20200604_122526-jpg.647739



    20200604_122518-jpg.647740


    Sollte das Kontrukt eines Tages hinüber sein und ich ein bißchen Geld übrig haben, werde ich ein System mit Aluprofilen zum Stecken anschaffen. Ich mag eigentlich keine Holzpanele und schon garnicht das ständige Streichen von Holzschutzmitteln. Bis dahin ist es eine willkommene optische Barriere zwischen uns und den unsäglichen Nachbarn, die ich mit der Rose ein wenig aufgehübscht habe.
     
    • Haha
    Reactions: Bue
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Schrauben und Winkel gab es damals gerade im Angebot aus Edelstahl. Die Pfostenträger sind verzinkt. Den Beton sieht man wegen des ganzen Drecks nicht. Muß da mal mit dem Wasserschlauch ein bißchen sauber machen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    Bue

    Neuling
    Mal einen kleinen Denkanstoß, weil ich, genau wie Marmande, eben auch kein Statiker bin: Hast du eine grobe Information, für welches Gewicht deine Dachterrasse ausgelegt ist? (Vielleicht bei irgendwelchen Unterlagen dabei gewesen, als du die Wohnung gekauft hast?)

    Pflanzsteine sind ja nicht nur gemein schwer, wenn man sie hochschleppen muss (ich hoffe, du kannst dir eine stabile Sackkarre irgendwo leihen), die Dinger sind danach ja auch auf Dauer schwer und drücken auf alle Hausteile darunter.

    Mach mal einen groben Überschlag, ob das vom Gewicht passen kann und wenn du unsicher bist, musst du vielleicht doch einen Statiker fragen, ob alles im grünen Bereich ist, bevor du nachher für Schäden am Haus verantwortlich bist.
    Hallo Pyromella,

    es stehen ja schon in der ganzen reihe Pflanzenringe aus Stein gefüllt mit Erde und Thujas. Die Pflanzenringe würden nur durch eckigen Pflanzensteinen ersetzt werden.

    Die Steinplatten sind jetzt schon auf der Terrasse und entweder kommt ein Holz/WPC Boden drauf oder die Steine kommen raus.
     
    B

    Bue

    Neuling
    Danke Marmande für die Informationen.
     
  • Top Bottom