Pferdemist für Balkonkasten

  • Ersteller des Themas Knofilinchen
  • Erstellungsdatum
Knofilinchen

Knofilinchen

Foren-Urgestein
Pferdemist soll, wenn ich das richtig mitbekommen habe, ein guter Dünger sein. Ich könnte mir in meiner neuen Wohngegend nun womöglich sogar welchen besorgen, bevor ich das jedoch mache, stelle ich lieber erst mal ein paar Fragen. Ich habe nämlich nur Balkonkästen, keinen Garten, und Null Ahnung, wie ich da vorgehen müsste bzw. ob es ggf. auch eher eine doofe Idee ist. Hat in Hinsicht Pferdemist jemand Ahnung und könnte mir mal ein bisschen was dazu erzählen, speziell hinsichtlich Balkonkästen?
 
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich erinnere mich daran, dass mein Opa in die Erde der Balkonkästen immer ein paar Pferdeäpfel eingearbeitet hat. Ich erinnere mich aber nicht mehr daran, wieviel. Gestank habe ich damals auch nicht bewusst wahrgenommen, und ich war viel bei den Großeltern auf dem Balkon.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Wenn der Mist gut abgelagert ist, spräche nichts dagegen. Frischer Mist kann „des Guten zuviel“ sein.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Wegen Gestank musst Du Dir keine Gedanken machen. Da stinkt nichts, und wenn nur die ersten 10 Minuten.
    Wie schon geschrieben, nur abgelagerten Pferdemist. Aber im Balkonkasten nur wenig drunter mischen.
    Ich frage mich aber, was Du Du jetzt anpflanzen willst. Normalerweise sind die Balkonkästen Ende Mai bepflanzt.
     
  • mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Ich würde wenn der Pferdemist nicht für Gehölze verwendet werden soll, ihn erst einmal kompostieren bis er in Pflanzgefässe wandert .

    Des weiteren sollte man auch feststellen von wo der Mist stammt . Bei Turnierpferden ist der Einsatz von Antibiotika nicht selten
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Früher war Pferdemist noch richtig düngerwirksam, aber der heutige Pferdemist ist nicht mehr, was er mal war ... und zwar warum? Heute sind Pferde nur noch Hobby, und die HobbypferdepflegerInnen misten gern täglich aus. Das heißt, heutiger Pferdemist ist immer zu frisch und und besteht aus mehr Stroh als sonstwas.

    Pferdemist als Dünger kenn ich hauptsächlich aus Frühbeeten, weil er beim Zersetzen viel Wärme produziert und so die ersten Pflanzen des Jahres mit der notwendigen Bodentemperatur für's Wachstum versorgt, wenn draußen noch Bodenfrost herrscht.

    Frischer Pferdemist (wenn er denn eben nicht nur aus Stroh besteht, sondern aus richtigen Pferdeäpfeln) ist für die meisten Pflanzen zu scharf. Der sollte unbedingt 1 Jahr abgelagert/verrottet sein.

    Im modernen frischen Pferdemist sind aber, dank dem überhöhten Strohanteil, auch viele Unkrautsamen vertreten, die dann fröhlich sprießen.

    Also ob du dir das im Balkonkasten antun willst ... notwendig ist es sicher nicht, egal was du da zu pflanzen planst.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Wenn ich eure Antworten so lese, spricht das eher gegen Pferdemist in meinen Balkonkästen. Platz zum Ablagern oder Kompostieren habe ich nicht, dazu weiß niemand so recht, wie gemistet, gefüttert und gespritzt wurde. Mit Garten gäbe es andere Möglichkeiten, aber nur mit Balkon bringt es das wohl nicht. Naja, dann muss ich mir mal was Anderes zur Aufbereitung überlegen. Immer wegwerfen ist auch doof.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Knofi, ich habe den Pferdemist jetzt getrocknet und pelletiert im Gartenhandel gesehen. Da ist der Mist bestimmt nicht mehr zu frisch für die direkte Anwendung - und für den Balkon wirst du ja nicht solche riesigen Mengen brauchen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ja, das sah ich auch letztens und überlegte auch schon, ob das ggf. was wäre. Und riesige Mengen... Keine Ahnung, was man für verbrauchte Erde so bräuchte, nur extrem viel mit Sicherheit nicht.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich habe meine alte Erde jetzt mit Langzeitdünger gemischt - ob das eine gute Idee war, wird das Jahr zeigen. Aber mein Vater hatte dieses Jahr keine Zeit zum Erdtausch, also musste ich auch irgendwie recyclen.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das mache ich im nächsten Jahr auch, dass ist dieser blöde Dünger wenigstens endlich mal weg. Besser wird er über die Jahre ja auch nicht, und ich bin ja doch eher ein Freund des Flüssigdüngers.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ich habe Pferdepellets, gekörnten und pellierten Rinderdung verwendet. Es geht alles. Ich habe aber auch mal nen frischen Pferdeapfel unten in den Kübel unter die Erde gemischt. Das hat auch nur positives gebracht. Ich bin da nicht so zimperlich. Nur direkt Reinpflanzen würde ich nichts.
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    genau der gekaufte im Sack, den nehmen wir meist. Gestank gleich null. Bei uns lohnt der schon, weil der echt nicht so teuer ist. Dieses Jahr waren wir zu spät, da gabs keinen mehr, haben somit nur unseren Kompost untergehoben. Mal sehen, wie lang das anhält. Ich dünge verhältnismässig sehr wenig. Wir versuchen eher die Erde im Frühjahr gut vorzubereiten, allerdings auch Garten, nicht Balkon. Wenn ich dann doch mal flüssig dünge, dann nur diesen klebrigen dunklen Melassedünger.

    LG, Marlis
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    pellierten Rinderdung hab ich noch nicht gesehen, werde mal danach Ausschau halten. Mein Mann mag ja auch gerne den Hühnermist, Guano?, aber mei, an Dünger gibt es ja so viel, da findet doch jeder sein Glück :paar:
    LG, Marlis
    ps: die auch gern mal den Kaffeesatz oder zerstampfte Eierschalen frisch direkt unter die Pflanze gibt
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Diesen Melassedünger mochte ich so absolut gar nicht, das gab einfach nur Schweinerei bei jedem Düngen, weil er dann überall klebte und sich auch in der Kanne mehr absetzte als richtig auflöste. Der soll mir nicht noch mal ins Haus kommen.

    Aber wo du gerade Kaffeesatz ansprichst: Mein Mann trinkt gelegentlich mal einen Espresso. Kann man den Kaffeesatz direkt untermischen oder muss der erst Trocknen? Und wenn zwei Tässchen Espresso gekocht wurden: für wie viele Pflanzen reicht dann der Kaffeesatz, und wie lange?
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallöle,
    ich habe dieses Jahr auch erstmals sowohl Pferdemist- wie auch Rindermistpellets zum Düngen.
    Beides gibt es unter anderem in balkontauglichen Einheiten bei Thomas Ph.
    Gefüttert habe ich damit die Gemüsebeete (Rind), einen Teil der Hochbeete (Pferd) und das Tomatenbeet (Rind).
    Mal abwarten, wie es funktioniert.
    Das Tomatenbeet hat trotzdem noch ein bisschen Tomatendünger bekommen und jede Pflanze Hornspäne und Brennesseln ins Pflanzloch. (Ich habe dank der Trockenheit 2018 kaum Kompost, daher müssen andere Möglichkeiten probiert werden)
    Melassedünger habe ich als Tomatendünger für die Anzucht - wat fürn Schweinkram:mad:
    Aber anderen Flüssigdünger in Bio habe ich tatsächlich nicht gefunden- einen Tod muss man da wohl sterben:sneaky:

    Kaffeesatz sollte vor der Anwendung trocknen, sonst gibt es Schimmel. Das Trocknen geht aber - wenn luftig aufgestellt - recht schnell. Überdüngung ist meines Wissens nach nicht möglich.
    Ich würde der Reihe mit der Koffeeindosis düngen - immer 1 - 2 Pflänzchen - und wenn alle was hatten, wieder von vorne anfangen. Teebeutel sollen übrigens auch gehen. Und Schalen von ungekochten Eiern. Aber die würde ich vor allem für Balkonien trocknen und dann im Mixer schreddern.
    Sonst liegen die Brösel immer so hässlich rum und lösen sich ewig nicht auf.
    Ich schredder sie mittlerweile sogar für den Kompost.

    LG
    Elkevogel
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Es ist ja nicht viel Kaffee je Espresso, und wenn, dann trinkt er ja auch nur mal am Wochenende einen, wenn überhaupt. Mal schauen, ob ich damit anfange.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, ich würde die Pferdeäpfel etwas zerkleinern und dann unter die Erde mischen. Allerdings würde ich die Kübel immer nur zu 3/4 mit dieser Mischung fülle und oben drauf neue Erde geben. So kommen die empfindliche Wurzeln der Pflanzen nicht gleich an den Dünger und können auch nicht verbrennen. Aber mit den Pellerts müsste das sogar besser gehen und die gibt es in guten Packungsgrößen und die riechen nicht.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Aber klar riechen die.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Die Pellets riechen nicht. Die hatte ich sogar in den Anzuchttöpfen in der Wohnung. Hat niemand gemerkt :lachend:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ts-ts. Was habt ihr bloß für Nasen! :rolleyes:

    Okay, sie stinken nicht unerträglich.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wie man sieht führen auch bei diesem Thema wieder jede Menge Wege nach Rom ;)

    @Kaffeesatz - ich trockne ihn nicht bevor ich ihn an die Pflanzen gebe. Die winzige Menge von einem Tässchen Espresso ist doch gleich untergemischt und schimmelt nicht. (Bin starke Schimmelallergikerin und würde mir niemals absichtlich Schimmel anzüchten, aber frischer Kaffeesatz an den Pflanzen ist bei mir tatsächlich noch nie verschimmelt. :fragend:)

    Mit dem Melassedünger komme ich sehr gut zurecht, drinnen wie draußen - aber ich verwende zum Anmischen eine (normale 1,5l-Wasser)Flasche. Damit lässt sich die Düngelösung ohne Sauerei anmischen und fein dosiert ausgießen. Die Flasche wird nach der Verwendung ausgespült und die Gießkanne bleibt sauber.

    Es gibt neben den Pellets auch Bio-Dünger mit Schafwolle, den verwende ich für meine Kästen, Kübel aber auch für meine Obstbäume im Boden gerne als Langzeit/Basisdünger.
    Mit den Rinderpellets wollte ich es auch einmal versuchen, aber draußen, denn uns geht es wie dir, Rosabel, in der Wohnung würden wir ihn riechen. ;)
    Mit Guano-Dünger habe ich viele Jahre lang auch nur gute Erfahrungen gemacht.

    Ich bin gespannt für welche Aufbereitungs-/Dünge- /Pelletvariante/n du dich entscheiden wirst, @Knofilinchen, ich denke wenn die Qualität und die Dosierung passen, kann man mit den biologischen Düngervarianten nicht so arg viel falsch machen.
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Gut, dass der Handel endlich pelletierten, abgepackten Pferde-/Rinderdung anbietet. Eine clevere Geschäftsidee!

    Ich habe zum Glück direkten Zugang zu Pferdemist. Kostet kein Geld, aber macht Mühe.
     
  • Top Bottom