Pflanzliche Alternativen bei Schlafstörungen?

J

Juna

Mitglied
Hallo zusammen. Ich habe das Problem, dass ich in letzter Zeit nur schlecht einschlafen kann. Liegt vermutlich daran, dass ich bald zwei größere Prüfungen habe, die ich unbedingt bestehen sollte und noch dazu nebenbei eine Arbeit suche. Ich bin also etwas gestresst... Ich würde gerne wieder so richtig gut einschlafen und durchschlafen können, dann könnte ich mich auch wieder besser konzentrieren. Kennt ihr da irgendwelche Kräuter/pflanzlichen Mittel, die einem dabei helfen? Ich habe es schon mit Entspannungsübungen probiert/sehr viel Sport, aber selbst das hat nicht viel gebracht.
 
  • luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Schau mal im Netz nach der 4-7-8 Atemübung,
    vielleicht hilft es dir.

    Baldriantropfen haben mir geholfen nach einem
    langen Nachtdienst.
    Ein gutes Glas Wein bewirkt bei mir auch Wunder.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    aus der Aromatherapie

    je 1 Tropfen Lavendelöl auf die Innenseite der Unterarme in Pulsnähe auftragen. Durch die Körperwärme kann der Duft zum einen durch die Haut und zum anderen über die Nase aufgenommen werden.


    Das darf aber nur 100% reines Lavendelöl sein!

    Sigi
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Bei dieser Hitze ist es aucch nicht einfach, einzuschlagen. Wenn meine Beine so schwer sind, und der Kopf schon brummelt, dann helfen auf jeden Fall direkt vor dem Zubettgehen Kneippsche Güsse.Richtig kaltes Wasser über ARme, und eben auch die Unterschenkel.
    Nicht kalt duschen, nicht den Nacken kalt machen. Arme und Beine nur begießen. Das ist erstmal für den Kreislauf, und wenn man im Bett liegt, zierkuliert es besser und man kann herrlich muckeln.
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    ein wenig Quark mit etwas Honig verrühren und kurz vor dem Schlafengehen essen.

    Wirkt wie früher bei kleinen Kindern mit heißer Milch mit Honig.

    LG Karin
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Melisse entspannt auch aber ich denke bei dir liegt es an den Umständen, kenn das, gerade abends wenn man schlafen will rattert der Kopf und grübelt.

    Hab da mal von einem guten Trick gelesen der mir immer hilft....

    Man soll sich vorstellen man hat einen Schrank vor sich mit ganz vielen kleinen Schubladen, auf jeder Lade schreibst du (in Gedanken)eines deiner Probleme was dir so beim einschlafen durch den Kopf geht.
    In dem Fall zum Bsp. Prüfung oder Arbeit suchen.
    Wenn du nun anfängst zu grübeln wenn du schlafen willst ,stellst du dir vor du packst deine Sorgen in die entsprechende Schublade und machst sie zu und sagst dir dann so innerlich "Morgen hole ich die Probleme wieder da raus und denke weiter drüber nach aber jetzt macht mein Hirn erst mal damit Pause".

    Hört sich komisch an aber probiere es mal aus es hilft ..... !!!

    Ein Spaziergang an der frischen Luft vor dem schlafen gehen und das Licht dimmen soll auch helfen das man langsam in einen Ruhemodus kommt.
     
  • S

    Silvaner

    Mitglied
    Hallo,

    wenn Du nichts gegen Cannabis (Hanf) hast, lege ich dir CBD Tropfen nahe. Es ist unglaublich, bei wievielen Erkrankungen CBD-Tropfen helfen (u.a. Krebs, Nervenkrankheiten, Allergieen und Asthma und vieles mehr). Und es ist ein natürliches Produkt. Leider ist der Preis ein wenig hoch... da müsstest Du mal Googeln.

    Die Tropfen sind übrigens legal erhältlich und von der Bundesanstalt blablabla zugelassen ;)

    Guck mal selbär: http://www.cbd-hanfol.eu/clanky/45-cbd-l-anwendung-und-dosierung
     
    A

    Alpenhex

    Mitglied
    Ich bin ja auch ein Schlechtschläfer, weil zu viele Gedanken/Probleme mir nachts durch den Kopf gehen.
    Gute Erfahrungen hab ich - Prüfungs/Examensängste betreffend - mit Lavendel und zwar mit Lasea gemacht..
    Sonst kann ich nur raten: Probleme und evtl. Lösungen (oder auch Schwierigkeiten hierbei) aufschreiben, bevor man ins Bett geht. Hat oft geholfen.
    Entspannunsübungen/Autogenes Training werden dir nur helfen, wenn du dahinter stehst. Ich habs nur als Zeitverschwendung empfunden: geht mir schon wieder vom Schlaf ab.
    Und: nicht auf die Uhr schauen, wenn du nachts aufwachst (ich hab den Wecker ins Nebenzimmer verbannt) - oder: letzte Lösung: Aufstehen und lernen, geht allerdings nur eine kurze Zeit gut...beruhigt aber das Gewissen;)

    LG
    Alpenhex
     
    Naturalio

    Naturalio

    Mitglied
    Bin auf jeden Fall auch der Meinung, dass es Entspannung macht, da kann viel dazu beitragen wie Sport, oder Yoga, oder reine Entspannungsübungen oder Meditation, da muss aber auch jeder das richtige für sich finden!
    Mir würde aber ferne noch einfallen, dass folgende Wirkstoffe sehr gut für den Schlaf sind und das Abspannen: Baldrian an erster Stelle und auch die Passionsblume helfen dagegen gut und sich auch gut verträglich!
    :eek:
     
    A

    Alpenhex

    Mitglied
    Juna hat doch mitgeteilt, dass weder Sport noch Entspannungsübungen geholfen haben, deswegen ihre Frage nach pflanzlichen Hilfen.
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Hopfen !! Hopfen hilft gut , wenn es zu Bier umgewandelt wird .
    Aber nur eins, entspannt und macht müde ;)
     
    J

    Juna

    Mitglied
    Hier sind einige sehr nützliche Vorschläge gekommen, vielen Dank! Das mit den Atemübungen habe ich schon probiert und es beruhigt mich, aber schneller einschlafen konnte ich dadurch noch nicht... Ich werde es weiter versuchen.
    Das mit den Kneippschen Güssen klingt auch interessant – aber macht einen das nicht eher munter als müde? Kühles Wasser hat bei mir meist eher einen vitalisierenden Effekt.
    Ansonsten habe ich mir notiert, dass Melisse, Lavendel, Passionsblume, und Baldrian gut helfen sollen. Wie nehmt ihr das ein? Als pure Kräuter oder nehmt ihr sie in Form von Tropfen oder Kapseln ein?
     
    Naturalio

    Naturalio

    Mitglied
    Wenn denn als Einschlafdragees, da hab ich mir die von Dr. Böhm geholt aus der Apotheke, weils eben pflanzlich ist und hochkonzentriert, das hilft eben wenn man einen nervösen Schlaf hat und unter Tag jetzt nicht immer Tees sich selber zubereiten kann.
    Das und versuchen etwas zu entspannen vor dem Schlafen, ich mags oft mir ein heisses Bad einzulassen und dann ebenfalls Lavendelöl rein oder ähnliches.
     
    S

    Silvaner

    Mitglied
    Komisch, das so niemand auf die CBD Tropfen eingestiegen ist. Wohl alle eher konservativ eingestellt hier?
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    mir helfen bei nervösen Einschlafstörungen Kapseln mit einer Mischung aus Johanniskraut und Baldrian.
    3 - max. 5 Tage nehmen und der Rest der Packung wird bis zum Ablaufdatum und länger rumliegen.
    Die Kombi hat mir ein Psychiater vor über 30 Jahren - als ich wirklich krank war - empfohlen (jeder andere Arzt hätte mir vermutlich Psychopharmaka verschrieben, die ich damals wie heute ablehne)

    Aber Einschlafstörungen, Stresssituationen... gibt es immer mal wieder.
    Ein kurzes, warmes Bad hilft und ein langweiliges Buch ist auch nicht schlecht.
    Ich lese vor dem Einschlafen immer noch ein paar Seiten und ein spannender Krimi ist bei Einschlafproblemen leider ebenso kontraproduktiv wie ein Lehrbuch für die Prüfungsvorbereitung:p
    Vielleicht hilft es schon, ein langweiliges Buch zum 3. lesen zu wollen.
    Klingt doof, aber bei mir klappt es.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hier sind einige sehr nützliche Vorschläge gekommen, vielen Dank! Das mit den Atemübungen habe ich schon probiert und es beruhigt mich, aber schneller einschlafen konnte ich dadurch noch nicht... Ich werde es weiter versuchen.
    Das mit den Kneippschen Güssen klingt auch interessant – aber macht einen das nicht eher munter als müde? Kühles Wasser hat bei mir meist eher einen vitalisierenden Effekt.
    Ansonsten habe ich mir notiert, dass Melisse, Lavendel, Passionsblume, und Baldrian gut helfen sollen. Wie nehmt ihr das ein? Als pure Kräuter oder nehmt ihr sie in Form von Tropfen oder Kapseln ein?
    Melisse kannst du prima als Tee trinken, schmeckt nach Zitrone.

    Komisch, das so niemand auf die CBD Tropfen eingestiegen ist. Wohl alle eher konservativ eingestellt hier?
    Hast du mal nach dem Preis geschaut?
    Ich denke das die freiverkäuflichen mit der geringen Dosierung nicht helfen werden, viel zu schwach und dafür ebend viel zu teuer.
    Da könnte man sich eher die zulässige Menge die man für den Privatgebrauch besitzen darf auch so kaufen.

    Ich bin bei Pflanzlichen Drogen die mit der Zeit abhängig machen können (leichte Suchtpotenziale haben)immer etwas vorsichtig, oft nehmen Menschen dann in Stress Situationen solche Substanzen ein und ihr Gehirn suggeriert dann aber verkehrter weise nachher, nachdem die Situation vorbei ist trotzdem das es ohne nicht mehr so leicht geht.
    Das betrifft z.Bsp. auch Alkohol, Kaffee, u.a. da sollte man vorsichtig mit umgehen.
    Der Entzug ist zwar leicht , da es in kleinen Mengen nicht sofort stark Abhängig macht aber auch Schlafstörungen und Kopfschmerzen die man dann bekommt beim aufgeben, können einem das Leben dann erst mal wieder schwerer machen.

    Baldrian, Melisse u.a habe nicht diese Wirkungen.
     
    J

    Juna

    Mitglied
    Danke euch allen. Ich war gestern in der Apotheke und habe mich da auch noch einmal beraten lassen und die haben auch gemeint, dass bei Schlafstörungen Baldrian gut wirkt. Ich habe letzten Endes dann die Einschlafdragees genommen, die Naturalio empfohlen hat, weil da noch Melisse und Passionsblume drinnen ist und die sollen ja zusätzlich noch beruhigend sein, gegen Stress, was mir sehr recht ist. Das mit den Lavendeltropfen auf den Armen werde ich auch probieren und weiterhin meine Entspannungsübungen machen :eek:
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Und lies in einer ruhigen Minute mal über die Dinge, die das Wasser kann. Belebend ist es wohl, wenn Du es kalt anwendest, darum dann auch zügig ins Bett, denn der Körper versucht sich wieder auf "bettwarm" zu bekommen. Und das macht halt schläfrig.
    Man darf aber nicht auf kalte, durchgefrorene Gliedmaßen noch mehr kalt schütten. Es gilt immer warm auf kalt und umgekehrt.
    Sobald Deine Knöchel merken, daß es zu kalt wird, aufhören. Abtupfen, nicht warmrubbeln. Das muß der Körper selber machen.

    Wasser reguliert den Blutkreislauf und damit Deine Temperatur. Ich mach das jeden Abend, wenn ich ins Bett gehe, ein paar mal über die Unterarme und das tut gut.

    http://www.naturgesundheit.org/kneippkur.htm

    https://www.google.de/search?q=schlafstörungen+kneipp&oq=schlafstörungen+kneipp&gs_l=serp.3...2367.2367.0.2709.1.1.0.0.0.0.68.68.1.1.0....0...1c.1.64.serp..0.0.0.ETTUs9aea6U
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Super Thema, und super viele nützliche Tipps!

    ... nicht nur für die Threadstellerin, die ihre Schlafprobleme hoffentlich bald wieder los sein wird. ;)

    Den Tipp mit dem Hanföl finde ich auch interessant
    da es angeblich auch gegen Allergien & Asthma helfen soll. Wusste gar nicht, dass es in irgendeiner Form frei verkäuflich ist... lohnt evtl. mal eine nähere Recherche.
     
    Annettchen

    Annettchen

    Neuling
    Melisse kannst du prima als Tee trinken, schmeckt nach Zitrone.

    Hast du mal nach dem Preis geschaut?
    Ich denke das die freiverkäuflichen mit der geringen Dosierung nicht helfen werden, viel zu schwach und dafür ebend viel zu teuer.
    Da könnte man sich eher die zulässige Menge die man für den Privatgebrauch besitzen darf auch so kaufen.

    Ich bin bei Pflanzlichen Drogen die mit der Zeit abhängig machen können (leichte Suchtpotenziale haben)immer etwas vorsichtig, oft nehmen Menschen dann in Stress Situationen solche Substanzen ein und ihr Gehirn suggeriert dann aber verkehrter weise nachher, nachdem die Situation vorbei ist trotzdem das es ohne nicht mehr so leicht geht.
    Das betrifft z.Bsp. auch Alkohol, Kaffee, u.a. da sollte man vorsichtig mit umgehen.
    Der Entzug ist zwar leicht , da es in kleinen Mengen nicht sofort stark Abhängig macht aber auch Schlafstörungen und Kopfschmerzen die man dann bekommt beim aufgeben, können einem das Leben dann erst mal wieder schwerer machen.

    Baldrian, Melisse u.a habe nicht diese Wirkungen.
    Ich stimme dir zu das CBD Öl teuer ist. Mir ist aber nicht bekannt, dass das Öl Suchtpotenzial hat. Es enthält auch kein THC. Ich nehme es jetzt schon eine Weile und kann nicht bestätigen das es süchtig macht. Habe es gegen meine Epilepsie gekauft und habe u.a. festgestellt, dass ich viel besser Einschlafen kann. Man muss aber erst einmal die richtige Dosierung für sich gefunden haben, dann macht es auch schläfrig. Mein Öl hat nur eine geringe Konzentration an CBD, ich glaube es sind 2,8%. Ich habe also auch diesbezüglich andere Erfahrungen gemacht.

    Juna, auch CBD Öl hilft sehr gut bei Einschlafproblemen, aber bei dem Preis macht es wirklich nur Sinn es sich zu besorgen, wenn man auch noch andere Wehwehchen hat, denn es kann bei so vielem helfen. Schaue mal bei Greendom nach.
     
  • Top Bottom