Poa Pratensis Monokultur?

G

GärtnerImitator

Mitglied
Hallo,

mich würde mal interessieren, ob hier jemand eine Poa Pratensis Monokultur betreibt und wie die Erfahrungen damit sind.

Gruß der GärtnerImitator :)
 
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    In den USA ist das als Kentucky Bluegrass verbreitet, dort werden auch Flächen mit reinem Pratensis angelegt. Einziger mir bekannter Haken: Es bildet sich relativ viel Filz den man dann einmal im Jahr vertikutieren muss. Wobei ich glaube, dass das Problem in den USA größer ist als bei uns, hier bildet sich der Filz besser zurück.

    Der Grund klingt bescheuert, ist aber real: Wir haben Regenwürmer, die Amis nicht. In der letzten Eiszeit sind Regenwürmer auf dem nordamerikanischen Halbkontinent ausgestorben. Dadurch hat sich die Flora anders weiterentwickelt, zB haben sich manche Ökosysteme darauf eingestellt dass Laub im Herbst nicht weggefressen wird und im Winter isoliert. Stärkere Bodenverdichtng und die Staunässe halten Feuchtifkeit on den oberen Schichten, die bei uns in Richtung Grundwasser wegsickert.

    Wir haben Rgenwürmer, deshalb weniger Filz.

    Versuch einfach mal, allerdings ist reiner Pratensissamen nicht günstig. Auf dr anderen Seite sät man nur ca 1/4 der normalen Menge an, weil die Samen kleiner sind.
     
  • Top Bottom