Pool / sandfilteranlage

M

michael93

Mitglied
Guten Nabend zusammen,

Ich weiss nicht ob ich in der Abteilung hier im Forum richtig bin ,falls nicht bitte den Thread verschieben


Zu mein anliegen:
Ich besitze ein Pool mit ein fassungsvermögen von ca. 6000 Liter.

Ich habe eine Pumpe mit 600 watt (etwas teurer im verbrauch) die 12.000 Liter pro Stunde wälzt.

Meine eigentliche Frage ist eigentlich . Ist die Pumpe zu groß für den Pool?
Wegen dem Druck und den Ansaugkanal ?

Falls nein, dann brauch ich theoretisch die Pumpe nicht oft laufen lassen wie eine Pumpe die nur 4000 pro Stunde fördert ?

Oder ist das egal und die Laufzeit sollte trotzdem paar Stunden am Tag sein ?


Zusätzlich interessiert mich das namometer... Ich kenne welche die sagen bei einer kleinen Pumpe wie oben genannt z.b 4000 pro Stunde ist ein namometer überflüssig die haben keinen an der Pumpe angebracht.

Sollte es stimmen das es überflüssig wäre würde es wohl daran liegen das der Druck von den Pumpen nicht hoch ist und gut ausgeglichen ist mit dem Volumen was im Pool passt.

Wie sieht es aus mit eine Pumpe die 12.000 Liter fördert und der Pool nur 6.000 Liter gross ist ?


Danke für eure Erfahrung, sonst muss ich die Pumpe abgeben und mir eine kleinere zulegen

Micha
 
  • G

    GerdOtto

    Mitglied
    Also ich bin jetzt nicht der totale Spezialist, aber ein Pool sollte am Tag 2 mal komplett durch den Filter laufen. So gesehen ist deine Pumpe überdimensioniert. Außerdem sollte die Pumpe eigentlich Tagsüber, also bei Sonneneinstrahlung laufen. Es ist also keine gute Lösung die Pumpe nur 1 Stunde laufen zu lassen.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Ich ergänze nochmal die Daten vom Pool

    12000 Liter Max pro Std.
    Höhe Max. 12.5 Meter
    600 Watt

    Was für ein Kessel würde ich benötigen und Wieviel sand ?

    Reichen da 25 Kilo oder eher 35 ?
     
  • Top Bottom