Pyromellas Balkonurwald

Pyromella

Pyromella

Foren-Urgestein
Ja, das tut sie wohl. Aber für den Kältereiz ist es doch genau das, was sein sollte. Wenn der Samen im Herbst aus der Mutterpflanze auf den Boden gefallen wäre, würde er jetzt doch auch in feuchter Erde liegen und frieren.

Die Keimhemmung der Kaltkeimer ist doch genau dafür da, dass der Samen nicht jetzt schon als Keimling, der erfrieren kann, in der Erde liegt, sondern brav als Samenkorn wartet. Ein Problem gäbe es erst, wenn es, nachdem die Samen dann gekeimt sind, noch eine zweite Kältewelle gäbe. Aber dann würde ich die Töpfe glatt reinnehmen.
 
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Heute war es noch einmal wunderschön sonnig - wahrscheinlich der letzte Schnee - Sonnentag zum genießen.

    Ich bin zum Aasee gelaufen. Die Straßen tief verschneit, vereist. Trotzdem fährt eine Radfahrerin tapfer durch den Matsch.

    P1020630.JPG P1020632.JPG

    P1020634.JPG P1020636.JPG

    An der ersten Gräfte war schon viel los, bis zum Eishockey ging der Spaß:

    P1020637.JPG P1020640.JPG P1020644.JPG

    Am Aasee angekommen steppte der Bär. Schlittschuhläufer, Schlittenfahrer, Massen, die einfach so in Schuhen auf dem Eis laufen - aber man rutscht auch auf Backblechen das Ufer runter, bis man aufs Eis knallt, man bringt das große Surfsegel in Stellung und lässt sich über das Eis ziehen - und ein tapferer Radfahrer konnte sich auch auf dem Eis nicht von seiner Leeze trennen.

    P1020647.JPG P1020648.JPG P1020653.JPG

    P1020656.JPG P1020660.JPG P1020661.JPG

    P1020662.JPG P1020664.JPG

    P1020665.JPG P1020672.JPG

    P1020677.JPG P1020678.JPG P1020679.JPG

    P1020680.JPG P1020683.JPG

    Auf dem Heimweg konnte ich noch sehen, wie die Schneeräumer noch die Hammerstraße räumten:

    P1020684.JPG P1020685.JPG

    P1020687.JPG P1020695.JPG

    Und dann bin ich wieder zu Hause. Mein Balkon von außen und innen:

    P1020697.JPG P1020698.JPG P1020700.JPG
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Dein erstes Foto ist ja bemerkenswert, und vor allen Dingen, wie toll sich die Leute daran halten.:oops:
    Das arme kleine Federvieh tut mir leid :(
    Trotz allem, schöne Bilder
     
  • Herr Hübner

    Herr Hübner

    Foren-Urgestein
    Hach, der Aasee.
    Wie schön. Danke.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Jola, meinst du das Betretungsverbot? Damit wissen alle, dass sie, wenn was passieren sollte, die Stadt nicht verantwortlich machen können.

    In der Aktuellen Stunde im WDR hatten sie eine Frau vom Ordnungsamt im Interview, die meinte nur, dass man diese Massen Leute doch nicht vom Eis runterholen könnte. Polizei, Ordnungsamt und DLRG hatten ein Auge auf die Scharen, und ich hatte den Eindruck, dass die Leute auch nicht extrem unvernünftig waren. Ab morgen wird es wärmer, dann ist das Fest eh vorbei.

    Ich bin etwas mehr als 25 Jahre in Münster, für mich ist das das dritte Mal, dass man auf den Aasee gehen konnte. Ich war aber nur ganz kurz auf dem Eis, ich bin nicht mehr trittsicher, habe ich gemerkt und bin dann fix wieder ans Ufer geklettert.
     
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Wow, das sind historische Fotos! Solche Aasee-Bilder wird es so bald nicht wieder geben. Toll!!!!
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Danke für euer Lob. Rosabel, warten wir mal ab, wieviele Jahre es diesmal dauert, bis der See wieder zufriert.

    In meinem ersten münsteraner Winter war mir gar nicht bewusst, dass das etwas Besonderes ist, wenn der Aasee zufriert. Meine Tante, die ein paar Jahre nach mir nach Münster zog, erinnerte sich auch an einen zugefrorenen See "zum Einstand". Später gab es dann nie genug Eis, dass sich ein Mensch auf das Eis getraut hätte. (Ich wäre auch nie die Erste, die es ausprobieren würde.)

    Aber ich bin froh, dass ich gestern doch noch gucken gegangen bin - vorher verkündete Tageszeitung und Lokalzeit Münsterland immer vehement, dass das das Eis auf keinen Fall tragen würde und man es wirklich nicht testen sollte. Deshalb hatte ich gar nicht mit so einem Trubel gerechnet. Andererseits wird gestern der einzige mögliche Tag gewesen sein, denn heute wird es ja wieder warm.

    Im Moment warten wir aber noch auf den angekündeten Eisregen. Ich bin jedenfalls trocken und ohne Rutschen zur Arbeit gekommen und kann jetzt ganz gelassen warten, dass jeder eventuelle Spuk vorübergeht, bis ich Feierabend habe.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Inzwischen ist fast alles wieder getaut, nur an Stellen, wo dicke Schneehaufen lagen, sind noch Reste zu sehen. Der Frühling übernimmt mit Macht.

    Auf meinem Balkon bin ich nicht sicher, ob die blaue Mauritius überlebt hat, aber ich mag sie nicht zurückschneiden, bis sicher ist, dass nicht noch eine weitere Kältewelle kommt. So muss sie halt noch etwas unglücklich herumhängen.

    Die glatte Petersilie hat überlebt und mit ihren großen Blättern auch die austreibenden Hyazinthen beschützt. Krokusse und kleine Iris sehen auch gut aus und die Schachbrettblumen haben auch schon grüne Spitzen aus der Erde gestreckt. (Die hatte ich aber zu fotografieren vergessen.)

    P1020707Hyazinthen in der Petersilie.JPG P1020708Krokusse.JPG

    P1020709Iris.JPG P1020710Krokusse und Hornveilchen.JPG

    In meiner Anzuchtkiste ist endlich auch Bewegung. Gestern Abend schlüpfte Tubis Streifenzipfel, heute früh zeigten die anderen beiden Schleifen. Der Schwarzen von der Krim konnte ich noch morgens Geburtshilfe leisten, sprich die Samenhülle ganz vorsichtig von den Blättchen ziehen, die Malakhitovaja Shkatulka hat ihre Samenhülle erst kurz vor den Foto abgezogen bekommen und sieht deshalb noch etwas lädiert aus. Ich bin sicher, dass sich das in ein paar Stunden gibt, aber da ich mal wieder zu meinem Vater fahren will, kann ich in ein paar Stunden keine Fotosession mehr machen.

    P1020702Tomatenbabys 2021.JPG P1020704Malahitovaja Shkatulka.JPG P1020705Schwarze von der Krim.JPG P1020706Tubis Streifenzipfel.JPG

    Snackparika und Ananaskirsche stehen noch in ihren Keimgläsern in Erde auf einem Brett auf der Heizung und warten darauf, dass sie endlich keimen. Vielleicht überraschen sie mich ja bis Sonntag.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Am Wochenende habe ich meinen Vater besucht. Der Schnee ist getaut, nur ganz kleine Rest an Ecken, wo es große Schneehaufen gegeben haben muss, waren noch zu sehen.

    Die Sonne war herrlich. Ich fange mal im Vorgarten an:

    Alpenveilchen blühen ja schon lange, aber nun sind auch die Schneeglöckchen sehr reichlich dabei und die Krokusse sorgen für bunte Farben.

    P1020712.JPG P1020713.JPG

    P1020714.JPG P1020716.JPG P1020717.JPG

    Im oberen Garten haben wir vormittags nur geschaut, am Nachmittag dann eifrig gearbeitet. Ich habe Blätter und Moos aus dem Gartenteich gefischt und ich weiß nicht wie viele Eimer mit Holzhächsel (Reste vom Heckenschnitt) in die Beete und auf den Kompost verteilt.

    Hartriegel, Thymian und Nelken:

    P1020718.JPG P1020719.JPG P1020720.JPG

    Mohnbrötchenpflanze und Krokusse

    P1020721.JPG P1020722.JPG P1020723.JPG

    Schneeglöckchen und einen Blick auf Nachbars Fichten - nicht mehr sehr lebendig:

    P1020724.JPG P1020725.JPG

    Unsere Fichten, in die eine Lonicera hineinrankt. Schaut mal, wie hoch die Lonicera schon gekommen ist:

    P1020726.JPG P1020727.JPG

    Dieser gelbe Krokus ist ein Ureinwohner. Mein Vater meint, der Krokus wäre schon da gewesen, als meine Eltern das Grundstück 1983 gekauft haben.

    Bienen beim ersten Ausflug und Übersicht über den Garten:

    P1020728.JPG P1020732.JPG P1020759.JPG
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Weiter geht es erst die Treppe hoch und bei der Blumenkannte der Nachbarn vorbei

    P1020737.JPG P1020738.JPG P1020739.JPG

    um dann einen Rundgang durch den eigenen Hausgarten zu machen.

    P1020740.JPG P1020741.JPG P1020742.JPG

    P1020744.JPG P1020745.JPG P1020750.JPG

    P1020746.JPG P1020748.JPG P1020749.JPG

    Taglilien und Lungenkraut:

    P1020751.JPG P1020753.JPG

    Löwenzahn und türkischer Mohn:

    P1020754.JPG P1020755.JPG

    Am Sonntag waren wir an der Ennepesperre. Gestartet sind wir am gleichen Punkt, wie bei meinem letzten Besuch, aber wir sind in die andere Richtung gelaufen und hatten deshalb das Ufer, das gegenüber der Staumauer liegt, umrundet.

    P1020762.JPG P1020764.JPG

    P1020768.JPG P1020769.JPG P1020773.JPG

    P1020771.JPG P1020772.JPG

    P1020774.JPG P1020775.JPG

    P1020782.JPG P1020785.JPG

    So ein Sonnen-Wochenende ist immer viel zu schnell vorbei.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Langeweile gibt es nicht, das stimmt. Das schöne am oberen Garten ist aber, dass auch mal was liegen bleiben kann, wenn Zeit, Lust oder Energie dazu fehlen. Zeit, um dann im Garten auch zu sitzen und Vögel zu beobachten, muss schließlich auch sein. Als wir am Samstag gemütlich in der Sonne saßen, flogen die Kraniche dicht über uns nach Norden.

    Es ist halt nicht zu ändern, dass sich die Familie weit verteilt hat. Der Garten hat als Projekt für die ganze Familie gestartet und war zumindest darauf ausgerichtet, dass meine Eltern, beides begeisterte Gärtner, zu zweit dort wirken würden. Seit meine Mutter zu früh verstarb, müssen einige Arbeiten warten, bis jemand zu Besuch kommt und mithilft. (Heckenschnitt und Baumschnitt gibt mein Vater inzwischen an einen befreundeten Berufsgärtner aus.)

    Das Schöne ist aber, dass nicht nur mein Bruder und ich gerne im Garten mit anpacken, sondern dass auch die inzwischen großen Kinder meines Bruders begeistert in Opas Garten wühlen. Mitte März kommt mein 19jähriger Neffe für eine Woche - und er wäre bitter enttäuscht, wenn der Opa nichts für ihn zu tun hätte.
     
    Herr Hübner

    Herr Hübner

    Foren-Urgestein
    Ihr habt da einen sehr schönen Ort geschaffen.
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Das Schöne ist aber, dass nicht nur mein Bruder und ich gerne im Garten mit anpacken, sondern dass auch die inzwischen großen Kinder meines Bruders begeistert in Opas Garten wühlen. Mitte März kommt mein 19jähriger Neffe für eine Woche - und er wäre bitter enttäuscht, wenn der Opa nichts für ihn zu tun hätte.
    Da könnt Ihr Euch wirklich glücklich schätzen. Bei unsren früheren Nachbarn, welche auch ein ziemlich großes Grundstück hatten, hat ihre Schwester sie so gut wie nie besucht, denn "dort stinkt´s nach Arbeit"
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Die Lonicera in der Fichte ist ja ein tolles Monstrum! :oops: Dagegen ist meine mickrig: nur 6 m hoch im alten dreistämmigen Goldregen. :giggle:

    Ich fürchte aber sehr, dass es den beiden bald an den Kragen gehen wird, denn der Goldregen ist überaltert, die Stämme von Pilzen befallen, die Rinde löst sich an mehreren Stellen ... trotzdem hat er bisher alle Jahre lebhaft geblüht, und wenn der GaLa-Bauer ihm morgen das Todesurteil sprechen sollte, werd ich sehr trauern ... :cry:

    War schön, dir wieder in den Frühling zu folgen. Die Pflanzen sind hier ziemlich genauso weit entwickelt wie bei euch, vielleicht mit knappen 2 Tagen Verspätung.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Schön, dass wir mit Dir dem Frühling im Garten Deines Vaters begegnen dürfen.

    aber ... wo ist die Wiese (oder war es ein Hang?) mit den vielen Elfenkrokussen?

    Bei uns trauen die Schneeglöckchen noch nicht so recht dem Wetter und schauen erst sehr zaghaft aus der Erde, mal schauen ob sie heute etwas mutiger sind
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Erinnerst du dich daran vom letzten Jahr?

    Die Elfenkrokusse wachsen zwischen dem Hausgarten von meinem Vater und dem Garten der Nachbarn - und das Foto, auf dem man sie in Gänze gesehen hätte, ist so gruselig überbelichtet, dass ich es aussortiert habe. Sie blühen aber wieder reichlich.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ist bei deinem Papa auch so viel Schneebruch im Wald zu sehen?
    Bin am WE mal ein bisschen spazieren gegangen und hab mich voll erschrocken wie viel da unter der Schneelast abgebroche ist :cry:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wir waren jetzt nur an der Talsperre, dort habe ich keinen frischen Schneebruch gesehen. Aber bei früheren Besuchen habe ich deutlich viel Windbruch aus dem Dezember/Januar gesehen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Es wird Vorfrühling. Auf dem Heimweg von der Arbeit bin ich an der Aa vorbeigekommen, dort blühen die ersten Kornellkirschen.

    Auf meinem Balkon habe ich noch fix im letzten Licht die Balkonkästen durchgetauscht, jetzt hängen Krokusse und Iris am Geländer.

    P1020791Iris.JPG P1020790Krokusse.JPG

    Ansonsten blüht der erste Krokus vom letzten Jahr, und die Schachbrettblumen schauen raus:

    P1020789Krokus.JPG P1020788Schachbrettblumen.JPG

    Dann war das Licht aber auch fast weg und die Sonne verabschiedete sich mit einem schönen Abendrot.

    P1020792.JPG
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Hast Du den Maschendraht in den Kästen wegen Deinen Randale-Hörnchen?

    Ich hab gestern selbst bei uns im Garten blühende Krokusse entdeckt, damit hatte ich nicht gerechnet, da die Schneeglöckchen noch etwas "vorsichtig" aus der Erde schauen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ja, der Kaninchendraht liegt da wegen der Hörnchen. Blumenzwiebeln ausbuddeln macht viel zu viel Spaß und gerade auf dem Topf mit den Schachbrettblumen sitzen die Hörnchen gerne und knabbern die von den Nachbarn verfütterte Walnüsse und Erdnüsse. Ich kann jedenfalls jedelmäßig die Schalen einsammeln. Immerhin haben sie diesen Winter noch nicht Hauswurz-Drehen gespielt.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Und die erste, die in den Zaun latscht, bin ich dann selbst. :LOL:


    Nee, so ein bischen Kaninchendraht reicht aus, damit die Kleinen keine tiefen Ausgrabungen machen, ansonsten komme ich ja gut mit der Rasselbande zurecht.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    an der Aa vorbeigekommen, dort blühen die ersten Kornellkirschen.
    Ha, bei mir auch! :D

    Ich freu mich deshalb so darüber, weil wir, seit der große Kornelkirschenbaum vor 5 Jahren gefällt wurde, keine Kornelkischenblüten mehr hatten. Von den Sämlingen, die sich selbst breitgemacht hatten, hab ich 99 % systematisch ausgerupft (sogar dieses Jahr erscheinen noch neue Sämlinge von dem alten Baum!), und von den wenigen übriggebliebenen blüht jetzt, nach 4 Jahren, einer zum erstenmal wieder.

    Die Blüten haben mir (und sicher auch den Tieren) gefehlt. Trotzdem werde ich weiter Nachwuchs ausreißen müssen und hab endlich gelernt, wie ich die Kornelkirschen so in Zaum halte, dass sie nicht wieder alles andere überwuchern und nicht so groß werden, dass am Schluss nur noch die Kettensäge hilft. Größer als was ich mit ausgestrecktem Arm erreiche dürfen die nicht mehr werden.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Rosabel, mir war gar nicht bewusst, dass Kornellkirschen so wuchern. Mein Vater hat letztes Jahr extra eine zweite gekauft und gepflanzt - wenn vom Mutterstrauch Nachwuchs überall herumgewandert wäre, dann hätte er bestimmt für den neuen Standort ( da stand mal eine überalterte Forsythie) eine Pflanze aus eigenem Wuchs genommen. Bei der Weide wurde ja auch ein eigener Ableger umgepflanzt - und bei den Pfaffenhütchen wird immer geschaut, wo eines stehen bleiben darf, und wo nicht. Paffenhütchen sind nämlich unsere Wuchersträucher, zusammen mit Haselnüssen, Eichen, Feldahornen und was man sonst so aus der Wiese zieht, damit es eine Wiese bleibt und kein Wald wird.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ein neuer Runblick auf meinem kleinen Balkon.

    Die Kletterhortensienknospen werden dick und sind sehr kurz vor der Blattenfaltung:

    P1020794Kletterhortensie.JPG

    Die blauen Iris fangen an:
    P1020795Iris.JPG

    Zu den gelben Krokussen kommen jetzt doch auch violette dazu. Ich weiß, dass da auch noch weiße im Kasten sein müssen, irgendwie seltsam, dass sie so arg zeitversetzt blühen, ich hatte welche genommen, für die der gleiche Blühzeitraum angegeben war.


    Im Kasten mit den Krokussen vom Vorjahr überwiegen die Blautöne.

    P1020796Kroskus.JPG P1020797Kroskus.JPG P1020798Kroskus.JPG

    Die Hyazinthen sprießen im Schutz der Petersilie und die Schachbrettblumen kommen auch:
    P1020799Hyazinthen.JPG P1020800Schachbrettblumen.JPG

    Im Anzuchthäuschen draußen stehen die drei Töpfe, die ich als Kaltkeimer rausgestellt habe. Patagonisches Eisenkraut, Lupinen und ein roter Fransenmohn. Die Lupinen keimen tatsächlich schon. Sie bleiben aber draußen, damit sie schön kräftig werden. Der Deckel des kleinen Anzuchthäuschen soll auch nnur vor neugierigen Pfötchen und Schnäbeln schützen.

    P1020801Patagonisches Eisenkraut.JPG P1020802Lupinen.JPG P1020803roter Fransenmohn.JPG

    Drinnen unter der Pflanzlampe wachsen die Tomätchen.

    P1020804Tomatenkinderstube.JPG

    Bei Snackpaprika und Ananaskirsche warte ich immer noch darauf, dass sie keimen. Die stehen weiterhin auf der Heizung auf einem Brett.
     
    Herr Hübner

    Herr Hübner

    Foren-Urgestein
    Sehr sehr schön.
     
    Herr Hübner

    Herr Hübner

    Foren-Urgestein
    Die Eichhörnchen? Pfaffenhüte? Blaue Iris?
     
    Herr Hübner

    Herr Hübner

    Foren-Urgestein
    Wobei die roten Beeren echt hübsch sind.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Rosabel, mir war gar nicht bewusst, dass Kornellkirschen so wuchern.
    Ob das eventuell an der Sorte liegt? Ich weiß zwar nicht, wie sie heißt, aber ich weiß, dass sie vor einem halben Jahrhundert hier gepflanzt wurde und dass es inzwischen längst neuere Kornelkirschen-Züchtungen gibt; bei einer sollen die Früchte sogar roh essbar sein, wenn ich mir das auch nicht vorstellen kann. Unser ehemaliger Kornelkischenbaum warf jedes Jahr hunderte Früchte ins Gelände, die auch alle wunderschön keimten ... :rolleyes:

    Pfaffenhütchen sind furchtbare Wucherer.
    Vielleicht ist das ja für mich von Vorteil ... :giggle: ... ich liebäugle schon lange mit einem Pfaffenhütchen und ich weiß einen, der unten am Fluss wächst ... da werd ich die Tage mal auf Sämlingsuche gehen. Im Ausrupfen von unerwünschtem Nachwuchs ganz unterschiedlicher Bäume bin ich ja schon trainiert. Danke für den Hinweis, Christa!

    Pyro, deine Balkonblumen machen frühlingsmäßig ja schon richtig schön was her. (y)
     
    Golden Lotus

    Golden Lotus

    Foren-Urgestein
    Ob das eventuell an der Sorte liegt? Ich weiß zwar nicht, wie sie heißt, aber ich weiß, dass sie vor einem halben Jahrhundert hier gepflanzt wurde und dass es inzwischen längst neuere Kornelkirschen-Züchtungen gibt; bei einer sollen die Früchte sogar roh essbar sein, wenn ich mir das auch nicht vorstellen kann.
    @Rosabelverde
    Ich habe mir eine Kornelkirsche gekauft die große Früchte bekommt und die Früchte kann man tatsächlich auch roh essen. Mir sind sie roh aber zu sauer, ich mache lieber Konfitüre draus
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Kornellkirschmarmelade haben wir auch schon gekocht, schmeckte wirklich gut. Aber da wir keine extra "Eßsorte" haben, war das viel Arbeit, bis die Kerne raus waren.

    Bei uns in der Familie wird nicht so viel Marmelade gegessen, da reicht das, was Johannisbeeren, Stachelbeeren und Quitten abwerfen durchaus für den Jahresverbrauch. Also dürfen die Vögel wieder die Kornellkirschen fressen, was sie auch eifrig tun.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Also dürfen die Vögel wieder die Kornellkirschen fressen, was sie auch eifrig tun.
    Unsere Kornelkirschen waren nichtmal bei den Vögeln beliebt. (Die Süßkirschen dagegen sehr.) Wenn die sich an dem Baum besser beteiligt hätten, stände der sicher noch. ;)

    Stimmt, Pyro, die Verarbeitung war extrem unlustig, zumal wir auch keine großartigen Marmeladenesser sind. Ich hab's daher nur ein einziges Mal gemacht.
     
  • Top Bottom