Rankhilfe Wein

S

Silvaner

Mitglied
#1
Hallo Gärtnerinnen und Gärtner,

eine Frage die mich seit einiger Zeit beschäftigt: Ich möchte eine Rute von einer Rebe von einem Rankgerüst zu dem nächsten wachsen lassen (Abstand 220cm).

Nun frage ich mich, ob ich als Rankhilfe einen Bambusstab nehmen soll oder einen Edelstahldraht. Der Standort ist relativ windgeschützt. Die Rebe steht an der Hauswand und die Rute soll in den Hof wachsen.

Das "Zielgerüst" ist ein 100l Kübel, dessen Gerüst 220cm "hoch" ist. Beide Kübel sind somit standsicher und kippsicher.

Grüne Grüße, Silvaner
 
  • billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #2
    edelstahldraht ist m.e. besser.
    es soll ja eine dauerhafte lösung sein, du willst ja nicht morgen von vorn anfangen - und so ewig hält bambus nun nicht. die ranken vom wein halten sich am dünnen draht auch besser an.
    wie willst du denn die überbrückten 2m in zukunft halten? nur als "ast" ohne fruchtansatz/laub oder auf zapfen mit frucht?
    letztlich ginge ein bambusstab natürlich auch, es ist halt auch ein bißchen eine gschmacksfrage - aber der "ast" von 2m länge wird ja, wenn es eine dauerhafte lösung sein soll und nicht nur jedes jahr neu bewachsen werden soll (was ja auch ginge) jedes jahr dicker, irgendwann trägt er sich auch selbst.
    meine hausrebe hatte letztes jahr, nach nur drei jahren die 7m, die sie schaffen sollte, geschafft (1. jahr nur höhe bis auf knapp 3m, die eigentlichen 7m dann in nur 2 jahren).
    muskat bleu auf starkwüchsiger unterlage.
     

    Anhänge

    S

    Silvaner

    Mitglied
    #3
    wie willst du denn die überbrückten 2m in zukunft halten? nur als "ast" ohne fruchtansatz/laub oder auf zapfen mit frucht?
    Die "Überbrückung" soll lediglich als Zwischenlösung dienen, bis der Ast sich von alleine trägt. Sollte der Trieb blühen, könnten 1-2 Rispen hängen bleiben. Mehr würde bei einem Draht nicht gehen.

    letztlich ginge ein bambusstab natürlich auch, es ist halt auch ein bißchen eine gschmacksfrage - aber der "ast" von 2m länge wird ja, wenn es eine dauerhafte lösung sein soll und nicht nur jedes jahr neu bewachsen werden soll (was ja auch ginge) jedes jahr dicker, irgendwann trägt er sich auch selbst.
    Ich hatte da nicht an ein "Stäbchen" gedacht, sondern eher an ein Rohr. Die Dinger haben einen Durchmesser von ~5cm. Mit Bootslack überzogen, sollte das doch für meine Zwecke ausreichen? Es würd auch dekorativer aussehen, da alle Gerüste auf Bambus basieren.

    Und vielen Dank für die schnelle Antwort, Silvaner
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #4
    yo, dann nimm doch das rohr. ich würde aber vielleicht bissl blumenbindedraht o.ä. drum wickeln, damit die ranken sich besser anhalten können.
    und so dick muss das gar nicht sein, ich schätze, nach 3-4 jahren kann der "ast" sich selbst tragen, 2,20m ist ja jetzt auch nicht die mega-spannweite.
     
  • S

    Silvaner

    Mitglied
    #5
    Joah,

    so werd ich das wohl verwirklichen. Der Bambus in dieser Stärke ist halt übrig und müsste mal verbaut werden ;).

    Merci für die Denkanstöße, Silvaner
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom