Regrowing, Frühlingszwiebeln

P

Platero

Foren-Urgestein
Hallo liebe Gemüsegärtner,

Ich hätte mal ein paar Fragen zu den Frühlingszwiebeln.
Ich selbst betreibe eigentlich keinen nennenswerten Anbau von Gemüse. Hatte aber jetzt mal was lustiges ausprobiert. Von den gekauften Frühlingszwiebeln den unteren, weissen Teil etwas grosszügiger abschneiden, evtl. ein paar Tage in eine flache Schale mit Wasser stellen, wenn die Wurzeln schon arg mitgenommen aussehen. Und dann eingepflanzt.
Hat super geklappt. Jetzt nach 6 Wochen sind sie wieder zu vollständigen Frühlingszwiebeln herangewachsen.

Die Frage ist, ob ich das Laub ernten kann und den Wurzelteil noch mal im Boden lassen? Wachsen die dann noch mal weiter, oder kommt der Kreislauf irgendwann zum Stillstand, weil die Pflanze z.B. blühen will?

Ich war gerade in Spanien in Urlaub. Dort gibt es sogenannte "Cebolla blanca" zu kaufen. Habe ich hier noch nie gesehen. Sehen aus, wie unsere Frühlingszwiebeln, werden auch mit dem Laub verkauft. Nur der untere Zwiebelteil ist so gross, wie eine Gemüsezwiebel. Der Geschmack ist ähnlich der Frühlingszwiebeln und macht sich prima im Salat. Ist nicht so scharf, wie eine normale Zwiebel.
Weiss Jemand, ob Frühlingszwiebeln auch so dicke Bollermänner ausbilden, wenn man sie lässt? Oder kennt Jemand diese Cebolla blanca und weiss, ob das eine spezielle Sorte ist?

Vielen Dank schon mal für eure Erfahrungen!
 
  • K

    Klecks

    Neuling
    Hallo,

    ich habe das mit dem Regrowing von Frühlingszwiebeln auch schon mal ausprobiert. Soweit ich weiß handelte es sich um eine mehrjährige Pflanze, die immer wieder geschnitten werden kann (ähnlich wie Schnittlauch). Das hatte bei mir zumindest super geklappt. Dafür ist aber eine ausreichende Nährstoffversorgung notwendig, sonst geht sie ein.

    Richtige Zwiebeln bilden sie meines Wissens nach nicht aus, nur eine kleine Verdickung. Wenn da jemand andere Erfahrungen hat, lasse ich mich aber gerne belehren.

    Liebe Grüße
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom