Rosenbogen und Clematis; Vorschlag gesucht

Zero

Zero

Foren-Urgestein
Hallo zusammen,

nachdem ich hier immer wieder über Rosenbogen und Clematis zum Teil mitgelesen habe und mir die Bepflanzung als solches sehr gut gefällt, würde ich Euch gerne um Rat bitten.

Wir haben einen Rosenbogen der mit gelben Rosen bepflanzt ist. Alter mindestens über 15 Jahre. Name der Rose kenne ich nicht und sie blüht nur im Juni für einige Wochen. Leider kommt keine zweite Blühphase.

Nun habe ich gelesen, man würde Ton in Ton pflanzen - hm .... gibt es überhaupt gelbblühende Clematis?
Eine andere Idee war ein Blau/Lila-Ton zu wählen, da dies Konträrfarben sind. Auch bekommen wir im Herbst eine neue Haustüre in Blau.

Was würdet Ihr gut finden? Habt Ihr evtl. auch einen Namen für eine Clematis - würde mir sehr weiterhelfen.
Standort: Vormittags Sonne

Anbei ein Foto.

Eure Beiträge über Wurzelsperre, Pflanzabstand und verschiedene Erden habe ich gelesen.

Dieses oder letztes Jahr habe ich sie sehr kräftig zurückgeschnitten, da mir einerseits die Rosen alle zu weit oben wuchsen und zum zweiten hatten die Rosen einen sehr starken Befall mit Blattrollwespen.
Ach, da wollte ich doch noch etwas fragen.
Clematis werden doch zurückgeschnitten ... fieselt man dann die abgeschnittenen Triebe der Clematis aus den Rosen raus? Lasst Ihr die Triebe in den Rosen?

Über Vorschläge würde ich mich wahnsinnig freuen !!!!

LG Karin
 

Anhänge

  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Hallo Karin!

    Deine gelbe Rose braucht einen farblichen Gegensatz als Kontrast.
    Mir fallen auf Anhieb vier Clematissorten ein.

    - Clematis "polish spirit"
    - Clematis "romantika"
    - Clematis "mrs cholmondeley"
    - Clematis "kiev"

    Fotos habe ich keine davon, aber Tante Googel zeigt sie dir bestimmt gerne:grins:

    LG Luise
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Ihr Zwei,

    vielen Dank für Eure Vorschläge!!!

    Fini, bei Deinem Link sind bei manchen auch die Bezeichnungen mit dabei, da muss ich mich erst einmal durcharbeiten.

    Luise ac, die Namen der vorgeschlagenen Clematis werde ich jetzt gleich mal alle googeln. Danke für die genaue Bezeichnungen.

    Glaube, mit dem Farbkontrast in Blau/Lila kommt sicherlich gut. War mir nur sehr unsicher, ob es nicht vielleicht zu bunt / kräftig ausschauen würde.

    So .... damit habe ich dann auch meine Planung für das nächste Jahr schon angefangen :grins:

    LG Karin
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Huhu ....

    habe gerade beim googeln festgestellt, dass die Clematis durchaus auch im August gepflanzt werden.
    Gut, dass ich da dann doch schon heute danach gefragt habe.

    LG Karin
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Zero,

    meine Lieblingsfarben und damit dominant hier im Garten sind gelb und blau; aufgelockert durch weiß und gelbgrün(Frauenmantel).

    Einzige geduldete Staudenausnahme ist die vom Vormieter geerbte wirklich prachtvolle Pfingstrose in Himbeer; ausserdem noch ein paar eingeflogene Einjährige in rot und lila (Klatsch- und Schlafmohn)

    Gelb und blau/violett wirkt in meinen Augen frisch, frei, fröhlich - aber nie grell oder aufdringlich.
    Wenn ihr eine blaue Haustür bekommt - nehmt zum Clematiskauf (oder der Auswahl - jetzt wo vieles blüht) ein Farbmuster der Türfarbe (RAL-Karte oder Farbmuster vom Türverkäufer) mit.
    Auch blau und blau kann den Augen wehtun:(

    Habt ihr schon mal über 2 Clematis nachgedacht?
    1 Seite gelb, 1 Seite blau

    Gespannte Grüße (wie es nächstes Jahr aussieht)

    Elkevogel
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Elke,

    in einem Prospekt über die Haustüren, habe ich gestern schon ein kleines 2 x 2 cm großes Farbmuster gefunden. Nicht so sehr aussagekräftig finde ich. Aber hatte mir schon vorgestellt, dies zum Farbvergleich beim Kauf der Clematis mitzunehmen. Trotzdem Danke für den Hinweis!
    Oder ich muss die Haustüre - bei einer anderen Familie - knipsen, da die die gleiche Farbe der Haustüre haben.

    An den Rosenbogen kann ich nur auf dem Foto rechte Seite eine Clematis setzen, da dort Sonne ist. Auf der Linken Seite ist kaum Erdreich und alles - bis auf den oberen Bereich) schattig. Da hatte mein Mann vor einigen Jahren einen Unterstellplatz für Fahrräder gebaut.

    LG Karin
     
    bergedorferin

    bergedorferin

    Mitglied
    .........aber immer dran denken - Clematis mögen einen schattigen Fuß
     
    EvaKa

    EvaKa

    Foren-Urgestein
    Ach, da wollte ich doch noch etwas fragen.
    Clematis werden doch zurückgeschnitten ... fieselt man dann die abgeschnittenen Triebe der Clematis aus den Rosen raus? Lasst Ihr die Triebe in den Rosen?
    LG Karin
    Moin Karin,
    Rückschnitt bei Clematis... es gibt 3 Schnittgruppen, in die alle Clemis eingeteilt sind.. was den Rückschnitt angeht.
    Hier mal eine Tabelle, die ich mir für meine Clemis erstellt habe..

    Clematis nach Schnittgruppen unterteilt​
    Grundsätzlich ist zu sagen, daß man Clematis besser im Herbst pflanzt.
    Die Pflanzen sind dann 1 ½ – 2 Jahre alt und blühen im darauffolgenden Jahr.


    Gruppe 1 = A
    Nicht zurückschneiden

    Dies sind Sorten, welche am vorjährigen Trieb blühen.
    Man sollte sich daher nur auf das Entfernen von toten oder welken Trieben beschränken.
    Falls ein Schnitt zur Verjüngung doch nötig wird, sollte dieser nach der Blüte im Juni stattfinden.
    Die übrigen Zweige sollte man hochbinden.
    Pflanzen, die zu üppig wachsen, können zur selben Zeit stark zurückgeschnitten werden,
    dies bedeutet aber gleichzeitig eine schwächere Blüte im folgenden Jahr.
    Zu dieser Schnittgruppe gehören z.B.:
    Frances Rivis
    Alpina Cyanea

    Gruppe 2 = B
    Jährlich im November/Dezember leicht zurückschneiden
    Alle Triebe werden auf etwa die Hälfte zurückgeschnitten.

    Sorten dieses Typs blühen an den Kurztrieben im Frühjahr, die aus dem vorjährigen Holz austreiben.
    Je mehr Holz an der Pflanze erhalten bleibt, um so größer fällt die Blüte aus.
    Alle 4-5 Jahre kann die ganze Pflanze stark zurückgeschnitten werden, um einem Verkahlen vorzubeugen.
    In diesem Jahr wird die Blüte schwächer ausfallen.
    Nach der ersten Blüte bilden die Hybriden Langtriebe aus, an denen sie im Spätsommer erneut blühen.
    Die Samenstände sollten nach der ersten Blüte entfernt werden, um eine Nachblüte zu fördern.
    Gefüllte Hybriden blühen meist nur im Frühjahr an Kurztrieben gefüllt.
    Im Spätsommer fallen die Blüten meist ungefüllt aus.
    Zu dieser Schnittgruppe gehören z.B.:
    Wadas Primrose
    Multiblue
    Daniel Deronda
    Dr. Ruppel
    Duchess of Edinburgh
    Nelly Moser
    Violetta
    Josephine
    Rebecca
    Piilu
    The President


    Gruppe 3 = C
    Jährlich im November/Dezember kräftig zurückschneiden (auf ca. 20 bis 50 cm über dem Erdboden)

    Die Sorten dieser Gruppe blühen ausschließlich im Sommer.
    Die Pflanzen bilden Langtriebe aus, an denen sie dann im Sommer Blüten bilden.
    Falls kein Rückschnitt durchgeführ wird, kahlen die Hybriden nach ein paar Jahren aus
    und bilden dünnere Äste, die weniger blühwillig sind.
    Zu dieser Schnittgruppe gehören z.B.:
    Clematis Rüütel
    Rouge Cardinal
    Heather Herschell
    Int. Arabella
    vit. Polish Spirit
    vit. Avant-Garde TM
    vit. Purpurea Plena Elegans
    tex. Peveril Profusion
    fargesii Souleil
    Justa
    Hagley Hybrid

    Hilft Dir hoffentlich weiter,
    schönen Tag noch
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Eva-Maria,

    ganz vielen lieben Dank.
    Mit dem Rückschnitt der Clematis zu welcher Jahreszeit müsste ich dann natürlich entsprechend berücksichtigen.
    Aber was mich halt noch interessiert.
    Die Clematis wachsen dann doch in die Rosen hinein. Wenn ich jetzt die Clematis zurückschneide, dann bleiben doch die abgeschnittenen Triebe in den Rosen. Fieselt Ihr dann die abgeschnittenen Triebe aus den Rosen heraus oder, bleiben die dann einfach da drin?
    Wenn ich bedenke, dass ich den oberen Teil des Rosenbogens fast nicht erreiche bzw. nur mit Verrenkungen - da möchte ich eigentlich nicht unbedingt die Clematistriebe herausholen müssen.
    Verstehst Du was ich meine ?

    Deine Liste drucke ich mir nachher auch aus. Hilft mir gut weiter, Danke!

    LG Karin
     
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Bergdorferin,

    über den Bodendecker muss ich mir dann auch noch Gedanken machen, da hast Du Recht.

    LG Karin
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Hallo Karin!
    Meine Clematis der Schnittgruppe 3 schneide ich Ende November auf ca. 30 cm herunter und reiße die Triebe einfach aus den Rosen. Das klappt ganz gut und sieht vor allem im Winter besser aus. Einen Bodendecker brauchst Du nicht; wichtig ist, die Clematis 10 cm tiefer zu pflanzen.
    Eine meiner dauerblühenden Clematis ist die Durandii, die aber nur 2,5 m hoch wird. In Lila ist die Etoile Violette zu empfehlen und hellblau die Perle d'Azur, die die gewünschte Höhe erreicht. Sie mal bei Westphal nach, der hat alles.
    LG von Hero
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    hm, hm .... Hero, Entschuldigung, Deine Antwort ging bei mir unter. Aber lieben Dank.

    Lange ist es her das ich nachgefragt habe. Es hat sich eigentlich noch nichts weiter getan. Aber ... jetzt habe ich mir eine Clematis "The President" gekauft. Allerdings nur vom Penny und die ist noch winzig klein. Hoffe, habe nächste Woche Zeit sie einzupflanzen. Jetzt steht sie erst einmal übergangsweise in einem größeren Pflanztopf.
    Bilder gibt es dann mal so in ca. 2 Jahren :grins: Das dauert bestimmt Ewigkeiten bis sie mal blühen wird.

    Bin ganz gespannt, wie das einmal aussehen wird. Und vielen lieben Dank für Eure Hilfe.

    LG Karin
     
    Heinzenberg

    Heinzenberg

    Mitglied
    Die habe ich letztes Jahr bei Aldi gekauft, sie war winzig, und wucherte wie irre, blühte im Sommer wochenlang .. das kann sehr schnell gehen .. :)

    LG Martina
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom