Samenfest bei Rapunzel im Allgäu

Eisenkraut

Eisenkraut

Mitglied
Wie jedes Jahr, so war ich auch diesman Ende Januar in Legau beim Samenfest. Rapunzel. Trotz de schlechten Wetters waren dort wieder viele Biogarten-Enthusiasten da als Aussteller und als Besucher. Interessant waren viele sehr kreative unterschiedliche Stände mit einer breiten Palette von selbstgesammelten Sämereien v on Kräutern, Wildblumen,Wildkräutern, Gemüse,Tomaten, Kürbissen, Sommerblumen, Blütenstauden, Gehölzen usw .Bemerkenswert fand ich, wie die meisten Laien-Aussteller ihre Samentütchen u. Stände toll , fantasievoll, msnchmsl dogar perfekt gestalteten. Es waren auch die einschlägigen Firmen mit Bio-Saatgut da. Es wurden auch natürliche Dünger von Schafwolle bis Alpakas angeboten und auch von EM. (Mikro-Orgasnismen).
Die Gartenbücherpalette war groß,- von neu bis gebraucht. Es gab auch eine interessante Zeitschrift "Nachhaltiges Allgäu" zum kostenlosen Mitnehmen oder abonieren. Ein Stand mit englischen Garten-Werkzeugen war auch da .
Pflanzen-Raritäten i. Töpfen waren einige da,- aber leider nicht viele. Da müßte für Aprill noch eine Extra-Pflanzen-Raritätenbörse organisiert werden, u. das werde ich anregen.
Angegtroffen habe ich alles, was an Biogarten-Fans Rang u. Namen hat, u. die Gespräche nahmen kein Ende. Man konnte auch 4 Vorträge anhören: Hortus-Netzwerk: "Der 3 Zonen-Garten ", "Mein Garen summt", "Eßbare Wildpflanzen", Bio-Gemüse das ganze Jahr aus dem Gewächshaus". Diese Vorträge kann man auch auf Yoo Tube nachhören.
Auch von den Solawi`s (Grmeinschaftsgärten) waren einige zugegen,- die gottseidank heute wie Pilze aus der Erde schiessen,- um den Milch- u. Fleisch- Bauern eine neue Perspektive anzuregen. .
Zum Schluß bekam man noch ein gemeinsames Abendessen,- u.wir fuhren erfüllt von neuen Anregungen u. interessanten Gesprächen nach Hause. Eisenkraut
 
  • Top Bottom