Thomash's bestes Gartenjahr?

T

thomash

Foren-Urgestein
Dies Jahr wird ein Rhabarberjahr ... Rhabarber bis zum Abwinken

Wenn man Rhabarber selber säät, dann braucht man schon sehr viel Geduld bis man diese erstmals beernten kann. Letztes Jahr konnte wir an den jungen Stöcken erstmal ein wenig ernten. Dieses Jahr sind die ersten nun offiziell zum Verzehr freigegeben.

Damit hab ich in diesem Jahr 5 Rhabarberstöcke zum beernten und 3 weitere um einzelne Stängel abzumachen. Daher muss ich früh beginnen um damit fertig zu werden;)

P1100124.jpg
 
  • Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Umpf - wieso habe ich jetzt so große Lust auf Rhabarberkuchen?
    Die sehen so richtig lecker aus :p
     
    Schluesselblume

    Schluesselblume

    Mitglied
    Hier gibt´s Rhabarberkuchen hab ich gehört?
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Hier mal aktuelle Bilder meiner 8 Stöcke

    rhabarber 4.jpg rhabarber 2.jpg rhabarber 3.jpg rhabarber 5.jpg rhabarber 6.jpg rhabarber 7.jpg Rhabarber.jpg Rhabarber1.jpg

    Die letzten beiden Bilder zeigen meine alten Rhabarber die oberen 6 die selbstgeäten nach 3 Jahren.

    Einige haben noch schwer mit dem Unkraut in der Wildwiese zu kämpfen, sodass man nur die größeren beernten kann.
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Die ersten Jahre hatte ich immer einen Stock in der Erde stecken als Markierung wo meine Rhabarberpflanzen sind und dennoch hab ich nie alle in der Wildwiese entdecken können *grins*

    Von 15 Jungpflanzen haben letztlich nur 6 überlebt, der Rest wurde mit dem Unkraut nicht fertig;(

    Aber ehrlich gesagt hatte ich mit weniger gerechnet. 4 Stöcke insgesamt mit meinen 2 alten hääten mir eigentlich gereicht und insofern bin ich begeistert, dass soviele durchgekommen sind.

    Aber ich denke du hast nicht soviel Unkraut bei deinem Rhabarber stehen und daraum wird er wahrscheinlich schnell groß und stark werden.
     
    Schluesselblume

    Schluesselblume

    Mitglied
    Wow, 15 Jungpflanzen! Schade um die "Erdrückten".

    Bei mir steht er tatsächlich im Gemüsebeet, da mache ich mir noch die Mühe, regelmäßig den Wildwuchs auszurupfen (aktuell Unmengen an wildem Ehrenpreis).
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Gelegentlich kommt es vor dass ich mal eine Pflanze ganz vergesse.
    Letztes Jahr ist mir diese Stachelbeere zum ersten mal mit einigen superschmeckenden grünen Früchten aufgefallen und gleich wieder vergessen, weil diese an einem Beetrand steht und bislang von den hochwachsenden Moschuserdbeeren fast vollständig verdeckt wurde.

    DAS IST JETZT VORBEI

    P1100159.jpg

    sie muss ganz unbemerkt letztes Jahr erheblich gewachsen sein.

    Ganz in der Nähe steht der jüngere Bruder Schwester
    Obwohl der 2 Jahre jünger ist (letztes Jahr gesetzt) ist er schon fast so groß aber mit deutlich weniger Blüten.
    P1100158.jpg
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Wow, was du alles hast, Thomash...!! :d:d:d
    Da könnte man immer richtig lange Zähne kriegen...!!! :grins::grins::grins:
     
  • Simone 23

    Simone 23

    Foren-Urgestein
    Wahnsinn, mein Rhabarber ist kaum aus dem Boden. :(
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Hier mal ein paar selten gezeigte versteckte Winkel

    Die Lenzrose ist selbst verblüht noch eine Schönheit.
    Lenzrose.JPG

    Ameisen bringen nicht nur Läuse. Gelegentlich verlieren sie auch mal Samen, denn diese Schlüsselblume hat niemand gepflanzt.
    k-P1100148.JPG

    im Gegensatz zu dieser Schönheit hier, die wir letztes Jahr gepflanzt haben.
    k-P1100161.JPG

    Fast so schön wie der Sternenhimmel
    k-P1100122.JPG k-P1100123.JPG

    überall steht geschrieben dass am Fuße von Thujen kaum etwas wächst. Zum Glück hat sich dies noch nicht bei allen Pflanzen herumgesprochen.

    k-P1100156.JPG k-P1100155.JPG
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Im Schatten von Nachbars Thujamonster habe ich Bärlauch und Waldmeister gepflanzt, denn gefällt es dort richtig gut.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Gute Idee, wobei Bärlauch bei mir eine schlechte Idee wäre weil dort auch Maiglöckle wachsen. Aber ich könnte die wenigen Lücken mit Waldmeister füllen.

    Anderes Thema: Wie geht es meinem Ameisen befallenen Birnbaum?

    Ameisen am Birnbaum.jpg

    Die Spritzung mit Spülmittellösung hat gut funktioniert.

    Bild von gestern:
    k-Birnbaum Nordhauser Forellenbirne.JPG

    sogar einige Blüten haben überlebt, wobei die meisten haben es leider nicht geschafft, aber das gehört dazu und wenn man viele Pflanzen hat ist solch ein Rückschlag nicht so schlimm.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Was macht man wenn es dauer regnet?

    Ganz klar Gießen;)

    Tatsächlich hab ich mein Gewächshaus heute mit 20l je qm gewässert. Damit das Wasser in die Tiefe eindringen kann zuvor mit Grabgabel gelockert.
     
    Cannafreak

    Cannafreak

    Foren-Urgestein
    Hier mal aktuelle Bilder meiner 8 Stöcke

    Den Anhang 511752 betrachten Den Anhang 511753 betrachten Den Anhang 511754 betrachten Den Anhang 511755 betrachten

    Die letzten beiden Bilder zeigen meine alten Rhabarber die Oberen, die selbstgeäten nach 3 Jahren.
    Einige haben noch schwer mit dem Unkraut in der Wildwiese zu kämpfen, sodass man nur die größeren beernten kann.
    Sind die Sämlinge mutiert von rotstielig in grünstielig Thomash?
    Die Mutterpflanzen waren rot (wie Meine auch).
    Ich breche die Samentriebe immer heraus, damit die Mutterpflanze nicht
    so arg ausgelaugt wird. Somit kann ich mehrfach Rotstielige ernten.
    Schönen Sonntag, Pete.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Du hast es richtig erkannt, die jungen sind leider grün:(
    Aber dennoch ganz ok, aber im Supermakrt bekommt man auch nur selten echten Blutrhabarber. Langfristig teile ich meine großen wieder und dann werden wohl die Kleinen weichen müssen.
    Ich hoffe aber immer noch dass die Rhabarber etwas nachröten aber erlebt habe ich das noch nie, insofern bleib ich eher pesimistisch.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Hier meine Lieblinge

    Blutapfel
    Blutapfel.JPG

    Obstbäume Mirabelle nancy.JPG Obstbäume Mirabelle Nancy 1.JPG
    Mirabelle Nancy

    Obstbäume Schlehe.JPG
    großfruchtige Schlehe

    k-P1100141.JPG k-P1100153.JPG
    und natürlich 2 meiner Süßkirschen

    k-P1100142.JPG
    aber ich liebe natürlich auch Zwetschgen
     
    Cannafreak

    Cannafreak

    Foren-Urgestein
    Hier meine Lieblinge

    Den Anhang 512042 betrachten
    aber ich liebe natürlich auch Zwetschgen
    Hey Thomash,
    alles sehr schön, aber die Zwetschgen hast du eher nicht geschnitten, oder (lange Zweige)?

    Hier noch ein Beitrag aus anderem Threat:
    Titel: Obstbäume gesundgespritzt !!!
    Quote:
    Hallo Ihr Lieben Mitstreiter,
    es ist mir ein Bedürfnis von meiner Erfahrung mit meiner selbsgezogenen Kamille zu berichten. Es hat sich vor mereren Jahren zunehmen an den Aprikosen und Pfirsichen die Spitzendürre und die Fruchfäule gezeigt.
    Bei vielen Versuchen bei unserer Familie hat die Kamille hervorragent abgeschnitten,dazu aber vieleicht später mehr. Da hab ich dann 3 Liter Kamillentee aufgebrüht, abgekühlt und einige Äste damit eingepinselt.
    An diesen Stellen wurden die Äste nicht mehr krank. In den Folgejahren hab ich dann efektiver gestaltet. Zweimal im Frühjahr, ab der Blüte, hab ich dann mit Spritze und Aldi-Kompressor die Bäume besprüht, es wurde seitdem nicht ein einziger Ast mehr krank!
    Was meinen die Chemiker unter Euch dazu??
    LG Biomille. Unquote.

    Vielleicht wirkt es auch in Obst (Krauselkrankheit) bei dir?
    Gruß, Pete.
     
    Schluesselblume

    Schluesselblume

    Mitglied
    Deine Lieblinge sind ganz nach meinem Geschmack Thomas :cool:
    toll sehen sie aus!
    Mit einem Blutapfel liebäugle ich ja auch schon seit zwei Jahren.. Jetzt ist aber erst mal eine Mirabelle dran.. Vielleicht nächstes Jahr dann.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    @cannafreak
    Das mit der Kamille hab ich auch gelesen wird aber kaum gegen Kräuselkrankheit wirken. Hier ist diese so stark ausgeprägt, dass sogar vermeintlich nicht anfäälige befallen werden und ein Baum wegen dieser Krankheit vermutlich im Herbst gefällt werden muss, falls kein Neuaustrieb bis dahin mehr kommt.

    Die Zwetschge könnte ich beim Schnitt übersehen haben. PAssiert mir leider immer wieder bei meinen 40 Zwergen.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Kein tolles Wetter zum Fotografieren, aber ein paar Bilder sind dennoch was geworden.

    Die erste Beere an den jungen Kamtschatkabeeren (Maibeere)
    k-Kamtschatka Beere Maibeere.JPG

    weitere 3 der insgesamt 5 Maibeeren das andere Bild ist zu unscharf.
    k-Kamtschatka Beere Maibeere1.JPG k-Kamtschatka Beere Maibeere3.JPG k-Kamtschatka Beere Maibeere4.JPG

    2 weitere Süß-Kirschbäume beginnen zu blühen
    k-Kirfsche.JPG k-Kirsche.JPG

    Die Nashi beginnt zu blühen
    k-Nashi.JPG

    Heidelbeeren und Erdbeeren im Streit;)
    k-Heidelbeere.JPG


    k-Heidelbeere.JPG

    Die Weinbeere sollte ich mal hochbinden, sie wächst hier hervorragend.
    k-Weinbeere.JPG

    Die weiteren Stachelbeersträucher
    Die zwei der drei Hochstämme sind erst letztes Jahr dazugekommen der dritte dieses Jahr und entwickeln sich prächtig.
    Der Strauch ist älter.
    k-Stachelbeere.JPG k-Stachelbeere2.JPG k-Stachelbeere3.JPG k-Stachelbeere4.JPG
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Könnte das mein Liebstöckel sein.

    Hab ihn letztes Jahr dort gepflanzt, Frage ist, ist es Liebstöckl oder Unkraut.

    k-Liebstöckel.JPG
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das ist dein Liebstöckel. Wenn du dir ganz sicher sein willst, dann schnupper noch mal an einem Blatt.:)

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Danke - auf den Riechtest hätte ich auch selbst kommen können;)

    Der hat ja noch einiges vor. als ich ihn im Herbst gesetzt hatte war er gerademal so groß wie jetzt.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Flieder fällen ja oder nein?

    Flieder.JPG Flieder.jpg P1100105.jpg

    Das dritte Bild zeigt die Stämme des Flieders.

    Ich mag Flieder sehr, aber leider blüht er nur sehr kurz und aufgrund Hanglage habe ich kaum eine Möglichkeit die Blütenstände abzuschneiden und so sieht er 90% des Jahres eher schäbig aus.

    Geplant ist ihn zu fällen und stattdessen einen neidrig wachsenden Flieder aus den Neuaustrieben zu bilden.

    Fragen:
    Soll ich ihn fällen?
    Wie erziehe ich einen niedrig wachsenden Busch?
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Oh weh, das ist aber eine schwere Entscheidung, die du da treffen musst :mad:
    Flieder ist wirklich wunderschön, wenn er blüht - und der Duft ist so herrlich! Nach der Blüte ist er natürlich nur noch grün (was auch sonst). Die Blütenpracht unter dem Flieder ist ja auch toll. Die würde unter niedrigen Sträuchern keinen Raum mehr finden, oder?
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Der oben im ersten Bild abgebildete Haselnuss ist längst nicht mehr da.

    Neben Dem Flieder links ist nur noch ein Hibiskus, dem der Flieder das ganze Licht nimmt und rechts davon steht eine zu groß geratene Forsythie, die aber auch mal etwas dezimiert werden dürfte.

    Später darf dann der Flieder wieder 1,5-2m hoch werden aber eben keine 4 m. mehr wie jetzt.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Nachdem mein Flieder auch zu groß geworden war, habe ich ihn nach der Blüte auf 80 bis 100 cm zurück gesägt. Da waren nur noch die nackten Stämme.
    Nach wenigen Wochen hat er ausgetrieben und ich habe allerdings die Neuaustriebe etwas ausgedünnt. Was zuviel war oder in die falsche Richtung wuchs, kam weg.
    Du hast dann im nächsten Jahr leider keine Blüten.
    In Zukunft immer wieder ein Drittel der Stämme zurückschneiden, dann hast Du trotzdem Blüten und der Busch wird nicht zu hoch.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Kannst du mal Archivbilder oder auch aktuelle von deinem Flieder hier einstellen.
    Darfst es ruhig in meinen Beitrag einstellen ich bin da nicht so pingelig.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Der Krieg zwischen Heidelbeere und Erdbeere wurde beigelegt.
    k-Heidelbeere.JPG

    Die Erdbeeren bekamen einen neuen Standort und die Heidelbeere hat ein wenig PH-neutrale Erde dazu bekommen.

    P1100188.jpgP1100189.jpg

    von all meinen Erdbeeren habe ich keine die dermaßen statlich wächst.

    Frage 1: Erdbeeren sind Waldbewohner. Sollte man den Erdbeeren evt doch ein wenig mehr saure Erde zukommen lassen?

    Frage 2: Woher kommen die Erdebeeren.
    Im Pflanzring links und recht wächst je eine Erdbeere, aber diese sind weder so statlich noch kann man Ausläufer finden die von einem der Erdbeeren hinüberwächst. Natürlich tragen auch Vögel Erdbeersamen (Nüsschen) weiter, aber dass gerade nur in der recht dicht wachsenden Heidelbeere Samen fallen lies ist doch eher unwahrscheinlich.
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Thomas, was ist eine Weinbeere?


    Gruß Sigi
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Thomash, ich würde den Erdbeeren ein bisschen saure Erde untermischen. Habe ich als Pflanztipp gelesen, immer so gemacht, und die Pflanzen wuchsen und fruchteten immer sehr gut. :)

    Flieder wird meist falsch geschnitten - es sei denn man will Bäume mit kahlen Stämmen daraus züchten.
    In der Regel treibt er aus der Unterlage aus, und man schneidet immer das ältere Holz heraus, so dass man einem jungen, unverkahlten Busch behält, der nicht erst auf 3m Höhe blüht.
    Hat er solche Stämme, hat man den Schnitt bereits viele Jahre versäumt.
    (Ist nur eine allgemeine Info, wenn es bei dir an dieser Stelle nicht geht, ist das natürlich schade :( )
    Fällen würde ich ihn nicht, falls der Platz insgesamt vorhanden ist. Ich liebe Flieder. :cool:
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Thomas, was ist eine Weinbeere?


    Gruß Sigi
    Die Weinbeere ist eine eigene Art aus der Gattung der Rubus (Himbeere/Brombeere)
    Sie wird auch als japanische Weinbeere oder mit dem treffenderen Namen rotborstige Himbeere bezeichnet.
    Allerdings ist die Weinbeere mit der bekannten Himbeere enbenso verwandt wie die Brombeere.

    rotborstig ist jedoch eher geschmeichelt, denn die Weinbeere ist aus meiner Sicht fast schlimmer als die wilde Brombeere, auch wenn sie eher Stacheln als Dornen hat aber dafür ist sie damit so übersäät, dass man keine Chance hat sie anzufassen ohne sich zu pieken.
    Aber damit nicht genug, selbst die Kelchblätter sind borstig behaart und auch die Blütenstile sind stachelig.

    Sie gehört zu den wenigen Pflanzen, auf dem niemals eine Ameise oder eine Blattlaus gefunden werden kann, denn selbst denen ist es zu stachelig.

    Wie die Früchte schmecken kann ich leider noch nicht sagen aber sie sollen eine besondere Delikatesse sein und besser schmecken als die gewöhnliche Himbeere.

    Auf Wiki sieht man gut Blütenstände und Früchte. Meine Bilder sind leider nicht ganz so gut geworden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Weinbeere

    Weinbeere nah.JPG Weinbeere.jpg
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Weinbeere kannte ich auch noch nicht. Danke, wieder etwas gelernt.
    Was selbst Ameisen zu stachelig ist, muss wirklich pieksen.
    Diese Pflanze würde ich mal als absolut balkonuntauglich einstufen :p
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Thomash, ich würde den Erdbeeren ein bisschen saure Erde untermischen. Habe ich als Pflanztipp gelesen, immer so gemacht, und die Pflanzen wuchsen und fruchteten immer sehr gut. :)

    Flieder wird meist falsch geschnitten - es sei denn man will Bäume mit kahlen Stämmen daraus züchten.
    In der Regel treibt er aus der Unterlage aus, und man schneidet immer das ältere Holz heraus, so dass man einem jungen, unverkahlten Busch behält, der nicht erst auf 3m Höhe blüht.
    Hat er solche Stämme, hat man den Schnitt bereits viele Jahre versäumt.
    (Ist nur eine allgemeine Info, wenn es bei dir an dieser Stelle nicht geht, ist das natürlich schade :( )
    Fällen würde ich ihn nicht, falls der Platz insgesamt vorhanden ist. Ich liebe Flieder. :cool:
    Erdbeeren und Himbeeren bekommen bei mir jetzt Rhotodendronerde untergemischt. Wenn es bei Dir gut funktioniert und meine in der sauren Erde auch so toll gewachsen sind dann kann es nicht falsch sein - Danke.

    Wie gesagt, war der Flieder schon so groß als wir das Haus übernommen hatten, insofern bin ich fast unschuldig. So ziemlich die einzige Pflanze die noch von damals da ist;)

    Ich werde wohl im Frühjahr einen Stamm, im Spätherbst einen weiteren und den letzten im nächsten Jahr "fällen" und dann den Neuaustrieb auslichten und künftig auf 2m. schneiden. Danke

    Alle Stämme gleichzeitig fällen führt sicher nur dazu dass er wie wild schießt und so dürfte die teilweise Verjüngung besser sein.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Die Goldjohannisbeere beginnt zu blühen.

    Goldjohannisbeere.jpg

    Die Früchte sind zwar kaum genießbar aber schön ist sie doch.

    Dennoch gehört sie zu den Nutzpflanzen, denn die Goldjohannisbeere ist die einzige Johannisbeere die so aufrecht und hoch wächst und wird somit als Unterlage für Hoch- bzw. Halbstämme von Johannisbeere und Stachelbeere genutzt.
     
    H

    Highlaender

    Guest
    Laß doch beim Flieder einen Trieb von unten wachsen. In 1-2 Jahren sägste den anderen um. Sieht besser aus.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    ..... denn die Goldjohannisbeere ist die einzige Johannisbeere die so aufrecht und hoch wächst ......

    Goldjohannisbeere wächs bei uns auch.
    Aber nicht wegen der Früchte, sondern weil sie einfach hübsch aussieht.
    Eine, die sich an der Garagenmauer hinter dem Eibisch selbst angesiedelt hat,
    ist zwischen 2,50m und 3m hoch.



    LG Katzenfee
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich hab sie ehrlich gesagt noch nie probiert;) Sie steht bei mir auch nur als Zierpflanze.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Himbeeren und Erdbeeren wollen nicht wie ich wohl will;) (frei nach dem Märchen der Gebrüder Grimm)

    Erdbeeren und Himbeeren anzubauen ist eigentlich das Einfachste.
    Wo liegen die Probleme?

    • Anbau im Pflanzring: Erde trocknet schnell aus
    • Schwer verdichteter Boden: Nichts für Waldbewohner
    • unerbittliche Sonne 14 und mehr Stunden am Tag
    Was tun?



    • Erde aus den Pflanzringen ausräumen
    • Die Erde zum auffüllen von vorwiegend Blumenpflanzringen verwenden und dabei so achtsam vorgehen dass die Bepflanzung keinen Schaden nimmt.
    • Lehmerde vonanderen Stellen abkratzen wo es zuviel ist
    • Rhotodendronerde beschaffen
    • Neutrale Gartenerde beschaffen
    • Kübel füllen mit dem neuen Erdgemisch 1/3 Blumeerde, 1/3 Lehm, 1/3 Rhotodendron. Rhotodendronerde um den PH-Wert zu senken.
    • dann "nur noch" pflanzen
    und dass für 70 Pflanzringe a 50x40x30tief


    Bin ich eigentlich Gärtner oder ein Galeerensträfling?
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Himbeeren und Erdbeeren wollen nicht wie ich wohl will
    Wo liegen die Probleme?

    • Anbau im Pflanzring: Erde trocknet schnell aus
    • Schwer verdichteter Boden: Nichts für Waldbewohner
    • unerbittliche Sonne 14 und mehr Stunden am Tag
    Was tun?


    Bin ich eigentlich Gärtner oder ein Galeerensträfling?


    Warum wollen sie denn nicht?
    Wachsen sie nicht?
    Oder vertrocknen sie?

    Ich kann mir eigentlich nur die Wasserversorgung als Problem vorstellen.
    Erdbeeren wachsen bei mir in normaler Blumenerde
    und stehen auch den ganzen Tag in der Sonne.

    Die Himbeeren kommen zwischendurch überall zum Vorschein.
    Denke mal, daß da die Vögel an der Aussaat beteiligt waren.
    Ist aber ganz egal, ob Sonne oder Schatten,
    ob im Beet oder freien Fläche.
    Wir haben auch Lehmboden.
    Mit guter, lockerer Erde habe ich nur die Beete aufgefüllt.
    Aber die Himbeeren wachsen ......

    Ich habe hier den Eindruck, denen ist es egal, wo sie stehen.



    LG Katzenfee

    PS: Hast du `ne Galeere im Garten? Und bist du auch noch angekettet? :grins:
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Klar ... in den Beeten hatte ich auch nie ein Problem. Das Problem dürften die Pflanzringe sein und damit höchst wahrscheinlich die Wasserversorgung oder die Verdichtung.
    Es könnte aber auch sein, dass die Baufirma die bei uns 2014 den Pool angelegt hatten entgegen der Vereinbarung doch alte Himbeererde in die Töpfe gefüllt hat. Zumindest hab ich vereinzelt wilde Himbeeren entdeckt und da man Himbeeren nicht auf Himbeeren setzen soll und meine alten zuvor vermutlich nicht nur eine Krankheit hatten, muss ich nun alle Kübel ausräumen und mit anderer Erde befüllen.

    Aber das größte Problem dürfte natürlich die Wasserversorgung sein welche bekanntlich in Pflanzringen noch problematischer ist und da ich letzten Sommer bereits kränkelte und und es im Laufe des letzten Jahres immer schlimmer wurde hab ich leider zu oft zu wenig gegossen.

    Dieses Jahr lege ich Tröpchenbewässerung mal sehn ob das hilft. Ferner wird die komplette Erde durch Lehm (wasser halten) Rhotodendronerde (ph wert senken) hochwertige Erde als Lockerungssubstrat austauschen und dann wird es sicher besser klappen.

    Hier mal die Erdbeerernte eines Tages (in der Hauptsaison) aus 2012
    Erdbeeren.JPG
    An mir kann es offenbar nicht liegen - also müssen die Pflanzringe schuld sein;)
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Ich wollte dich noch was zur Goldjohannisbeere fragen, Thomas.
    Wie und wann schneidest du die?
    Ich hab bei uns festgestellt, daß sie lang und staksig wird.



    LG Katzenfee
     
    Schluesselblume

    Schluesselblume

    Mitglied
    Das ist von einem Tag Thomas? Wahnsinn :d
    Wird wohl wirklich an den Pflanzringen liegen
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich wollte dich noch was zur Goldjohannisbeere fragen, Thomas.
    Wie und wann schneidest du die?
    Ich hab bei uns festgestellt, daß sie lang und staksig wird.



    LG Katzenfee
    Ich schneide viel zu selten.

    Richtig ist sie zu schneiden wie alle Ribes Pflanzen (Johannisbeeren).
    Sie fruchten am mehrjährigen Trieb (mindestens 1 Jahr alt max 3 Jahre)
    Alle Triebe die älter als 3 Jahre sind müssen von der Basis her herausgenommen werden damit junges Holz nachwachsen kann.

    Wenn du zu lange nicht geschnitten hast nimm einfach jeden abgestorbenen Trieb und jeden 3ten raus und lass neue Triebe wachsen. Im nächsten Jahr dann wieder die Ältesten and so on.

    Wann man schneidet weiß ich nicht genau, würde gefühlsmäßig im Herbst schneiden wenn es noch nicht zu kalt ist.
     
  • Top Bottom