Tomatenpflanzen bekommen gelbe Flecken

  • Ersteller des Themas Sternchen66
  • Erstellungsdatum
S

Sternchen66

Neuling
Hallo, ich bin neu hier im Forum. Letztes Jahr habe ich dieses tolle Forum gefunden, seitdem lese ich immer mit. Durch euch habe ich viel über Tomatenpflanzen gelernt. Einige Tomatenpflanzen bekommen bei mir gelbe Flecken, könnt ihr sagen was den Pflanzen fehlt? 41ACF761-3343-46EB-A9E5-34982932BC9B.jpegF4EE63FA-B4B3-4C51-AC85-133D260EFCCF.jpeg4CC8F9FD-3ABF-4594-94ED-635091272171.jpegCB500777-AE02-491F-93F8-F7B85E6FEB40.jpeg0623BE91-CA12-416E-AE91-3D5A1DCDFA26.jpegE86586BF-673A-4A93-8397-88B172406561.jpeg1C2427DD-EA63-4C89-8AA6-DDEC078183D1.jpegBA7ECD76-29D3-4FBF-BEBD-C84057255864.jpeg
Viele Grüße Anna
 
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Schon klar, jetzt hab ich wieder das Mikrofon :grinsend:

    Aber so genau weis ich gerade auch nicht, was des ist. Deshalb wollt ich erst mal auf das warten, was Andere schreiben.

    Evtl. auch Pilz oder Hitze? :unsure:
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Sieht für mich evtl. nach einer Mischung aus beidem aus (?)
    Ich habe das auch schon vereinzelt an Blättern beobachtet. Bei einzelnen Pflanzen an den alleruntersten Blättern, die die Erde berühren. Habe sie einfach abgemacht, ganz normal gedüngt... an den jeweiligen Pflanzen kam nichts weiter, sonst alles gesund.
    Aber mehr kann ich auch nicht dazu sagen, das ist auch nur eine Beobachtung von mir... vielleicht weiß jemand näheres.
     
  • D

    DanielaK

    Mitglied
    Die braunen Stellen sehen schon etwas nach Pilzkrankheit aus. Erinnert mich vom Bild her etwas an die eine Pilzkrankheit bei Geranien. Ist natürluch nicht dieselbe, aber deswegen: könnte Pilz sein. Unbedingt die Blätter nicht nass machen. Ich hätte jetzt die betroffenen Blätter abgeschnitten damits Luft von unten gibt und dann mal abgewartet.
     
  • S

    Sternchen66

    Neuling
    Danke für Info. Die ersten Anzeichen sind vor ca. 2 Wochen aufgetreten. Die unteren Blätter hab ich entfernt, es werden aber weitere Blätter gelb. Wie die Pflanzen sich weiter entwickeln, teile ich euch mit.
     
  • M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    (Entschuldigung für die Schreibfehler im Text)

    Vielleicht ist es das hier...Es fing bei mir auch immer an den Blattspitzen an...ich würde auch sofort alles entfernen und hoffen...oder spritzen...

    (Habe es aber seit Jahren nicht mehr gehabt...)
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    (Entschuldigung für die Schreibfehler im Text)

    Vielleicht ist es das hier...Es fing bei mir auch immer an den Blattspitzen an...ich würde auch sofort alles entfernen und hoffen...oder spritzen...

    (Habe es aber seit Jahren nicht mehr gehabt...)
    Das schließe ich aus bei dem Wetter. Aber die TN kann ja schauen, ob sie einen dünnen weißen Flaum auf den Blättern sieht.
     
    S

    Sternchen66

    Neuling
    Auf den Blätter ist kein weißer Flaum zu sehen. Die Pflanzen sind überdacht, dieses Jahr wurde extra ein Tomatenhaus gebaut. Hier hat es seit der Auspflanzung 2 mal geregnet. 23418D46-34E7-4BFA-BE25-DD71B8407310.jpeg3F77675D-E808-484F-B9F3-B9BF0C70D299.jpegA9D9EC22-8615-4322-8039-7A152BC76244.jpeg0B48DDE8-E51F-4B6A-82D6-DB042688C87F.jpeg
     
    FrauSchulze

    FrauSchulze

    Foren-Urgestein
    Ich würde auf jeden Fall mal mit Flüssigdünger düngen. Kann doch auch stickstoffmangel sein...
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Es sieht schon nach einem Pilz aus. 🤔
    Wenn es nach dem Entfernen der Blätter weitergeht, klingt es leider etwas hartnäckiger.
    Manche Arten von Pilzerkrankungen treten tatsächlich in Zuge von Mängeln auf, wenn das Immunsystem der Pflanze geschwächt ist, und entwickeln sich nicht weiter, wenn die Mängel behoben werden. Bei aggressiveren Pilzen nützt das Düngen aber auch nicht mehr viel.

    Mich erinnert dieses Bild (die zwei Blätter im letzten Beitrag an etwas), aber ich komme nicht drauf...
     
    S

    Sternchen66

    Neuling
    Es sieht schon nach einem Pilz aus. 🤔
    Wenn es nach dem Entfernen der Blätter weitergeht, klingt es leider etwas hartnäckiger.
    Manche Arten von Pilzerkrankungen treten tatsächlich in Zuge von Mängeln auf, wenn das Immunsystem der Pflanze geschwächt ist, und entwickeln sich nicht weiter, wenn die Mängel behoben werden. Bei aggressiveren Pilzen nützt das Düngen aber auch nicht mehr viel.

    Mich erinnert dieses Bild (die zwei Blätter im letzten Beitrag an etwas), aber ich komme nicht drauf...

    Vielleicht fällt es dir wieder ein😊.




    Vorhin hab ich gedüngt mit Beinwell und Brennesseljauche. Ich hoffe das es hilft.
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Nabend, ich bin zwar nicht der Tomatenexperte aber mir sieht das sehr nach Nährstoffmangel aus.
    Deine Düngung mit Beinwell und Brennesseljauche als Stickstoffdüngung ist auf alle Fälle gut.. Gruß
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Auf den Blätter ist kein weißer Flaum zu sehen. Die Pflanzen sind überdacht, dieses Jahr wurde extra ein Tomatenhaus gebaut. Hier hat es seit der Auspflanzung 2 mal geregnet. Den Anhang 713661 betrachtenDen Anhang 713662 betrachtenDen Anhang 713664 betrachtenDen Anhang 713665 betrachten
    Das Haus sieht sehr schön aus! Aber was ist in dem abgeteilten Teil links, auch Tomaten?
    Ist der Teil geschlossener?
    Und wo steht die Tomate, der Du das Blatt entfernt hast, links oder im rechten Teil?
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Also ganz ehrlich?
    (ich bin nicht so der Profi, aber fünf Jahre mache ich auch schon Tomaten)
    Ich würde meinen, das das wirklich Stickstoffmangel ist, gepaart mit Grauschimmel oder sowas.

    Beinwell, Brennessel oder auch eine gezielte Stickstoffdüngung halte ich für angebracht.

    Wie viele Tomaten betrifft es?
    Stehen die nah beieinander?
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    S

    Sternchen66

    Neuling
    Das Haus sieht sehr schön aus! Aber was ist in dem abgeteilten Teil links, auch Tomaten?
    Ist der Teil geschlossener?
    Und wo steht die Tomate, der Du das Blatt entfernt hast, links oder im rechten Teil?
    Auf der linken Seite ist ein Gewächshaus, von der Seite ist eine Schiebetür, die sieht man auf den Foto nicht. Da sind Salatgurken, Paprika und Melonen gepflanzt. Tomatenpflanzen sind nur auf der rechten Seite im offenen Bereich.
     
    S

    Sternchen66

    Neuling
    Also ganz ehrlich?
    (ich bin nicht so der Profi, aber fünf Jahre mache ich auch schon Tomaten)
    Ich würde meinen, das das wirklich Stickstoffmangel ist, gepaart mit Grauschimmel oder sowas.

    Beinwell, Brennessel oder auch eine gezielte Stickstoffdüngung halte ich für angebracht.

    Wie viele Tomaten betrifft es?
    Stehen die nah beieinander?
    Die Tomaten Pflanzen stehen zu nah😩. Letztes Jahr hat mich das Tomatenfieber gepackt. Von Bekannten habe ich letztes Jahr 6 Tomatenpflanzen bekommen, hab sie neben der Gartenhütte gepflanzt. Die Pflanzen haben so viele Tomaten gehabt, obwohl es kein gutes Jahr für Tomaten war. Dieses Jahr hab ich die Pflanzen selbst vorgezogen, es gibt so viele verschiedene Sorten 😀.
    Es betrifft schon einige Tomatenpflanzen die gelbe Blätter haben, wieviel es genau sind kann ich dir nicht sagen. Ich fahre später in den Garten und werde sie zählen.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Was ist denn das für Erde, was wuchs da vorher wie wurde gedüngt?
    Ich finde, typische Stickstoffmangel sieht anders aus, das betrifft dann ziemlich viele Blätter, die großflächig blassgelb werden, nicht nur lokal. Die Pflanze verteilt den Stickstoff um nach oben, das schwächt sie eigentlich nicht, so dass sie dann anfällig wäre für Krankheiten. Der Rest sieht ja ziemlich gesund und gut genährt aus.
    Ich würde auch die betroffenen Blätter abmachen und Ruhe bewahren.

    Düngen... Ja, es sei denn, da ist schon vor der Pflanzung eine gut bemessene Hand voll Langzeitdünger ausgebracht worden oder die stehen in Kompost put etc. Zuviel Dünger ist eher kontraproduktiv.
     
    S

    Sternchen66

    Neuling
    Gestern wurde mit Beinwell und Brennesseljauche gedüngt.
    Letztes Jahr war auf der Fläche eine Blumenwiese, die Jahre davor wurde nichts gepflanzt und nicht gedüngt. Gedüngt wurde mit Hornspäne, Patentkali, Urgesteinsmehl, Brennesseljauche und Komposterde wurde beigemischt bei der Pflanzung Mitte Mai. Seit der Pflanzung wurde sonst nicht mehr gedüngt außer gestern.
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Sollte passen., wobei ich natürlich keine Ahnung habe, wieviel von dem Zeug du da rein hast :) Meine Tomaten stehen im Topf in Kompost pur.

    Brennesseljauche und Hornspäne sind Stickstoff pur, da muss man aufpassen, dass das nicht zuviel wird, das zeigt sich dann in unproduktivem Wachstum von sehr viel Blattmasse.
    Patentkali und Beinwell enthalten viel Kalium, auch gut.,
    Das Patentkali liefert auch Magnesium.
    Phosphat fehlt da, aber das ist in privaten Gärten meist eh im Überfluss vorhanden. Nach Phospohormangel sieht das auch nicht aus.
    Kompost ist eh immer super und mit dem Urgesteinsmehl sollten auch Spurenelemente ausreichend da sein.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    . Gedüngt wurde mit Hornspäne, Patentkali, Urgesteinsmehl, Brennesseljauche und Komposterde wurde beigemischt bei der Pflanzung Mitte Mai. Seit der Pflanzung wurde sonst nicht mehr gedüngt außer gestern.
    Ich habe nichts anderes gegeben (Hornspäne, Patentkali, Urgesteinsmehl, Beinwell- und Brennnesselblätter) Und ich denke, das hält für die gesamte Saison.
     
    S

    Sternchen66

    Neuling
    Danke für eure Tipps. Die neuen gelben Blätter hab ich gestern entfernt. Ich hoffe das die Jauchendüngung hilft. Ich werde euch berichten wie sich die Pflanzen weiter entwickeln.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom