Unkraut im Hang

verna

verna

Mitglied
Hallo, weis jemand einen Rat wie ich am besten das Unkraut wegbekomme das meiste ist leider quecke, würde es klappen wenn ich das gröbste entferne und dann umgrabe mit Zeitung und rindenmulch bedecke? Das Problem ist halt nur das ich noch viele Pflanzen im Beet habe, kann sie ja nicht ausgrabe. Bilder hab ich angehangen
2c5dd61b-46bb-449f-aebf-651efcd98c93-jpeg.639644


c07f1f35-11d8-48fa-9e6b-967ba86ca35f-jpeg.639645


055c6724-6229-4145-8d88-fa37d143b449-jpeg.639646
 
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Das Problem kenn ich leider auch. Bei mir ist der Hang beidseitig der Treppe und noch ein bisschen steiler. Falls Du nicht eine Firma für bestimmt jede Menge Euronen beauftragen willst, wirst Du wohl um eigene Handarbeit nicht drum rum kommen.
    Mein K(r)ampf mit dem Hang dauert nun auch schon ein paar Jahre. Hab einfach eine dunkle wasserdurchlässige Folie erst mal probeweise auf rund 6 qm ausgelegt, damit das Unkraut abstirbt. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf bissel Frühlingswetter, dass ich die bestellten Bodendecker endlich einpflanzen kann. Der Boden ist schön weich und die Pflanzenreste lassen sich bestimmt gut entfernen. Dann werden die nächsten qm abgedeckt. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. :roll: Sieht auch für eine Weile nicht besonders aus. Aber wenn man die körperliche Arbeit nicht mehr leisten kann oder will, muss man eben die Geduld aufbringen...
    Für Stauden und Gräser, auf die Du nicht verzichten bzw. die Du nicht umpflanzen willst, würd ich entsprechend Ausschnitte in die Abdeckung schneiden.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Habt ihr Haus und Grundstück übernommen?
    Denn, wie ich das, auch als Hanggärternerin sehe, waren da früher mal Beete.
    Ich würde nicht mit schweren Gerätschaften arbeiten wollen, denn dabei würden die noch vorhandenen Strukturen (seh noch viele Natursteine - von einer ehemaligen Mauer? ) verloren gehen und ihr müssten die Hangbefestigung neu aufbauen.

    Also: händisch vorgehen, vielleicht findet ihr noch ein paar "Schätzchen".
     
    verna

    verna

    Mitglied
    Nein der Hang ist von uns vor 7 Jahren aufgeschüttet worden die Steine habe ich im Hang verteilt damit man besser laufen kann werde denke ich noch ein paar reinsetzen. So richtig war da nie ein Beet immer nur stückchenweise. Wollte jetzt noch mehr Gräser Pflanzen und andere Stauden, was ich aber bis jetzt schon immer blöd fand wenn ich ins Beet rein muss, das ich immer auf die anderen Pflanzen achten muss wegen Platzmangel deswegen tu ich mich auch schwer mehr zu Pflanzen. Die natursteinmauer habe ich selbst gebaut.
     
  • Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Nicht böse sein, Du hast zu wenig geschuftet. Es ist viel Maloche aber es wird nur was, wenn Du dich krumm schuftest.
     
  • verna

    verna

    Mitglied
    Das gemein, ich weis ich hab noch ne Menge zu tun, aber krumm schuften nix da.
     
  • Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Glyphosat hat bei Privaten Hausgärten eigentlich nichts verloren wie jedes Pflanzenschutzmittel.
    Wirken würde es gegen Quecke schon gut, aber am besten wäre es zuerst Quecke mit Motorsense zurückstutzen, wenn es wärmer wird und sie frisch austreiben behandeln. Zudem wird oft hier die Aufwandmenge weit weit übertrieben, kenne Extrembeispiele die es 1:1 Mischen (reines Glyphos) im Hausgartenbereich :eek: anwenden.
    (Reichen würde ja 20-30ml auf 1L Wasser)

    Je nach Befahrbarkeit des Geländes würde ich den Hang mit Bagger abziehen. Zuerst noch Pflanzen ausgraben die du später wieder wo einsetzten möchtest.

    Flieslegen. An gewissen Stellen Flies aufschneiden und Gräser pflanzen. Restliche Fläche je nach Budget mit Granitbruch oder Quarzbruch oder Ziersteinbruch ca 30/50 ohne Feinteile auf die Fläche austragen.

    Relativ leicht zu pflegen später. Unkraut gleich ausziehen oder mit Gasflämmer abfackeln.

    lg
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Verna, ich hab mir mal die Bilder in Deinem Blogspot angeschaut. Ihr habt ja eine Menge geschafft! Hanggrundstück ist immer 'ne Herausforderung. Wenn Du nicht ständig hinterher bist, wird immer das Unkraut zwischen den "gewollten" Pflanzungen auftauchen und einen unschönen Eindruck hinterlassen. Ist wie bei Hase und Igel: Bin schon da...
    Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, in denHang Krichmispeln einzupflanzen, um die ständig wiederkehrende Motorsenserei ad acta legen zu können. Alles, was stetige und ob der Gegebenheiten schwierige Pflegemaßnahmen verhindert, ist willkommen...
     
    Hermine

    Hermine

    Mitglied
    Wenn Du die Quecke wirklich raus haben willst, dann wirst Du wohl oder übel schuften müssen!

    Sie durchwächst Dir alle Stauden, die Du schon in die Fläche gepflanzt hast. Also mußt Du alle hochnehmen und die Queckenwurzeln rauszupfen. Und sie hat garantiert auch die aufgeschlichtete Natursteinmauer durchzogen.

    Und wenn Du alles durchgeackert hast, kannst Du von vorne wieder anfangen. Denn alles wirst Du beim ersten mal nicht rausbekommen haben. Du mußt alles was wieder austreibt, jedes übersehene Würzelchen, pingelig auszupfen. Nur so kriegst Du mit der Zeit ein queckefreies Beet.
    Quecke ist beherrschbar, sei froh, dass es keine Winde ist! ;)
     
    verna

    verna

    Mitglied
    Wenn Du die Quecke wirklich raus haben willst, dann wirst Du wohl oder übel schuften müssen!

    Sie durchwächst Dir alle Stauden, die Du schon in die Fläche gepflanzt hast. Also mußt Du alle hochnehmen und die Queckenwurzeln rauszupfen. Und sie hat garantiert auch die aufgeschlichtete Natursteinmauer durchzogen.

    Und wenn Du alles durchgeackert hast, kannst Du von vorne wieder anfangen. Denn alles wirst Du beim ersten mal nicht rausbekommen haben. Du mußt alles was wieder austreibt, jedes übersehene Würzelchen, pingelig auszupfen. Nur so kriegst Du mit der Zeit ein queckefreies Beet.
    Quecke ist beherrschbar, sei froh, dass es keine Winde ist! ;)
    Winde mit den schönen weißen Blüten, hab ich an andere Stelle auch
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom