Unser Rollrasen nach dem ersten Winter - Hilfe!!!

S

schnauzfresse

Neuling
Hallo Gemeinde,
nachdem wir letztes Jahr unseren Rasen mit Rollrasen neu angelegt haben, bin ich nun nachdem ersten Winter etwas schockiert und bräuchte mal ein paar Tipps zum wie ich nun am besten vorgehe!

Ich bin mir außerdem nicht sicher ob es "normal" ist nach dem Winter, finde aber vom Gefühl her, dass er ziemlich katastrophal aussieht. Vor dem Winter war er eigentlich ziemlich ideal, eine richtig tolle Rasenfläche in die auch wirklich viel Zeit und Geld investiert wurde. Nun sehe ich mir andere Gärten an, die im Sommer längst nicht so schön waren wie unser neuer und finde, dass unser Rasen jetzt zum Teil deutlich schlechter aussieht als unserer.

Gedüngt habe ich zuletzt im September, gemäht wird der Rasen von einem Husquvarna Roboter, das Schnittgut bleibt also liegen. Nun sieht es irgendwie so aus, als würde der Rasen durch dieses liegengebliebene Schnittgut so schlecht aussehen, wirkt ein bisschen wie ein filziger Teppich.
Vielleicht bilde ich mir das alles auch nur ein und das ist halbwegs normal und der Rasen wird schon wieder kommen.
Vielleicht könnt ihr mir mal eure Einschätzung mitteilen.

Wie sollte ich denn nun vorgehen? Denke so langsam könnte ich mal düngen, die letzten Wochen waren ja allerdings temperaturmäßig immer wieder so, dass es wohl noch nichts gebracht hätte, habe aber das Gefühl, dass er sich an den warmen Tagen Anfang letzter Woche schon ein bisschen erholt hat.

Sollte ich erst ausharken und dann düngen und in zwei Wochen das erste mal mähen oder erst den Dünger auftragen und das ausharken später machen?

Naja, hier erstmal ein paar Bilder, wie der Rasen letzte Woche aussah, ich wäre für alle Tipps und Einschätzungen sehr dankbar.

IMG_20170312_112357 - Kopie.jpgIMG_20170312_112405 - Kopie.jpgIMG_20170312_112413 - Kopie.jpgIMG_20170312_112426 - Kopie.jpgIMG_20170312_112430 - Kopie.jpgIMG_20170312_112438 - Kopie.jpg
 
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Wie ich schon öfters hier geschrieben habe - solche Probleme tauchen verstärkt auf bei Rasenflächen die mit einem Roboter gemäht werden...
    Nicht richtig angewandt, hat man im Frühjahr eben dieses Problem....
    Der Rasen sieht verfilzt aus durch liegengebliebenes Schnittgut, wie du ja selbst erkannt hast.
    Du kannst versuchen alles braune, abgestorbene, verpickte Gras rauszurechen, damit die eventuell noch vorhandenen Graswurzeln Licht und Wasser bekommen und wieder wachsen.
    Ansonsten Rasensamen nachsäen und düngen,und mit einem ordentlichen Mäher mähen.;)
     
    S

    schnauzfresse

    Neuling
    Oh verdammt, ist das so?! :eek:rr:

    Hatte damals nach Verlegung extra einen Roboter angeschafft, weil es irgendwie immer überall hieß der Rasen werden dadurch besser, weil so schön regelmäßig gemäht wird und das Schnittgut sogar gleichzeitig als Dünger diene?!

    Ist das denn grundsätzlich falsch oder was meint "nicht richtig angewandt"? Hätte ich vor dem Winterschlaf des Robis nochmal ausharken sollen? Oder grundsätzlich?

    Ich hatte sogar mal gelesen, es wäre eine Art Schutzschicht im Winter. So kann man sich täusche... verdammt!

    Soll ich denn nun erst ausrechen und dann düngen oder erstmal mit Dünger stärken sodass ich vielleicht nicht soviel kaputt mache?

    Schade der schöne Rasen, sah im Sommer noch nahezu perfekt aus. Würdet ihr grundsätzlich lieber normal mähen statt mit Roboter? Mit Spindelmähern mulcht man doch in der Regel auch oder? Hat man da auch solche Probleme?

    Kann ich eigentlich auch nassen Rasen ausrechen oder muss der dafür trocken sein?
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Ich gehe davon aus dass dein Husqvarna täglich oder zumindest 5 Tage die Woche unterwegs war. Dann ist der Rasenschnitt unter 1cm lang und optisch völlig anders als das, was man hier im Bild sieht. Lass dich da nicht verunsichern.

    Wenn ich das so sehe, scheint es sich eher um strohige Halme als um Mulch zu handeln. Das kommt üblicherweise in der Wachstumsphase von selbst wieder. Bei mir sah es Anfang März auch noch so aus, nun ist alles grün. Einfach normal mit dem Düngen beginnen wenn es deutlich über 10° geht.

    Insgesamt halte ich das für völlig unproblematisch. Zu Beginn der Saison ist der Rasen nach dem Winter einfach häufig so unattraktiv, dass man in den Panikmodus schaltet.

    Hast Du vielleicht im September noch normalen Dünger genommen, keinen Herbstdünger? Das verstärkt diesen Effekt.

    Ciao,

    Detlev
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Habe nichts gegen Mähroboter - aber sie werden nicht so angewandt wie es notwendig wäre um solche Schäden oder Probleme zu verhindern.
    Schreibe mal wie oft läuft der Roboter über deine Rasenfläche, wie lange läuft er bei deinen Quadratmetern Rasenfläche?
    Hast du den richtigen Roboter für deine Rasenfläche?

    Es gibt da einige Kriterien bevor man sich einen Roboter kauft, die man halt wissen sollte...
    Rasenbeschaffenheit,Bodenbeschaffenheit,größe der Rasenflächen, Hangneigung, da gibts halt dafür verschieden Typen, wenn du ein optimales Ergebnis haben möchtest...

    Ich mähe lieber mit meinen Benzinmäher, aber auch Roboter leisten gute Dinge, wenn man es richtig macht.

    Habe zufällig gestern bei will haben gestöbert und habe mich gewundert, dass dort jetzt im Frühjahr schon 58 Mähroboter angeboten werden zum Verkauf. (selbe Firma)
    Macht mich auch etwas stutzig.....:confused:

    Aber so schlimm sieht er nicht aus, abrechen ein wenig, vor einem Regen düngen, dann wirds schon wieder werden.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Wie ich schon schrieb: Hier sieht man braune Halme, die aus dem Boden ragen. Mit Mulch hat das nichts zu tun, und entsprechend auch nicht mit Mährobotern.

    Was ich auf deinen Bildern sehen konnte ist ein herkömmlicher Gebrauchsrasen ohne besondere Steigungen, dafür ist jeder Mäher am Markt geeignet. Unterschiede ergeben sich bei Flächenleistung, Steigungsmöglichkeit, Zuverlässigkeit, Lautstärke, Navigation auf komplizierten Flächen und je nach Messersystem in der Tannenzapfen- und Laubtauglichkeit. Ein Mäher der dem Rasen Winterschäden zufügt ist nicht am Markt verfügbar. Die machen einfach das Gras kurz, ohne sinistre Pläne zur Weltzerstörung ;-)

    Bei Selbstzweifeln schau dir mal die Seiten der Deutschen Rasengesellschaft an, auch bei den Profis wird der tägliche Schnitt durch Mähroboter als optimale Pflege für Gebrauchsrasen und Fußballrasen bezeichnet. Die forschen und beraten Greenkeeper und haben kein Interesse, Roboter zu verkaufen.

    Denkbar wäre, dass Du im September noch einmal Standarddünger genommen hast und der Rasen sich aufgrund des Stickstoffangebotes nicht auf den Winter eingestellt hat. Kann das sein?

    Ciao,

    Detlev
     
  • S

    schnauzfresse

    Neuling
    Denkbar wäre, dass Du im September noch einmal Standarddünger genommen hast und der Rasen sich aufgrund des Stickstoffangebotes nicht auf den Winter eingestellt hat. Kann das sein?
    Na damit hast du den Nagel leider so ziemlich auf den Kopf getroffen, genau das habe ich getan. Trotzdem auch erstmal Danke für die aufmunternden Worte!

    Hatte hier im Forum glaube ich sogar danach gefragt was sinnvoller wäre, aber keine klare Antwort erhalten. Dann habe ich mich im Septermber (war so ziemlich Mitte September) für den normalen Cuxin Vital Green entschieden, obwohl ich mir den blauen Herbstdünger auch extra schon besorgt hatte.
    Es war dann im September allerdings noch so sommerlich und der Rasen wirkte schon etwas hungrig, dass ich der Meinung war er könne noch solchen Dünger vertragen. Außerdem hatte ich einige Threads gelesen, die den Nutzen von speziellem Herbsdünger anzweifelten. Ist das so falsch, also ist Herbstdünger durchaus sinnvoll?

    Ich hatte eigentlich trotzdem vor den Herbstdünger noch aufzutragen, wollte das aber nicht früher als 6 Wochen nach der letzten normalen Düngung tun, sprich es war dann bereits Anfang November und die Temperaturen waren dann so niedrig, dass ich nach Lesen hier im Forum der Meinung war der Dünger würde sowieso nicht mehr verwertet, da der Rasen bereits im Winterschlaf ist.

    War wohl alles nicht so. Würde das alles gern besser verstehen und wäre über etwas Hilfe zum Verständnis dankbar.

    Das mit der Rasenfläche ist ebenfalls korrekt, es ist komplett eben und es sind ca 150qm. Bzgl. des Roboters ist es so, dass es ein Husqvarna 308 ist, der nach meiner Erinnerung ca. 45qm die Stunde schafft, dementsprechend war aktiv von 05 Uhr morgens bis 12 Uhr mittags (also ca. 4 Stunden am Mähen, da ich das Gefühl hatte bei 3 Stunden blieb immer etwas stehen).
    Anfangs lies ich ihn noch täglich fahren, habe dann allerdings auf einer Rasenroboter Blog-Seite (weiß nicht mehr welche) gelesen, dass es sinvoll sein könnte ihn nur 3 oder 4x die Woche fahren zu lassen, weil der Rasen dadurch noch dichter werden würde. Habe dann dementsprechend umgestellt.

    Evtl. war der Rasenschnitt dadurch tatsächlich länger als bei täglichem mähen, sodass es sich zumindest zum Teil doch auch um eine filzartige Schicht durch das Schnittgut handeln könnte.
    Definitiv sind vieles auch braune Halme aber es sind auch schon einige Stellen dabei, die sehr filzig aussehen, wie du schon angedeutet hast, hat es sich aber auch schon etwas verbessert seitdem wir ein paar warme Tage hatten...

    Ist es bei dir denn schon dauerhaft warm oder wie kann es sein, dass deiner schon wieder komplett grün ist? Hast du schon gedüngt?
    Wenn ich es richtig verstanden habe, soll ich ja noch warten mit dem Düngen bis es dauerhaft über 10 Grad ist?! Das wird aber noch ne Weile dauern dann, denn nachts ist es ja meist noch sehr kalt, eher so bei 2-3 Grad?!

    Auch möchte ich nochmals deutlich fragen, ob vorher rechen oder nachher? Nach den unterschiedlichen Meinungen hier zu der Ursache meines momentan unschönen Rasens bin ich etwas verunsichert ob ich evtl. wiederkommende braune Halme damit sonst rausreisse? Auf der anderen Seite frage ich mich ob ich durch das Rechen den Rasen evtl etwas besser belüfte, was ihm zugute kommen könnte?!

    Ich weiß, unendlich viel Gefrage, aber ich bin etwas verängstigt, dass mein toller Rasen nach einem Sommer evtl. schon hinüber sein könnte!
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Ich halte mich gerne an die deutsche Rasengesellschaft, die warnen vor zu spätem Düngen mit stickstoffreichem "Normaldünger". Den dann entstehenden Effekt nennen sie "Wachstumsstress". Sie raten auch zum Ausbringen von Herbstdünger auf Gebrauchsrasen.

    Einen Herbstdünger noch draufzusetzen hätte dann wohl nicht so viel gebracht. Es geht vor allem darum, im Herbst nicht mehr zuviel Stickstoff auszubringen, denn der regt das lange Wachstum an das man dann nicht mehr haben möchte.

    Bei mir sind tagsüber um die 10°, nachts so um die 2-5. Gelegentlich ist aber schon mal ein Ausreißertag mit 16° dabei, zudem hatten wir einige Tage sehr ergiebigen Regen. Da kam am unteren Ende der braunen Halme plötzlich wieder grün. :)

    Gruß,

    Detlev
     
    S

    schnauzfresse

    Neuling
    OK das leuchtet alles einigermaßen ein. Was ist denn zu spät für Normaldünger? Spätestens Mitte August nochmal Normaldünger damit Anfang Oktober sechs Wochen rum sind und dann kann ich noch Herbstdünger auftragen? Oder ist es dann auch schon zu kalt sodass es nichts mehr bringt?

    Die klimatischen Bedingungen sind dann bei uns ja doch sehr ähnlich, tagsüber sind jetzt hier auch sogut wie immer über 10 Grad und Ausreißertage gab es auch schon. Erklärt auch warum es bei mir wohl auch schon wieder etwas besser wird.

    Hast du denn schon gedüngt oder würdest du es schon tun? Oder wirklich erst wenn es auch nachts oberhalb von 10 Grad bleibt? Würde gerne frühestmöglich düngen, denn es wird ja auch ca. zwei Wochen dauern bis der Dünger Wirkung zeigt, oder verzögert sich das bei geringen Temperaturen ebenfalls oder hat evtl. sogar gar keine Wirkung?

    Was empfiehlst du bei der Robotereinstellung? Eher jeden Tag oder 3-4 mal die Woche damit der Rasen dichter wird?

    Wann sollte ich den Mäher überhaupt wieder loslassen? Erst nachdem die Düngerwirkung einsetzt?

    UND UND UND: Vorher rechen oder lieber nicht? :grins:
     
    R

    Rasenfetischist

    Neuling
    Moin Rasenfreunde,
    also ich nutze auch einen Robby und nach drei Jahren sieht mein Rasen dismal auch so aus, bzw. noch schlimmer. Diese kleinen Lücken wachsen wieder zu, Dünger drauf und abwarten, bis es warm genug ist, dass der Rasen endlich wächst.
    Ich habe mir dieses Jahr scheinbar einen Pilz eingefangen, mal sehen, wie er sich davon erholt!
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    OK das leuchtet alles einigermaßen ein. Was ist denn zu spät für Normaldünger? Spätestens Mitte August nochmal Normaldünger damit Anfang Oktober sechs Wochen rum sind und dann kann ich noch Herbstdünger auftragen? Oder ist es dann auch schon zu kalt sodass es nichts mehr bringt?

    Die klimatischen Bedingungen sind dann bei uns ja doch sehr ähnlich, tagsüber sind jetzt hier auch sogut wie immer über 10 Grad und Ausreißertage gab es auch schon. Erklärt auch warum es bei mir wohl auch schon wieder etwas besser wird.

    Hast du denn schon gedüngt oder würdest du es schon tun? Oder wirklich erst wenn es auch nachts oberhalb von 10 Grad bleibt? Würde gerne frühestmöglich düngen, denn es wird ja auch ca. zwei Wochen dauern bis der Dünger Wirkung zeigt, oder verzögert sich das bei geringen Temperaturen ebenfalls oder hat evtl. sogar gar keine Wirkung?

    Was empfiehlst du bei der Robotereinstellung? Eher jeden Tag oder 3-4 mal die Woche damit der Rasen dichter wird?

    Wann sollte ich den Mäher überhaupt wieder loslassen? Erst nachdem die Düngerwirkung einsetzt?

    UND UND UND: Vorher rechen oder lieber nicht? :grins:
    Also braune Halme sehe ich auf deinen Rasen nicht, nur verfilztes, liegengebliebenes Gras, wo möglicherweise drauf noch gegossen wurde....
    Er sieht Stellenweise richtig verpickt aus...
    Wie man den Mähroboter auf deiner Fläche richtig einsetzt, da würde ich mich mal wo erkundigen, die sich damit auskennen....
    Wie schon oben geschrieben, abrechen,düngen und warten wie er sich entwickelt.
    Meinen Rasen habe ich am Wochenende vor dem Regen mit Langzeitdünger versorgt.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Hast du denn schon gedüngt oder würdest du es schon tun? Oder wirklich erst wenn es auch nachts oberhalb von 10 Grad bleibt? Würde gerne frühestmöglich düngen, denn es wird ja auch ca. zwei Wochen dauern bis der Dünger Wirkung zeigt, oder verzögert sich das bei geringen Temperaturen ebenfalls oder hat evtl. sogar gar keine Wirkung?

    Was empfiehlst du bei der Robotereinstellung? Eher jeden Tag oder 3-4 mal die Woche damit der Rasen dichter wird?

    Wann sollte ich den Mäher überhaupt wieder loslassen? Erst nachdem die Düngerwirkung einsetzt?

    UND UND UND: Vorher rechen oder lieber nicht? :grins:
    Meiner fährt schon seit ca. 3 Wochen 1x die Woche. Damals habe ich Wachstum festgestellt. Was man mit dem Roboter nicht haben will: Langes Schnittgut, denn Mulchen funktioniert um so besser je kürzer das Schnittgut ist. Mit großen Stücken haben die Bodenlebewesen mehr Verdauungsprobleme als mit kleinen Schnipseln. Es gilt ja ohnehin die 1/3-Regel: Niemals mehr als 1/3 der Halmlänge kappen. Wenn man ihn früh losschickt ist das kein Problem.

    Bei dem aktuellen schwachen Wachstum würde ich ihn nur gelegentlich fahren lassen damit der Aufwuchs im Rahmen bleibt.

    Was gegen die Schnittguttheorie spricht: Wenn man am Saisonende den Mäher alle 2 Tage fahren lässt, ist das Schnittgut kürzer als 1cm, weil der Wuchs schon stark nachgelassen hat. Was ich bei dir sehe ist fingerlang, etwa so wie der nicht abgeschnittene Halm. Sehr gut kann man die braunen Halme übrigens auf dem letzten Bild erkennen. Man muss nur 2x reinklicken bis die volle Auflösung kommt und dann reinzoomen.

    Für die laufende Saison sind 5-6 Mähtage in der Woche optimal. Das ergab auch die Studie, die die DRG auf ihren Seiten zusammenfasst. Den dichtesten Rasen bekommst Du bei täglichem Mähen. Weil vor der Station aber Fahrspuren entstehen können, solltest Du 1-2 Tage pro Woche Regeneration einplanen gegen Spurenbildung. 00moni00 vermutet den Mährobotersachverstand an anderer Stelle, wo genau kann ich nicht erkennen. Die DRG arbeitet eng mit der Forschung zusammen, sie kooperiert mit mehreren Lehrstühlen, vor allem mit der Hochschule Osnabrück und der Uni Hohenheim. Man kann erwarten, dass die ihre Aussagen gut prüfen bevor sie was veröffentlichen.

    Abrechen kannst Du jetzt schon probieren, das lässt mehr Licht an den kommenden Aufwuchs. Ich habe das nicht getan, bei 550qm ist die Bereitschaft höher sich auf die Selbstheilungskräfte zu verlassen. Hat bei mir auch funktioniert :)

    Ciao,

    Detlev
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
    S

    schnauzfresse

    Neuling
    Also ich gebe dir ja recht, dass dort teilweise auch verfilzte Stellen sind, aber ne ganze Menge davon sind definitiv auch braune Halme.

    Wegen eben dieser Halme frage ich immer wieder ob rausrechen wirklich sinnvoll ist, denn ich habe schon an einigen Stellen vorsichtig getestet und irgendwie das Gefühl damit auch Halme rauszureissen, die nach Dünger und passenden Temperaturen wiederkommen würden, wie ja zum Teil auch schon passiert. Also dass sie wiederkommen.
    Du erkennst nur Filz und keine braunen Halme, wenn das so wäre, dann wäre rausrechen sicher sinnvoll, aber so bin ich mir eben nicht sicher, ob nur düngen sinnvoller wäre. Oder ist das liegengebliebene Filzzeug einfach zu schädlich weil es die Luft nimmt?
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Ich würde rauskehren was lose ist, und kurzfristig düngen. Wenn sich bis April an den braunen Halmen nichts grünes zeigt, wäre intensiver saubermachen und nachsäen angezeigt. Ich glaube das aber nicht.
     
    U

    ubi_de

    Neuling
    Hallo
    Du hast eine Leidensgenossin, ich habe hier im Forum auch schon Bilder eingestellt siehe hier (leider kann man keinen Link einfügen, aber schaue das Thema Rollrasen nach 6 Monaten HILFE)
    Meiner sieht noch schlimmer aus, allerdings ist bei mir auch noch er Unterboden abgesackt, nun bleibt der Robby an den Kantensteinen hängen :-(
    Nächste Woche kommt der Gärtner und macht die ganze Fläche nochmal neu, natürlich auf unsere Kosten, obwohl der Rasen erst im September letzten Jahres gelegt wurde :-(
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom