Vestibularsyndrom ("Schlaganfall") beim Hund

wilde Gärtnerin

wilde Gärtnerin

Mitglied
Li uebe Hundefreunde!
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Vestibularsyndrom bei älteren Hunden.

Unser Aldo hat gestern am späten Abend alle Anzeichen dieses "Schlaganfalles" gezeigt.
Ist zwar inzwischen in ärztlicher Behandlung- mich würde aber interessieren, was da alles auf uns zukommt.

Danke schon jetzt für eure Mitteilungen.

wilde Gärtnerin
 
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Liebe wilde Gärtnerin,

    das ist beim Hund kein klassischer Schlaganfall, wie man ihn von Menschen kennt. Es ist eher gleich zu setzen mit einem Hörsturz. Der Hund hat dadurch Gleichgewichtsstörungen und taumelt deswegen, hat vielleicht auch das Köpfchen schief hängen. Der Hund braucht viel Ruhe, beim leichten Spaziergang unbedingt an die Leine nehmen, und nachts Licht anlassen, damit er sich orientieren kann. Der Hund meines Ex hatte mehrere solcher Vorfälle. In der Regel ist nach ein paar Tagen wieder alles normal.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Danke dir, das weiß ich eigentlich alles.
    Nur ist unser Aldo doch ein ziemliches Kaliber. Wir haben ihn heute mitsamt seinem Bett mit Hilfe des Nachbarn ins Auto gebracht. Der Tierarzt, bei dem wir ja schon gestern wegen Erbrechen waren, hat ihn dann im Auto untersucht, ihn dann - in die Praxis getragen: erst einmal noch genauere Untersuchungen, Infusion und dann noch eine "lindernde" Spritze. Am Montag bekommen wir dann die Blutwerte....

    Zu Hause angekommen, wollte Aldo dann selbst aus dem Auto, brach aber dann unmittelbar danach zusammen - und wir mussten, um ihn ins Haus zu bringen, erst mal wieder die Nachbarschaft zu Hilfe holen.
    An Spaziergänge ist nicht zu denken.
    Sein zusätzliches Problem: Arthrose und Hüftgelenk....
    Hab seine Bettunterlagen schon auswechseln müssen, war nun Windeln - nur als Unterlage - kaufen.....


    .
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Gib dem Aldo ein paar Tage und die Ruhe, mehr kannste nicht machen.

    Ich mag nichts weiteres dazu sagen. Ich hab hier selbst eine fast 15-jährige Hündin, bei der ich jeden Tag feststellen muss, und das ist ganz bitter, dass die Tage miteinander weniger werden.
     
  • Chrisel

    Chrisel

    Foren-Urgestein
    Ich weiß ja nicht, ob du dies schon gelesen hast, das läßt hoffen.
    Ich wünsche euch alles Gute.

     
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Danke, Chrisel,

    als ich heute Nacht Wache bei Aldo hielt, hab im Netz geforscht und bin neben diesem Link auch noch auf andere Hoffnung versprechende Infos gestoßen.
    Daran halten wir uns gerade fest. Aldo ist doch erst um die 10 Jahre alt.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ich kenne mich nicht aus, Maryrose, und kann dich nur in den Arm nehmen und dem Hund alles Gute wünschen ... ich drücke die Daumen! :paar:
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Ich drück dich auch ganz feste und dem aldo die daumen dass er bald wieder fit ist
     
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    Liebe Gärtnerin, das tut mir sehr leid, dass euer geliebter Aldo krank ist.
    Er ist ja wirklich ein großer Hund und leider schwer zu heben.
    Ich drücke dir von Herzen alle Daumen, dass sich sein Befinden wieder bessert.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Maryrose, wie geht's deinem Hund denn jetzt? Muss ich weiter Daumen drücken? Mach ich gerne! Alles Gute!!!
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Ja, bitte weiter drücken.
    Eine neue Baustelle hat sich aufgetan: Labortwerte zeigen Anämie:-(
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Aber Anämie ist doch eigentlich gut behandelbar?

    Egal, ich drücke weiter fest die Daumen für deinen Aldo, Maryrose. Wie alt ist er, und woher habt ihr ihn? Falls du schon mal irgendwo was von ihm erzählt hast, ist es mir leider entgangen.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    An alle mit mir Besorgte :paar: .

    Unserem Aldo geht es - wie sagt man so schön? - den Umständen entsprechend.
    Er kommt wieder auf die Beine, zeigt Interesse für seine Umgebung, frisst wieder selbstständig....
    Das Vestibularsyndorum haben wir wieder einigermaßen im Griff.
    Bei der Blutuntersuchung hat sich allerdings eine Anämie gezeigt, gegen die jetzt massiv vorgegangen werden muss; aber auch hier zeigen sich die ersten Erfolge.

    Also ihr dürft eure Daumen nun etwas entspannter drücken - aber bitte immer mal wieder, wenn ihr daran denkt.

    Danke euch!

    LG
    wilde Gärtnerin
     
  • Top Bottom