Weidegrasstück in Blumenwiese umwandeln

K

kareszma

Mitglied
Vor Jahren haben wir ein Haus mit einer Brachfläche drum herum übernommen. Ich habe in Randbereichen Staudenbeete angelegt und den Rest der Fläche einfach immer wieder gemäht. Zunächst mit einer Motorsense und später mit einem Rasenmäher.
Das sieht jetzt aus wie Rasen und gefällt mir ganz gut.
Nun wollte ich gerne eine etwas abseits gelegene Fläche, auf der ein alter Boskop steht, in eine Blumenwiese umwandeln.
Das derzeit dort wachsende Gras ist sehr dicht und derb und wächst ungeschnitten schnell über hüfthoch.
Wir haben sehr schweren Lehmboden. Ich möchte gerne vermeiden, dort zu umzugraben. Aber eine Ecke mit natürlich wachsender Wildwiese hätte ich schon sehr gerne.
Ob es Erfolg verspricht, wenn ich das Gras trotz des wilden Wachstums einfach sich selbst überlasse und immer wieder geeignete Wiesenpflanzen einsähe?
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Das wird so leider nicht funktionieren, denn für die Blumen und Waldpflanzen braucht es offenen Boden. Du musst das Gras also zuerst kurz mähen, dann die gewünschte Fläche gründlich vertikutieren, so dass viel offener Boden zu sehen ist. Dann kannst du die Samen säen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Oder du gräbst Inseln in der Wiese um, in die du dann die Blumen säst oder sogar pflanzt.

    Übrigens, bei fertigen Mischungen für eine Blumenwiese, die verkauft werden, steht häufig drauf, dass man noch mit Grassamen mischen soll. Das würde ich lassen, damit die Blumen mehr offenen Boden finden.

    Du wirst trotzdem wahrscheinlich jedes Jahr neu säen müssen, bis sich einige Pflanzen, die zu deinem Standort passen, festsetzen.
     
    K

    kareszma

    Mitglied
    Herzlichen Dank Ihr Beiden.
    Beide Vorschläge sind interessant. Ich werde mal schauen, ob ich den Boden vertikutiert bekomme, nachdem ich ganz kurz gemäht habe.
    Falls nicht werden es Inseln. Die könnte ich da graben, wo die dicksten größten Grasbüschel wachsen. Und so könnte ich vielleicht jedes Jahr ein Stückchen mehr umgestalten.
    Super!
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Ich hab letztes Jahr auch mit einer Wildblumenwiese angefangen, indem ich dort, wo sich Gewächse von Beeten in die Wiesenfläche ausgebreitet hatten, das Mähen komplett einstellte. Ich teste einfach mal, ob man mit Geduld und Spucke auch hinkriegt, dass sich Wildblumen dort ansiedeln, ohne vorher in schwerer Arbeit die gesamte Grasnarbe zu entfernen. Hab wieder damit begonnen, ein weiteres winziges Stückchen mit der Hacke zu bearbeiten und paar Samen auszustreuen.
    Im Netz hab ich gelesen, dass man auch nach dem Kurz-Mähen Folie auslegen könnte. Nach einigen Wochen wäre das Gras drunter abgestorben und der Boden ließe sich dann gut vorbereiten. Mal schauen - wenn mir das mit der Hacke zu mühselig wird, probier ich das vielleicht auch mal aus.
     
  • Top Bottom