Welche Bodenbegrünung als Alternative zu Rasen?

B

blumentopferde

Mitglied
Hallo!
Ich stehe nach einigen Rodungen plötzlich vor einer braunen, öden Fläche, wo einst eine schöne, grüne Wiese war. Nach dem Entfernen der Gehölze und Wurzeln und dem Befahren mit dem Bagger ist davon einfach nichts mehr übrig! Nun brauche ich also einen Ersatz!

Ich bin weder ein Fan vom Rasenmähen, noch empfinde ich dies auf dem steilen, unwegsamen Grundstück als besonders praktikabel, deswegen sollte es kein Rasen sein. Ich suche also eine Bodenbegrünung, die:

- pflegeleicht ist
- dauerhaft (und natürlich winterhart) ist
- begehbar ist
- nicht hochwächst
- vor Erosion schützt
- Schön anzusehen sollte sie obendrein auch sein

Zu den Rahmenbedingungen:
Der Boden ist kalkfrei, leicht sauer, schwer und tonhaltig. Die Lage halbschattig, das Klima mild und mit knapp über >1000mm NS im Jahr eher feucht.

Fällt Euch da irgendetwas ein, was passen würde?

Mir würden da als Erstes Saatgutmischungen für Futter- und Grünland einfallen, also z.B. Klee. Habt ihr da bessere Ideen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • D

    Daniel-Junior

    Mitglied
    Meine Tipps sind:
    Rasen in Verbindung mit einem Rasenroboter
    und Beregnungsanlage. Sehr wenig Pflege aufwand.
    Bodendecker wie Efeu 2 mal im Jahr zurückschneiden.
    Oder der Rasen der einmal im Jahr Pflege benötigt ist der Kunstrasen.
    Was zwar nicht Grün ist aber der neuste Trend ist sind Steingärten.
    Dies sin meine Tipps
     
    B

    blumentopferde

    Mitglied
    Also Kletterpflanzen will ich gar keine im Garten haben. Die Wachsen mir ständig an den Reben und Bäumen hoch und kosteten mich schon sehr viel Zeit und Nerven!

    Rasenroboter und automatische Bewässerung sind auch nicht drin, da Wochenendhaus und Nähe zur ungarischen Grenze. Entweder ich müsste alle Gerätschaften jedes Wochenende auf- und abbauen, oder sie alle paar Wochen neu kaufen. Unpraktikanel oder unleistbar. :x
    Das mit dem Kunstrasen habe ich überlesen. :p

    Und der Steingarten würde wohl aufgrund der hohen Niederschlagsmengen und guten Wachstumsbedingungen nicht lange ein Steingarten bleiben. ;)

    Aber danke trotzdem für deine Antwort!
     
    D

    Dobifan

    Mitglied
    Hm.. es gibt eingeschränkt trittfeste Bodendecker. Aber ich komme nicht mehr darauf welche das alle waren. Ist auch die Frage, was das dann kosten würde auf ?m²...

    vinca minor wäre ja z.B. auch ein schöner Bodendecker, aber ich weiß nicht, ob die gern getreten werden wollen? :rolleyes:
     
  • M

    Marsusmar

    Guest
    Cotoneaster das dauert aber etwa 3-4 Jahre.

    Ich empfehle eine Wiese, ganz wenig billigsten Rasensamen, den Rest einfach zu wachsen lassen, die kann man mähen wenn man will, unsere damals ca. alle 4 Wochen das war auch pratikiabel als wir hier noch nicht gewohnt haben und auch keinen Strom hatten.

    Im Sommer ab Ende Mai nicht mehr mähen, dann samt er sich aus. Das ergibt dann sowas wie das Foto. Hier wird und wurde Wiese nicht gewässert, ist im Sommer steinharter Lehmboden, nicht vertikutiert nicht gedüngt oder sonst was ausser jetzt siehe mein avartar natürlich einmal öfter gemäht, weil wir ja hier wohnen.

    Gruß Suse
     

    Anhänge

  • B

    blumentopferde

    Mitglied
    vinca minor wäre ja z.B. auch ein schöner Bodendecker, aber ich weiß nicht, ob die gern getreten werden wollen? :rolleyes:
    Die sind ja mal schnuckelig! :grins: Danke für den Tipp!

    Cotoneaster das dauert aber etwa 3-4 Jahre.
    Die dagegen eher weniger! Sieht auch so aus, als würde man sich darin recht leicht mit den Schuhen verheddern und auf die Schnauze fliegen!:d

    Ich empfehle eine Wiese, ganz wenig billigsten Rasensamen, den Rest einfach zu wachsen lassen, die kann man mähen wenn man will, unsere damals ca. alle 4 Wochen das war auch pratikiabel als wir hier noch nicht gewohnt haben und auch keinen Strom hatten.

    Im Sommer ab Ende Mai nicht mehr mähen, dann samt er sich aus. Das ergibt dann sowas wie das Foto. Hier wird und wurde Wiese nicht gewässert, ist im Sommer steinharter Lehmboden, nicht vertikutiert nicht gedüngt oder sonst was ausser jetzt siehe mein avartar natürlich einmal öfter gemäht, weil wir ja hier wohnen.

    Gruß Suse
    Ne stinknormale Wiese ginge natürlich immer - solange sie eben nicht zu hoch wächst!
    dazu brauch ich also wirklich nicht mehr als ein paar Rasensamen?
    Und habe ich das richtig gelesen: Ab Mai nicht mehr mähen?

    Bei uns kommt im Jahr 2x ein Bauer mit dem Traktor um die Wiese (also nicht die, um die es sich hier handelt, da kommt man mit dem Traktor gar nicht dazu) zu mähen, weil die sonst mannshoch wächst. Das ist normalerweise im Frühsommer und im Früherbst.Ich habe also so meine Bedenken, dass das, was da von Natur aus aufgehen würde, nicht auch zu so einem Wildwuchs führen würde.

    Vorher waren da - im Gegensatz zur sonstigen Umgebung - vor allem Efeu, verschiedene Nesseln und natürlich auch Gräser. Das wuchs nicht besonders hoch, und sah auch recht nett aus, wenn auch der Efeu sehr ärgerlich war. Keine Ahnung, warum sich dort die Vegetation so anders entwickelt hat. Denn in der Umgebung sind vor allem sehr hochwachsende Gräser und unangenehme Unkräuter wie Riesenbärenklau...
     
  • D

    Daniel-Junior

    Mitglied
    Dies ist aber ein spezieller Rasensamen worüber ihr da gerade redet, bekommt man nicht grad im Baumarkt wird meistens an den autobahnen verwendet ist ein sehr langsam wachsender Rasen, wie die genau heist keine Ahnung einfach mal googeln.
     
    O

    Orlaya

    Mitglied
    Hallo Blumentopferde,

    ich denke nicht, dass du mit einer Futter-Saatgutmischung wirklich glücklich wirst. Diese sind ja darauf angelegt, dass 'geernet', also Grüngut geschnitten werden kann und genau das möchtest du ja vermeiden.

    Es gibt verschiedene bodendeckende Stauden, die manchmal als Rasenersatz verwendet werden. Spontan fallen mir da verschiedene Thymian-Sorten und auch die römische Kamille ein.

    Du kannst ja mal nach Rasenersatz googeln. Damit kann man einige Seiten finden, die sich mit dieser Frage beschäftigen. Zum Beispiel hier von der Gartenakademie Rheinland-Pfalz oder auch Seiten die an Shops angegliedert sind (auch dort erhält man viele Informationen und muss ja die Pflanzen nicht unbedingt dort bestellen).

    Die Frage wird sicherlich sein, wie sehr trittfest muss deine Grünfläche werden und vorallem magst/kannst du eher mehr Geld für eine dichte Bepflanzung ausgeben oder hast du eher mehr Geduld ...

    lieben Gruß
    Orlaya
     
    B

    blumentopferde

    Mitglied
    Hallo Blumentopferde,

    ich denke nicht, dass du mit einer Futter-Saatgutmischung wirklich glücklich wirst. Diese sind ja darauf angelegt, dass 'geernet', also Grüngut geschnitten werden kann und genau das möchtest du ja vermeiden.

    Es gibt verschiedene bodendeckende Stauden, die manchmal als Rasenersatz verwendet werden. Spontan fallen mir da verschiedene Thymian-Sorten und auch die römische Kamille ein.

    Du kannst ja mal nach Rasenersatz googeln. Damit kann man einige Seiten finden, die sich mit dieser Frage beschäftigen. Zum Beispiel ***oder auch *** angegliedert sind (auch dort erhält man viele Informationen und muss ja die Pflanzen nicht unbedingt dort bestellen).

    Die Frage wird sicherlich sein, wie sehr trittfest muss deine Grünfläche werden und vorallem magst/kannst du eher mehr Geld für eine dichte Bepflanzung ausgeben oder hast du eher mehr Geduld ...

    lieben Gruß
    Orlaya
    Danke für die Links!

    Am Rand des Grundstückes würde ich jedenfalls einen trittfesten Untergrund brauchen, da ich da regelmäßig entlang gehe, um die Reben zu spritzen. Weiter innen braucht es dann nicht mehr so trittfest zu sein, gelegentliches hinüberspazieren zum Blumengießen und Rückschnitt größerer Stauden sollte der Untergrund aber schon aushalten!

    Waldmeister klingt nach einer interessanten Alternative für die schattigen Plätze! Der Duft ist ja einfach zu genial! Vinca Minor, das hier schon einmal gefallen ist, ist und bleibt schnuckelig und Taubnessel und Braunelle wären sicher auch ganz nett! Auch die Kamille klingt nicht schlecht und scheint ja einigermaßen trittfest zu sein! Ein paar Frühlingsblumen hineingestreut machen sich sicher auch nicht schlecht... Ich seh schon, ich will schon wieder viel zu viel! Sollte mich wohl mal an 1-2 Sorten halten!

    Bei meinen Recherchen im Grünland-Bereich bin ich auch auf etwas interessantes gestoßen: Saatgutmischungen für den Einsatz im Weinbau (Zwischenzeilenbegrünung). Müssen zwar 2x im Jahr gemäht werden, da der Garten aber in einem Weinbaugebiet ist, dürften die auch nicht so schlecht passen:
    saatbaulinz.at/downloads/Rebenfit_2011.pdf

    lg, blumentopferde
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    Gestolpert bin ich im Rosenbeet, das jetzt 6 Jahre durch Cotoneaster abgedeckt ist, noch nie, es gibt natürlich unterschiedliche höhenpflanzen zu kaufen.
    30 cm endhöhe sind als unterfütterung völlig ungeeignet das ist logisch Unser wächst höchsten 5 cm hoch. Und es ist das einzioge womit ich bisher Erfolg hatte. Für unsere Eisenbahn im "Vorgarten" bin ich laufend auf der Suche nach flachen Bodendeckern. Die sind alle durchweg eine Enttäuschung. Und ich ahb hier auch schon gefragt 1,5 Jahrte immer wieder den beitrag hochgeholt alles durchprobiert.

    Und ich hab ja extra geschrieben alle 4 Wochen zu mähen, wer seltener kommt braucht kein Wochendgrundstück. Wir hatten unser Grundstück 12 Jahre bevor wir gebaut haben, sind auch nicht jedes WE da gewesen. Das durfte auch nicht zuwachsen.
    Das mit dem nicht Mähen hat mit Sommerhitze zu tun. Im Juni blüht Rasen und erzeugt Rasensamen im Juli verbrennt er, wenn er zu kurz ist und man ihn nicht wässert.

    Gruß Suse
     
  • B

    blumentopferde

    Mitglied
    Marsusmar
    hast Du auch zufällig Erfahrungen mit Rasenkamille als Bodendecker gemacht? Am liebsten wäre mir eben etwas, das ich gar nicht, oder nur einmal im Jahr mähen muss. Mit den Weinreben geht mir ja ohnehin nicht die Arbeit aus! ;)
     
    K

    kantate

    Mitglied
    Leider gibt es keinen richtigen Ersatz für Rasen, außer man viele Tausend Euro über und investiert in schweineteure kriechende Kamillen oder Thymian. (Man braucht ja viele hundert für ein paar qm Fläche...)

    Blumenwiese ist auch eher was für karge Böden.
    Ich finde die Idee nicht doof, einfach ein paar billige Rasenmischungen mit Klee und Co. mischen. Klee hat den Vorteil, dass er auch den Boden lockert (dürfte wegen der Baumaschinen ja verdichtet sein). Und er sieht tatsächlich schön aus, bleibt flach. Meine Eltern haben so eine Fläche im Garten. Bei mir wächst er leider nicht :(
    Aber Klee ist nicht allzu trittfest. An viel belaufenen Stellen würde ich eher Trittsteine legen (reichen ja auch gebrauchte, bekommt man überall hinterhergeworfen).
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    Von deinen Reben hast du eingehend auch gar nicht gesprochen.

    Nein Rasenkamille kenne ich nicht aber ich habe gerade diverse Einträge im Forum dazu gefunden, uns geht es um Miniatur gartengestaltung in einer 1:24 Dorfanlage im Vorgarten da sollte alles blühen.

    Gruß Suse
     
    B

    blumentopferde

    Mitglied
    Leider gibt es keinen richtigen Ersatz für Rasen, außer man viele Tausend Euro über und investiert in schweineteure kriechende Kamillen oder Thymian. (Man braucht ja viele hundert für ein paar qm Fläche...)

    Blumenwiese ist auch eher was für karge Böden.
    Ich finde die Idee nicht doof, einfach ein paar billige Rasenmischungen mit Klee und Co. mischen. Klee hat den Vorteil, dass er auch den Boden lockert (dürfte wegen der Baumaschinen ja verdichtet sein). Und er sieht tatsächlich schön aus, bleibt flach. Meine Eltern haben so eine Fläche im Garten. Bei mir wächst er leider nicht :(
    Aber Klee ist nicht allzu trittfest. An viel belaufenen Stellen würde ich eher Trittsteine legen (reichen ja auch gebrauchte, bekommt man überall hinterhergeworfen).
    Ich denke, ich werde nicht darum herum kommen, ein wenig zu experimentieren. Ich werde mir wohl ein paar Samen bestellen und schauen was sich gut macht, bzw. ob sie überhaupt aufgehen. Die Rasenkamille gibts ja nur als Pflanze, und das geht natürlich ins Geld, aber sooo groß ist die Fläche nun auch wieder nicht, auch da werde ich mir so 10-20 Testpflänzchen bestellen...
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    R Welche Sorte ist das? Rasen 1
    P Gelöst Welche Grassorte ist das? - Chinaschilf Wie heißt diese Pflanze? 2
    C Welche Schmetterlinge habt ihr in eurem Garten? Gartenfreunde 6
    o0Julia0o Anzuchtregal - Bodenhöhe, welche LED? Tomaten 5
    V Gelöst Welche zwei Pflanzen blühen da zur Zeit? (Herbstanemone und Hibiskus) Wie heißt diese Pflanze? 2
    B Welche Margeritenarten? Pflanzen allgemein 15
    luise-ac Gelöst Welche Zimmerpflanze? (Calathea rufibarba 'Wavestar') Wie heißt diese Pflanze? 5
    V Gelöst Welche Wildpflanze ist das? (drüsiges Springkraut) Wie heißt diese Pflanze? 4
    poldstetten welche Wühlmausart ist da am Werk Schädlinge 4
    D Welche Pumpenhersteller könnt ihr empfehlen? Bewässerung 0
    V Gelöst Welche Pflanzen sind das? (Goldregen, Schneeball und Waldmeister) Wie heißt diese Pflanze? 6
    D Welche Pflanze ist das? Wie heißt diese Pflanze? 1
    T Rasen - welche Rasenart? Rasen 3
    T Rasen - welche Rasenart ist das? Wie heißt diese Pflanze? 0
    Golden Lotus Welche Himbeere könnte das sein Obst und Gemüsegarten 7
    Schwabe12345 Die Nacktschnecken sind wieder los - welche sind das? Tiere im Garten 8
    M Welche Erde bei Chili/Peperoni (Balkon) Obst und Gemüsegarten 27
    S Welche Pflanze ist das? Zimmerpflanzen 8
    Cyberchriss Welche Topfgröße sollte man kaufen? Tropische Pflanzen 6
    V Gelöst Welche Frühblüherwildpflanze? (Scharbockskraut) Wie heißt diese Pflanze? 5

    Ähnliche Themen

    Top Bottom